Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen

Hadmut
19.10.2015 21:45

Ich hatte mich ja schon gewundert (und auch irgendwo drüber geschrieben), warum… in den Fernsehberichten aus Ungarn, über die dort abfahrenden Flüchtlingszüge lauter junge Männer in die Züge einsteigen, ein paar Stunden später in Deutschland aber nur adrette Familien mit mindestens zwei Kindern im niedlichen Alter und immer nur hübschen Töchtern aus denselben Zügen aussteigen.

Lest mal das und das und das.


77 Kommentare (RSS-Feed)

Andy
19.10.2015 21:59
Kommentarlink

> Tatsache sei aber, dass „80 Prozent der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute alleinstehende Männer sind“.

Hat er die alle nach dem Familienstand gefragt? Das hat schon so einen homoerotischen Anflug irgendwie…

> !Diese sind ohne Ausnahme in ihre – erstaunlich modernen – Smartphones vertieft. Auch die kleineren Jungs. Allein dieser Anblick lässt mein bisheriges Bild von den Flüchtlingen ins Wanken geraten. Werden die Flüchtlinge auf dem Weg über den Balkan mit dem neuesten Smartphone ausgestattet?

Echt jetzt, darauf wird immer noch rumgeritten?


Manfred P.
19.10.2015 22:52
Kommentarlink

Ein paar Meter weiter um die Ecke ist eine Turnhalle, in der ich bis vor kurzem noch jede Woche Basketball gespielt habe.

Dort habe ich jede Menge junge Männer orientalischer Provenienz herumhängen sehen, (das ist kein Vorwurf, die dürfen ja auch nichts), aber keine einzige Frau und schon gar keine Familie.


Hadmut
20.10.2015 0:27
Kommentarlink

> Dort habe ich jede Menge junge Männer orientalischer Provenienz herumhängen sehen, (das ist kein Vorwurf, die dürfen ja auch nichts)

Genau das halte ich für ein großes Problem, dass man sie erst reinlässt, aber dann zur Langeweile (und jetzt auch Kälte, für viele ungewohnte Kälte) verdammt. Da kann nur schief gehen. Da würde mir auch nach 3 Tagen die Decke auf den Kopf falle und die Galle überlaufen. Ich meine das auch nicht als Vorwurf, mir würde das auch auf die Nerven gehen, zumal die Leute ja oft auch eine belastende Reise hinter sich haben.

Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.


peter
19.10.2015 23:02
Kommentarlink

ahh, der Sozen-Andy mal wieder.
” … alleinstehende Männer sind”.
Damit ist wohl kaum gemeint, dass die Herren unverheiratet sind, sondern dass sie ohne Anhang hier einschlagen. Andernfalls würden sich kaum einzelne (aber immerhin) Politker Gedanken über den anstehenden Familiennachzug machen. Den gäbes es dann ja nicht.


Gedöns
19.10.2015 23:31
Kommentarlink

Mal sehen ob es gelingt, diesen evangelischen Pfarrer mundtot zu machen:
http://www.metropolico.org/2015/10/17/eine-wahrhaftige-predigt/


JochenH
19.10.2015 23:46
Kommentarlink

Diese Selbstkritik wird flankiert von weiteren sehr kritischen Artikeln. In der Welt allein heute die Anti-Refugee-Offensivbreitseite:

“Außerhalb des Heims fühle ich mich sicher”, dort geht es um eine 32jährige Iranerin, die massiv belästigt wird in ihrem Asylheim. Bei Jauch wurde von von Reschke noch schrill geschrien, dass es sowas gar nicht geben könnte.

“Die größten Heucheleien der Flüchtlingspolitik”, da wurde festgestellt, dass Merkel die Sicherung der deutschen Grenze für unmöglich hält, aber Erdogan besticht die wesentliche längere Grenze der Türken zu schützen. Tja.

“Es gibt keine Recht, sein Asylland selbst zu wählen”, auch von heute!

“Ein Wort nimmt Steinmeier nicht in den Mund”, da wird Steinmeier kritisiert, weil er den Saudis zu sehr “in den Arsch kriecht”.

In anderen Medien heute ähnliche Töne. Wie kommt das?

Nun ich denke, die Stimmung ist völlig umgeschlagen und die Migranten benehmen sich auch überall gleichermaßen schlecht. Die Legende vom Facharbeiter ist gestorben und jeden Tag beglücken uns 10000 Neue.

Im Winter wird es zu Gewalt kommen und der Staat wird nicht mehr “ein freundliches Gesicht” zeigen können. Darum wird wohl umgeschwenkt. Man bereitet den Bürger darauf vor, dass die Flüchtlinge schwierig sein könnten und dass es Ärger gibt.

Außerdem droht unserer Regierung der totale Kontrollverlust dazu das Attentat von Köln als klare Botschaft, dass die Politiker als Brandstifter gelten.

Wenn die Politiker so weiter machen, werden sie selber erwischt. Entweder weggeputscht oder von aus dem Nichts entstehenden Parteien abgelöst oder von aufgebrachten Bürgern gelyncht.

Heute diese Kehrtwende, es kann sein, dass man auch politisch wendet und die Katastrophe auch als solche begreift und kommuniziert. Es wäre eine Chance der Politiker, dann auch Gewalt zu rechtfertigen und sich am Leben zu erhalten.


olav
19.10.2015 23:59
Kommentarlink

Die Bildauswahl ist eine der Möglichkeiten, wie die Presse ihre Leser und Zuschauer manipulieren kann. Zum Beispiel wurden im Anfangsstadium des “arabischen Frühlings”, als er noch als Demokratiebewegung galt, bei ZEIT und SPON Bildstrecken veröffentlicht, die bei Großaufnahmen häufig Frauen als Demonstranten zeigten, obwohl sie, wie man auf Panorama-Aufnahmen sah, eine kleine Minderheit bildeten. Die Botschaft sollte wohl, dass es Frauen seien, die (vermeintlich) die Demokratie bringen.


Hadmut
20.10.2015 0:23
Kommentarlink

Es gibt da noch eine Webseite (aus dem Kommentar eines Leser, der aber in der Wortwahl nicht stubenrein war und deshalb nicht durchgehen konnte), wonach George Soros dahinterstecken soll:

http://hungarytoday.hu/news/george-soros-accused-bankrolling-illegal-immigration-27956

Und Hinweise, dass der da drinsteckt, gab’s ja schon viele.


WikiMANNia
20.10.2015 0:11
Kommentarlink

Die Automobilindustrie stellt Automobile her,
die Landwirtschaft stellt Lebensmittel her und
die Meinungswirtschaft stellt Meinungen her
(und verkauft sie so gut es eben geht).

Was genau ist daran nicht zu verstehen?!??


Dieter
20.10.2015 0:13
Kommentarlink

Darum gehts:

http://pressejournalismus.com/2015/08/bezahlen-die-usa-die-schlepperorganisationen-damit-diese-die-fluechtlinge-nach-europa-bringen/

In diesem Artikel wird angeblich ein Mitarbeiters des „österreichischen Abwehramts“, dass dem österreichischen Bundesheer untersteht, zitiert. In diesen Zitaten wird die USA beschuldigt, die Schlepperorganisationen zu bezahlen, damit diese die Flüchtlinge Richtung Europa transportieren.

@ Andy

Ganz richtig, weiter darauf rumzureiten! Das Bild vom verhungerten Brot für die Welt Kind, mit großen runden Augen und Wasserbauch, ist schlichtweg eine Lüge. Eine Lüge aus 3 Jahren der 90er Jahre, wo dank diesen tollen Organisationen ausgelöste Überbevölkerung in der Sahelzone in Kombination mit 3 Jahren Dürre, es zur ganz großen Hungersnot kam.

Davor und danach war dies schlichtweg nie wieder der Fall. Der Kontinent Afrika ist 2. Welt und nicht mehr 3.! Daher auch die Smartphones und schicken Klamotten.

“Not”…ist unter den Flüchtlingen (alles was Beine hat um zu uns zu laufen) nicht zu finden. Nicht mal in Syrien, da deren Land noch größtenteils intakt und nicht IS ist.

Die Strahlenopfer im Kosovo (mal abgesehen davon das sie sich bitte bei der islamischen UCK bedanken könnnen für ihr Leben und ihren tollen Mafiastaat voller verballerter Uranmunition) haben zwar Grund zu Asyl, aber nicht in Deutschland. Ein Treppenwitz der Geschichte, dass sie Asylgrund in Serbien haben. lol


Hase
20.10.2015 0:34
Kommentarlink

OT
Wenn “die” sogar “brutale” Animes auf Youtube okkupieren, dürfte das, das Wenigste sein. Große Augen.

Alles Hipp und und mit großen Augen.

Sorry! Ich suchte gerade alten Anime-“HitS” auf Youtube. War so zusagen gerade dabei.

Was solls.
Bei uns feiert man gerade ein zukünftige BPin, die nie was aufgeklärt hat (Im Fall Hypo hat es bis heute noch keine Verurteilungen gegeben – außer “begünstige” Kreditvergabe an Private). Sie hat im Verfassungsgerichtshof allenfalls Zensur und Aushebelung der Menschenrechte betrieben. Also als BPin geradezu perfekt.

Weiters wird eine Sportlerin, die keine “Sau” kennt, die aber angeblich von bösen Männern bedrängt war, einfach so zur Mutter Theresa der Flüchtlingshelferinnen.

Willkommen in der Matrix.


DrMichi
20.10.2015 1:15
Kommentarlink

Für was denn?

Gibt ja nix zu tun. Grünschutz? Flusssanierungen? Abbruch?

Alles täte Not. Aber die Italiener wollen keine (Zitat) zappelige Affen, sondern bullige Arbeiter, die 8h leisten können. Und wenn es tatsächlich eine Art Mittelstand ist, dann arbeitet der nicht mit den Händen. Sicher nicht!


Norbert_G
20.10.2015 1:19
Kommentarlink

“Und Hinweise, dass der [Soros] da drinsteckt, gab’s ja schon viele.”

Vielleicht findet mancher “ungläubige Thomas” hier zum Glauben zurück?

http://www.sezession.de/51808/fluechtlings-krise-die-globalistische-perspektive.html


JohnDoe15
20.10.2015 4:34
Kommentarlink

http://www.ebay.de/itm/Verkaufe-Gewissen-von-Angela-Merkel-absolut-rein-da-kaum-verwendet-/252130924348?hash=item3ab42c973c:g:gpgAAOSwAYtWI689

Bei ebay wird Angela Merkels Gewissen versteigert.

“Verkaufe Gewissen von Angela Merkel – absolut rein, da kaum verwendet!!!”

Warum bin ich da nicht drauf gekommen…


Leon I
20.10.2015 4:35
Kommentarlink

@ Andy

Haben die dich eigentlich bei Wikipedia rausgeschmissen? Oder warum eierst du dich jetzt immer hier aus?


123
20.10.2015 4:53
Kommentarlink

@Hadmut

George Soros hat auch u.a. die FEMEN in zahlreichen Ländern finanziert.
Als einige

Ich habe die Hypothese, daß Soros von der CIA Geheimdienstinformationen erhält, mit denen er beim Spekulieren unterstützt wird – und als Gegenleistung den “offiziellen” Teil der NGO-Finanzierung übernimmt, den die USA nicht direkt machen können.

Als einige Damen FEMEN in Israel gründen wollten, hat Soros dagegen plötzlich alle Untertützung abgestellt.

https://img.4plebs.org/boards/pol/image/1404/68/1404682999406.png

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologische_Kriegsf%C3%BChrung
https://de.wikipedia.org/wiki/Demoralisierung

https://en.wikipedia.org/wiki/Subversion
https://en.wikipedia.org/wiki/Active_measures


Hadmut
20.10.2015 19:59
Kommentarlink

@123: Gut möglich.


EinInformatiker
20.10.2015 6:12
Kommentarlink

Ich meine, ich weiß dass hier vorwiegend junge Mäneer kommen und die Gesellschaft allein schon deshalb aus dem Gleichgewicht bringen werden.

Ich will jetzt aber darauf nicht weiter eingehen. Nee was anderes:
Man hat ja hier in der Jugendherberge einquartiert. Und gestern sind sie mir erstmals in kleinen Gruppen zu beiden Seiten des Weges entgegengekommen (wohl vom Einkaufen) Ich wußte gar nicht ob ich einen Willkomemnsgruß machen sollte. Ich halte es ja schon immer so, dass ich unbeteiligt tue, um nicht zu zeigen, dass ich etwa aufmerken würde).

Nein ich bin da unbehelligt durch gefahren (langsam zwar, aber es sind jetzt ohnehin da zwei 20 km/h Schilder aufgestellt was insofern mißlich ist, als dass das der längere Abschnitt ist, auf dem ich bei leicht abschüssiger Strecke sonst die Höchstgeschwindigkeit von 32-37 erreiche).
Freilich hatte ich nur Männer erwartet. Aber die zweite Gruppe so 8/9 Leuten bestand zur Hälfte aus Frauen. Ein Mädchen war dabei und 3 oder 4 junge Frauen. Da war ich platt. Aber es ist ohnehin so, dass das Unangenehme immer woamders passiert. Mir noch nie. .


Heinz
20.10.2015 6:41
Kommentarlink

> Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.

Oder man lässt nur die rein, die man vorher überprüft hat.


peter
20.10.2015 8:05
Kommentarlink

> BILD reicht es jetzt: Wir stellen die Hetzer an den Pranger! Herr Staatsanwalt, übernehmen Sie!

jetzt gibt es in DE endlich ein offizielles Denunziationsblatt. Das ist also die Aufgabe der Presse, nicht 4. Gewalt im Staat und Aufdeckung von politischen Missständen und so’n Scheiß.


Gast$FF
20.10.2015 8:17
Kommentarlink

@olav (Bildauswahl und Manipulation):
So ist es, die Macht der Bilder. Eigentlich ein ganz alter Hut, vermutlich war es aber noch nie so schlimm und so dreist wie heutzutage. Ein schönes Beispiel sind (waren) auch die extrem unvorteilhaften Bilder von Trump und Lucke, die man typischerweise in den Nachrichtenmedien sehen kann (konnte). Meistens immer irgend ein “worst of” der Schnappschüsse von Grimassen. Hat man das einmal erkannt, kann man keine Zeitung mehr lesen, auch kein Google News, und kein Tagesschau mehr anschauen, ohne sich dabei massiv zu ärgern (Red Pill Effekt).

@Hadmut:

Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.

Dazu hatte ich hier schonmal eine Empfehlung:
https://www.danisch.de/blog/2015/09/04/zweite-amts-und-umgangssprache-englisch/#comment-95178
Die Frage ist allerdings, ob das gegen irgendwelche internationalen Flüchtlingskonventionen verstoßen würde… 😉


Trollversteher
20.10.2015 8:19
Kommentarlink

Thema “ungewohnte Kälte”: Euch ist schon klar, dass es ab und an sogar in Ägypten Schnee gibt? Und dass die höheren Lagen der Levante nachts Minusgrade haben? Von “ungewohnt” kann kaum eine Rede sein. Und selbst wenn sich mal jemand aus Jemen oder dem Zweistromland hier her verirrt, die Leute haben doch alle Smartphones inklusive Wetter App oder nicht?


Hadmut
20.10.2015 19:48
Kommentarlink

> Thema “ungewohnte Kälte”: Euch ist schon klar, dass es ab und an sogar in Ägypten Schnee gibt?

Du wirst wohl nicht ernsthaft das Klima von Syrien mit dem von Deutschland vergleichen wollen. Nach den Klima-Tabellen haben die dort nie Frost. Die sind das nicht gewohnt.

Ich habe heute in Berlin bei um +10°C schon einen Migranten mit der dicken Winterpelzmütze rumlaufen sehen, das Fell für Ohren und Nacken ganz runtergeklappt (Mütze nach Schema Russen-Mütze). (In Afrika habe ich auch schon Leute erlebt, die bei +30° mit einer dicken Steppjacke unterwegs sind, geschlossen) Ich glaube nicht, dass die von -10°C so begeistert sein werden.


Joe
20.10.2015 8:20
Kommentarlink

Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.

Nach Großbritannien und USA verschiffen. Die haben sie schließlich nach Europa geschafft.

Mildere Klimazonen haben die außerdem.


Volker
20.10.2015 8:33
Kommentarlink

> Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.

Das denke ich auch, aber mit was soll man sie beschäftigen? Es gibt ja nicht einmal genug zu tun für die, die schon hier leben.
Und die Straße kehren, Gräben graben oder Parks anlegen wird die Menge auch nicht zufrieden stellen.
Ich denke, damit kommen nach der Unterbringung die nächsten Probleme auf uns zu.


Anonymous
20.10.2015 8:54
Kommentarlink

[…] […]


Knirsch der Hirsch
20.10.2015 9:30
Kommentarlink

>Bildstrecken veröffentlicht, die bei Großaufnahmen häufig Frauen als Demonstranten zeigten, obwohl sie, wie man auf Panorama-Aufnahmen sah, eine kleine Minderheit bildeten.<

Das ist genau das, was unterhalb des Radars von Otto Normalverbraucher ständig passiert. Und Bilder sprechen mehr als…
Ina Deter: "Neue Männer braucht das Land" Bitte sehr.

Seither machen Frauen oft "irgendwas mit Medien" ?
Ich werd mir mal den weiteren Verlauf der ( natürlich ? ) männlichen Personalie Kai Gniffke auf Wiedervorlage legen.
Natürlich !


Wolf
20.10.2015 9:36
Kommentarlink

“Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.”

Irgendwer soll irgendwie abholen und beschäftigen? Das Problem ist doch nicht, das die nicht beschäftigt sind, sondern das sie nicht hier her gehören. Punkt aus. Entsprechend muss ich gar nicht den 3 oder 4 Schritt diskutieren nachdem sie hier sind. Genau so hat man doch die Mehrheit rhetorisch verarxxxx. In dem man Sie gar nicht erst gefragt hat ob sie das wollen sondern schlicht einlädt sich zu bedienen und danach sagt, IHR DA DRÜBEN ALLE:::DAS ISR JETZT EUER PROBLEM und macht euch mal Gedanken wie ihr das löst. Das ist nicht mein Problem, dass ist das Problem von Leuten wie ANDY. Das soll er selbst lösen. Ohne mein Geld und ohne meine Unterstützung.

Warum? Die Basis für dieses Chaos ist ein völlig pervertiertes Asylgesetz und eine Sozialstaatsmafia die sich hemmunglos auf Kosten der Steuerzahler bereichert. Angetrieben wird das Ganze von unendlicher Geldgier und ideologischem Hass, Ignoranz und emotionaler Infantilität und gesteuert von außen.

An den Händen dieser Leute klebt Blut. 10tausende vergewaltigter Frauen in den beiden vergangenen Jahrzehnten, Schwerverletzte und NoGo Gebiete in den diversen Großstädten dank massenhafter importierter Kriminalität. Ein Blick in die Gefängnisse reicht. Und bevor wieder Mimimi kommt, ja wir haben auch Kriminelle. Deswegen muss ich sie nicht zu tausenden noch zusätzlich importieren. JEDES LAND weißt Kriminelle aus. Bei uns erklärt die Sozialstaatsmafia warum sie bleiben, bringt ja wieder extra Gewinne. Bigoterie und mangelnde Aufrichtigkeit ist das Kennzeichen dieser Gutmenschen. Auf Kosten anderer und zugunsten des eigenen Profites gut sein. So lang es sie selbst nicht betrifft. Gewinne privatisieren und Probleme sozialisieren.

Da mag sich ein Frosch wie Andy noch so sehr aufblasen, rhetorische Fingerübungen können die Realität schon lange nicht mehr übertünschen. Dieses Land wandert in den Bürgerkrieg. Das sieht jeder der sehen will. Probleme werden nicht angegangen, sondern geleugnet. Hetzer die eine Apartheidspolitik gegen Deutsche betreiben in dem neue Bevölkerungsgruppen regelrecht ansiedeln und per Gesetz bevorzugen, das pausenlose aushebeln von Gesetzen und die totalitäre Denke dieser Personenkreise sind dafür verantwortlich. Dieses Land ist mittlerweile von Demokratie soweit entfernt das die DDR schon fast wie ein demokratischer Musterstaat wirkt.


EinInformatiker
20.10.2015 9:49
Kommentarlink

>> Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.

Ja aber das ist doch ein Luftschloß. Es gibt doch überhaupt keine Arbeitsplätze. Ich habe nur einen einzigen sinnvollen Vorschlag jemals gelesen, auf den ich freilich auch schon ähnlich gekommen war. Der lautete diejenigen die der 3. Welt den Rücken kehren in bestimmten Gebieten unterzubringen die autark wirtschaften aber auch nicht reisefrei sind, in denen sie sich für die Zivilisation fit machen könnten. Falls die das überhaupt wollen. Eine Eingliederung in diesen Massen ist unmöglich und ist das Ende.


Knirsch der Hirsch
20.10.2015 9:51
Kommentarlink

>“Not”…ist <

Stimmt wohl. Es gibt eine "schöne" Analogie dazu, das erste, was ein
Notarzt für Großeinsätze lernt ist Selektion.
Die, die noch Schreien können, dürfen sich ganz, …ganz hinten anstellen.

In Leipzig, oder wo. Das besondere an dieser Ärztin und ihrem
Maaßband ist allerdings, das die da gar nicht schreien.-)

Wer rettet uns vor der Rettung ?


Knirsch der Hirsch
20.10.2015 9:52
Kommentarlink

>“Not”…ist <

Stimmt wohl. Es gibt eine "schöne" Analogie dazu, das erste was ein
Notarzt für Großeinsätze lernt, ist Selektion.
Die, die noch Schreien können, dürfen sich ganz, …ganz hinten anstellen.

In Leipzig, oder wo. Das besondere an dieser Ärztin und ihrem
Maaßband ist allerdings, das die da gar nicht schreien.-)

Wer rettet uns vor der Rettung ?


nichtwichtig
20.10.2015 9:55
Kommentarlink

Ich kann mir kaum vorstellen dass der Gniffke sowas zugeben würde. Der hat in seinen Blog-Einträgen immer jedwede Kritik an der Berichterstattung abgeschmettert und alles was die tagesschau macht als toll, professionell und objektiv dargestellt. Zudem sind in den beiden Artikeln keinerlei Quellen oder Links angegeben wo man seine Aussagen verifizieren könnte.

Bezüglich Soros und Flüchtlinge hier ein langer aber lesenswerter Aufsatz:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/friederike-beck/wie-das-big-money-die-migrationskorridore-nach-europa-steuert-teil-i-die-international-migration.html;jsessionid=B87E37228E3FD7478719B95387486328


Knirsch der Hirsch
20.10.2015 9:55
Kommentarlink

>“Not”…ist <

Stimmt wohl. Es gibt eine "schöne" Analogie dazu, das erste was ein
Notarzt für Großeinsätze lernt, ist Selektion.
Die, die noch Schreien können, dürfen sich ganz, …ganz hinten anstellen.

In Leipzig, oder wo. Das besondere an dieser Ärztin und ihrem
Maaßband ist allerdings, das die da gar nicht schreien.-)
Wer rettet uns vor der Rettung ?


Kasimir
20.10.2015 9:59
Kommentarlink

Mich nervt es ja auch, monatlich 17€ für den “Staatsfunk” abdrücken zu müssen. Ansehen/anhören/lesen muss ich ihn aber trotzdem nicht.
Mit den diversen Alternativen (Junge Freiheit, Sezession im Netz, Preußische Allgemeine Zeitung etc.) ist man auf den Mainstream nun wirklich nicht angewiesen.


stiller Mitleser
20.10.2015 9:59
Kommentarlink

Ich verstehe sowieso nicht, warum man die Leute dort gelangweilt rumhängen lässt, anstatt sie sinnvoll (!) einzusetzen. Zum Beispiel, um die nächste Bleibe herzurichten; Wände anmalen, Teppich verlegen, Tapezieren oder sonstwas wäre mir viel lieber, als dröge rumzuhängen.


JochenH
20.10.2015 10:07
Kommentarlink

Wie Hadmut sagt: ungeduldige Männer reinholen mit großen Versprechungen und die dann in schäbigen Massenlagern abstellen und vergessen. Die bringen sich dann schon in Erinnerung.

Das andere Problem ist, dass in den Erstaufnahmeeinrichtungen in den ersten 2 Tagen mehr als 50% der neu Ankommenden abtauchen, die sind dann abends einfach weg. Wir wissen schlichtweg nicht, was die machen. Sie werden von uns nicht versorgt, kann sein, dass sie selber genug Geld haben, kann auch sein, dass sie sich zB Verbrecherclans anschließen und das schon vor der Einreise geplant hatten.


Werner
20.10.2015 10:23
Kommentarlink

@Gedöns: Wahrhaft, ein tapferer Mann!

Hier direkt:

http://www.efk-riedlingen.de/predigtarchiv/7-12.2015/128/11.10.15%20J.Tscharntke%20Psalm60.4%20Wie%20gehen%20wir%20als%20Christen%20mit%20der%20Zuwanderunsproblematik%20um%20128KBit.mp3

Schäme dich, kinderlose Pfarrerstochter!

Und die Regierung warnt jetzt in Dauerschleife vor Pegida. Nicht vor sich selbst.

Ich nehme an, die Apokalypse beginnt mit dem Geheul der Sirenen. Könnte man so interpretieren.


Werner
20.10.2015 10:25
Kommentarlink

Wo ist das Staatskoma, wenn man es braucht? :-/


Dirk S
20.10.2015 10:33
Kommentarlink

@ Hadmut

…lauter junge Männer in die Züge einsteigen, ein paar Stunden später in Deutschland aber nur adrette Familien mit mindestens zwei Kindern im niedlichen Alter

Ach komm Hadmut, Kinder ziehen immer, je kleiner, desto besser. Ist eben die normale Manipulation, wenn man keine oder nur unpopuläre Argumente hat, dann geht man eben auf die Emotionen. Ist doch nun wirklich nichts neues.
Kinder ziehen eben, da sind die meisten hilfbereit, sind ja auch zu niedlich. Und so hilflos.
Bei jungen, kräftigen Männern kommt eher die Forderung, die militärisch auszubilden, zu bewaffnen und zurück zu schicken, damit die gegen den IS und für ihre Freiheit kämpfen können. (VDL will ja eh’ die G36 los werden, bietet sich dann doch an.)

Alles die übliche Emotions-Manipulations-Holzhammermethode. Sollten die meisten inzwischen schon gewöhnt und hinreichend abgestumpft gegen sein.

Genau das halte ich für ein großes Problem, dass man sie erst reinlässt, aber dann zur Langeweile (und jetzt auch Kälte, für viele ungewohnte Kälte) verdammt. Da kann nur schief gehen.

Ich sehe da eher das Problem, dass deren Vorstellungen und die Realität nicht so ganz zusammenpassen. Da haben die Bilder mit den Winke-Winke-Walldorfmuttis eine völlig falsche Vorstellung erzeugt.

Da würde mir auch nach 3 Tagen die Decke auf den Kopf falle und die Galle überlaufen.

Aber ich glaube kaum, dass du als Mitteleuropäer dann die eigene Unterkunft anzünden oder deinen Mitasylbewerber abstechen würdest. Eine Zunahme der Agression vielleicht, aber die Ausbrüche, die inzwischen leider gehäuft vorkommen, sind bei Mitteleuropäeren eher weniger zu erwarten.

Ich meine das auch nicht als Vorwurf, mir würde das auch auf die Nerven gehen, zumal die Leute ja oft auch eine belastende Reise hinter sich haben.

Die Reise mag belastend gewesen sein, würde ich nicht bestreiten, ist aber weder Grund noch Entschuldigung dafür, gewalttätig zu werden.
Solche Asylbewerber würde ich umgehend abschieben, weil eben der begründete Verdacht vorliegt, dass die nicht vor Krieg und politisch-religiöser Verfolgung fliehen, sondern einfach nur vor einer Strafverfolgung. Und DE ist nicht das Asyl für Straftäter. Gibt doch auch jede Menge Bürgerkriegsflüchtlinge, die sich halbwegs gesittet aufführen können.
Mal abgesehen davon, dass Flüchlinge, die vor Krieg geflohen sind, eher froh sind, in Sicherheit zu sein und nicht bei jeder Gelegenheit anfangen, durchzudrehen.

Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.

Erst einmal muss man feststellen, ob die asylberechtigt sind. Wobei die Verfahren eindeutig zu lang ist, das ist überaus kritikwürdig.
Ansonsten ist es eine sehr schlechte Idee, die Leute in Turnhallen unterzubringen. Wenn die nicht belegt wären, könnte man die mit zuviel Kraft durch die Turnhallen scheuchen, damit die sich auspowern können. Wobei, draußen herumlaufen und sich sportlich betätigen geht auch so, da braucht man keinen Motivator für. Also, ein bisschen positive Eigeninitative kann man von den Leuten auch mal erwarten, finde ich.

Initiative Grüße,

Euer Dirk


yasar
20.10.2015 11:07
Kommentarlink

> Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.

Also die Flüchtklinge die hier im Ort untergebracht sind, sind ganz froh darüber, daß sie z.B. bei den Vereinen mithelfen dürfen. Das tut denen glaube ich ganz gut, daß die was sinnvolles tun dürfen.


Zäld
20.10.2015 11:48
Kommentarlink

“Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.”

Tja, da kommen dann aber die Guten an und verbieten das, weil es ja nicht sein kann, daß z.B. ein Schwarzer die Koffer der Weißen trägt.

Wer’s noch nicht kennt (das war 2013, ist also nicht neu):

http://www.sueddeutsche.de/politik/asylbewerber-in-schwaebisch-gmuend-uns-wurde-eine-grosse-chance-geraubt-1.1732099


Max
20.10.2015 12:15
Kommentarlink

In Bern hat man genau das gemacht. Müll sammeln in der Innenstadt. Bis die verwöhnten Stadtlinken kamen, die zu Allem ne Meinung haben. Und von Ausbeutung gefaselt haben, obwohl Sie es doch sind die in die Ecken der Stadt pissen und ihren Abfall illegal entsorgen.


Christian
20.10.2015 12:40
Kommentarlink

@Hadmut:
Man hätte die sofort „abholen” und für irgendwas einspannen, beschäftigen, irgendwo eingliedern müssen.

Da stimme ich prinzipiell zu – Müßiggang ist aller Laster Anfang.
Allerdings ist das bei 1,5 Millionen schon schwer – bei 3 Millionen schwerer – bei 6 Millionen – na und so weiter. Wo ist die Grenze? Traut sich keiner zu sagen. Und die europäische Solidarität? Wieder einmal schütteln Polen, Tschechen, Dänen, Finnen, Slowaken, Briten etc. über uns den Kopf.
Und ebenso schweigt man zu den Langfristkonsequenzen, die uns ziemlich beschäftigt halten werden….
Derweil funktioniert der Hassaufbau – Flüchtling, geh nach Hamburg!
Denn dort schafft man Dir Platz – wer mal das Gesetz bzw. einen Auszug der Verordnung zur Wohnraumbeschlagnahmung dorten sehen will (einfach runterscrollen – und wieder hoch). 🙂
http://www.medias-presse.info/hambourg-adopte-discretement-une-loi-permettant-de-requisitionner-des-proprietes-privees-pour-loger-les-immigres-illegaux/40562
Spannende Zeiten.


melursus
20.10.2015 13:10
Kommentarlink

Link zu focus scheinbar hinter bezahlschranke nicht zugänglich.

Wie dies sagen, ohne das ungute Wort mit Lüge verwenden?
Ich seh kein fern und dekliniere die Sender seit langen so:
Bayerischer Rotfunk
Hessischer Rotfunk
Westdeutscher Rotfunk
Norddeutscher Rotfunk
Mitteldeutscher Rundfunk


hirni
20.10.2015 14:15
Kommentarlink

@Dieter:

>Nicht mal in Syrien, da deren Land noch größtenteils intakt und nicht
> IS ist.

klar – behaupten kann man alles – und paar Deppen glauben es auch.
…nur kann Deine Behauptung via youtube schnell widerlegt werden.

Such doch einfach nach paar youtube Videos aus Aleppo…
(wie Berlin ’45 – nur halt ohne Bevoelkerung)

Dass die Leute aus den Truemmerhaufen fliehen – kann ich verstehen.
…dass sie ihr Handy und Kreditkarte mitnehmen ? – auch.


WikiMANNia
20.10.2015 14:59
Kommentarlink

@Dieter

Der Kontinent Afrika ist 2. Welt und nicht mehr 3.! Daher auch die Smartphones und schicken Klamotten.

Na ja, die Klamotten dürften eher aus Indien und das Smartphone aus China stammen. Mit Produktion und Verdienst dürfte das mit Afrika eher nicht gut laufen. Zukunftsperspektiven sehen anders aus.


WikiMANNia
20.10.2015 15:03
Kommentarlink

@JochenH

Die Legende vom Facharbeiter ist gestorben.

Mein “Spezi”, selber Flüchtling, hat mir gesteckt, dass die Mehrheit Analphabeten ist. Von Hundert, die er bislang persönlich kennengelernt hat, habe keiner eine Qualifikation, die hier dem Hauptschulabschluss entsprechen würde.

Das ist also noch katastrophaler als ich es mir vorgestellt habe.


Bert
20.10.2015 16:56
Kommentarlink

Danke für den Hinweis auf metropolico.org, diese Seite kannte ich bisher noch garnicht. Habe sie gleich in meinen Lesezeichen gespeichert.


EinInformatiker
20.10.2015 17:49
Kommentarlink

“Genau das halte ich für ein großes Problem, dass man sie erst reinlässt, aber dann zur Langeweile (und jetzt auch Kälte, für viele ungewohnte Kälte) verdammt. Da kann nur schief gehen. Da würde mir auch nach 3 Tagen die Decke auf den Kopf falle und die Galle überlaufen.”

Also ich will es jetzt nicht überbewerten. Und die Zusammenhänge sind ja ganz andere und der Afghane hat hier (so verständlich es auch sein mag und wenn ich auch sein persönliches Schicksal nicht kenne) (vermutlich) nichts zu suchen. Aber dieses Statement eines afhghanischen “Flüchtlings” führt die Sinnhaftigkeit des sog. oder auch Staates BR”D” (und zwar seiner gesamten angeblichen Elite) kurz und knapp as absurdum. Insofern könnte es zwar sein, das afghanische Flüchtlinge für keine sinnvolle Tätigkeit in Deutschland nütze sind (Entschuldigung, dass dient nur für den Gag, man muß Aussagen immer im Zusammenhang sehen), wohl aber ein einziger solcher Afghane den gesamten deutschen Staatsapparat ersetzen könnte. Es ist ein erbärmliches Land in dem wir die Staatsbürgerschaft haben. Ich habe schon immer gesagt, wenn ich sie ohne Nachteile abgeben könnte, ich würde es demonstrativ tun. Aber ich glaube es geht innerhalb Deutschlands ohnehin nicht. Oder?


EinInformatiker
20.10.2015 17:50
Kommentarlink

Link vergessen!

Ab Sek 30 gehts los.


Gästle
20.10.2015 18:52
Kommentarlink

> George Soros

Er hat auch die Pressearbeit des prowestlichen Regimes in Kiew mit finanziert: “Die Tätigkeit des Ukraine Crisis Media Center ist dank der finanziellen Unterstützung folgender Organisationen möglich: Referat für Public Relations der US-Botschaft in Kiew, International Renaissance Foundation, Ukrainian Word Congress (Kanada), European Endowment for Democracy (EED), MATRA Programm (Programm der Niederländischen Botschaft), Internews Ukraine Agentur, Kraft Foods (Mondelēz International) und andere.” http://uacrisis.org/de/about Die International Renaissance Foundation wurde von George Soros gegründet: https://www.opensocietyfoundations.org/people/george-soros Dazu ist er auch in der ukrainischen Wirtschaft investiert.

Bei der Griechenland-“Rettung” hatte er auch seine Finger im Spiel.

Der Mann verteilt vergiftete Geschenke. Sie kommen als selbstloser Akt in der Krise daher, führen zur Eskalation und wenn sich die Kontrahenten gegenseitig aufgerieben haben kommt er herbei geschlendert und sahnt ab.


Jens
20.10.2015 19:11
Kommentarlink

@Hadmut

Also 2006 in einer Gemeinde in Nordrhein Westfalen wurden Asylbewerber zum Straßenfegen eingeteilt, sonst gab es kein Geld.

Selbst gesehen in Übach Palenberg (bei Aachen). Das sollte doch heute auch kein Problem sein – das Wohnheim in Ordnung halten, Laub fegen etc. Es gibt immer was zu tun….


EinInformatiker
20.10.2015 20:04
Kommentarlink

Ich hab den Link nochmal vérgessen. Kommt davon wenn man zu viele Dinge gleichzeitig macht. Aber hier ist er jetzt:

Ein Afghane erklärt der deutschen Politik die Flüchtlingspolitik. Da sieht man auch wie es im Regen ist.

https://www.youtube.com/watch?v=ejRHC5eC8K8


Frank
20.10.2015 20:06
Kommentarlink

>Man hätte die sofort “abholen” und für irgendwas einspannen…

Nee, man hätte in nem Lager, innerhalb von drei Tagen Klären Können ob überhaupt Aussicht auf ASYL besteht. Wer aus nem sicheren Land kommt -Tschüss , wer die Herkunft verschleiert -Tschüss, wer ohne Papiere kommt -Tschüss usw.
Nur geltendes Recht und Gesetz anwenden und diese künstliche Dauerkatastrophe wäre ins Wasser gefallen.
Da dem nicht so ist heißt das der Plan ein Anderer ist…


Frank
20.10.2015 20:12
Kommentarlink

@WikiMANNia

Wüsste nicht das wir in der heiligen Verantwortung stehen blumige Zukunftsperspektiven (was genau ist damit gemeint -mindestens unser Lebensstandard?) für die gesamte Restwelt zu zaubern.


Gedöns
20.10.2015 20:25
Kommentarlink

@Hadmut
„Es gibt da noch eine Webseite (aus dem Kommentar eines Leser, der aber in der Wortwahl nicht stubenrein war und deshalb nicht durchgehen konnte), wonach George Soros dahinterstecken soll:“//
Es gibt jetzt auch einen offenen Brief an Herrn Soros:
http://journalistenwatch.com/cms/offener-brief-an-george-soros-open-society-foundation/
Ja, die think tanks (beliebte Gäste: Grüne) des Finanzkapitals sehen in ihrer NWO den kulturell vereinheitlichten Menschen ohne nationale Identität (links-grün außerdem: vereinheitlicht ohne sexuelle Identität) bei offenen Grenzen vor, wobei eine einzige kontinentale Regierung dann (diktatorisch) über die so geschaffenen beliebig steuerbaren Sklaven herrscht.
So sieht die verlogen behauptete Vielfalt und die europäischen Träume in Wahrheit aus. Gewisse CDU-Politiker haben deshalb auch keinen Linksrutsch erlitten, sondern sie sind voll und ganz auf Linie der Globalisierer.
Und daß die unumschränkte Herrschaft der aggressivsten Teile des Finanzkapitals nach marxistischer Definition Faschismus bedeutet, sagte ich ja schon früher. Links-grün sollte man also immer weniger als nützliche Idioten, sondern mehr und mehr als bewusste Komplizen und also sogar als selbst definierte rot und grün lackierte Nazis betrachten.
Freilich: Pirincci ist völlig kontraproduktiv und zunächst erst mal nicht mehr tragbar. Das „Deutschland verrecke!“, „Bombardiert Dresden noch mal!“ oder „Wir spenden Applaus – Deutschland stirbt aus!“ gewisser links-grüner Kreise klingt aber trotzdem nach Verwirklichung des letzten Nerobefehls, womit sich diese auch von dieser Seite her tatsächlich hitlerfaschistischen Positionen genähert haben könnten, oder?

Aber – Gott sei Dank – jetzt sprechen demnächst erst mal die Gerichte. Keine leichte Aufgabe – mal sehen, ob man danach auch ohne das Vorhandensein von konkreten Belegen (so wie oben von mir dargelegt) dann sogar frisch und frei von Hitlerfaschisten sprechen darf (würde ich niemals tun – manche Politiker tun’s aber doch…)


Gedöns
20.10.2015 20:37
Kommentarlink

@Werner
„@Gedöns: Wahrhaft, ein tapferer Mann!“//
Ja, geradezu schon ein Widerstandskämpfer – den Namen sollte man sich merken (ich kam auch erst jetzt dazu, die ganzen 52min anzuhören – jede einzelne Minute lohnt!)


Gedöns
20.10.2015 20:45
Kommentarlink

@meursus
„Wie dies sagen, ohne das ungute Wort mit Lüge verwenden?
Ich seh kein fern und dekliniere die Sender seit langen so:
Bayerischer Rotfunk
Hessischer Rotfunk
Westdeutscher Rotfunk
Norddeutscher Rotfunk
Mitteldeutscher Rundfunk“//
Und was ist mit dem SWR?
https://fairemedien.de/foermliche-programmbeschwerde-gemaess-paragraph-11-swr-staatsvertrag/
Die üben sich in der taqyya*, daß sich die Balken biegen …
* so geht’s auch und viel treffender …


Thomas
20.10.2015 21:03
Kommentarlink

@ Hadmut

“Genau das halte ich für ein großes Problem, dass man sie erst reinlässt, aber dann zur Langeweile (und jetzt auch Kälte, für viele ungewohnte Kälte) verdammt. Da kann nur schief gehen. Da würde mir auch nach 3 Tagen die Decke auf den Kopf falle und die Galle überlaufen. Ich meine das auch nicht als Vorwurf, mir würde das auch auf die Nerven gehen, zumal die Leute ja oft auch eine belastende Reise hinter sich haben.”

Den populationsdynamischen Ansatz (sprich: hohe Personenzahl bei räumlicher Enge) zur Erklärung von Gewaltverbrechen in den Unterkünften halte ich mittlerweile für ein Feigenblatt der etablierten Medien, um den Tätern ein sozial akzeptierteres Gewaltmotiv, nämlich Stress infolge prekärer Lebenssituationen statt rassistischer, religionschauvinistischer oder sexistischer Einstellungen, andichten zu können.

Natürlich spielt der Populationsstress auch eine gewichtige Rolle, ist aber als Alleinerklärung unzureichend, weil man in diesem Fall erwarten würde, dass sich Gewalttaten gegen Ressourcenkonkurrenten – und sei es, dass diese Ressource einfach Wohnraum ist – richtet. Beispielhaft sind diverse Schlägereien und Messerstechereien an der Essenausgabe, über die in den vergangenen Wochen berichtet wurde.

Nicht erklären kann der Ansatz jedoch Massenschlägereien wegen sexueller Belästigungen von Frauen oder Totschlagsversuche an Konvertiten, weil dort die Opfer nicht spontan, sondern nach einer gewissen, zeitlichen Latenz planvoll und gezielt wegen ihres Geschlechts oder ihrer Religion attackiert wurden:
http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Themen/Fluechtlinge-in-der-Region-Goettingen/Kuss-loest-Grossalarm-im-Lager-Friedland-aus)
http://www.welt.de/regionales/hamburg/article147765589/Verpruegelt-weil-er-zum-Christentum-konvertierte.html

Die vorhandene Assoziation von Asylbewerbern mit Gewaltverbrechen könnte ja ohne weiteres durchbrochen werden, indem man quantitative und qualitative Daten veröffentlicht, die zeigen, dass ein solcher Zusammenhang eben nicht besteht. Das geschieht aber nicht, weil diese Daten entweder gar nicht existieren – was natürlich Bände über das gegenwärtige Funktionsniveau staatlicher Institutionen spricht – oder aber die bestehenden Vorurteile bestätigen.

Praktisch wird die Situation darauf hinauslaufen, dass der Staat entweder völlig unzureichenden, beheizten Wohnraum zur Verfügung stellt, wodurch es zu einer Eskalation seitens der Asylbewerber kommt, oder es mit einer beispiellosen Welle von als polizeirechtliche “Beschlagnahmungen” getarnten de-facto-Enteignungen eben doch tun wird, was die einheimische Bevölkerung auf die Barrikaden treibt.

Sobald die Asylkrise nämlich spürbare Auswirkungen auf die individuelle Lebenspraxis von Durchschnittspersonen hat, werden dank NIMBY (“not in my backyard”) selbst grundsätzliche Befürworter eines sehr weitgefasster Asylansprüche reihenweise umkippen und die CDU- und SPD-Kommunalpolitiker gezwungenmaßen mit sich reißen.


Gedöns
20.10.2015 21:20
Kommentarlink

@Peter
„> BILD reicht es jetzt: Wir stellen die Hetzer an den Pranger! Herr Staatsanwalt, übernehmen Sie!
jetzt gibt es in DE endlich ein offizielles Denunziationsblatt. Das ist also die Aufgabe der Presse, nicht 4. Gewalt im Staat und Aufdeckung von politischen Missständen und so’n Scheiß.“!//
Die Fische warten schon lange darauf (Schauprozesse) – und da sind ganz andere Kaliber dabei, als so manche Weichei-Journalisten; oder wie sagte Gysi:
„Weil sie alle Karriere machen wollen. Und wenn Du Dich gegen den Mainstream stellst, dann machst Du keine Karriere. So einfach ist das.”


Gedöns
20.10.2015 21:30
Kommentarlink

@Max
„Bis die verwöhnten Stadtlinken kamen“//
Die verwöhnten Staatslinken sind bekanntlich sogar dagegen, daß ein Rentnerehepaar oder ein Rentner ohne Anhang nach Asien flüchtet, um dort dann die dahin zu überweisende(n) Rente(n) bei deutlich niedrigeren Preisen im Hotel zu genießen.


EinInformatiker
20.10.2015 22:13
Kommentarlink

>> das Wohnheim in Ordnung halten, Laub fegen etc. Es gibt immer was zu tun….

In der Tat man sollte sich einfach mal überlegen warum man selbsr so konditioniert ist, das man nicht auf das Naheliegende kommt. Aber vielleicht hat ja jemand eine Idee, warum man Flüchtlingen nicht zumuten kann selbst zu putzen. Ich meine man weiß schon warum man die das nicht machen läßt. Denn zuvor müßte man den meisten eine Lektion in ordnung halten geben. Aber das wäre Rassismus. Ich will mir jetzt sparen zu beschrieben was die in den Heimen anrichten und wie die sich da benehmen. Ich hab wieder kein Archiv dazu und das ist zu umständlich das jetzt raus zusuchen. Aber wie gesagt hier wo ich wohne ist das sowieso wahrscheinlich alles anders. Heute habe ich eine Ansammlung vor einem bürgerlichen Haus mit weißen Kopftüchern gesehen. Man schien sich schon angefreundet zu haben. Ist ja nicht schlimm, wenn sie schon mal da sind. Und ist ja auch besser wenns friedlich bleibt.


Andy
21.10.2015 0:18
Kommentarlink

> Mal sehen ob es gelingt, diesen evangelischen Pfarrer mundtot zu machen:
http://www.metropolico.org/2015/10/17/eine-wahrhaftige-predigt/

ist die erste Predigt die er laufend erwähnt auch verfügbar?


Gedöns
21.10.2015 8:03
Kommentarlink

@Andy
„ist die erste Predigt die er laufend erwähnt auch verfügbar?“//
Suche, so wirst Du finden:
http://www.efk-riedlingen.de/predigtarchiv/index.php


Gedöns
21.10.2015 9:34
Kommentarlink

Suche, so wirst Du finden//
Übrigens in diesem Sinne keine schlechte Idee, mal auf Reisen zu gehen – aber vielleicht dann doch mit einer sonntäglichen Predigt – die ja hauptsächlich zum Nachdenken (vor allem auch über sich selbst) anregen soll und auch nicht sogleich vor dem Altar kommentierbar ist? 😉


Fredi
21.10.2015 9:35
Kommentarlink

“Nicht mal in Syrien, da deren Land noch größtenteils intakt und nicht IS ist.”
Ja, in Syrien ist es wirklich wunderschön.
https://www.youtube.com/watch?v=qXmxvQwMvJw
http://www.liveleak.com/view?i=1d4_1445263692
Natürlich sieht es nicht überall so aus, aber es sieht auch nicht so aus, als würde es besser werden.


Gedöns
21.10.2015 9:56
Kommentarlink

keine schlechte Idee//
Ich selbst könnte im Zuge der zunehmenden Meinungsdiktatur ja wieder öfters beichten gehen (kann übrigens jeder Nicht- und Andersgläubige auch). So ist dann wenigstens eine (allerdings Milliarden Mitglieder umfassende Organisation) immer über die Wahrheit bis ins Detail informiert.

http://www.gmx.net/magazine/news/schlaglichter/nrw-justizministerhass-droh-mails-anzeigen-31008406
Ähm, kann man bei Ihnen auch gleich – der Umstände halber freilich anonym – folgende Anzeige aufgeben?
Also, Frau Harks hat mußmaßlich am 09.05.2015 in den Räumlichkeiten des Bundestages:
http://www.gruene-bundestag.de/no_cache/news/termin_ID_2000125/veranstaltung/892.html
mit der Äußerung: “Greift die katholische Kirche an wo ihr könnt!” volksverhetzend zum Kampf gegen 30% der Bevölkerung Deutschlands aufgerufen. Die Folgen sind bekannt: Lebensschützer müssen polizeilich vor gewaltbereiten „Gegendemonstranten“ geschützt werden und gewisse Medien, die nicht auf dem Boden des Grundgesetzes stehen (Fall für den Verfassungsschutz) lügen gleichfalls mutmaßlich Völker (1,2 Milliarden Mitglieder der RKK) verhetzend:
https://fairemedien.de/foermliche-programmbeschwerde-gemaess-paragraph-11-swr-staatsvertrag/


Peter
21.10.2015 10:36
Kommentarlink

@Wolf: +1


chmt08
21.10.2015 17:14
Kommentarlink

@Frank

Realistisch gesehen hätte das gar nichts geändert. Es sei den du möchtest die Bundeswehr in Griechenland und Italien einmaschieren lassen. Das Dublin Abkommen wurde doch nur aus opportunistischen Gründen von Deutschland durchgedrückt und ein Quotensystem von — tata — Deutschland verhindert. Was wäre den die Optionen von wir schicken alle nach Griechenland/Italien zurück:

1) Griechenland kann eine solche Menschenmasse noch weniger verwalten als Deutschland. Insofern stehen sie nach 3 Monaten wieder hier. Insofern hätte man nur verloren und nichts gewonnen – dito für Italien.

2) Griechenland und/oder Italien brechen ggf. unter der Last zusammen. Wirtschaftskrise X.0 (wird wieder Dein Steuergeld sein, dass dann zur Rettung ankommt, oder im schlimmsten Fall dein Arbeitsplatz)

3) oder der Balkan, denn man gerade mehr recht als schlecht stabilisiert hat bricht zusammen. Neue Balkankriege als Lösung?

4) Sofern wir anfangen die ersten zurückzuschicken tauchen die hier ankommenden erstmal für sechs Monate unter (unter welchen Umständen kann man sich denken) und stellen dann erst einen Antrag. Wieder nichts gewonnen und noch vielmehr verloren.

Ich glaube nicht das die Katastrophe ausgefällen wäre, vieleicht wäre sie für dich nur nicht so sichtbar (Vogel-Strauss-Strategie?). Den Ausfall der Katastrophe hätte Deutschland und Europa schon vor Jahren herbeiführen können: Mit einer sinnvollen Nahost-Politik und ggf. einem europäischen Asylsystem dass die Lasten auf ganz Europa verteilt hätte. Leider wollte Deuschland da opportunistisch sein und die kleineren Länder zahlen uns den “Gewaltakt” Dublin jetzt heim.

Eine wirklich gute Lösung dür das Problem gibt es nicht, und wer einfache Lösungen für komplizierte Probleme anbietet landet immer früher oder später bei einem Bauernfänger…


chmt08
21.10.2015 17:35
Kommentarlink

@Wolf
> Irgendwer soll irgendwie abholen und beschäftigen? Das Problem ist
> doch nicht, das die nicht beschäftigt sind, sondern das sie nicht
> hier her gehören. Punkt aus. Entsprechend muss ich gar nicht den 3
> oder 4 Schritt diskutieren nachdem sie hier sind. Genau so hat man
> doch die Mehrheit rhetorisch verarxxxx. In dem man Sie gar nicht
> erst gefragt hat ob sie das wollen sondern schlicht einlädt sich zu > bedienen und danach sagt, IHR DA DRÜBEN ALLE:::DAS ISR JETZT EUER
> PROBLEM und macht euch mal Gedanken wie ihr das löst.

Zeugt es nicht von etwas arg viel Doppelmoral jetzt das gleiche zu tun und zu sagen: Die Gehören hier nicht hin, auf nach Griechenland oder Italien und noch hinterherbrüllen dass das jetzt euer Problem, ist? Ich finde diese Realitätsverweigerung faszinierend. Die Flüchtlinge sind nunmal da, und ohne die Zustimmung eines Aufnahmelandes kannst man sie auch nicht nirgendwohin abschieben.
Gewaltsame Lösungen mal aussen vor gelassen. Wobei ich nicht glaube, dass unsere Restarmee gegen die Türken auch nur den hauch einer Chance hätten 😉 und da sie nunmal da sind und auch nicht weggehen, auch wenn sie dreimal fest auf den Boden stampfen, dann ist eine sinnvolle Frage: Wie beschäftigen wir diese Leute. Früher hat man die Jungen Leute in die Lehre geschickt, damit sie nicht auf dumme gedanken kommen. Jetzt können wir ein abrutschen von vielen noch verhindern. Die Vogel-Strauß-Taktik führt nur dazu dass wir morgen noch viel grössere Probleme haben als heute schon…

Das Kind ist schon vor Jahren in den Brunnen gefallen. Jetzt wäre es mal Zeit dass sich nicht realitätsverweigerer auf beiden Seiten mit ihren Extrempositionen bekriegen, sondern man versucht die Lage bestmöglich zu lösen.


EinInformatiker
21.10.2015 23:53
Kommentarlink

Jemand hat vorhin beim AfD-Stammtisch gefragt, wieso die alle einen Internet Anschluß haben, kostenlos. Ich habe darauf geantwortet, wenn sie hier sind, dann muß man sie anständig versorgen. Eim Jurist meinte, das sei EU-Gesetz. Aber sie dürfen eben nicht hier sein, das ist nicht zu schaffen. Die EU soll derzeit 40 Klagen führen gegegn die Verletzung der gestzmäßig vorgeschriebene Behandlung von Flüchtlingen. Es laufen auch mehrere gegen Deutschland.
Ich kann nur noch einmal sagen. Das ist nicht zu schaffen. Aber wenn man Rechnen bzw. das EinmalEins für rechts hält…?

Ich könnte noch eine einiges schreiben was ich heute so aus der Praxis der Kollegen erfahren nahe. Die erleben das ja alle in unterschiedlichen Situationen (Indoktrination in der Schule, Messerstecherei im Ort usw.) mit, was da über Deutschland jetzt hereinrollt. Ich will niemanden überzeugen. Aber ich meine man weiß hier noch nicht, dass wir wohl verloren sind.

Möglicherweise ist es tatsächlich ein geplanter Prozeß hinter dem Freimaurer-Gedanke steht (Zentrum USA, ich kann das nicht mehr von der Hand weisen). Denn eins ist genauso sicher wie das EinmalEins. Was sich hier abspielt ist rational sachlich nicht mehr erklärbar. Es geht gegen jede Vernunft und jedes normale Gefühl wie das Leben in einem Staar (der einer ist) ablaufen sollte.


Paule
22.10.2015 1:34
Kommentarlink

Für Alle,
die meinen wir haben schon verloren, empfehle ich die heimatliche Wohnung, den Arbeitsplatz und das persönliche Konto sofort zu verlassen. Das Gepäck sollte nicht mehr als 7 Kilo wiegen und die Standardhandgepäckgröße nicht überschreite. Wertsachen und Bargeld dürfen nicht mitgeführt werden und sind bei befragen sofort herauszugeben.
Die Sammelstellen werden demnächst bekannt gegeben das Ziel wird gerade ermittelt, bis dahin sammelt Euch beim Rathaus. Vorrübergehend werden ihr dort zum Arbeitsdienst in den Neusiedlerwillkommenshallen eingeteilt.
**** Ironie aus***
Wer nicht der Meinung ist teile diese Meinung sofort allen Politikern in seiner medialen Reichweite mit. Es geht nicht darum das nicht können sondern das die nicht wollen!
Sofortige Schließung der Grenze wenn es sein muß auch mit Gewalt, den das ist Selbstverteidigung!
Sofortige Registrierung der Anwesenden mit Ortsbindung.
Strikte Anwendung des gelten Rechts in Deutschland Asyl nur für politisch Verfolgte laut GG.
Sofortige Abschiebung der Menschen ohne Asylgründen in die Heimat oder in Länder die ihrer Heimat möglichst nahe liegen. (Was haben sie da zu befürchten? Sie werden dort nicht verfolgt!)
Das ist das geltende Recht das täglich von unseren Politikern gebrochen wird.

Gruß Paule
PS: Leute ohne Papiere werden in Ländern abgeschoben die bereit sind sie zunehmen, wenn wir 10.000 € mit geben.
P.


andy
22.10.2015 4:47
Kommentarlink

A) Wer bestätigt mir das die alle einen haben und nicht irgendwo per Tethering bei anderen Leidensgenossen mit surfen?

B) Wer sagt das der für alle / bei Allen kostenlos ist? SIM mit der Flatrate gibts mittlerweile für schlankes Geld… Klar, Vor Ort nach Ankunft in den Unterkünften wird teilweise auch von Privatpersonen eine Leitung gestellt, hier sogar vom Stadt Netzbetreiber… Ist also eine Spende einer Privatfirma.

Ich Krieg echt Kopfschmerzen bei diesen Annahmen und Vermutungen die sich dann verselbstständigen und ausgeschlachtet werden. Fehlt nur noch die Aussage “Wenn die so ein Kommunikationsbedurfnis zur Verwandtschaft haben hatten die ja auch da bleiben können…”

Und ob der AfD Stammtisch die beste Anlaufstelle für solche Infos ist sei mal dahingestellt. Du meintest doch Du hast eine Unterkunft um die Ecke. Vielleicht einfach mal hin und gucken ob man wen findet mit dem man sich unterhalten kann?


EinInformatiker
22.10.2015 6:18
Kommentarlink

Ich will wie gesagt nicht mit Einzelheiten nachkarten. Ich selbst hab noch nie etwa Schlimmes erlebt. Aber wenn man mit vielen anderen Leuten aus dem Kreis zusammenkommt, dann bestätigen die durch persönliche Erlebnisse alles was ich theoretisch weiß. Das war übrigens immer ein Streitpunkt mit meinem Vater (einfacher Bergmann) wenn es über die Vergangenheit ging. Er meinte immer die (und auch ich) sei doch gar nicht dabei gewesen. Ich konterte dann: im Gegenteil theoretisch kann man gerade aufgrund des Abstands die Dinge eventuell von höherer Warte aus sehen. Mittlerweile bin ich allerdings theoretisch so viel weiter, dass ich seiner Äußerung eher wieder zustimmen muß. Eigenes Erleben ist mit Sicherheit genauso wichtig wie der Abstand beim Theoretisieren. Und das eigene Erleben kann natürlich auch Vorteile haben, wenn man denn die Welt bewußt wahrnimmt. Das tun die Partei-Kollegen; denn die haben Grütze im Kopf, nicht nur die Ingenieure (es sind übrigens doch mindestens 50% und wir haben noch einige nach der Spaltung verloren, einge kommen wieder, einige haben das Handtuch geworfen).
Ein reales Ereignis hatte ich im Letzten Kommentar vergessen. Die Belegung der Turnhallen. Ich krieg das ja nicht mit und die Jugendherberge die man in meinem Geburtsort belegt hat, ist ja dagegen ein Luxushotel. Aber es gibt eben Eltern (und auch Leute die das sekundär in ihrem Wohnort mitbekommen) deren Kinder mit der Turnhallenbelegung leben müssen. Die ziehen sich jetzt auf dem Flur um und gehen dann irgendwo nach draußen. Wie gesagt ich bin fast immer noch unbetroffen (obwohl im Zug nach Essen und in der Stadt waren sie natürlich anzahlmäßig zu bemerken, aber natürlich wie bisher immer, für mich harmlos).
Und eins kann ich noch sagen: es brodelt in der Gesellschaft (so wie ich das gestern abend mitbekommen habe). Auch bei den Behörden. Die sind nicht alle wie damals alles reine Volksgenossen. Die Menschen merken was ihnen angetan wird.


Norbert_G
22.10.2015 11:38
Kommentarlink

Ein anscheinend verständiger Thomas meinte:

“Den populationsdynamischen Ansatz (sprich: hohe Personenzahl bei räumlicher Enge) zur Erklärung von Gewaltverbrechen in den Unterkünften halte ich mittlerweile für ein Feigenblatt der etablierten Medien, um den Tätern ein sozial akzeptierteres Gewaltmotiv, nämlich Stress infolge prekärer Lebenssituationen statt rassistischer, religionschauvinistischer oder sexistischer Einstellungen, andichten zu können.
Natürlich spielt der Populationsstress auch eine gewichtige Rolle, ist aber als Alleinerklärung unzureichend, …”

Und mit vielen sozio”logischen” Worten geht es so weiter, wenn auch kritisch.

Dabei ist alles Gerede und jede soziologische Rechtfertigerei von Chaos und Gewalt in den Lagern in meinen Ohren nichts als gelahrte Narretei!

Denn die Historie hat gezeigt, daß es auch anders geht: Sowohl deutsche als auch (z.B.) chinesische oder vietnamesische Flüchlinge haben unter weitaus “menschenunwürdigeren” Umständen (z.B. OHNE kostenlos Internet – man male sich das mal aus!) Würde und Anstand in Fluchtsituationen und -lagern bewiesen. (Wie rechtfertigt der Soziologe das Überbordwerfen von “Christenschweinen” – auch mit Populatiosstreß?)

Aber hier sehe ich die alte linke Masche, Menschengruppen WEGEN einer ominösen “Gerechtigkeit” unterschiedlich zu behandeln – also genau das zu tun, was man den “Junkern” vorwarf: “Nach Gutsherrenart” zu entscheiden.
Kenne ich noch aus den Anfangszeiten des Feminismus bestens: was bei “biodeutschen” Männern als “sexistisch” verschrien wurde, hat man “Südländern” generös durchgehen gelassen.


Frank
22.10.2015 12:33
Kommentarlink

@chmt08

Bitte nicht wieder die brotlose Diskussion der ABSOLUTEN UNMÖGLICHKEIT von Grenzsicherung.
Wir haben das hingekriegt, bis zur Grenzverlegung nach Außen und andere Länder kriegen das auch hin. Sowas scheitert nur am Willen es zu tun!
Und könnte zb Griechenland die Raben nicht einfach weiterreichen (sondern hätten die selbst am Arsch), hätten die ihre Grenze ganz fix dicht.
Nochmal -es muß grad geltendes Recht und Gesetz gebrochen werden um diese Katastrophe im Land zu haben.
Und das jetzt immernochnicht die Grenzen dicht gemacht werden bedeutet, das die Eliten diesen Zustand WOLLEN.

>hätte Deutschland… schon vor Jahren herbeiführen können

Schamsprache funktioniert bei mir nicht -WIR sind nicht am Chaos in Nahost oder dem geringeren Lebensstandard in Afrika, aufm Balkan schuld.
Insofern gibt’s da nichts AUFZUARBEITEN oder AUSZUGLEICHEN, schongarnicht müssen wir unsere Heimat durch diese Völkerwanderung zerstören lassen.

>die Flüchtlinge sinds nunmal da

Das heißt jetzt was?
Daß wir die, samt Sippschaft, bis ans Ende der Zeit vollversorgen und uns Ihren Gewohnheit beugen müssen?
Wie hoch ist die Anerkennungsquote -im einstelligen Bereich?
Na dann husch husch Nachhause!

>Früher hätte man die jungen Leute in die Lehre geschickt…

Du kannst jetzt nur die ANERKANNTEN meinen, die anderen 90+% gehören ja abgeschoben.
Da wurde doch kürzlich ne Studie der Handelskammer veröffentlicht wonach DREI von VIER dieser Migranten die Lehre abbrechen.
Wohlgemerkt von denen die überhaupt eine anfangen!
Früh um Fünf aufstehen, um für ein Nettoeinkommen zu schindern (das mit Glück über dem Liegt was man hier fürs Ausschlafen bekommt),sorgt sicher bei ihren Kumpels für Geschmunzel.
Das ist doch nur was für doofe Deutsche.
PS
Die Türken und Araber sind hier in der vierten Generation noch nicht integriert -wobei das
NOCH nur optimistische pc Retorik ist.


Andy
22.10.2015 22:44
Kommentarlink

Hab’n Link vergessen:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-10/balkanroute-grenzen-zaeune-umleitung-fluechtlingszahlen

Eine kurze Geschichte der europäischen Grenzsicherung.