Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Feuer, Presse und Desinformation

Hadmut
30.8.2015 13:35

Wir werden gerade von einer Walze der Desinformation überrollt. Wird gerade der „Reichstagsbrand 2.0” versucht? [Nachtrag 2]

Ich hatte gestern nachmittag schon angefangen, etwas zum Thema Brandstiftung in Flüchtlingsheimen zu schreiben, aber irgendwie fehlte mir noch ein Aufhänger. Und bin dann erst mal zur Langen Nacht der Museen gegangen. Ich hätte nicht gedacht, dass der Aufhänger noch während der Nacht reinkommt. Ein Kommmentator wies mich nämlich auf etwas im Zusammenhang mit der brennenden Turnhalle in Berlin hin, die neben einer Flüchtlingsunterkunft gebrannt hat. Nicht nur, dass sich da schon ganz viele so sicher waren, dass das rechtsterroristisch war, sondern ausgerechnet Christopher Lauer, der jetzt über den Springer Verlag seinen Lohn – wofür auch immer – bekommt und gleichzeitig noch Abgeordneter ist, schreibt auf einer Webseite der Piratenpartei-Fraktion:

26.08.15

Zum Feuer in der Turnhalle an der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik erklärt Christopher Lauer, innenpolitischer Sprecher der Piratenfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus:

„Für mich lassen die Ereignisse der vergangenen Tage nur den Schluss zu, dass es sich bei dem Feuer um einen Brandanschlag handelt.

Es ist bestürzend, beschämend und entsetzlich, dass die Halle in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft am helllichten Tag angezündet wurde.

Die Piratenfraktion verurteilt diesen rechtsterroristischen Akt aufs Schärfste.

Ich fordere Frank Henkel dazu auf, mit der vollen Härte des Gesetzes gegen all jene vorzugehen, die an Unterstützung, Planung und Durchführung dieser Tat beteiligt waren. Die Ereignisse der letzten Tage und Wochen machen klar, dass diese Terroristen vor nichts zurückschrecken.

Ich erwarte weiterhin, dass die Berliner Polizei in Zukunft deutliche Präsenz in der rechten Szene Berlins zeigt und Nazistrukturen endlich konsequent bekämpft. Außerdem müssen Flüchtlingseinrichtungen umfassend geschützt werden. Wer in Zweifel zieht, dass es sich bei diesem Brandanschlag um einen rechten Terrorakt handelt, hat aus dem Nationalsozialistischen Untergrund nichts gelernt. Eine Haupterkenntnis des NSU-Untersuchungsausschusses im Deutschen Bundestag war:

Rechter Terror braucht keine Bekennerschreiben, die Tat spricht für sich.“

Sowas ist „Leiter der Strategischen Innovation” bei Springer. Da weiß man, wo deren Reise hingeht.

Dumm daran ist natürlich (danke an den Leser für den Hinweis), dass inzwischen rauskam, dass die Halle – in der sowieso gerade Umbauarbeiten stattfanden und dann genug andere Ursachen für Brände möglich sind – von kokelnden Achtjährigen angezündet wurde (SPIEGEL, Morgenpost).

Ist jetzt aber nicht so, dass es da irgendwer aus Politik oder Beschuldigungspresse irgendwie eilig hätte, da was zu korrigieren. Kam jetzt nicht in den Fernsehnachrichten oder so.

Könnt Ihr Euch noch an den Fall vor ein paar Monaten erinnern, als da irgendwo in der Nähe einer Pegida-Demo ein Asylbewerber erstochen wurde? Da waren sich auch alle sofort sicher, dass es Rechtsradikale waren, jetzt morden die schon auf offener Straße, und hinterher stellte sich heraus, dass es Streitigkeiten innerhalb der Asylbewerber waren.

Worüber ich nämlich ursprünglich schreiben wollte und wozu mir gestern noch der Aufhänger fehlte: Ich habe da beim Googlen eine Aufstellung gefunden, wonach es zwar durchaus fremdenfeindliche Brandanschläge gibt, aber die weit überwiegende Mehrzahl von Asylbewerberunterkünften aus ganz anderen Gründen brennt: Unachtsamkeit, defekte Geräte, zündelnde Kinder, Brandstiftung von innen. Und wenn man mal auf die Bilder aus Flüchtlingsunterkünften und -camps achtet, wundert mich das eigentlich, dass es da nicht noch öfter brennt, wenn da die Gaskocher direkt zwischen den Klamotten liegen oder an einer einzigen Steckdose zehn gammelige Mehrfachsteckdosen mit 50 Handys an notdürftig zusammenklebten Ladegeräten hängen.

Die ganze Zeit wird uns eingetrichtert, dass da jeden Tag ein Flüchtlingsheim nach rechtsradikalen Anschlägen brennt, aber tatsächlich haben die Brände meistens ganz andere Ursachen. Da wird also systematisch Desinformation betrieben. Um ein linkes Propagandaschlachtwort zu benutzen: Man könnte es auch Hetze nennen. Hate Speech.

Wird da ein Reichtstagsbrand von links inszeniert?

Ich habe ja schon öfters beschrieben, dass mir bei den Linken immer wieder auffällt, wie detailliert sie die Nazis analysiert haben – um dann deren Methoden exakt zu übernehmen. Das ideologische Ziel unterscheidet sich geringfügig, aber Methode und Strategie sind fast gleich. Die Nazis wollten einen homogenen Genpool schaffen, die Linken eine homogene Menschenmasse mit Einheitsmeinung. Der Rest ist gleich.

Umso uriger ist es, dass sie auf den CDU-Politiker Jens Spahn losgegangen sind, weil der Antifa mit der NPD verglich. Dabei muss man nur mal die Gesten vergleichen. Guckt Euch mal in diesem Artikel das Bild an, auf dem ein Antifa-Pöbler gerade den sächsischen Innenminister Ulbig vertreibt. Mit dem Stinkefinger.

Wer den Arm so hebt wie dieser Antifa-Pöbler, der würde sonst sofort des Hitlergrußes gezichtigt. Bei der Antifa etabliert sich gerade so etwas wie ein Hitler-Gruß, nur eben mit dem Stinkefinger, statt der flachen Hand. Kommt nicht von ungefähr.

Was mir dabei besonders auffällt ist die – aus dem Amerikanischen übernommene – Doppelzüngigkeit, dieses ständige Messen mit zweierlei Maß.

Uns wird da nun eingetrichtert, dass Rechte Brandanschläge verüben. Wenn’s brennt, waren es Rechte.

Völlig unter den Tisch fallen lässt man dabei, dass es allein in Berlin in den letzten Jahren rund 2000 (Zweitausend) Brandanschläge auf Autos gab. Man versucht zwar, die Zahl der politisch motivierten möglichst niedrig anzugeben, aber es steht außer Frage, dass die Anschläge aus dem linken Spektrum kommen, und dass auch sie Menschenleben gefährden, denn ein brennendes Auto in der Innenstadt kann sich immer ausbreiten.

Und was man auch feststellen muss, ist, dass linksradikale Brandanschläge auf Fahrzeuge fremdenfeindlich sind. Denn sie richten sich unter dem Moral-Rechtfertigungs-Schlagwort der „Gentrifizierung” gegen Fremde, gegen Zugezogene, gegen Leute mit anderem Lebensstil, anderen Lebensgewohnheiten und anderer Sprache, die sie nicht verstehen, und sie basieren auf der Angst, dass die Fremden den Anwohnern Jobs und Wohnungen wegnehmen. Linke Brandanschläge haben dasselbe Motiv wie rechte: Fremdenhass, Angst, verdrängt zu werden. Nur dass die angefeindeten Fremden dabei eben nicht aus Afrika und Syrien kommen, sondern aus Bayern und Baden-Württemberg.

Dazu kommen noch etliche Brandanschläge auf die Berliner Infrastruktur. Neulich erst sind wieder S-Bahn-Linien mehrtätig ausgefallen, weil man in einem Schaltwerk Feuer gelegt hat. Mit linkem Bekennerschreiben.

Ähnlich geht es nun bei der Gewalt. Die Polizei sagt, dass sich die Rechten bisher immer als „Saubermänner” darstellen wollten und bei ihren Demonstrationen betont korrekt auftraten.

Nun aber hätten die Rechten erstmals Steine und Böller auf die Polizei geworfen und sofort läuft die Medienmaschine an, die die Gewalt gegen Polizei anprangert.

Wenn ich dieses Gewaltvideo sehe, dann fallen mir dazu zwei Punkte ein:

  1. Inakzeptabel, Gewalt gegen Menschen geht gar nicht.
  2. Da geht’s fast so zu wie in Berlin an jedem 1. Mai, wenn die Linken mal wieder Stadtteile plattmachen, oder ansatzweise wie an Silvester in Neukölln. Nur mit dem Unterschied, dass die Presse da kaum Aufhebens macht und niemals fordert, Linke zu verbieten oder sowas.

    Sonst werden bei jeder Gelegenheit – war da nicht neulich in Frankfurt bei der EZB-Eröffnung sowas ? – Polizisten mit Steinen, Säure, Böllern, Molotow-Cocktails beworfen, und die Presse schreibt dann so wie „Diese Schelme…”. Nie werden da irgendwo die linken Hintermänner oder gar SPD, Grüne und Linke als Drahtzieher kritisiert. Ist halt Mainstream und political correctness.

    Aber wehe, ein Rechter wirft mal einen Stein. Da werden sofort andere Maßstäbe angelegt. Gewalt gegen Polizei ist nur dann schlecht, wenn sie von rechts kommt.

Nachtrag 1: Guck mal an. Ein Leser schickt mir gerade den Link auf diese Meldung. Demnach habe der Bürgermeister dort gesagt, dass die Randale nicht von den Rechten ausging, sondern von „extern angereisten, linksradikalen Demo-Touristen”.

Trotzdem verkauf uns das fast die gesamte Presse als Randale von Rechts.

Nachtrag 2: Ich bekomme nach diesem Artikel nette Zuschriften auf Twitter:

136 Kommentare (RSS-Feed)

bonner
30.8.2015 14:04
Kommentarlink

Wie lebt es sich eigentlich in so einer Assozialenzone wo sie jeden Mai Autos und Geschäfte demolieren. Bekommt man dort überhaupt sein Auto oder Haus versichert? Das Risiko geht doch kein Versicherer ein ausser mit Zusaztzklauseln, dass man an ‘heissen’ Tagen sein Auto umparken muss, den Laden/Haus vernageln….


Hadmut
30.8.2015 18:21
Kommentarlink

> Wie lebt es sich eigentlich in so einer Assozialenzone wo sie jeden Mai Autos und Geschäfte demolieren. Bekommt man dort überhaupt sein Auto oder Haus versichert?

Schon. Aber meine Vollkasko wurde beim Umzug von München nach Berlin trotz gleicher Versicherung und gleichem Auto ca. 300 Euro teurer.


Thomas
30.8.2015 14:09
Kommentarlink

Ich war eigentlich immer eher ein Vertreter der Inkompetenz- als der Intentions-Hypothese des Politik- und Medienversagens.

Und ich war auch der Überzeugung, es habe wirklich eine Serie von rechtsradikal motivierten Brandanschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben – bis gestern.

Es gibt nämlich noch einen weiteren, solchen Fall:

Vor der Wohnung einer ingutschetischen Flüchtlingsfamilie in Brandenburg an der Havel wurde am 26.07.2015 ein Brand gelegt und die Medien überschlugen sich mit Meldungen über einen Anschlag.

Ein angeblich “rechtspopulistischer” Blog ( https://de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect ) hat jetzt aber ein polizeiinternes Dokument geleakt, woraus hervorgeht, dass keine Anhaltspunkte für fremdes Betreten oder fremdenfremdliche Motiven bestünden: http://www.pi-news.net/2015/08/brandenburg-brandanschlag-vorgetaeuscht/

Die politische Einstufung des Blogs ist angesichts der medialen “Wahrheitsliebe” höchst zweifelhaft und selbst, wenn sie zuträfe, sagt das per se noch nichts über die Glaubwürdigkeit aus. Die Authentizität des Leaks wurde nämlich durch die Polizei bestätigt.

Es kommt aber noch härter: Stattdessen verdächtige die Polizei eine der erwachsenen Bewohnerinnen wegen Aussagen, die denen anderer Bewohner und den Ergebnissen der Branduntersuchung widersprächen.

Denkbar ist vor dem Hintergrund des Bagatellschadens und keinerlei Verletzten also eine “false flag” Aktion von Seiten der Flüchtlinge, um aus der Inszenierung eines rechtsextremen Brandanschlags Kapital zu schlagen.

Statt die anfängliche Meldung sichtbar zu korrigieren, veröffentlichen z.B. die “Potsdamer Neuen Nachrichten” die Information unter dem irreführenden Titel “Interna der Polizei auf rechtem Blog veröffentlicht”, wo es fast ausschließlich um die Dämonisierung des Whistleblowers geht: http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1000551/

Erst im sechsten Absatz erfährt man schließlich nebenbei, welche Information denn überhaupt geleakt wurde!

Nicht ohne den Nachtrag “Es werde weiter in alle Richtungen ermittelt.”, was sich aber im geleakten Dokument – das selbstverständlich nicht verlinkt wird – völlig anders liest.

Nicht unwahrscheinlich, dass sich also auch bei weiteren, vermeintlichen Brandanschlägen um Enten handelt. Oder sogar bei der gesamten Serie.

Übertriebener Alarmismus verursacht bei mir normalerweise nur Nasenrümpfen, aber in diesem Fall scheinen wir gerade wirklich Zeugen einer großangelegten, politischen “Säuberung” zu werden.

Assoziationen zum Reichstagsbrand drängen geradezu auf.


Michaela
30.8.2015 14:28
Kommentarlink

“Was mir dabei besonders auffällt ist die – aus dem Amerikanischen übernommene – Doppelzüngigkeit, dieses ständige Messen mit zweierlei Maß”

Doppel-Maas *lach


Der große böse Wolf
30.8.2015 14:48
Kommentarlink

“Molotow-Cocktails beworben”
*beworfen*


Emil
30.8.2015 15:08
Kommentarlink

Es wurde ja schon öfter darüber spekuliert, dass die Antifa selbst hinter einigen Brandanschlägen auf Asylantenheime steckt, zum einen um die Rechten zu diskreditieren, zum anderen um das “Schweinesystem” vorzuführen.

Auch andere Ursachen sind möglich: bei dem ebenfalls in der Liste aufgeführten Brand in Tröglitz, geriet kurz darauf der Hausbesitzer in Verdacht, weil es schon zweimal zuvor bei ihm gebrannt hatte:

Nach Angaben der “Bild”-Zeitung brannte bereits 2006 die Villa von Volker B. ab – kurz bevor er mit seiner Familie dort ausziehen wollte. Nur rund zwei Jahre später folgte der nächste Brand in dem Gebäude. Die Polizei nahm damals Ermittlungen wegen Brandstiftung auf. Und nun 2015 in Tröglitz der dritte Brand in einem Haus von Volker B. – Stellt sich die Frage, ob nicht Fremdenhass, sondern eventuell Versicherungsbetrug hinter dem Feuer stecken.

Offenbar war die Vorgeschichte des Hauseigentümers in der Region schon bekannt. So bestätigte eine Sprecherin des Burgenlandkreises gegenüber MDR INFO: Man habe über die Ermittlungen in diese Richtung Bescheid gewusst, auch in Tröglitz selbst soll dies schon lange ein Gesprächsthema gewesen sein.

http://web.archive.org/web/20150526113956/http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/troeglitz174_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html

Aber von solchen Dingen hört man kaum etwas. Die zitierte MDR-Seite ist auch nur noch über das Web-Archiv verfügbar.

Die Politiker hatten sich ja schon zuvor weit aus dem Fenster gelehnt:

Nach dem Brand in einem geplanten Flüchtlingsheim im sachsen-anhaltinischen Tröglitz hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die Bürger dazu aufgerufen, Position gegen den Rechtsextremismus zu beziehen. “Wer Unterkünfte von Flüchtlingen anzündet, handelt feige und abscheulich”, sagte Maas der “Welt am Sonntag”. Brennende Flüchtlingsheime seien beschämend.

Der Justizminister appellierte an die Bürger: “Wo immer Rechtsextreme Stimmung machen gegen Ausländer, müssen wir gemeinsam dagegenhalten. Und deutlich machen: Menschen, die gerade alles verloren haben und sich hilfesuchend zu uns flüchten, sind bei uns willkommen.”

http://www.welt.de/politik/deutschland/article139131094/Anschlag-in-Troeglitz-ist-feige-und-abscheulich.html

Ich vermute stark, die Links-Grüne Einheitsfront braucht den “Reichtagsbrand”, weil sie nur so ihre politischen Gegner (AfD, Pegida, …) diskreditieren und trotz desaströser Politik weiter an der Macht bleiben kann.


Gereon
30.8.2015 15:20
Kommentarlink

Hallo Hadmut,
da schneiden Sie aber ein hesses Eisen an.
Aber ein wichtiges.
Die selektive Wahrnehmung (und Ahndung) von Gewalt wurde aber systematisch kultiviert und mit entsprechender medialer Beeinflussung in die Köpfe gehämmert.
So schert sich kaum einer darum, das statistisch gesehen (seit 1990) gut jeden Tag ein Deutscher von einem Migranten ermordet wird, im selben Zeitraum aber nur gut 130 Migranten von Rechten/Nazis. Die mehr als 7500 toten Autochthonen werden als Einzelfälle gesehen, die 130 toten Migranten als Gewalt und Terrorwelle.

Exemplarisch für die verdrehte Wahrnehmung ist die Psychologin und Bloggerin Nadja H. von https://erzaehlmirnix.wordpress.com.

In Ihren Comics unterstellt sie das oft von Migranten betriebene Zusammentreten Deutscher (wegen falschen Guckens) drei Nazis, obwohl soetwas sogut wie garnicht in der Presse zu finden ist, von Migranten betrieben aber Fälle zuhauf bekannt sind.
(https://erzaehlmirnix.wordpress.com/2015/08/29/arschloecher/)
Auch wenn Sie sich zu Flüchtlingsthemen einlässt, ist jeder, der dies und sei es noch so sachlich und begründet, kritisiert, ein Nazi. Sie wundert sich sogar, das Menschen, die die Flüchtlingsproblematik kritisieren, sich selbst als Nazi nicht wahrnehmen, da zumeist aus der bürgerlichen Mitte kommend.
(https://erzaehlmirnix.wordpress.com/2014/11/08/kein-nazi-aber/).
Inzwischen ist es soweit, das jeder, der nicht linksextrem argumentiert als Nazi bezeichnet wird.
Auch fein beobachtet von Ihnen ist das Unwesen der Antifa, die sich ganz nach dem Vorbild der SA geriert. Ja sogar staatlich finanziert wird und heute soetwas wie die Schlägertruppe der gesammelten Linken darstellt. Das Einschüchtern und Angraifen des politischen Gegners gehört genauso zum Repatoire dieser Schlägertruppe wie das Autoanzünden von den schlimmen ‘Fremdlingen’ aus BaWÜ. Als es darum ging, die AfD von der politischen Betätigung abzuhalten haben die sogar Kinder von AfD-Mitgliedern bedroht und mit Gewalt überzogen. Das Abhängen der Plakate, das sprengen von Sitzungen und Veranstaltungen, das Zerstören von Wahlkampfständen u.ä. ist da noch harmlos, genau wie das Schmieren von Hakenkreuzen, das denen des Öfteren nachgewiesen werden konnte.
Es ist alles orwellhaft verdreht. Was mir allerdings nicht in den Kopf will, ist, das soviele Menschen sich von dieser Gewalt und Hirnverdreherei einschüchtern und den Mund verbieten lassen.
Die panz wenigen Nazis, die es heute gibt, halte ich für nicht halb so gefährlich. Echte Hitler-Anhänger sind selten geworden und viele, die sich als ‘rechts’ bekennen, wollen einfach nur nicht auf diese Weise ‘links’ sein (und ihr Land und das ihrer vorväter lieben und bewahren dürfen). Grundsätzlich sehe ich gefährliche ideologiesche Verdrehtheit nur bei Linken, während ich bei Rechten grundsätzlich auf Differenzierungswillen und Faktenbezogenheit stoße.


qed
30.8.2015 15:22
Kommentarlink

Klaus
30.8.2015 15:24
Kommentarlink

Da läuft wirklich eine Presse Maschine an.

Es gibt z.B. auf Telepolis jetzt keinen Tag mehr, wo nicht POSITIV über die Einwanderung berichtet wird.

Hin und wieder auch mal was negatives, aber im ganzen positiv, wie gut es ist, Fachkräftemangel usw.

Die Kommentare des Kontra dagegen werden nicht nur quantitativ sonder auch qualitativ mehr bzw. besser.
Mit anderen Worten, Redaktion und Leser entfernen sich immer mehr. Und zwar in rasender Geschwindigkeit.

Ich habe eh das Gefühl NUR noch auf Blogs Gegenmeinungen zu lesen, wenn es um Migranten und Genderthemen geht.

Mal sehen wie lange das noch so weitergeht.

cu


Hadmut
30.8.2015 18:16
Kommentarlink

> Ich habe eh das Gefühl NUR noch auf Blogs Gegenmeinungen zu lesen, wenn es um Migranten und Genderthemen geht.

Soviel zum Stand unserer Presse.


qed
30.8.2015 15:29
Kommentarlink

Sorry, sehe, haben Sie auch verlinkt.


Johnny
30.8.2015 15:36
Kommentarlink

Ob Du die USA magst oder nicht, in 20 Jahren sind sie die einzige Oase der Freiheit. Europa schließt sich Moskau an und wird ein großes Ghetto nach der Art, in das man Snake Plissken reinschickt.

Alternativ: Kanda. Ähnlich sicher wie die USA, aber etwas weniger laut.


JochenH
30.8.2015 15:46
Kommentarlink

Ja diese Vorgehensweise ist mir genau seit #Khaled bewusst, so hiess der von Hadmut angesprochene Asylbewerber aus Dresden. Dort wurde sogar der Ermittlungsleiter der Polizei von Volker Beck angezeigt, weil er gegen die Mitbewohner (aus deren Kreis der Mörder schließlich überführt wurde) ermittelt hatte. Es wurde gefordert, dass nur und ausschließlich gegen NAZIS zu ermitteln sei. Der Mörder ist damals bei einer Demo für Khaled sogar in erster Reihe an der Spitze von 3000 Demonstranten einhermarschiert.

Die Brandanschläge sind eben oft keine Anschläge, die von Hadmut erwähnte Liste kenne ich auch und habe stichprobenhaft nachgeforscht, die Infos stimmen. Da sind es meist Asylberwerber selber oder kleinere Unfälle (Herd nicht ausgemacht etc.). Es gibt dann schon einige fremdenfeindliche Aktionen, aber eben nur einige.

Wenn Lauer schreibt “die Tat spricht für sich”, dann kann das Gesetz außer Kraft gesetzt werden und die Unschuldsvermutung gilt nicht mehr. Umgekehrt muss dann jeder aufpassen, dass er nicht Meinungen äußert, die nicht politisch korrekt sind, weil er sonst selber zum Mitschuldigen wird.

Es ist das System der Kulturrevolution unter Mao.


derdiebuchstabenzaehlt
30.8.2015 15:50
Kommentarlink

“Demnach haben mehrere Kinder zugegeben, in die Sporthalle eingebrochen zu sein und dort gezündelt zu haben. Es sind laut Polizei Flüchtlingskinder aus dem Heim auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Klinik.”

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-reinickendorf-zuendelnde-kinder-verursachten-brand-in-turnhalle/12251922.html


EinInformatiker
30.8.2015 15:57
Kommentarlink

Also ich kann die Unterstellung der Symmetrie zwischen linken un rechten Motiven hinsichtlich der Brandanschläge nicht nachvollziehen. Insbesondere verdeckt eine solche Betrachtung den Blick auf die Unterschiede. Interessant ist es doch, dass sich die Linksextremen nicht von illegalen Zuwanderern bedroht fühlen, obwohl sie eigentlich (oder auch) deren Konkurrenz darstellen müßten. Zum einen für die Tätigkeiten die für die Linksextremen möglich wären, falls sie denn Tätigkeiten nachgehen würden. Zum anderen im Kampf um Hartz- oder Sozialleistungen die durch die “Zuwanderer” geschmälert werden. Insofern kann es nicht sein, dass linksextreme Autos anzünden weil sie Angst vor den Schwaben haben die nach Kreuzberg (damit hat sich ja auch Thierse mal solidarisch erklärt) ziehen. Denn der Hartz- und Sozialleistungen können sie sich ja sicher sein. Allenfalls Wohnraum könnte knapper und teurer werden. Aber das wird er durch “Zuwanderer” auch. Die Unterschiede in den Motiven von Antifa und Rechten müssen also sehr unterschiedlich sein. Und insbesondere die der Linken müssen extrem verquer sein (und können sich allenfalls aus einem allgemeinen Hass auf das System speisen an dem die nicht teilhaben können). Rein analytisch betrachtet, wobei klar ist, dass beides einfach unaufgeregt strafrechtlich verfolgt werden muß bzw. müßte Was bei den linken Anschlägen aber nur die Polizei unternimmt, während jede rechte Tat zu einem Politikum ersten Ranges wird und der Anbruch des 4. Reiches ausgerufen wird). Die Politik würde sicher keine ideologisch motivierten linken Straftaten zur Verfolgung ausschreiben. Im Gegenteil, viele Politiker fallen der Polizei dabei in den Rücken. Was nun wieder nicht heißt, dass das System sich etwa mit den Linken gemein macht. Nein man benötigt sie für den Kampf gegen rechts und läßt die Sozialleistungen auszahlen, aber mehr werden sie freilich nicht bekommen.


andy
30.8.2015 15:57
Kommentarlink

Vielleicht ist ja die Angabe das es Kinder, Unachtsamkeiten usw die eigentliche gezielte Desinformation?

MMNews hat doch auch eine offensichtliche Agenda. Die Liste betrachte ich auch erstmal mit Vorsicht…


Alexander
30.8.2015 15:57
Kommentarlink

Du verlinkst ein paar mal auf die Süddeutsche Zeitung (SZ). “Prantlhausener Zeitung” wird dieses Käseblättchen mittlerweile genannt, welches mich immer mehr an den Stürmer erinnert.

http://blogs.faz.net/stuetzen/2015/08/28/volksverhetzung-gruppenvergewaltigung-und-andere-sehr-deutsche-facebookdebatten-5539/


Paule
30.8.2015 16:07
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

gestatte eine Ergänzung mittels eines Zitats:

„kurt welter 25. August 2015
Nun dies weiss ich schon aber ist es nicht „komisch“, dass alle Online-Magazine (Ausnahme Focus) auf Kommentarfunktionen zu diesen Themen verzichten? Vor wenigen Monaten waren z.b. in der FAZ noch lange Diskurse auf hohem Niveau möglich, sie waren sehr spannend und bis auf kleine Ausnahmen wirklich informativ. Dann kam ein Herr S. Locke der regelmäßig mit seiner Spaziergangberichterstattung auf den Unmut von vielen Foristen stieß; teil wegen Beleidigungen gegen Teilnehmer, teils wegen direkter Lügen. Eine Zeit lang wurden alle kritischen Berichte aussortiert, Kontaktversuche von mehreren Forsten scheiterten, dann wurden alle kritischen Foristen gesperrt, das bedeutete kein Beitrag kam mehr durch egal ob zu Thema Geschichte, Essen oder Politik. Mehreren Foristen ging es so (wir waren untereinander vernetzt) keiner erhielt Antwort, keiner bekam von der Red. der FAZ einen Hinweis. In der Zeit und auf N24 war es ebenso. Selbstredend haben wir uns alle an die Foren-Regeln gehalten. Schwer zu glauben das dies ein Zufall sein soll. Warum darf man nicht offen über kritische Themen schreiben? Gibt es keine Journalisten mehr denen Meinungsfreiheit in demokratischen Grenzen etwas bedeutet? Es ist nicht zu verstehen.“

Der Kommentar wurde im Rahmen einer Diskussion zum Thema Heidenau und den Bericht eines Augenzeugen der Ereignisse in Heidenau abgegeben.

Hier der Link: http://einwanderungskritik.de/heidenau-interview-mit-einem-demonstranten/

Es erübrigt sich darauf zu verweisen das die Ereignisse sich dort deutlich anders darstellen als bei den MSM.

Gruß Paule


EinInformatiker
30.8.2015 16:08
Kommentarlink

Man sollte noch hinzufügen: Pegida und die Rechten werden ja wenn sie demonstrieren immer auch mit dem Argument madig gemacht, dass seien die Abgehängten. Untersuchungen hinsichtlich Pegida haben das nicht so bestätigt. Und selbst wenn da nicht gerade die Besser-Verdienenden demonstrieren. Wie lächerlich ist denn das wenn man die linken Gegen”demonstranten” mal unter die Lupe nehmen würde. Im Grunde genommen sind Politik und Presse unglaublich lächerlich, wenn sie nicht so gefährlich wären.


tuka
30.8.2015 16:21
Kommentarlink

@Hadmut: Die Nazis wollten einen homogenen Genpool schaffen, die Linken eine homogene Menschenmasse

Die Nazis haben zwischen Deutscher/Arischer Rasse und nicht arisch unterschieden und wollten die Reinheit der Rasse in dem sie Rassenfremdes ausmerzen. Die Linken unterscheiden in Deutscher / Arischer Rasse und wollen Rassenfremdes ausmerzen.

Der Unterschied liegt lediglich in der Frage, welcher Rasse das Untermenschentum zugesprochen wird. Ansonsten ist alles gleich.


Fritz
30.8.2015 16:42
Kommentarlink

Zitat: “Wird da ein Reichtstagsbrand von links inszeniert?”

Nö, Hadmut, hatte ich ja neulich schon geschrieben:
Nicht von links, sondern vom neuen Zentrumsblock, bestehend aus CDU, SPD und Grünen.

Rot-Rot-Grün hätte seit 2005 die parlamentarische Mehrheit, könnte also seit 2005 das Land regieren. Gabriel könnte seit 12 Jahren Bundeskanzler sein, wenn SPD und Grüne nur wollten.

Wollen sie aber nicht, weil sie nicht mehr links sind.


tuka
30.8.2015 16:43
Kommentarlink

Bezüglich Heidenau:

Mir sind ein paar Sachen aufgefallen. Wenn man Spiegel liest, ist sofort klar: Die Nazis haben gegen Ausländer demonstriert. Liest man Welt dazu, erfährt man auch die extrem rechten Parolen “Wir sind das Volk”. Demonstriert haben sie vor dem Flüchtlingsheim. Dabei gab es Gewalt und Angriffe auf Polizisten und Ausländer.

Liest man dann die Webseite von Heidenau, entstehen Fragen:

1. Die Demo fand vor dem Rathaus statt. Ungefähr 2 Kilometer vom Flüchtlingsheim entfernt.

2. Die NPD erklärt, dass die Veranstaltung 3,5 Stunden vor den Krawallen beendet war und das von der NPD niemand mehr bei den Krawallen dabei war.

3. Mit “wir sind das Volk” haben die Sachsen im Allgemeinen und die Heidenauer, Freitaler und Dresdner im Besonderen die erste erfolgreiche Revolution auf deutschem Boden ausgelöst (Leipzig war ein Nachzügler und wurde vor allem dadurch berühmt, dass es dort dann westdeutsche Journalisten gab). Zum ersten mal in der 2000 jährigen germanisch / deutschen hat es eine Volksgruppe geschafft der betreffenden Regierung den Volkswillen aufzuzwingen. Und zwar unter dem Slogan “Wir sind das Volk”. Interessant oder?

4. Laut Polizeibericht gab es _keine_ Probleme mit Rechten.

5. Laut Polizeibericht gab es einen Angriff von Linksextremen auf eine Tankstelle neben dem Flüchtlingsheim (die Tankstelle ist im Video zu sehen). Dabei wurden Tschechen angegriffen die vor der Autobahn noch mal tanken wollten.

6. Von den ganzen Krawallen gibt es keine qualifizierten Foto- und Videoaufnahmen. Man sieht nur verwackelte und zu dunkel belichtete Videos und Fotos.

7. Vor Ort war ein Fotojournalist. Dieser wurde verhaftet (ach)

8. Es gab dieses Wochenende ein Willkommensfest, welches wg. Polizeinotstand untersagt wurde. Die Grünen + Antifa haben sich entschlossen trotz Verbot zu demonstrieren.

9. Erst danach wurde das Versammlungsverbot vom BVerfG aufgehoben.

10. Die Teilnehmer des Festes kamen nicht aus Heidenau, sondern wurden hingebracht.

11. Die Antifa hat den gewählte sächsischen Innenminister vom Fest verjagt.

12. Die moslemischen Ausländer wollten beim Fest nicht mitmachen, es gab Schweinefleisch.

Reicht das an Widersprüchen? 🙂

In meinen Augen wird Deutschland für einen Bürgerkrieg sturmreif geschossen. Links gegen Rechts, Ost gegen West, Mann gegen Frau, Einheimische gegen Ausländer.

Und in meinen Augen gibt es nur noch die Frage, wofür dieser Krieg dienen sollte. Denkbar wäre pure Dummheit, glaube ich aber nicht. Denkbar wäre es Europa zu destabilisieren, wäre möglich. Denkbar wäre auch, dass das Ziel die Aufhebung von Nationalstaaten und Bürgerrechten ist und das eine offene EU-Diktatur eingeführt werden soll.

Bezüglich Ausländer. 1 Million Immigranten sind in meinen Augen finanzier- und integrierbar. Jedenfalls wenn es den politischen Willen dazu gibt. Dazu müsste man aber den Immigranten eine klare Verhaltensvorgabe geben. Also Dinge wie “hier wird Deutsch gesprochen, hier gilt das Grundgesetz, die BGB und StGB”. Gefährliche, Seuchenkranke (HIV, Tuberkulose, Malaria, Geschlechtskrankheiten) müssen sofort ausgewiesen werden. Oder zumindest dauerhaft isoliert werden. Straftäter müssen sofort ausgewiesen werden. Aber all das passiert nicht. Die wachsende Randale ist politisch gewollt.


hans georg
30.8.2015 16:43
Kommentarlink

So fing es an:
Hadmut,geh mal an das Maybachufer in Kreuzberg,direkt am Kottbusser Tor. Dort gibt es das Café “Uebersee” und 20 meter links davon ein kleines Restaurant, ich weiss den Namen nicht mehr.
In Kreuzberg, dem damaligen SO 36, hatte man im Schlabberlook zugehen ,Mueslizu essen, gegen Kapitalismus und das “Scheisssystem” zu sein, sonst bist du ein Fremder der nicht hingehoert und nicht gerne gesehen wird.
So war es zumindest.
In diesem kleinen Lokal also war ab und zu Wim Wenders zu Gast, der den Besitzer kannte.Ich halte Wenders zwar fuer ein kuenstlich aufgeblasenes Arschloch, aber das ist eine andere Sache.
Und weil Wenders dort aufkreute und andere, gleichgesinnte Geaste mitbrachte,so richtig im Anzug und die Damen im Gewande, stoerte jenes das Selbstbild der Antifa, der Linken, der Hueter der selbstgerechten Moral. So Typen,die vom unterdrueckten Volk leben und deren Blut saugen, diese Bourgeoisie wollen wir hier nicht sehen!

Und eines abends kam eine Truppe diese Linsfaschisten, waerend das Lokal voller Gaeste war, die dort zu Abend assen, und sie brachten mit einen grossen Eimer,gefuellt mit Scheisse und Jauche, und das gossen sie, ungeachtet der Menschen, mitten ins Lokal, hinterliessen ein paar Flugblaetter, in dem sie sich -ich kenne den Wortlaut nicht mehr- gegen dieses Buergertum in “ihrem” Bezirk “berechtigt” wehren.

Das war um 1985 herum. Und schon damals flackerten sie immer wieder bestimmte Automarken ab, BMW, Meredes, Porsche ect,und zwar bei Autoverkaeufern, die es gewagt hatten dort ein Geschaeft zu erfoeffnen. Das war quasi die Probezeit, fuer groesseres, serienmaessiges abflackern.
Im gleichen SO 36 sind ja viele viele tuerkische und arabische Geschaefte.Kleinheandler. Und bei den traditioellen 1.Mai Krawallen,aeh Volkskundgebungen, gingen viele dieser kleine tuerkiachen Geschaefte zu Bruch. Genau die, ueber die sich
diese Linken so erfreuten. Und die sie in “ihrem” Bezirk haben wollten. Aber die Revolution nimmt sowas als Kollaleralschaden in Kauf, das wird nach dem Endsieg alles bezahlt.

Das heisst, schon seit 30 Jahren wird gezuendelt, und es waren immer,
ausnahmslos immer und immer die Gruenen, wie etwa auch Stroebele,oder Kuenast, die beruhigend auf die – nein,nicht Linksfaschistenbanden, auf die Politiker einsprachen, man muesse doch diese Leute verstehen, die ihr eine neue Form des Lebens entworfen haben,mit Nachbarschaftshilfe und Kitas.
Biedermann und Brandstifter.
Und weil damals schon diesen linken Faschisten nicht wirklich Einhalt geboten wurden (wir sind doch Liberal!) wurden sie immer staerker. Das Ergebnis heute: du weisst es.
Und wenn du wuesstest, wie ich, der in der Naehe in der Boddinstrasse lebte, angeschaut wurde, als ich es wagte an Silvester, von einer Feier in einem Hotel kommend, nochmal kurz ins
Uebersee schaute….ich mit Anzug, meine Frau elegant, und da hockten die lila Penner…. wir sind dann auch ganz schnell wieder gegangen.
Ja Hadmut, das ist die linke Freiheit, die uns alle vom Kapitalismus erloesen will. Auf Teufel komm raus. Die opfern sich und ihr Benzin fuer uns, verstehe das bitte.

Am Rande: das sind die gleichen Leute, die damals am Gebaeude des
Sozialamtes am Mariannenplatz spruehten: EY ALTER , RUECK DIE KNETE RAUS !
Dafuer ist er gut, der Staat. Ich und arbeiten? Fuer dieses Schweinesystem?

Ich habs jahrelang angeschaut, weil ja dort die Mariannenpresse war.


Hadmut
30.8.2015 17:52
Kommentarlink

> Und eines abends kam eine Truppe diese Linsfaschisten, waerend das Lokal voller Gaeste war, die dort zu Abend assen, und sie brachten mit einen grossen Eimer,gefuellt mit Scheisse und Jauche, und das gossen sie, ungeachtet der Menschen,

Die Story mit der Scheiße, die man in Gaststätten kippte, habe ich woanders gehört, ohne jede Orts- oder Kontextangabe außer „Kreuzberg”, aber mit der Begründung, dass man Gastwirte abstrafte, bei denen Essen mehr als 5 DM kostete.

> Ja Hadmut, das ist die linke Freiheit,

Ah. Vielfalt, Toleranz, Regenbogen und so.


Josh
30.8.2015 16:47
Kommentarlink

Daß jeder x-beliebige Brandfall mit Migranten als rechsradikaler Anschlag deklariert wird und die “Brandschreier” hervorruft, ist leider nichts Neues. Dies tritt in letzter Zeit nur noch gehäufter vor.

Aber schon 2008 war ja der Brand in Ludwigshafen, wo auch einige türkischstämmige Leute umgekommen sind.
Da war die Schreierei wegen Ausländerfeindlichkeit groß: Es gab Riesendemos und auch Besuche von Politikern wie Merkel und sogar Tayyip Erdogan.

Gefunden hat man aber leider keinen Brandstifter und plötzlich wurde von der Presse überhaupt nicht mehr darüber berichtet.
Nur aus kurzen Meldungen in Lokalnachrichten kam aber heraus, daß der Brandherd offenbar ein Stromkasten war, an dem illegal weitere Leitungen angeschlossen waren, um den Zähler zu umgehen

Der Grund für den Brand war also kein fremdenfeindlicher Anschlag, sondern illegales Verhalten der eigenen Hausbewohner.

Eine Entschuldigung oder überhaupt eine Erklärung der ganzen Brandschreier gab es natürlich nie.


Hadmut
30.8.2015 17:20
Kommentarlink

> daß der Brandherd offenbar ein Stromkasten war, an dem illegal weitere Leitungen angeschlossen waren, um den Zähler zu umgehen

Tja…


tuka
30.8.2015 16:59
Kommentarlink

In Ergänzung: Noch ein paar Widersprüche.

1. Das offizielle Ziel der deutschen Politik ist buntes Multikulti. Nach den Krawallen im Flüchtlingsheim Suhl empfiehlt der thüringische Ministerpräsident was? Genau: Trennung nach Ethnien.

2. Wenn meine Bürgerkriegsthese stimmt: Die Flüchtlinge aus Syrien flüchten vor Bürgerkrieg und bekommen … Bürgerkrieg

3. Tatsächliche, echte Asylbewerber aus politischen Gründen kommen nach Deutschland und bekommen Versammlungs- und Denkverbote

4. Tatsächliche, echte Asylbewerber aus sexuellen Gründen (arabische Schwule z.B.) fliehen nach Deutschland und bekommen arabische Landsleute die Schwule jagen … und die Polizei unternimmt nichts. (*)

Mir kommt die Situation in Deutschland surreal vor. Völlig verrückt und völlig abgedreht.

(*)http://www.focus.de/panorama/welt/homophobe-gewalttat-in-muenchen-sprecher-der-gruenen-jugend-muenchen-nach-dem-christopher-street-day-verpruegelt_id_4815188.html


Hadmut
30.8.2015 17:19
Kommentarlink

DerArmeWilli
30.8.2015 17:11
Kommentarlink

Aus der Morgenpost: “Die Ermittlungen eines Branddezernates haben inzwischen zu mehreren Flüchtlingskindern (aus der benachbarten Flüchtlingsunterkunft) geführt, die unter dem Verdacht stehen, das Feuer offenbar fahrlässig verursacht zu haben.”

Dumm gelaufen.


Kosendey
30.8.2015 17:20
Kommentarlink

Das die Antifa-SS Brandanschläge auf die Bahn verübt, ist auch immer nur 1-2 Tage, kleingedruckt, in der Presse. Wie z.B. im Januar dieses Jahres…
Und jetzt stellen wir uns mal vor, das hätten Rechte verbrochen…

Den Reichstagbrand 2.0 hatten wir NOCH nicht, aber das Jahr hat ja noch ein paar Tage.


Gereon
30.8.2015 17:47
Kommentarlink

Hallo Hadmut,
soeben erschien auf hartgeld.com eine Erklärungf für die von Ihnen festgestellte ausnahmseweise stattgefundene Gewalt ‘Rchter’ gegen die Polizei. Es handelt sich um den mündlich weitergegebenen Bericht eines Augenzeugen und die Erklärung scheint mir autentisch, Beweise gibt es allerdings nicht. Sollte das als Kommentar aus Ihrer Sicht untragbar sein, bitte ich es zu löschen, ich finde aber es sollte Ihnen ergänzend zur Kenntnis kommen:

[17:27] Leser-vor-Ort-Bericht zu heidenau bzw. dem Verhalten der Behörden:

Einer unserer Angestellten aus Heidenau war gestern zur Anti-Asylanten-Demo.
Wie alle Teilnehmer erhielt er einen Platzverweis und musste zur Personalienregistrierung.
Während seiner 45 Minuten in Polizeigewahrsam hat er sich nett mit den Polizisten unterhalten.
In der Polizei (zumindest der sächsischen) haben mindestens 80% der Leute die Nase von diesem Irrsinn gestrichen voll! Die müssen täglich diejenigen (Antifa, Grüne und Traumylanten) beschützen, welche eigentlich aus unserem Land geprügelt gehören, was die Polizei auch sehr gerne sofort tun würde.
Sehr interessant: Am vergangenen Wochenende sollte die Bereitschaft am Freitag und Samstag, die „bösen rechten Nazis” weitestgehend gewähren lassen, freundlich zu deeskalieren und nur dafür sorgen, dass der Protest nicht zu sehr ausufert.
Die Molotows, Knaller und Gewalt gegen die Polizei (für die Medien) kam fast nur von eingeschleusten Antifas und VS-Provokateuren. Am Sonntag dann zu den in FB angekündigten Antifa-Ausschreitungen (viel schlimmer, als die MSM berichteten) hatte die Polizei neue Order, richtig kompromisslos durchzugreifen und die Antifas mal gründlich den „Knüppel aus dem Sack” spüren zu lassen. Auf youtube gibt es einige herrliche Videos, wie die Polizei am Sonntag gegen Antifa durchgegriffen hat. Unser Mitarbeiter meinte, dass die Polizei die linken Krawallos durch ganz Heidenau gejagt und im Bahnhof in die Züge geprügelt hat. Die Züge haben dann in Dresden wieder gehalten, damit man die teilweise schwer Verletzten ausladen und in Krankenhäuser fahren konnte.

Auf das Thema Antifa, Pegida-Gegendemos usw. angesprochen, bestätigten die Polizisten auch, dass die Antifa, NPD usw. vom VS aufgebaut, bezahlt und gesteuert ist. Die Polizisten verstehen aber nicht, warum der „Staat” und somit ihr Dienstherr die Leute bezahlt und hofiert, welche offiziell ja gegen diesen Staat sind und bei Demos gewaltsam auf die (Bereitschafts-)Polizei los gehen.

Morgen dann mehr nach dem persönlichen Gespräch, denn er wollte nicht zu viel am Telefon sagen


Hadmut
30.8.2015 18:14
Kommentarlink

@Gereon:

Das ist sehr interessant.

Es gibt mehrere Hinweise, dass die Randale von Antifa veranstaltet und von der Presse rechts zugeschrieben werden.

Besonders beachtlich finde ich dabei, dass beiden Seiten Verbindungen zur Regierung nachgesagt werden: Bei den Rechten sollen V-Leute drinstecken, während die Antifa aus der Regierung mit Geld versorgt wird.


Paul Wunderlich
30.8.2015 17:56
Kommentarlink

http://www.bild.de/news/inland/brandstiftung/autozuendler-fotograf-20154052.bild.html

Soviel dann zum Thema: “aber es steht außer Frage, dass die Anschläge aus dem linken Spektrum kommen”….

Weiterhin brennen Asylunterkünfte u.a. auch deswegen nieder, weil die bauliche Substanz häufig in einem schlechten Zustand ist. Rauchmelder sind nicht vorgeschrieben.
http://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-asyl-in-neustadt-einzug-mit-hindernissen.6e627a02-2e71-4093-a5f4-4aaa24d687f9.html

Fazit: Ein richtig mies recherchierter Blogartikel.


Hadmut
30.8.2015 18:08
Kommentarlink

@Paul Wunderlich:

> Soviel dann zum Thema: “aber es steht außer Frage, dass die Anschläge aus dem linken Spektrum kommen”….

Hast Du den von Dir selbst verlinkten Text mal weitergelesen?

Der Sohn eines Lichtenberger Lokalpolitikers gehört zur Berliner Hausbesetzer-Szene und ist der Polizei als „Gewalttäter links“ bekannt. Er fotografiert mit Vorliebe auf Demos und Polizeieinsätzen, stellt die Bilder in linke Internet-Foren.

Du lieferst selbst den Beleg dafür, dass das von Links kommt, und beschwerst Dich noch, weil Du Deine eigenen Links nicht liest?

> Fazit: Ein richtig mies recherchierter Blogartikel.

Lies mal den BILD-Artikel, den Du selbst verlinkt hast. Falls Dich Lesen der BILD nicht schon überfordert.


Gedöns
30.8.2015 17:58
Kommentarlink

Das dürfte den Haß der SAntifa auf die Polizei noch mehr schüren – weil die nicht politisch korrekt ermittelt.


andy
30.8.2015 18:21
Kommentarlink

@tuka

Zu 2.: Ach, NA DANN ist ja alles gut. Ehrenwort gegeben das die damit nix zu tun hatten reicht Dir? Die Zwischenzeit hat der Mob doch nur gebraucht um sich warmzusaufen.

Zu 3.: Was ist daran so interessant? Der Spruch war das erste Mal klinisch und erfolgreich, aber Fortsetzungen gehen meist in die Hose.

Zu 4.: Haben sich die 30 Beamte aus der ersten Krawallnacht selber verletzt? Gegenseitig? Oder wie? Oder haben die nur neutral Krawallierer geschrieben damit Sachsen nicht am Ende an Hand der Statistik sofort als der tiefbraune Sumpf zu identifizieren ist der er ist?

Zu 5.: Ein Tscheche der in .de zu deutschen Preisen tankt, das ganze maximal zwei kräftige Steinwürfe von der Grenze entfernt? Ja, das klingt extrem plausibel.

Zu 8.: Das Willkommenefest wurde auf Grund des zu dem Zeitpunkt geltenden Verbots (bzw der Kapitulation des Rechtsstaates) auf einem Privatgelände geplant und fand dort dann auch statt. Da war ein Zaun und damit ist es dem Versammlungsrecht nicht unterworfen, somit kann wer immer das Hausrecht ausübt auch den regierenden Minister rauswerfen auch wenn das unschöner Stil sein mag.


andy
30.8.2015 18:21
Kommentarlink

Klinisch==ikonisch


Joe
30.8.2015 18:26
Kommentarlink

Besonders beachtlich finde ich dabei, dass beiden Seiten Verbindungen zur Regierung nachgesagt werden: Bei den Rechten sollen V-Leute drinstecken, während die Antifa aus der Regierung mit Geld versorgt wird.

Laß uns das einfach zusammenkürzen auf:

Die Einzigen, die Terror und Randale in diesem Land veranstalten, sind die von der Bundesregierung und Regierungen befreundeter NATO-Staaten.

Bis auf kleine Ungenauigkeiten sollte das so ungefähr passen.


andy
30.8.2015 18:30
Kommentarlink

Der eigentliche Skandal ist doch aber vielmehr das die Anfragen nach Einsatzhundertschaften die Sachsen an Bund und Länder verschickt hat fast alle abgelehnt wurden. Meist mit Hinweis auf Schutzbedürfnis bei Fußballspielen. Da musste dann hält mal einer der Verantwortlichrn Eier haben und die Spiele absagen. 4 Wochen ohne Fußball und die eher unpolitischen aber erlebnisorientierten Ultras würden den Prugelknaben der NPD mal erklären was los ist und das sowas gar nicht geht.

Aber die deutsche Polizei ist wenn schon nicht auf dem rechten Auge blind dann doch zumindest teilweise sympathisierend. Es hat ja sogar drei Tage gedauert bis da mal in Wasserwerfer auftauchte BTW medial erwähnt wurde (kam nicht zum Einsatz, vermutlich darf man Rechte nicht nass machen weil man sich ohne Haare eh viel schneller erkälten…). Bei den Berliner Maifestspielen stehen die Dinger dutzend weisen bereit… Das sagt doch quasi alles…


hans georg
30.8.2015 18:33
Kommentarlink

Hadmut schreibt:
“Die Story mit der Scheiße, die man in Gaststätten kippte, habe ich woanders gehört, ohne jede Orts- oder Kontextangabe außer „Kreuzberg”, aber mit der Begründung, dass man Gastwirte abstrafte, bei denen Essen mehr als 5 DM kostete.”

Ich habe ja 200 meter entfernt gewohnt und kannte den Besitzer und einem seines Personals. Der letzter war Mitglied in der “Bewegung 2. Juni” gewesen.
Nein, es ging nicht um 5 Euro, es ging um das Buergertum, das hier nicht reinpasst. Das Buergertum kam, weil es im Lokal eine exzellente Kueche gab.Nicht umsonst kam Wim Wenders, der dort sogar einen Drehort fands wurde auch dort gedreht. WelcherFilm, weiss ich nicht mehr.
Diese Kueche und Ambiente kann man nicht fuer 1,50 Mark verschleudern als sei es eine Currywurst! In dem man den Preis gewalttaetig druecken will, will man das Buergertum verscheuchen.
Von den 5 Euros war aber damals nie die Rede. Legendenbildung nehme ich an.
Aber egal, ob 5 Mark mehr oder weniger, es geht um das faschistische Vorgehen. Juden raus, anstaendige Deutsche kaufen nicht bei Juden, anstaendige Deutsche gehen nicht in buergerliche Restaurants.

Der Besitzer hat – ueber Anzeigen in der Zeitung- mit den Scheissewerfern und deren Vermittlern Kontakt aufgenommen, um mit ihnen eine friedliche Koexistenz zu vereinbaren.
Keine Ahnung was raus kam.

Die Scheissewerfer kamen alles aus dem sog. “Schwarzen Block” die in SO 36 Zuhause ihr revolutionaeres Dasein pflegen.

Ja, wenn Opa erzaehlt….
In welcher Ecke lebst du? War das nicht Marienfelde, wo die ganzen Russen, aeh, Naturdeutschen sind, die, zwar der Sprache nicht maechtig, aber Urgrossvater Bibel als Beweis vorgezeigt haben wie Deutsch sie sind?


EinInformatiker
30.8.2015 18:34
Kommentarlink

Übrigens bei dem Bericht zur Attacke nach dem CSD auf den Münchner Grünen fehlte zunächst der Hinweis, dass es sich, wie man ja auch vermuten würde, (wenn man weiß wie der Islam verbindlich zur Homosexualität und zum Transentum steht) um sog. “Südländer” handelte. Während Rohrlack durch mediale Schuldzuweisungen an die AFD die Schuld wie gehabt auf “Rechts” habe lenken wollen. Ich habe das Video dazu aber nicht gefunden. Das wird lediglich hier in einem Kommentar (vgl. den ersten und anscheinend einzigen Kommentar) behauptet. Aber es paßt wie die Faust auf Rohrlacks Auge. http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ueberfall-auf-gruenen-politiker-angriff-nach-csd-demo-am-weissenburger-platz.b97bad79-a402-4e5e-bf57-526175252664.html

Es ist schon extrem dreist bzw. es gibt eigentlich (wenn man bedenkt, dass die Grünen die deutsche Politik und Gesellschaft ideologisch vor sich hertreiben) keinen rechten Ausdruck für die Unverfrorenheit dieser Leute und auch nicht für das, was das für diese Gesellschaft bedeutet.


Hadmut
30.8.2015 18:42
Kommentarlink

> Aber es paßt wie die Faust auf Rohrlacks Auge.

Oh wie böse…


hans georg
30.8.2015 18:35
Kommentarlink

Verzeih immer wieder diese ganzen “Verrutschfehler” da ich keine Umlaute und nur einen winzigen Laptop habe, so dass ich trotz Korrekturlesens manches uebersehe (daher werden in anstaendigen Verlagen zweimal die Texte gegen gelesen!)


Hadmut
30.8.2015 18:40
Kommentarlink

> Verzeih immer wieder diese ganzen “Verrutschfehler” da ich keine Umlaute und nur einen winzigen Laptop habe,

Sehen wir hier alles nicht so eng.

Das ist ein Blog und nicht die Pressestelle der Bundesregierung.


Gereon
30.8.2015 18:43
Kommentarlink

@Hadmut,

das ist wohl das alte Prinzip ‘Teile und herrsche’.
Das die NPD ein Honeypot des VS ist, dessen Vorstand mit über 50% aus Mitgliedern des VS bestand ist ja schon länger bekannt.

Die Finanzierung der Antifa läuft etwas versteckter über linke Regierungen, Gruppierungen gegen Rechts, und Stiftungen, die der Antifa angegliedert sind, auch über das BMFSFJ.


Hadmut
30.8.2015 18:47
Kommentarlink

> Die Finanzierung der Antifa läuft etwas versteckter über linke Regierungen, Gruppierungen gegen Rechts, und Stiftungen, die der Antifa angegliedert sind, auch über das BMFSFJ.

Ja.

Schwesig hat doch gleich nach ihrem Amtsantritt die Bedingung gestrichen, dass geförderte Gruppen nicht linksradikal sein dürfen.

Man könnte also vermuten, dass die Randale von der SPD inszeniert sind, um Kritiker ins Abseits zu stellen.


GerhardM
30.8.2015 18:53
Kommentarlink

@hans georg:

Das Lokal neben dem “Cafe Übersee” (Paul-Linke-Ufer 44, nicht Maybachufer) war in den 80er Jahren das “Exil” von Oswald Wiener; jetzt “Horvath” (Paul-Lincke-Ufer 44a). Zum “Exil” siehe z.B.:

http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2003/03/04/a0135


Joe
30.8.2015 18:54
Kommentarlink

Schwesig hat doch gleich nach ihrem Amtsantritt die Bedingung gestrichen, dass geförderte Gruppen nicht linksradikal sein dürfen.

Man könnte also vermuten, dass die Randale von der SPD inszeniert sind, um Kritiker ins Abseits zu stellen.

Nun, wenn die Schwesig dahintersteckt: Die ist Ministerin und damit Teil der Regierung oder um es vornehm französisch auszudrücken: des Regimes.

Verantwortlich ist hier also erst einmal einmal Schwesigs Vorgesetzte: Angela Merkel. Und der sind diese Dinge dementsprechend auch direkt zuzurechnen, unabhängig davon, ob sie sich später rausredet, von nichts gewußt haben. (Wird sie vermutlich aber sowieso nicht tun, sondern wie Erich Honecker beizeiten nach Südamerika fliehen).


Gedöns
30.8.2015 19:36
Kommentarlink

@hadmut
„@Paul Wunderlich:
………
Lies mal den BILD-Artikel, den Du selbst verlinkt hast. Falls Dich Lesen der BILD nicht schon überfordert.“
Auch den anderen Link von Paul Wunderlich nicht außer Acht lassen!

@Paul Wunderlich
„Weiterhin brennen Asylunterkünfte u.a. auch deswegen nieder, weil die bauliche Substanz häufig in einem schlechten Zustand ist. Rauchmelder sind nicht vorgeschrieben.
http://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-asyl-in-neustadt-einzug-mit-hindernissen.6e627a02-2e71-4093-a5f4-4aaa24d687f9.html
Fazit: Ein richtig mies recherchierter Blogartikel.“//
„Schon im Januar sollten in das Gebäude die ersten Flüchtlinge einziehen. Aber der Termin platzte, weil noch keine Baugenehmigung vorlag. Knackpunkt war seinerzeit das Brandschutzgutachten. Weil Fluchtwege, Rauchmelder und rauchgasdichte Türen fehlten, verweigerte die Stadt die Genehmigung.“
Rauchmelder sind also Vorschrift. Rauchmelder dienen auch nicht der Gebäuderettung, sondern wecken Schlafende, denen dann noch ein paar Minuten zur Selbstrettung bleiben.
Fazit: In meinem langjährigen Foristendasein noch nie soviel Dummheit auf einem Haufen gesehen, daß ich schon wieder an eine Provokation aus anderer Ecke glauben möchte (den dummen links-grünen spielen). Wie auch immer: es ist und bleibt eine stramm sozialistische Ecke.


slim
30.8.2015 20:12
Kommentarlink

Der dummdreiste Lauer fühlt sich immer noch im Recht:

Nach den neuesten Ermittlungsergebnissen am Samstag kommentierte Lauer auf Twitter: “Hätten halt auch Nazis sein können. Hab kein Problem damit gewaltbereite Nationalisten vorzuverurteilen.”

http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/2015/08/brand-in-der-sporthalle-wohl-von-zuendelnden-kindern-verursacht.html


Hadmut
30.8.2015 20:14
Kommentarlink

> Hab kein Problem damit gewaltbereite Nationalisten vorzuverurteilen.

Ach.

War das nicht mal Ansage von Links und von den Piraten, gegen „Vorurteile” zu sein?


slim
30.8.2015 20:25
Kommentarlink

War das nicht mal Ansage von Links und von den Piraten, gegen „Vorurteile” zu sein?

Jaha. Ich kenne hier in Dresden einen ehemaligen Politiker der Piraten, ein Gutmensch der harmlosen Sorte. Der hat entnervt das Handtuch geschmissen, weil seiner Aussage nach mittlerweile die gesamte Piratenfraktion von der Antifa unterwandert ist und es extrem intolerant zugeht. Andere Meinungen werden da nicht gerne gehört. Er hat sich doch tatsächlich für Toleranz eingesetzt, das reichte wohl, ihn zu isolieren und rauszumobben.


Beobachter
30.8.2015 20:45
Kommentarlink

Weil auch hier die GenossInnen die Parteilinie vertreten, zur Klarstellung:
Bürgermeister von Heidenau- Gewalt ging von Linksextremen aus
https://www.youtube.com/watch?v=EL7teJbi3uE


Gästle
30.8.2015 20:48
Kommentarlink

Ich hatte bei den Piraten einen Kommentar mit Hinweis auf einen Bericht im Tagesspiegel abgegeben: Laut http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-reinickendorf-zuendelnde-kinder-verursachten-brand-in-turnhalle/12251922.html waren es zündelnde Kinder aus besagter Unterkunft. Eine Richtigstellung ist angebracht und hätte schon längst unter dieser Meinungsäußerung stehen müssen.
Wenn Ihr das weiterhin so stehen lasst stellt ihr Euch mindestens eine Stufe tiefer als die angeblichen Täter, die Ihr in Eurer selbstgerechten Art bekämpfen wollt.

Er wurde mittlerweile gelöscht.


Andy
30.8.2015 20:49
Kommentarlink

> In der Polizei (zumindest der sächsischen) haben mindestens 80% der Leute die Nase von diesem Irrsinn gestrichen voll! Die müssen täglich diejenigen (Antifa, Grüne und Traumylanten) beschützen, welche eigentlich aus unserem Land geprügelt gehören, was die Polizei auch sehr gerne sofort tun würde.

Die Grenze zur Anwendung von Gewalt scheint echt durch das ganze Bundesland hindurch unnatürlich niedrig zu sein wenn das wahr ist. Aber gut das die Polizeikräfte neutral sind…lol Schade das auch dort nach 20 Jahren das Ergebnis das von der Phrase “Wir sind das Volk”, nämlich die Wiedervereinigung in eine offene Gesellschaft mit Meinungsvielfalt, nicht verstanden wurde. Wir sind das Pack wäre da in der Tat die poassendere Phrase.

Pro Säxit.


Ferabq
30.8.2015 20:54
Kommentarlink

@Josh: Gut dass du Ludwigshafen erwähnst – reiht sich der Vorfall doch gut ein.

Allerdings war die Brandursache mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine der Elektroinstallationen, sondern eine “lokale begrenzte Wärmequelle” im Keller an der Holztreppe.


stefan
30.8.2015 21:15
Kommentarlink

@ Gedöns

Rauchmelder in grossen Gebäuden dienen nicht nur dazu Schlafende zu wecken, sondern sind üblicherweise über die Brandmeldeanlage mit der Feuerwehr vebunden.
Ich hatte letztens die Feuerwehr auf der Baustelle stehen, weil die Pforte die Meldelinie nicht abgeschaltet hat.


JochenH
30.8.2015 21:16
Kommentarlink

Piraten hatten Vorurteile nur gegen definierte Gruppen abgelehnt. Ganz vorne waren die männlichen Schwulen, die wurden hofiert. Knapp dahinter Roma. Merkwürdigerweise wurden Behinderte nicht geschützt, aber Frauen zumindest partiell.

Vorurteile gegen Arbeitnehmer waren aber präsent: die galten als Nichtsnutze, während der Hartz4-Provokateur Ralph Boes nur in ehrfürchtigem Ton erwähnt wurde. Der galt als Held.


Rechnungsprüfer
30.8.2015 21:21
Kommentarlink

Also die exPiraten, die der Amadeus Stiftung nahe stehen, waren ganz sicher in Heidenau. Denn Frau Bombergate hatte selbst auf ein Video hingewiesen, wo sie mit Höfinghof zu sehen ist.


Horsti
30.8.2015 21:23
Kommentarlink

“Ich habe da beim Googlen eine
Aufstellung gefunden , wonach es
zwar durchaus fremdenfeindliche
Brandanschläge gibt, aber die weit
überwiegende Mehrzahl von
Asylbewerberunterkünften aus ganz
anderen Gründen brennt:
Unachtsamkeit, defekte Geräte,
zündelnde Kinder, Brandstiftung von
innen.”

Die Aufstellung hatte ich im Forum der “ZEIT” gepostet. Mit dem Redaktionskommentar “ausländerfeindlich” wurde mein Account dann dauerhaft gelöscht. Übrigens wurde der Typ mit dem Stinkefinger in einem Artikel der “ZEIT” als “linker Aktivist” bezeichnet. Sc höner Euphemismus. Mit anderer politischer Einstellung wäre das natürlich ein “Nazi” oder “Rechtsradikaler.”
Hab’ mir dann den Spaß erlaubt mit neuem Account ein Zitat von Helmut Schmidt zu bringen: ” Wir können
nicht mehr Ausländer verdauen,
das gibt Mord und Totschlag.” Wurde natürlich gleich gelöscht und mein Account gesperrt. Bei der “ZEIT” zensiert man sogar Zitate des eigenen Herausgebers. Aber sich selbst für “liberal” halten…


Hadmut
30.8.2015 21:25
Kommentarlink

> Bei der “ZEIT” zensiert man sogar Zitate des eigenen Herausgebers.

Pfff.


Gereon
30.8.2015 21:27
Kommentarlink

@Andy
Habe ich schonmal hier geschrieben, ist eine universelle Tatsache:
Wer unsichtbar gemacht wird, neigt dazu sich zu radikalisieren, lauter, unangenehmer zu werden.
Die meisten Polizisten sind dies geworden, weil sie Ideale haben.
Sie wollen Ordnung und Gerechtigkeit. Selten wurden diese Ideale so hintergangen wie heute. Polizisten werden von der Politik fast noch mehr verheizt und instrumentiert, als der normale Bürger.
Ich kann die Wut sehr gut verstehen. Die Sachsen haben wohl auch mal gedacht, dieser Stzaat sei für seine Bürger da und nicht für die Interessen irgendwelcher Typen hinter den Kulissen.

Die Polizisten sehen auch aus nächster Nähe, was da ins Land kommt und das wir einen Bürgerkrieg nicht mehr vermeiden können. Wir haben jetzt schon eine Armee uns feindlich gesinnter Mämnner im besten wehrfähigen Alter im Land, die uns unsere Werte und das von uns geschaffene verachten. Was denkst du, wie das ausgeht, wenn diese nur durch Zuwendungen in Schach gehalten werden können und das in einem im Zusammenbruch befindlichen Geldsystem mit einer Überschuldung die nicht abgelöst werden kann ausser durch einen Finanzcrash.

Google mal Kartoffelkrieg 1923. So gings damals in Deutschland zu und da standen Deutsche gegen Deutsche, nicht Männer, die zuhause mal eben ne Hand oder nen Kopf abhacken.

Das Asylbetrügerproblem , die Finanzkrise, die Destabilisierung von Brennpunkten, das alles zusammen gibt einen Sturm, dessen Stärke wir noch nie erlebten. Wenn du jetzt noch weisst, das Deutschland sich nicht mal zu einem Drittel selbst von seiner Erde ernähren kann, nach 2 Tagen die Supermärkte leer sind und auf deutschen Feldern jede Menge Pflanzen, die nur zur Energiegewinnung taugen, angepflanzt werden, was denkst du, kommt dabei heraus?

Glaub mir, auch Polizisten sind nicht dumm. Manche kölnnen noch einen Vorgang in die Zukunft hochrechnen.

In der letzten Strophe des Lindenliedes heisst es:

Zählst du alle Menschen auf der Welt, wirst du fgeststellen, das zwei drittel fehlt. Die anderen Strphen kannst du googlen.


Gedöns
30.8.2015 21:39
Kommentarlink

@stefan
Eine mit der Feuerwehr verbundene Brandmeldeanlage ist kein Rauchmelder. Wegen der Möglichkeit eines Fehlalarms (da wäre die Feuerwehr schon mehrmals bei mir zu Hause angerückt) sind dies bei normalen (meist öffentlichen) Gebäuden (insbesondere mit zusätzlicher Panikgefahr) doch nur von Personen zu betätigende Notschalter sowie eben Brandmeldeanlagen bei nachts leerstehenden Einrichtungen/ Firmen.
Individuell erworbene Rauchmelder müssen – in Zusammenhang mit der allgemeinen Handydichte – in normalen Wohhäusern reichen.


GerhardM
30.8.2015 22:48
Kommentarlink

@hans georg:

Habe einen Artikel aus der Zeit vom März 1993 gefunden, in dem auch über die Randale im “Exil” berichtet wird:

http://www.zeit.de/1993/12/kreuzberger-maechte


EinInformatiker
30.8.2015 23:09
Kommentarlink

Bezüglich der Berichterstattung zu Heidenau muß ich sagen, dass mir der Ablauf wie im Polizeibericht geschildert bekannt war. Ich hatte das aus dem ZDF-Text. Und der war nicht manipuliert. Daraus wußte ich, dass die Linken erst am 3. Tag auf den Plan traten und erstaunlicherweise stand im Videotext, dass Linke rechte Gruppen angegriffen hätten. Normalerweise hätte ja da manipulativ gestanden, dass es zu Auseinandersetzungen zwischen Linken und Rechten gekommen sei, obwohl die Gewalt ja immer von den Linken ausgeht. Aber nein, diesmal stand da explizit, daß die Linken übergriffig geworden seien indem sie irgendwelche Gruppen als rechts identifiziert hätten. Der ZDF-Text hat also ausnhamsweise die Fakten grundsätzlich nicht manipuliert. Natürlich wurde das insgesamt zu einer Aktion gegen Rechts aufgebauschtr. Das steht immer dahinter, aber ansonsten kannte ich den Ablauf aus en ZDF-Text so wie er im Polizeibericht geschildert wird. Die Aussage des Bürgermeisters kann sich also m. E. nur auf den 3. Tag beziehen und da ist sie keine neue Information.


Hadmut
30.8.2015 23:30
Kommentarlink

> daß die Linken übergriffig geworden seien

Jetzt fehlt noch die Information, wer das organisiert und bezahlt hat.


peter
30.8.2015 23:14
Kommentarlink

> Ich bekomme nach diesem Artikel nette Zuschriften auf Twitter

tja, Neo, du hast die rote Pille genommen und erzählst das den anderen in der Matrix. Das mögen die leider gar nicht. Dürfte nicht mehr lange dauern, bis die Wächter hinter dir her sind.


JochenH
30.8.2015 23:19
Kommentarlink

Mich wundert auch, dass so gut wie niemand abgeschoben wird. Jeder Dorfpolitiker redet von den Balkan-Flüchtlingen und baldiger Abschiebung, aber es kommen einfach nur mehr.


Gedöns
30.8.2015 23:26
Kommentarlink

@peter
„tja, Neo, du hast die rote Pille genommen und erzählst das den anderen in der Matrix. Das mögen die leider gar nicht. Dürfte nicht mehr lange dauern, bis die Wächter hinter dir her sind.“//
Keine Panik, das Orakel (im Film: Gloria Foster) ist mit und bei ihm … 😉


Hadmut
30.8.2015 23:28
Kommentarlink

> Keine Panik, das Orakel (im Film: Gloria Foster) ist mit und bei ihm …

Was? Wo? Wer?


Josh
30.8.2015 23:26
Kommentarlink

@Ferabq
> Allerdings war die Brandursache mit an Sicherheit grenzender
> Wahrscheinlichkeit keine der Elektroinstallationen, sondern eine
> “lokale begrenzte Wärmequelle” im Keller an der Holztreppe.

Ich habe noch einmal ein paar Kommentare nachgelesen.

Ganz hunderprozentig geklärt ist das scheinbar doch nicht.
In der Nähe des Stromkastens lagen wohl jede Menge Müllsäcke herum mit leichtbrennendem Material, die irgendwann in Brand geraten sind.
Die zwei wahrscheinlichen Theorien für den Auslöser waren dann aber:
a) doch der Stromkasten
b) ein weggeworfene Zigarette eines Hausbewohners.

Was auch immer die genaue Ursache war, zwei Punkte stehen aber trotzdem fest:
1) Am Stromkasten wurde auf jeden Fall illegal Strom abgezapft (auch wenn er nicht die Brandursache sein sollte)
2) Der Brand wurde durch einen oder mehrere Hausbewohner selbst ausgelöst – und nicht durch irgendwelche rechten Attentäter, wie wochenlang von den Politikern behauptet wurde.


Gedöns
30.8.2015 23:37
Kommentarlink

@Hadmut
„Was? Wo? Wer?“//
Na z.B. die hier:
http://kath.net/news/51827
oder notfalls auch die hier:
http://kath.net/news/51835


Marcus Junge
30.8.2015 23:42
Kommentarlink

Andy (& tuka)

Und wo haben Sie irgendwelche Beweise, daß die NPD was mit der Randale zu tun hatte? Also diese veranlaßt hat. Wenn bei linken Demos es ständig knallt, oder nach solchen, kommt auch keiner der “Besorgten” an und beschuldigt die SED / SPD / Bürgerkrieg 90 / Die Kinderschänder oder Gewerkschaften, dafür verantwortlich zu sein, egal wie viele von deren Parteimitglieder dort “Steine dicht an den Köpfen von Polizisten vorbeigeworfen haben”.


“Fortsetzungen gehen meist in die Hose.”

Herr der Ringe / Star Wars / Star Trek / Rambo / Rocky – puh ich höre dann mal mit erfolgreichen Fortsetzungsgeschichten auf.


“Haben sich die 30 Beamte aus der ersten Krawallnacht selber verletzt?”

Hirn einschalten und auf die Wortwahl der Lügenpresse achten. Schwere Verletzungen? Krankenhaus? Irgendwo was mitbekommen? Zur Hogesa letztes Jahr verlautete die Lügenpresse auch 49 verletzte Polizisten. “Leider” gab es eine Pressekonferenz (YouTube hilft), mit Polizeichef, da sagte der dann die Beamten hätten sich mit den eigenen Reizstoffen “verletzt”, 2 (zwei) mußten tatsächlich ambulant behandelt werden. Zufällig gibt es von der Hogesa auch keine richtigen Aufnahmen von “Demonstrant verprügelt Polizist”, wie hätten die sich also auch verletzen sollen? Nicht das man ähnliches für Heidenau annehmen könnte, denn wären da lauter blutige Polizisten in den Krankenhäuser, die Politkriminellen wären alle hingezogen, für hübsche Bilder. Aber nix davon gab es.


“Da war ein Zaun und damit ist es dem Versammlungsrecht nicht unterworfen, somit kann wer immer das Hausrecht ausübt auch den regierenden Minister rauswerfen auch wenn das unschöner Stil sein mag.”

Und der Schwarze Block aus Dresden übt das Hausrecht in Heidenau aus? Mal davon abgesehen, hier gibt es ein Video, sofern es das Fest zeigt, was ich mal ganz stark annehme, dann sieht man gleich in den ersten 10 Sekunden wie da im Hintergrund Autos fahren, nix mit “Zaun”.
http://www.faz.net/aktuell/politik/nach-fest-bleibt-versammlungsverbot-am-wochenende-bestehen-13774436.html


Leon I
31.8.2015 0:33
Kommentarlink

Sorry für die ganzen Tippfehler. Es ist spät.


dentix07
31.8.2015 0:40
Kommentarlink

>Als weitere Folge der Krawalle wurde vom Bautzener Oberverwaltungsgericht ein allgemeines Versammlungsverbot ausgesprochen. Hierbei wurde eine Ausnahme für das geplante Willkommensfest für die Flüchtlinge gemacht.Alle vom Bündnis «Dresden Nazifrei» für diesen Freitag geplanten Veranstaltungen dürfen aber stattfinden, entschieden die Richter am Freitagabend. Damit gaben sie teilweise einer Beschwerde des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gegen einen anderslautenden Beschluss des Verwaltungsgerichts Dresden statt.antifa: Das Bayerische Innenministerium sieht das anders: »Die VVN-BdA ist die bundesweit größte linksextremistisch beeinflusste Organisation im Bereich des Antifaschismus.«, heißt es im aktuellen Verfassungsschutzbericht [2014]. »Sie arbeitet mit offen linksextremistischen Kräften zusammen. In der VVN-BdA wird nach wie vor ein kommunistisch orientierter Antifaschismus verfolgt.«<

Das so mancher "rechte" Anschlag auf Ausländer/Asylbewerberheime keineswegs immer von Nazis kommt, sondern nicht selten Unfälle, vorgetäuschte "Anschläge", oder Auseinandersetzungen innerhalb dieser Gruppen sind, bzw. auch die Antifa false flag Operationen tätigt, ist schon länger bekannt.

Irgendwie ist es mir unheimlich wieviele Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte plötzlich passieren. Das sind zu plötzlich zu viele! Da geht was nicht mit rechten Dingen zu! Entweder ist es tatsächlich sorgfältig geplantes rechtes Vorgehen (dazu sind die aber meiner Meinung nach zu dämlich, oder es wird von den V-Leuten befeuert), oder da stecken auch andere dahinter (von solchen Fällen wie in der Turnhalle in Berlin mal abgesehen)!
Mir fällt da spontan das "Celler Loch" ein!
Das Ganze ist irgendwie nicht koscher, das stinkt!


dentix07
31.8.2015 0:43
Kommentarlink

Sorry, keine Ahnung warum ein Teil in der Mitte des Textes fehlt!


Till Schneider
31.8.2015 1:15
Kommentarlink

Herr Danisch, Sie fragen:

“Wird da ein Reichstagsbrand von links inszeniert?”

Meine Antwort: Selbstverständlich. Was denn sonst. Gehen Sie einfach täglich auf systemkritische Websites – es reicht aber auch wöchentlich –, dann werden Sie sehen, dass gar nichts anderes in Frage kommt als “Inszenierung von links”. Selbstverständlich wird “systematisch Desinformation betrieben”, wie Sie schreiben. Aber beileibe nicht nur hinsichtlich Bränden in Flüchtlingsheimen.

Der Witz dabei: Wenn man sich auf die o.g. Weise einen alternativen Gesamtüberblick verschafft (ergo nicht aus Systemmedien), stellt man fest, dass “Inszenierung von links” oftmals (!) der einzige Faktor ist, der das Gesamtgeschehen KONSISTENT erklären kann. Und Konsistenz ist ja wohl etwas, worauf naturwissenschaftlich-logisch orientierte Leute (wie Sie) mit Recht den allergrößten Wert legen. Diese Leute wissen: Wenn’s nicht konsistent bzw. logisch ist, kann es gar nicht stimmen. Und was nicht stimmen KANN, das stimmt auch nicht. Ebenfalls reine Logik. Genau deshalb stimmt in ungeheuer vielen Fällen “Inszenierung von links”, also systematische Desinformation.

Im stillen Kämmerlein grüble immer wieder vor mich hin: Techniker, Ingenieure, Naturwissenschaftler usw. können doch eigentlich gar nicht “links” sein, denn “links” ist durch und durch inkonsistent. Der Politologe Manfred Kleine-Hartlage hat das meiner Meinung nach schlüssig bewiesen in seinem Büchlein “Warum ich kein Linker mehr bin”. Für seine anderen Bücher braucht man allerdings stärkere Nerven als dafür.


Hadmut
31.8.2015 1:18
Kommentarlink

> Gehen Sie einfach täglich auf systemkritische Websites

Und ich dachte, ich mache selbst eine…


jannndh
31.8.2015 4:31
Kommentarlink

das interessante dabei ist:

beide seiten werfen es sich ja gegenseitig vor jeweils False Flag Aktionen zu starten.

vergleichsweise: http://altermedia-deutschland.info/content.php/9707-Dokument-der-Antifa-abgefangen


Cargo Cult Science
31.8.2015 4:48
Kommentarlink

Hadmut schrieb: »Soziologiestudent und Sprecher der grünen Jugend. Der kapiert gar nichts.«

Doch, doch, der hat sehr wohl kapiert, wie er aus dieser Attacke mittels der Medieneinheitsfront politisches Kapital als queer-grüner Märtyrer schlagen konnte. Der hat die Geschichte nämlich zu einer Pseudo-false-flag-Aktion umgebogen, in dem er die moslemische Täterschaft verschwieg und nur von einer unbestimmten ›Gruppe‹ sprach. „Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen. Be proud!“ So der FOCUS¹. Erst ein Leserkommentar weist dort auf dieses unwesentliche Detail hin.

Rohrlack hat hier noch nicht plump gelogen, sondern dezent eine falsche Spur gelegt, die in einer Aussage gipfelt, welche aus olivgrüner Perspektive gegen ein Tabu verstößt, wenn sie sich sich auf koraninduzieren Tuntenhaß bezöge:

»„Wenn das jetzt Auswirkungen auf die Politik hat, umso besser“, so der Sprecher der Grünen Jugend.«¹

Gegenüber der ›Huffington Post‹ wurde deutlicher, wen er dabei im Sinn hatte, da er der AfD und den „Besorgten Eltern“ die Schuld an dem ihm angetanen Unrecht gab². — Also die einzigen politischen Kräfte, die sich der Genderspackeria offensiv und nicht völlig unwirksam entgegenstellen.

Nun aber wird es richtig interessant: Da ich von seiner AfD-Schuldzuweisung nur durch PI-News erfuhr, dort aber keine Quellenangabe fand, suchte ich weiter und stieß auf einen Blogartikel von Dr. David Berger², der auf ein Rohrlack-Interview mit der ›Huffington Post‹ verlinkt³. Dort existiert aber gar kein Interview mehr, das wurde anscheinend klammheimlich entsorgt, um die Karriere dieses politischen Perspektivagenten nicht durch mittlerweile peinliche Altlasten zu gefährden.

Statt dessen darf man die täuschende Pressemeldung lesen, inklusive der üblichen Plattitüde ›von einer Gruppe junger Erwachsener‹, da nach Pressekodex die Herkunft nichtdeutscher Verdächtiger dem dummen Publikum ja verschwiegen werden muß.

So war es denn die Polizei, welche mit einer konkreten Täterbeschreibung aus der Schweigespirale heraus trat, wodurch Rohrlacks Falschspielerei aufflog. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß dies auch mit der Absicht geschah, dem Olivgrünen mal kurzzeitig das Lästermaul zu stopfen, denn:

»Wie Rohrlack „queer.de“ beschrieb, hätten die Beamten von ihm und seinem Freund einen Alkoholtest verlangt. Erst später eingetroffene Beamten hätten sich einfühlender verhalten.«¹

Auch wenn man das als ziemlich dämliches Verhalten abtun könnte — unterschätzen sollte man diese Typen nicht. Die haben eine Mission und gehen dafür über Leichen — notfalls sogar über die eigene. Warum ist es Gestalten wie Rohrlack recht, daß die wirklichen Täter davonkommen? Vermutlich sah er darin ein Opfer, das er für einen sicheren Listenplatz brachte. Erst dann kann er seine vom aufgeklärten falschen Bewußtsein getragene Mission vollenden und darf nebenbei bis ans Lebensende — ungestört all seinen Gelüsten frönend — luxuriös parasitieren…

__________
¹ http://m.focus.de/panorama/welt/homophobe-gewalttat-in-muenchen-sprecher-der-gruenen-jugend-muenchen-nach-dem-christopher-street-day-verpruegelt_id_4815188.html
² https://charismatismus.wordpress.com/2015/07/21/causa-marcel-rohrlack-das-eiserne-schweigen-in-der-gruenen-und-queeren-szene/ [Dr. David Berger ist Philosoph, Theologe und Publizist; er lebt in Berlin und wurde Anfang dieses Jahres wegen islamkritischer Äußerungen als Chefredakteur des Homosexuellen-Magazins “Männer” gefeuert (!!!)]
³ http://www.huffingtonpost.de/2015/07/13/marcel-rohrlack-csd_n_7783098.html


Hadmut
31.8.2015 8:49
Kommentarlink

@Cargo Cult Science: Der Artikel der Huffington Post ist derzeit verfügbar. Die zitierten Aussagen Rohrlacks habe ich zwar nicht im Text, aber im Videointerview auf dieser Seite gefunden.

Bisher sehe ich da – auch mit dem Internet Archiv – keinen Anhaltspunkt für eine nachträgliche Änderung.


Hansi
31.8.2015 5:23
Kommentarlink

ZDF “Maybrit Illner” vom 27.08.15

Youtube ca. ab Minute 54:00
https://www.youtube.com/watch?v=5KlzmoGrc5w&feature=youtu.be&t=53m58s
oder
ZDF Mediathek ca. ab Minute 58:40
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/414#/beitrag/video/2477692/maybrit-illner-vom-27-August-2015

Interessant die Antwort von André Schulz (Bundesvorsitzender Bund Deutscher Kriminalbeamter) auf eine eingeblendete Zuschauerfrage.

Er interpretiert die Frage (absichtlich?) anders und seine Antwort (Organisierte Kriminalitätsstrukturen unter Asylbewerbern) geht in eine vollkommen andere Richtung als Frau Illner wohl erwartet und gewollt hatte.
Diese Äußerung war „politisch inkorrekt“, konnte, da live, natürlich nicht rausgeschnitten werden. Frau Illner wirkte sichtlich etwas irritiert.

Ob wohl von diesen von Herrn Schulz geäußerten Tatsachen irgend etwas in den deutschen Qualitätsmedien zu lesen ist?
Die glänzen wie meist mit einer gleichgeschalteten Nicht-Information.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/maybrit-illner-talk-ueber-fluechtlinge-mit-sascha-lobo-und-joachim-herrmann-a-1050242.html
http://www.sueddeutsche.de/medien/maybrit-illner-ueber-fluechtlinge-leute-kommt-doch-mal-ins-heim-1.2624862
http://www.welt.de/vermischtes/article145712083/Rechter-Hass-laesst-sich-nicht-wegmerkeln.html
http://www.bild.de/politik/inland/maybrit-illner/punk-blogger-logo-geht-auf-csu-minister-herrmann-los-42358478.bild.html#remId=1510480232352193526
http://www.fr-online.de/tv-kritik/tv-kritik–maybrit-illner–voelkischer-terrorismus-,1473344,31614022.html

Ich konnte jedenfalls nichts finden.


Christian
31.8.2015 9:14
Kommentarlink

Uff – ja, es ist schon traurig, zu sehen, wie das “demokratische” Inventar (Unschuldsvermutung, sachliche Darstellung etc.) das Klo heruntergespült wird und Vor-Urteile fröhliche Urständ’ feiern….
In ein paar Jahren wird man dann schreien: Wollt Ihr die totale Sicherheit? (Nach einem schlimmen Terrorangriff o.ä.) – und die Menge wird: JA! brüllen oder twittern oder es liken und dann kommt die große Garantie: Auf Sparguthaben, auf immerwährende Zuwanderung und Sicherheit. Nur der Rechtsstaat muss dafür noch ein klitzeskleines bisschen entrümpelt werden….
Heute werden die “Gegner” noch einfach angeschwärzt und ggf. gekündigt – morgen geht’s dann in die Toleranzanstalt.
Die werden da mit Dir einen schweren Fall haben, Hadmut….. aber ich hoffe nicht. 😉
Wobei: Wenn Du wirklich nach Australien gehen willst- das ist ein Überwachungsstaat hoch 3. Die liegen noch vor uns, was das betrifft. Also überleg’s Dir nochmal.
Schönen Gruß
C


Hadmut
31.8.2015 10:02
Kommentarlink

> Wobei: Wenn Du wirklich nach Australien gehen willst- das ist ein Überwachungsstaat hoch 3.

Ich weiß.

Aber: Ich war nun schon in praktisch allen bewohnten (und vielen unbewohnten) Gegenden von Australien und Neuseeland unterwegs, und die Realität kommt mir dort sehr viel entspannter als die Theorie vor. Es wird dort lange nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Vor allem sind die Leute insgesamt viel umgänglicher und entspannter.

Man hat dort auch eine ganz andere Herangehensweise. Beispielsweise fördert man dort die „Neighborhood Watch”, die machen da richtige Kampagnen, aber es läuft nicht auf Blogwart-Mentalität hinaus, sondern darauf, dass man seine Nachbarn einfach kennenlernt. Während hier eher geguckt wird, ob sich der Nachbar wohl verhält und seinen Vorgarten richtig pflegt, läuft das dort eher darauf hinaus, dass alle Nachbarn zum Grillfest am Wochenende eingeladen werden.

Und ich habe mich in Australien subjektiv wirklich überhaupt nicht überwacht gefühlt, obwohl man (vor allem mit meinem Vorwissen) natürlich merkt, dass da in den Städten und so Überwachungskameras hängen. Faktisch findet das Privatleben aber eher außerhalb in ländlichen Gegenden statt, und da ist an Überwachung einfach gar nichts. Da kommt man sich oft eher wie in Westernstädtchen wie vor hundert Jahren vor.

Und selbst wenn man mal in eine Überwachungssituation kommt, etwa bei der Einreise, dann lassen die das sofort fallen, wenn die den good will sehen.

Ich war in Australien mit einem ewig langen Monster-Wohnmobil unterwegs, und habe mal in der Innenstadt keinen passenden Parkplatz gefunden und deshalb dumm geparkt, hinten zu weit in die Fahrbahn geragt. Kam die Polizei. Und was war? Sie haben mich so eingewinkt, dass ich besser parken konnte. Mehr war nicht.

In Neuseeland habe ich mal in einer Baustellenstrecke mit ständigen Wechseln der Geschwindigkeit versehentlich ein Schild übersehen und bin zu schnell gefahren (d.h. normale Landstraßengeschwindigkeit, wo sie eigentlich runtergesetzt war). Eine Polizistin hat mich angehalten, kontrolliert und mir die Geschwindigkeitsüberschreitung vorgehalten. Kostet dort normalerweise 200 bis 300 Dollar. Sie hat’s dabei belassen mir zu sagen, ich solle es nicht wieder tun.

Mir kommen Australien und Neuseeland gefühlt nicht wie Überwachungsstaaten vor.

Richtig ist allerdings auch, dass beides von der Staatsstruktur her Monarchien und keine Demokratien sind, und es praktisch keine Grundrechte gibt. Es gibt dort erst gar kein Recht auf Briefgeheimnis oder sowas. Und formal gesehen auch keine Meinungsfreiheit.

Merkt man beispielsweise daran, dass es zensurartige Regelungen gibt, wieviel Schweinkram es in den jeweiligen Bundesstaaten zu kaufen gibt und Hefte wie Playboy oder Penthouse (früher mal) unterschiedlich abgeklebt sind, was inzwischen aber auch sehr gelockert wurde.

Es gibt kuriose Erscheinungen von Grundrechten. So ist in den meisten Staaten von Australien der Versand und das Bestellen von Pornographie unter Strafe verboten. Trotzdem kann man es frei und gefahrlos tun. Denn es gibt zwei Grundrechte, wovon eines das Recht ist, dass in Australien der Handel nicht beschränkt werden darf (oder so ähnlich). Weil es dort aber nicht nur die formalen Staaten, sondern auch zwei Territories gibt (Northern und Capital), und die als Territories a) nicht genug Leute haben um den gesamten Gesetzesbestand zu betreiben und b) der Meinung sind, dass sie wichtigeres zu tun haben als sich mit so einem Scheiß abzugeben, ist in diesen beiden Terrirtories der Versandhandel von Pornographie nicht verboten. Und wenn es dort möglich ist, muss es aufgrund des Grundrechtes in ganz Australien freigegeben sein. Das Verbot ist also völlig wirkungslos, was die Staaten aber nicht interessiert, sie machen sie trotzdem.

Das ist in Australien halt eben alles ganz anders.


[…] […]


Cargo Cult Science
31.8.2015 9:57
Kommentarlink

@ Hadmut:
Da hat mir meine Technik wohl einen Streich gespielt. Ich sah da nämlich nur ein einfaches Standbild; daß sich dahinter ein Video verbirgt, ist mir entgangen, zumal sich im Text kein entsprechender Hinweis findet, dafür aber einer auf eine durchgeführte Aktualisierung. Ich nehme meinen diesbezüglichen Absatz natürlich gerne zurück. Wenn die Schuldzuweisungen als Primärquelle noch existieren — umso besser.


Masi
31.8.2015 10:35
Kommentarlink

Zu den EZB-Demotagen in Frankfurt am Main:
Die Gewalt gegen Polizeibeamte kam sicherlich nicht von rechts. Da waren linke Gruppierungen mit Bussen aus Italien und von sonst wo her angekarrt worden. Klar gab es auch friedliche Demos auf dem Römer, da hat sich das Krawallvolk aber nicht blicken lassen. Die eigentlichen Demos verliefen auch ziemlich friedlich.
Ich finde es Ok, wenn man seinem Unmut Luft macht, aber dabei Staats- und Allgemeineigentum zu zerstören, geht garnicht. Von mir aus hätte die Polizei die gerne alle in den Main spülen dürfen. Wer das Recht anderer auf körperliche Unversehrtheit missachtet, gibt automatisch sein eigenes Recht darauf auf. Besonders perfide finde ich, dass sogar Einsatzkräfte der Feuerwehr angegriffen wurden. Es wurden gezielt vor Feuerwachen Reifentöter ausgelegt. Ich finde es unverantwortlich, das Leben anderer Menschen durch solche Aktionen zu gefährden. Man stelle sich nur vor es brennt (unabhängig von den Krawallen) in einer Wohnung und ein Mensch kommt ums Leben, weil die Feuerwehr wegen platter Reifen nicht ausrücken kann. Unverantwortlich sowas!
Frankfurt sah aus wie im Krieg und ich finde, da hätte man ruhig härter gegen die Krawallmacher durchgreifen können. Die Polizei ist sogar teilweise geflohen, weil sie keine Möglichkeit hatte sich zu verteidigen. Gummigeschosse hätten da durchaus Abhilfe schaffen können.
Es tat echt weh zu sehen, wie die Rauchsäulen über Frankfurt standen, nur weil da Leute mit komplett verzerrtem Weltbild der Meinung sind Krawall machen zu müssen. In der Nähe meiner Wohnung gibt es ein von linken Alternativen besetztes Haus. Nur weil ich die nicht mag und deren Lebensweise für mich nicht in Frage kommt, gehe ich doch auch nicht hin und zünde denen die Bude an. Hätte man eigentlich an dem Tag machen müssen. Da stand das Haus nämlich leer 😉

Grüße aus dem inzwischen wieder aufgeräumten Frankfurt,

Masi


Dirk S
31.8.2015 11:32
Kommentarlink

@ Hadmut

Dumm daran ist natürlich (danke an den Leser für den Hinweis), dass inzwischen rauskam, dass die Halle – in der sowieso gerade Umbauarbeiten stattfanden und dann genug andere Ursachen für Brände möglich sind – von kokelnden Achtjährigen angezündet wurde (SPIEGEL, Morgenpost).

Ist jetzt aber nicht so, dass es da irgendwer aus Politik oder Beschuldigungspresse irgendwie eilig hätte, da was zu korrigieren. Kam jetzt nicht in den Fernsehnachrichten oder so.

Also, das wurde zumindest im Videotext gebracht, ich glaube auch in den Nachrichten, da würde ich mich nicht allerdings nicht ganz so festlegen, da ich beides reichlich nutze, kann ich das im Nachhinein nicht immer so ganz auseinanderhalten.

Mal kurz zurück zu den brennenden Asylbewerberunterkünften, die noch nicht bewohnt waren. Komisch finde ich, dass dort nie jemand als Täter ermittelt wird. Ich würde ja darauf tippen, dass das Nachbarn waren und alle anderen die Klappe halten. Der Grund dafür wäre einfach und auch nachvollziehbar: Deren Häuser neben einer Asylbewerberunterkunft haben schlagartig einen Wert von 0 (von vorher gut einer Viertelmillion oder mehr) und das ist für jeden frustrierend, der 25 Jahre sein Kleinhäuschen abgezahlt hat. Da ist das Abfackeln des Wertverlustgrundes eine verlockende Möglichkeit, den alten Wert wieder weitgehend herzustellen. Wie geschrieben, nachvollziehen kann ich das schon, aber gut (oder richtig) finde ich das nicht. Schon allein, weil da auch meine Steuergelder verbrannt werden. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Klappende Grüße,

Euer Dirk


lumatio
31.8.2015 11:59
Kommentarlink

Mainstream

Der zähe Strom
hält sich stabil
begünstigt Absicht nebst Kalkül
die Dompteure in der Mitte
erklären Narren Norm und Sitte
Intelligenz am Außenrand
ist dieses Treiben wohlbekannt.

Gelinkt, verspiegelt und versternt
außer Nonsens nichts gelernt
Wahrheit biegend, krumm und schief
mixt Seelengift für` s Kollektiv
schweinesuhlend im Malheur
der fesche Mainstream Redakteur.

Massenlaufstall Menschentiere
Glanzpapier, Politgeschmiere
Lieschen Müller und Hans Dampf
haut` s nicht um im Lebenskampf
perfekt gepierct, frisch tätowiert
sind sie glänzend informiert
wie die Umwelt funktioniert.

Große Tiere die sie leiten
durchs enge Tal in Krisenzeiten
schnöden Mammon machtgeil hold
vergolden Kot wenn Petrus grollt
wetterwendisch flink beflissen
übel stinkend ausgeschissen.
Logenbrüder höchster Grade
sind für gar nichts sich zu schade.

Dominante schwarze Lettern
hoch dotierte Seilschaftsvettern
bunte Bilder im TV
unterhalb der letzten Sau
ideologisch durchgerührt
naiven Massen präsentiert
keiner fühlt sich angeschmiert.

Bilderberger, Satanisten
die sich messianisch brüsten
luziferisch kompetent
zündeln bis es munter brennt.

Ihre mediale Brut
facht geifernd an
die Höllenglut
Weltherrschaft dank NWO
installiert sie sinnenfroh
naseweise tolerant
Beelzebub hat Sachverstand.

Anonyme Lügenmacht
hat schleichend es
recht weit gebracht
heucheln täuschen, listig trixen
und devot vorm Mammon knicksen
Bankkonzerne, goldne Kälber
für die Übeltäter selber
Preise, Orden noch dazu
Satan gönnt sich keine Ruh.


Bob
31.8.2015 12:02
Kommentarlink

Jemand aus Heidenau hatte auf Reddit ein AMA.
https://www.reddit.com/r/de_IAmA/comments/3iaoxr/ama_ich_bin_ein_heidenauer_fragt_mich_alles/

Anscheinend kamen die Krawallmacher von außen.


Hadmut
31.8.2015 19:22
Kommentarlink

> Jemand aus Heidenau hatte auf Reddit ein AMA.

Was ist denn ein AMA?


CountZero
31.8.2015 13:14
Kommentarlink

@Masi
> Da waren linke Gruppierungen mit Bussen aus Italien und von sonst wo her

Berlin? Soviel ich weiß, wurde der ‘blaue Finger’ der konzertiert durchgeführten fünf-Finger-Angriffsbewegung von der Berliner Antifa geleitet.

> Besonders perfide finde ich, dass sogar Einsatzkräfte der Feuerwehr angegriffen wurden.

Das war auch den Rettungskräften neu. Ein mir persönlich eng bekannter Berufsfeuerwehrmann hat mir erzählt, dass die es gewohnt sind (waren?), bei solchen Aktionen Neutralität zu genießen, weil sie sowohl die verletzten Helden des Straßenkampfes als auch die verletzten Staatsdiener ins Krankenhaus fahren. Hier wurden aber nun auch Rettungskräfte von den ‘linken Aktivisten’ bei der Hilfeleistung angegriffen (und erst recht beim Löschen der vielen Brände, die auf dem Weg der ‘Finger’ gelegt worden waren).


Hadmut
31.8.2015 19:19
Kommentarlink

> Soviel ich weiß, wurde der ‘blaue Finger’ der konzertiert durchgeführten fünf-Finger-Angriffsbewegung von der Berliner Antifa geleitet.

Gibt’s dafür Quellen?


der eine Andreas
31.8.2015 13:22
Kommentarlink

Na, bei uns geschieht die Verdummung ja noch heimlich – in Texas passiert sie öffentlich und staatsgetragen:

http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/schulbuecher-in-texas-moses-der-erste-amerikaner-a-1050338.html
“Texas führt neue Schulbücher ein und verklärt darin die US-Geschichte: Religiöse Einflüsse werden überhöht, Sklavenhandel als Auslöser des Bürgerkriegs heruntergespielt.”


Bob
31.8.2015 13:27
Kommentarlink

Ergänzung: Ein Statement vom Bürgermeister von Heidenau.
https://www.youtube.com/watch?v=BzEwL5RioIs


Till Schneider
31.8.2015 13:42
Kommentarlink

@Hadmut:

“> Gehen Sie einfach täglich auf systemkritische Websites

Und ich dachte, ich mache selbst eine …”

Na klar machen Sie selbst eine, das steht nicht in Frage. Ich hatte mich nur gewundert über Ihre Frage “Wird da ein Reichstagsbrand von links inszeniert?” – die kam mir irgendwie naiv vor. Bitte um Verständnis. Und dass Sie selbst eine systemkritische Website machen, sagt ja per se noch nichts darüber aus, welche und wie viele andere Sie frequentieren.

Inzwischen habe ich in Ihren Blog-Leserkommentaren auch einen Hinweis auf Manfred Kleine-Hartlages Buch “Die liberale Gesellschaft und ihr Ende” entdeckt. So dass ich mir sage: Vielleicht ist ja dieses Buch Vollstandard bei der hier geführten Debatte, und ich hab’s nur nicht mitbekommen, weil ich die hiesigen Leserkommentare bislang kaum konsumiert habe. Also nochmals: Bitte um Verständnis.

Was mich aber wirklich interessieren würde (ich habe die Frage schon gestellt): Inwieweit können Techniker, Ingenieure, Naturwissenschaftler usw. überhaupt “links” sein? Denn “links” ist ja durch und durch inkonsistent. Ich frage mich also, wie solche Leute mit der kognitiven Dissonanz umgehen würden, die naturwissenschaftlich-logische Ratio und “Linkssein” ihnen m.E. bereiten müsste.


Hadmut
31.8.2015 19:16
Kommentarlink

> “Wird da ein Reichstagsbrand von links inszeniert?” – die kam mir irgendwie naiv vor.

Man nennt es Rhetorik. Und die Höflichkeit, dem Leser die Meinungsbildung offen zu lassen.

> Inwieweit können Techniker, Ingenieure, Naturwissenschaftler usw. überhaupt “links” sein? Denn “links” ist ja durch und durch inkonsistent.

Gute Frage. Niemand mit Hirn und Denkvermögen ist links, eben wegen dieser Selbstwidersprüchlichkeit. Deshalb sind da ja auch nur Geisteswissenschaftler und Unwissenschaftliche unterwegs.


Joe
31.8.2015 13:43
Kommentarlink

Erste Zeitschriftenhändler beugen sich ideologischen Richtlinien:

https://www.compact-online.de/edeka-und-thalia-zensieren-ihr-zeitschriftensortiment/


Knirsch der Hirsch
31.8.2015 14:18
Kommentarlink

Australien scheint “mein” Land zu sein…
Wusste bisher nur, das praktisch jeder praktisch alles
machen darf, nur wenn’s zu doll schiefgeht, kommt man auf die
Blacklist.
Welche wir hier dann als Überwachungsstaat bezeichnen würden ?
Hier ? Ist praktisch alles verboten ( Meisterzwang fällt mir
sofort ein, von einer langen …Liste )
“Qualifaktion” beginnt doch schon im Kindergarten zu einem
reinem Selektionsinstrument zu werden ( wozu eigentlich? ), und bleibt oftmals als solches auch selbst im Kindergarten stecken, instrumental. ( Humboldt-Uni ? )

Keine Grundgesetze ? Vielleicht brauchen die einfach keine….;)
Tschüss Deutschland, hallo toxische Tierwelt.
Lass ich mir mal gründlich durch den Kopf hopsen !


Gästle
31.8.2015 17:12
Kommentarlink

@ Gedöns: “Rauchmelder sind also Vorschrift. ”

Nicht nur Rauchmelder, unsere örtliche Unterkunft ist mit einer aufgeschalteten Brandmeldeanlage ausgestattet. Sie wird vom hiesigen Bauamt für alle öffentlichen Objekte in denen sich größere Menschenmengen aufhalten gefordert. So richtig fahrt in die Sache kam nach der letzten Loveparade mit anschließender Verschärfung der Vorschriften. Dass damals die bestehenden Vorschriften wohl nicht eingehalten wurden kümmert auch niemanden. Deshalb auch die Verzögerung.
Bei einer Auslösung (Detektor oder manuell) wird automatisch die Feuerwehr alarmiert. Sie dürfen dann auch immer wieder zu mutwillig ausgelösten Fehlalarmen in die Unterkunft ausrücken, ohne dass dies in der lokalen Presse auftaucht. Solch ein Einsatz kostet hier 600 Euro aufwärts.

Hier wird auch anonymen Denunzianten hofiert: http://www.welt.de/politik/deutschland/article145738608/Perlen-aus-Freital-Hier-wird-der-Hass-sichtbar.html


Pete
31.8.2015 18:11
Kommentarlink

FocusTurnier
31.8.2015 18:54
Kommentarlink

Leicht OT

“Hart aber fair” mit Gender-Thema wieder in der Mediathek”

http://www.tagesspiegel.de/medien/wdr-hart-aber-fair-mit-gender-thema-wieder-in-der-mediathek/12257658.html


Werner
31.8.2015 19:51
Kommentarlink

Bernd
31.8.2015 20:20
Kommentarlink

Ähnlich verhält es sich wohl auch bei sog. “Anschlägen” auf Moscheen: das können ja nur “Islamfeinde” gewesen sein und die sind eben “rechts”.

Nur selten wird (durch Bekennerschreiben) deutlich, dass es sich ggf. um Aktionen der linksextremistischen Autonomen handelt, wie z.B. hier:

Glasbruch bei DITIB
https://linksunten.indymedia.org/de/node/151046

“Von Sonntag auf Montag wurde die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) [*] in der Obentrautstraße 35 mit Steinen und Hämmern angegriffen.”

[*] Gemeint ist die in Berlin-Kreuzberg gelegene Orhan-Gazi-Moschee.


euchrid eucrow
31.8.2015 20:33
Kommentarlink

@hadmut
https://de.wikipedia.org/wiki/Reddit#IAmA
ich mußte auch erst mal googeln, da ich mich mit reddit nicht auskenne.


Bender
31.8.2015 20:40
Kommentarlink

Um die Versorgung der Flüchtlinge zu verbessern, will das Bundeskabinett in Berlin den Weg für eine größere finanzielle Unterstützung der Kommunen ebnen. Insgesamt soll in diesem Jahr eine Milliarde Euro fließen. Auch Bundesinnenminister de Maizière hatte den Kommunen Hilfe zugesagt. So könnten etwa Bauvorschriften für Asylbewerberheime gelockert werden. Als Beispiel nannte er den Brandschutz.

Quelle:
http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingsheime-merkel-und-gauck-informieren-sich-vor-ort.447.de.html?drn:news_id=517900


Hadmut
31.8.2015 21:03
Kommentarlink

> So könnten etwa Bauvorschriften für Asylbewerberheime gelockert werden. Als Beispiel nannte er den Brandschutz.

Das ist ja schon zynisch.


Horsti
31.8.2015 21:34
Kommentarlink

Bauvorschriften und Emissonsgesetz gelten also nur für den dummen Normalo-Bürger. Wem schon mal ein Ofen per Polizeieinsatz stillgelegt, oder wessen Vorhaben eine Garage zu bauen vom Amt kostenpflichtig abgelehnt wurde, der wird jetzt sicher begeistert sein, daß für Asylbewerberheime auf einmal Extrawürste verteilt werden sollen.


EinInformatiker
31.8.2015 22:33
Kommentarlink

> Aber es paßt wie die Faust auf Rohrlacks Auge.

Oh wie böse…

Ja ich muß zu meiner Ehrenrettung bemerken, dass ich im nachhinein tatsächlich über diese menschenfeindliche Äußerung nachgedacht habe. Aber es paßte ja zum “passen” und zum Abgebildeten Rohrlack. Es stand aber keinerlei Emotion dahinter. Denn dafür müßte ich den Rohrlack ja irgendwie ernst nehmen, wenn auch die Grünen als Partei gemeingefährlich sind.


Christian
31.8.2015 22:57
Kommentarlink

Abend Hadmut,
ah, Australien liegt Dir schon am Herzen – nu, warum nicht? Stimme zu, ist ein schönes Land und die Menschen sind locker und hilfsbereit.
Nur: Die Tatsache, dass Du Dich dort nicht überwacht “gefühlt” hast, sagt nichts über die tatsächliche Überwachung aus – die ja erst “fühlbar” wird, wenn man sie am eigenen Leib erfährt.
Würdest Du also dort unten einen ähnlich kritischen Blog über z. B. die Unterstützung der Aussis für den Anti-Terror-Krieg der Amis machen – Du wärest – je nach tiefschürfenden Erkenntnissen zu “special services operations” -wohl nicht mehr lange online – bzw. bis zu zehn Jahre im australischen Äquivalent zu Guantanamo. Die Gesetze sind jedenfalls – wie überall – dementsprechend verschärft worden.
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=324309
und vor allem dies
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=324356
(Die Polizei darf auch schon legal irgendwelchen Schweinkram auf Deinem PC hinterlassen – nope, kein Scherz).

Das Land hat auf der anderen Seite den Vorteil des immer noch anhaltenden Rohstoffbooms, einer lockeren Gesellschaft, viel Platz, einer harten Politik, was Asylbewerber(Einwanderer angeht – all dies macht es als Ort attraktiv.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-03/einwanderungspolitik-australien
Und die Menschen haben noch ein Gespür dafür, dass man auch Forderungen Ausländern gegenüber stellen darf (so ein Verhalten wäre bei uns schon rassistisch).
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=351411
Was die Zeit da einen “unmenschlichen Bürokratieapparat” nennt, ist, was Australien vor der deutschen Variante des “bunten Bürgerkrieges” bewahrt (soon to come in a town near you).
Aber: Sicher haben die Australier eigene Leichen im Keller, die ihnen in den nächsten Jahren auch um die Ohren fliegen werden. Und sollte Indonesien im Chaos versinken in einer Asienkrise 2.0, könnte auch wieder Unruhe an der Flüchtlingsfront entstehen.
Jedenfalls gehen sie denselben Schweinepfad wie wir, was Finanzen angeht – den Bürger künftig noch stärker zur Kasse beten.
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=350128
Also kurz: Ich hoffe, Du bleibst hier – unser Land braucht kritische Geister – grade, wenn die Lage schlechter wird – und das muss sie ja.
Hier nochmal ne klare Zusammenstellung des Asylproblems vom DGF.
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=367365
Schönen, letzte Sommernacht
C


Hadmut
31.8.2015 23:12
Kommentarlink

@Christian: Dann solltest Du nicht nach Australien fahren.

Mir gefällt’s da.

Der wesentliche Denkfehler ist, dass Du dich da benehmen willst wie ein Deutscher. Das funktioniert nicht.

Man muss Australier werden. Man macht ein Barbecue, geht am Strand surfen. Der ganze Überwachungskram juckt einen nicht, Hauptsache die Welle ist gut. Und das Bier ist kalt.


slim
31.8.2015 23:46
Kommentarlink

Da ich zu Zeit beruflich gezwungen bin, mich mit dem Bau eines sog. Asylantenheims zu beschäftigen, kann ich sagen: Vorschriften spielen in Deutschland zunehmend keine Rolle mehr. Hauptsache, gut dastehen vor der Firma, vor der Welt. Die Angst, als “Nazi” bezeichnet zu werden ist anscheinend so groß, daß alle am Prozeß beteiligten gute Miene zum bösen Spiel machen.


Hadmut
31.8.2015 23:47
Kommentarlink

Hält sich doch sowieso niemand mehr an Gesetze, warum soll es bei Bauvorschriften anders sein?

Willkommen im 21. Jahrhundert.


slim
1.9.2015 0:00
Kommentarlink

Doch, man hält sich sehr genau an die Gesetze, solange sie das Einfamilienhaus von “Josef Wilmbichler” betreffen (“soll der Putz reinweiß oder in gebrochenem Weiß gestichen werden?).


Till Schneider
1.9.2015 0:38
Kommentarlink

“> “Wird da ein Reichstagsbrand von links inszeniert?” – die kam mir irgendwie naiv vor.

Man nennt es Rhetorik.”

Ach so. Dann ist mir das dieses Mal offenbar entgangen. Nichts für ungut.


Gast$FF
1.9.2015 2:11
Kommentarlink

@Cargo Cult Science:
> Also die einzigen politischen Kräfte, die sich der Genderspackeria offensiv und nicht völlig unwirksam entgegenstellen.

Zur AfD: Mag sein, dass sich der Verein der “Genderspackeria” entgegenstellt. Feministisch verseucht sind allerdings auch die. So musste ich unlängst in einem AfD Pamphlet, das mir in der Fußgängerzone in die Hand gedrückt wurde, folgende Zeilen einer gewissen Daniela Hampp lesen. Ich reiße mal aus dem Zusammenhang:

Selbstverständlich sprechen einige Argumente für die Frauenquote. In den männlich dominierten Führungsetagen und Unternehmen müssen alte Denkmuster aufgerissen werden. Unternehmen müssen sich damit auseinandersetzen, Frauen in Ihren Karrieren zu förden, weiterzubilden und auf Aufsichtsratspositionen vorzubereiten. Gemischte Führungsteams erzielen meistens die besseren Ergebnisse […] Studien von McKinsey und Ernst&Young hätten bewiesen […] Auch darf nicht vergessen werden, dass aus den jüngeren Generationen viel mehr qualifizierte Frauen auf den Arbeitsmarkt strömen. Noch nie zuvor haben so viele Frauen Abitur gemacht und studiert. […] Folglich werden in den folgenden Jahre mehr Frauen in Führungspositionen gelangen. […] Die Gründe, warum Frauen in die Aufsichtsräte sollen, sind unumstritten […] Es müssen Mechanismen und Systeme geschaffen werden, in denen Frauen gefördert und auf zukünftige Führungspositionen vorbereitet werden.

Vordergründig wettert diese AfD Dame zwar gegen die jüngst beschlossene Frauenquote in Aufsichtsräten und Öffentlichem Dienst, aber man sieht ganz deutlich: auch in der AfD wirkt das Gift. Vermutlich könnte Frau Hampp mühelos mit Frau Domscheit-Berg eine Querfront bilden.

PS: Die Frauen der Bremer AfD sind da sogar schon Stückchen weiter: http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Quote-auch-im-Senat-_arid,1074074.html (runterscrollen)


Christian
1.9.2015 8:18
Kommentarlink

@Moin Hadmut (gähn – pardon – noch müde),
nein nein – Missverständnis – nicht ICH will mich da benehmen wie ein Deutscher (Starrrke Ordnung für ein starrrkes Australien) 😀 – DU bist doch Du. Sprich, wenn Dir nach ein paar Jahren Surfen/Bier/Outback erkunden langweilig ist und Du irgendwas kritisches zu Deiner neuen Heimat schreiben willst – you’ll get into trouble, that’s all.
Ist ein Super-Land – ganz klar – nur juckt einen der ganze Überwachungskram nur solange nicht, wie er nicht Auswirkungen auf das persönliche Leben hat. Lass Australien den Weg der andern gehen (Finanzkrise 2.0) – und dann wird auch dort am Strand eher randaliert als sich gesonnt.
Also – bleibe im Lande und nähre Dich redlich – bzw. falls es eine Petition braucht, um Dich davon zu überzeugen….

(“und nun zu den lokalen Nachrichten – ZDF-Nachrichtensprecher Claus Kleber:
Danisch für Deutschland – hinter dieser kurios anmutenden Schlagzeile verbirgt sich eine Petition aus Berlin, welche sich für das Verbleiben eines mittlerweile landesweit bekannten Bloggers in Deutschland einsetzt. Der Informatiker und Blogger Hadmut Danisch, der den gleichnamigen Blog betreibt, welcher bereits durch frauenfeindliche und rechte Parolen aufgefallen sein soll, wird in der Petition aufgefordert, seine Pläne der Auswanderung nach Australien aufzugeben.

Die Petition erklärt, dass ohne Herrn Danischs Wirken, welcher sich auch kritisch mit den Medien auseinanderzusetzen scheint, das Internet wieder etwas farbloser bzw. Deutschland “weniger bunt sei”.

Für eine Stellungnahme war Herr Danisch persönlich nicht zu erreichen – auf dem Anrufbeantworter war nur die lapidare Mitteilung: Bin segeln. Komme nicht zurück.

Aus dem Bundesverfassungsgericht, welches unser Reporter ebenfalls erfolglos zu einer Stellungnahme aufforderte, sollen Gerüchten zufolge laute Jubelschreie und das Knallen von Champagnerkorken vernommen worden sein.

Die an der Humboldt-Universität tätige… pardon, DAS an der Humboldt-Universität tätige….. verzeihung, ich bin da etwas unsicher…. also Prof-X Lann Hornscheidt äußerte sich zu den Bestebungen Herrn Danischs wie folgt:
Brrrratzn…… flegellumpmisogynix…..freie Sprache…..alter wixnixflixweg nach Australix…..obelix und idefix….nixwieweg und…(Schnitt). Verzeihung – da stimmte wohl etwas mit der Aufnahme nicht.
(räuspert sich)
Ob die Petition, welche den Betreibern zufolge bereits von 1200 Menschen unterschrieben worden ist, Erfolg haben wird, muss sich zeigen.
Und nun zum Wetter).”

Schönen Tach
C


Christian
1.9.2015 8:20
Kommentarlink

Ach – der Nachrichtensprecher heisst natürlich Claus Klebrig, nicht Kleber und das Prof-X Spann Dornscheidt. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig. 🙂
LG
C


Gästle
1.9.2015 9:04
Kommentarlink

@Hadmut 31.8.2015 21:03 “Das ist ja schon zynisch.”

Nein, das ist Behördenlogik. Jetzt treffen die Kosten der teilweise weit überzogenen Auflagen endlich einmal auch die Verursacher. Also wollen sie sich über die allgemeinen Vorschriften stellen, so wie es auch bei den Umweltzonen Ausnahmen für Bauhöfe, Müllabfuhr und Linienbusse gibt anstatt dass man sich mal zusammensetzt und untaugliche Regelungen nachjustiert.


gast
1.9.2015 9:43
Kommentarlink

Nicht ganz OT;
Der Fatalist-Blog der etwas Licht in den, für das Sozialistenwohl bitter notwendigen, braunen Sumpf bringen konnte, ist seit heute 1 September 2015 ein weiteres mal gelöscht worden. (Terms of Trade)

http://arbeitskreis-n.su/
Die indexseite existiert noch, aber die größte Gefahr für die Glaubwürdigkeit des Mobster-Regimes in Berlin und Anderswo ist vorerst gebannt.
https://sicherungsblog.wordpress.com/

da geht noch was.
http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/

Weiss hier jemand was aus projekt-wahrheit.de wird?


Dirk S
1.9.2015 13:34
Kommentarlink

@ der eine Andreas

Sklavenhandel als Auslöser des Bürgerkriegs heruntergespielt.

Ist ja auch richtig, die Abschaffung der Sklaverei wurde erst später als Kriegsgrund genannt, einfach weil man damit den Sezessionskrieg im Norden besser verkaufen konnte. Der Nordstaat Kentucky war auch ein Sklavenhalterstaat…

Der Auslöser war die Abspaltung der Südstaaten, die aus wirtschaftlichen Gründen erfolgte, wobei die Sklaverei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Süden war (Plantagenwirtschaft). Aber der Auslöser war die Abspaltung der Südstaaten von der Union, nicht Unstimmigkeiten in der Sklavenfrage, die hatte man gelöst, zwar zweifelhaft, aber gelöst. Daher heißt der ja auch Sezessions-Krieg und nicht Sklaven-Befreiungs-Krieg (und im Englischen “Civil War”, also Bürgerkrieg, was zeigt, dass es nicht primär um die Sklaverei ging).

Befriedende Grüße,

Euer Dirk


Grundgesetz
1.9.2015 20:31
Kommentarlink

Einfache Erklärung: Man braucht Stoff für den Verbotsantrag der NPD vor dem Bundesverfassungsgericht. Sah ja im Verfahren bis jetzt auch nicht besonders gut für die Antragsteller aus.


Cargo Cult Science
2.9.2015 7:49
Kommentarlink

Gast$FF schrieb: »Vermutlich könnte Frau Hampp mühelos mit Frau Domscheit-Berg eine Querfront bilden.«

Ihre zitierten Aussagen sind leider ein Indiz, daß Frau Hampp mittlerweile tatsächlich Teil der feministischen Querfront ist. Besonders die SPD ist ja eifrig bemüht, diese Hexen-Querfront auszubauen:

Traditionelles Hexenfrühstück: Das “Hexenfrühstück” ist ein Treffen für Frauen, die sich in Parteien, Verbänden und Vereinen engagieren oder in anderer Weise frauenpolitische Arbeit in unserer Stadt leisten. ( http://spd-braunschweig.de/content/37348.php )

Hexenfrühstück (nur für Frauen): Im Rahmen des internationalen Frauentags lädt die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen alle Frauen herzlich zum diesjährigen Hexenfrühstück nach Braunschweig ein. ( http://asf.spd-bezirk-braunschweig.de/content/390611.php )

…die Senatorinnen beider Parteien trafen sich vor jeder Senatssitzung bei Heide Pfarr, der SPD-Senatorin für Bundesangelegenheiten zum sogenannten Hexenfrühstück. Waren Sie mit dabei? – Nein. Aber nach allem, was ich gehört habe, haben die Frauen schon auch über die Tagesordnung im Senat gesprochen. Aber die haben über alles andere auch geredet. Denn viele der Senatorinnen hatten keine Politikerfahrung. ( http://m.tagesspiegel.de/berlin/walter-momper-im-interview-die-alternative-liste-war-noch-verrueckter-als-die-gruenen-heute/9621372.html )

Wenn in einer Partei ursprünglicher Quotengegner plötzlich eine Apparatschika genau diese jetzt ebenfalls fordert, dann deutet das auf entsprechende Beeinflussungen und Absprachen auf dem Hexentanzplatz hin.

Mittlerweile ist wohl davon auszugehen, daß Frauen quasi die Achillesferse jeder organisierten politischen Bewegung sind. Die Aussicht auf leistungslosen Reichtum und Prestige via Quote macht sie parteiübergreifend gleichschaltbar: Sie kennen keine Parteien mehr, sondern nur noch Prinzeßinnenallüren. Schließlich soll nicht irgendeine Chantalle an die Freßnäpfe quotiert werden, sondern genau jene Apparatschikas aus Parteien, Gewerkschaften, Verbänden und Vereinen, die sich gegenseitig den Hexenschwur geleistet haben.

Daß die ursprünglichen politischen Ziele durch diese Trolltussies gezielt zum Verschwinden gebracht werden, dürfte der Hauptgrund für Kritiktabu und Heiligsprechung eines Spartenfeminismus sein, der ja normalen Frauen kaum Vorteile bietet. In diesem Sinne ist es wohl kein Zufall, wenn nach den Piraten nun auch die Außendarstellung der AfD zunehmend von Femastasen geprägt wird.


Raik Berger
2.9.2015 10:28
Kommentarlink

@Gereon
>das ist wohl das alte Prinzip ‘Teile und herrsche’

Genau genommen geht es um das Prinzip “spalte und herrsche”, die Formulierung “spalten” (einen Keil reintreiben) trifft es wohl eher. Teilen klingt immer so solidarisch und damit irreführend. Aber ich weiß, alle reden immer von “teile und herrsche”.


Cargo Cult Science
2.9.2015 10:32
Kommentarlink

Bezüglich Desinformation habe (nicht nur) ich eine bemerkenswerte Beobachtung gemacht: Auch wenn das Thema Ukraine in den Mainstream-Medien seit einiger Zeit kaum noch präsent ist, so erscheinen auf Telepolis weiterhin regelmäßig Artikel über die aktuellen Entwicklungen in diesem Land, die stets sehr kontrovers kommentiert wurden.

Doch seit gestern sind schlagartig sämtliche Kommentatoren verschwunden, die bisher beharrlich versuchten, die NATO-Parteilinie mit gewaltiger, aber textarmer Beitragsflut als Mehrheitsmeinung erscheinen zu lassen.

Man könnte fast den Eindruck gewinnen, daß für Ukraine/Rußland/Putin momentan keine Kapazitäten frei sind, da jetzt die Direktive Refugees welcome höchste Priorität besitzt, um den Bürgern mit allen verfügbaren Kräften klarzumachen, was sie gefälligst wollen sollen.

In diesem Zusammenhang sei auch an folgendes Projekt fürs kommende Jahr erinnert:

22.05.2015: Die EU gibt Ukrainern und Georgiern erstmals die Hoffnung, ab 2016 visafrei in die EU einreisen zu können. Auf dem EU-Gipfel mit sechs östlichen Nachbarstaaten sagten Bundeskanzlerin Angela Merkel und mehrere andere Regierungschefs, dass eine Überprüfung Ende des Jahres anstehe. Die gemeinsame Gipfelerklärung gibt der EU-Kommission den Auftrag, bis dahin zu prüfen, ob beide Länder ausreichende Reformen erfüllt haben. Merkel sprach von einer klaren Perspektive für die Visafreiheit. ( http://www.handelsblatt.com/politik/international/signal-an-osteuropa-visafreiheit-fuer-ukraine-schon-2016-moeglich/11815750.html )

Für das Ergebnis der Überprüfung Ende dieses Jahres werden noch Wetten angenommen…


Hadmut
2.9.2015 19:23
Kommentarlink

@Cargo Cult Science

Doch seit gestern sind schlagartig sämtliche Kommentatoren verschwunden, die bisher beharrlich versuchten, die NATO-Parteilinie mit gewaltiger, aber textarmer Beitragsflut als Mehrheitsmeinung erscheinen zu lassen.

Man könnte fast den Eindruck gewinnen, daß für Ukraine/Rußland/Putin momentan keine Kapazitäten frei sind, da jetzt die Direktive Refugees welcome höchste Priorität besitzt, um den Bürgern mit allen verfügbaren Kräften klarzumachen, was sie gefälligst wollen sollen.

Verdammt guter Punkt.


Dirk S
2.9.2015 12:48
Kommentarlink

@ Grundgesetz

Einfache Erklärung: Man braucht Stoff für den Verbotsantrag der NPD vor dem Bundesverfassungsgericht. Sah ja im Verfahren bis jetzt auch nicht besonders gut für die Antragsteller aus.

Wobei ich ohnehin nicht kapiere, warum man die verbieten will, also außer, dass man eine unbedeutende Konkurenzpartei los werden will. Solange die NPD das (politisch bedeutungslose) Sammelbecken für rechtsextreme Spinner ist, lassen die sich da halbwegs kontrollieren und kanalisieren. Würde die NPD verboten werden, so verschwinden ja nicht die Rechtsextremisten und deren Einstellung. Die wandern unkontrollierbar in den Untergrund und am Ende gibt eine NSU 2.0, möglichweise noch gewalttätiger als der erste Version.
Allerdings würde das allen “Aktionen gegen rechts” gut in den Kram passen und neue Fördergelder generieren (ok, ein 2ter Grund), aber unter dem Gesichtspunkt der inneren Sicherheit (und den sollten die Landesfürsten zuerst im Blickfeld haben, ist ja bei Freiheitsbeschränkungen deren Standardargument) wäre das Verbot derzeit kontraproduktiv.

Und die Reden der wenigen NPD-Abgeordneten sind die beste Antiwerbung für den Haufen. Einfach mal “NNN” von Extra 3 ansehen. Aber vorher Schmerztabletten bereitlegen!

Schmerzfreie Grüße,

Euer Dirk


gast
2.9.2015 22:26
Kommentarlink

an@ Dirk S
Die Schmerztabletten benötige ich, wenn ich ihre wiedergekauten Phrasen der GauckPropaganda hier lesen muss.

>>rechtsextreme Spinner
>>eine NSU 2.0, möglichweise noch gewalttätiger als der erste Version.
>>Reden der wenigen NPD-Abgeordneten sind die beste Antiwerbung

schauen sie mal hier hinein.
http://arbeitskreis-n.su

Ein deutscher Whistleblower, lebt, laut eigener Aussage in “Rasseschande” in Kambodscha. Also kein Nazi. (hui buh, wie schade)
Leakt Ermittlungsakten 100000 Seiten des NSU… Nein, Dönermord(!) Komplexes.
Der und andere, nehmen gerade das geliebte NSU Märchen von dem marodierenden Nazi Trio nach allen Regeln der Leakenskunst auseinander, aber nicht eimal hier, auf dem regierungskritischen blog, interessiert das jemanden. Sicher weil den Fefe Verschwörungsblog das auch nicht interessiert.

PS. Udo Pastörs Scharmützel mit Frau Bretscheider im Mecklenburgischen Landtag sind wirkliche Brüller.
Aber anders als Sie glauben. Suchen sie auf Youtube: Pastörs versus Bretschneider, das künstlich angeekelte Gesicht von Landtagspräsidentin Frau Brettschneider, jedes verdammte mal…


gast
2.9.2015 23:01
Kommentarlink

Kabarettreif:

https://www.youtube.com/watch?v=sBqMrEB5fSY
https://www.youtube.com/watch?v=9cYsAGRKwko

Erklärung des Zusammenhangs:
Im Landtag gibt es gewisse Gepflogenheiten, damit die „Würde des Hauses” gewahrt wird. Allerdings sind einige dieser Gepflogenheiten keineswegs verpflichtend und auch in keinem Gesetz oder rechtlichen Regelung festgeschrieben. Sie beruhen daher auf Freiwilligkeit.

Aber das hier schlägt dem Faß den Boden aus:
https://www.youtube.com/watch?v=2fcqKc-4zac

Hier läuft die Bretschneidersche einmal mehr zu Hochform auf! Ordnungsrufe? Wofür?
Seht euch das genau an. Abgeordnete, gemaßregelt wie Schuljungen, von einer Landtagsvorsitzenden die frei impliziert und fantasiert! Das ist was uns bevorsteht! Hand auf’s Herz, wer würde sich beherrschen können und der Dame NICHT ins Gesicht spucken?


Max
3.9.2015 7:33
Kommentarlink

Mit den weiter oben eingefügten Profilbildern von Twitter wäre ich eher vorsichtig.
Soll ja Rechtsanwälte geben, die deswegen gerne mal eine Abmahnung und Rechnung schreiben….


Dirk S
3.9.2015 17:12
Kommentarlink

@ gast

Die Schmerztabletten benötige ich, wenn ich ihre wiedergekauten Phrasen der GauckPropaganda hier lesen muss.

>>rechtsextreme Spinner
>>eine NSU 2.0, möglichweise noch gewalttätiger als der erste Version.
>>Reden der wenigen NPD-Abgeordneten sind die beste Antiwerbung

Das hat nichts mit Gauck zu tun, das ist auf meinem Mist gewachsen. Wenn unser Präsidente das genauso sieht wie ich, schön. Ist er mal mit mir einer Meinung. Kann ja mal vorkommen.

schauen sie mal hier hinein.
http://arbeitskreis-n.su

Hab ich und es erschien im Begrüßungstext das:

[…]
Der Arbeitskreis NSU dient nur EINEM Zweck: Widersprüche aufzeigen.
[…]

Das reicht mir. Wer ein bischen Erfahrung mit Prozessen hat, der weiß, dass es immer einige Widersprüche gibt und ein Prozess nur einer relativen Wahrheitsfindung dient, um ggfs. auf Basis dieser zu einem Urteil zu kommen. Und das Blog ist nun alles andere als neutral und steht damit im Widerspruch zu der Beschreibung auf der Starseite.

Ein deutscher Whistleblower, lebt, laut eigener Aussage in “Rasseschande” in Kambodscha. Also kein Nazi. (hui buh, wie schade)
Leakt Ermittlungsakten 100000 Seiten des NSU… Nein, Dönermord(!) Komplexes.
Der und andere, nehmen gerade das geliebte NSU Märchen von dem marodierenden Nazi Trio nach allen Regeln der Leakenskunst auseinander, aber nicht eimal hier, auf dem regierungskritischen blog, interessiert das jemanden.

Liegt vielleicht daran, dass der Blödsinn schreibt?

Sicher weil den Fefe Verschwörungsblog das auch nicht interessiert.

Wer ist Fefe?

PS. Udo Pastörs Scharmützel mit Frau Bretscheider im Mecklenburgischen Landtag sind wirkliche Brüller.
Aber anders als Sie glauben. Suchen sie auf Youtube: Pastörs versus Bretschneider, das künstlich angeekelte Gesicht von Landtagspräsidentin Frau Brettschneider, jedes verdammte mal…

Das, was ich bisher von dem gesehen habe langt mir. Warum soll ich meine Lebenszeit mit den Schwachsinn verschwenden und mir mein Hirn schädigen?

Schadenfreie Grüße,

Euer Dirk


Thomas
4.9.2015 22:04
Kommentarlink

Ein gewisser Wieland Huttner, “Research Group Leader and Managing Director” am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden, soll jetzt laut ZEIT irgendetwas im Dunstkreis von Nötigung/Freiheitsberaubung Dritter angeregt haben, um – festhalten! – Beleidigungen zu verfolgen…

http://www.zeit.de/2015/34/rechtsextremismus-dresden-wissenschaft-chancen/komplettansicht
“Huttners Idee ist es, die Straßenbahnen anhalten zu lassen, wenn Ausländer beleidigt werden, bei verschlossenen Türen. “Erst wenn die Polizei die Rassisten aus der Bahn geholt hat, geht es weiter. Diese Idioten müssen sich öffentlich schämen.” Außerdem: Zivilstreifen in den öffentlichen Verkehrsmitteln, 500 Euro Geldstrafe für Beleidigungen – zero tolerance.”

http://www.mpi-cbg.de/de/research/research-groups/wieland-huttner/group-leader.html


Gedöns
5.9.2015 9:37
Kommentarlink

@Thomas
„“Huttners Idee ist es, die Straßenbahnen anhalten zu lassen, wenn Ausländer beleidigt werden, bei verschlossenen Türen. “Erst wenn die Polizei die Rassisten aus der Bahn geholt hat, geht es weiter. Diese Idioten müssen sich öffentlich schämen.” Außerdem: Zivilstreifen in den öffentlichen Verkehrsmitteln, 500 Euro Geldstrafe für Beleidigungen – zero tolerance.” “
Tja, da haben die verlogenen Politiker und Medien einen unermesslichen Schaden für Deutschland angerichtet. Pegida ist etwas anderes:
https://hansberndulrich.wordpress.com/tag/pegida-symbole/
https://www.danisch.de/blog/2015/08/30/und-es-spricht-gerhard-schroder/comment-page-3/#comment-94887
Aber gut, wer für Gewalt, Religionskriege, sozialistische Diktaturen aller Art und nicht zuletzt Islamisierung ist, muß eben das Hauptplakat wegreißen (hinter diesem war in Dresden sogar ein Afrikaner als Frontmann immer mit dabei):
https://mopo24.de/nachrichten/pegida-plakat-waehrend-demo-geklaut-8260
Über den Vorschlag Huttners sollte man nachdenken, die Feinde von Pegida und ihrer Ziele müssen bekämpft werden – in den Straßenbahnen und Foren.
Aber jetzt ist eh alles zu spät und vorbei: Politiker, die dermaßen erbärmlich lügen, haben in der Menschheitsgeschichte noch nie ein ernsthaftes Problem gelöst – im Gegenteil. (Vielleicht haben aber die Politiker im Freudschen Sinne die eigenen Parteiprogramme im Hinterkopf – das könnte so manches erklären …)


[…] http://www.pi-news.net/2015/06/nl-moslem-fluechtlinge-schikanieren-christen/ Feuer, Presse und Desinformation – Hadmut Danisch Schülerinnen sollten wegen Asylbewerbern keine Miniröcke tragen – […]


der eine Andreas
18.9.2015 13:26
Kommentarlink

Nachtrag:
Die hier verlinkten Listen zu den Brandanschlägen werden bei der “ZEIT” schon mal pauschal als “unseriös” verworfen.


der eine Andreas
18.9.2015 13:26
Kommentarlink