Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der dritte Weltkrieg fängt an…

Hadmut
29.6.2015 21:35

…und er ist jetzt schon unübersichtlich.

Boah, was ein Tag. Heute redeten sie alle von Krieg.

Die Amis drohen laut Spiegel den Russen mit Krieg.

Das könnte schwierig für die Amis werden, denn die Chinesen zetteln laut Focus gerade selbst Krach mit denen an.

Und während die großen sich balgen, schleust der IS laut WELT als Asylanten getarnte Terroristen nach Europa ein, um Europa anzugreifen.

Mal gespannt, wer dafür die TV-Rechte bekommt. Vielleicht ARD und ZDF, nachdem das mit den Olympischen Spielen nicht geklappt hat. Sendestudio vor Ort oder so.

Wird langsam Zeit, seinen Krempel zu packen und zu verschwinden. Auf nen anderen Planeten. Ist auf der Mars-Mission noch ein Platz frei?


29 Kommentare (RSS-Feed)

Emil
29.6.2015 21:46
Kommentarlink

> Die Amis drohen laut Spiegel den Russen mit Krieg.

Brzezinski, diese Mumie, ist gebürtiger Pole und war schon immer ein Russenfresser (“The Grand Chessboard”). Seine Familie stammt aus Galizien (heute Ukraine) und seit sich die Russen die Krim zurückgeholt haben, dreht er komplett am Rad.


Lichtecho
29.6.2015 21:48
Kommentarlink

Der IS wird bestimmt auch Terroristen bei den Marsastronauten einschleusen.


Daniel Frey
29.6.2015 21:59
Kommentarlink

WW3 tobt seit geraumer Zeit, im Netz, auf Daten- und Informations-Ebene. Ist zumindest mein Eindruck. Weil das was zu hören bekommen (NSA-Spionage, Bundestag-Infiltration (wer sagt eigentlich dass da Daten gestohlen und nicht andere manipuliert oder platziert wurden?) usw)

Ja, Hadmut, es wäre wohl an der Zeit sich zu verdrücken. Mach das mal mit Familie und Firma. Kommt ja vielleicht nicht so schlimm und später ist man der Depp und pleite.
Erstmal Futter und Wasser im Keller haben…(und um Dich ein Bisschen zu reizen, bitte sei nicht böse) Waffen im Haus im Futter und Wasser im Keller und vor Allem die Familie schützen zu können.

Hab vor Kurzem mal ne Anleitung gelesen wie man nen Krieg überlebt (ich glaub beim Postillon) 1. hab genug Nahrung im Haus um über die Zeit der Kampfhandlungen zu kommen – bei den heutigen Waffen dürfte ein Müsliriegel genügen.
2. Rest ist nicht mehr wichtig, du bist eh nicht mehr dabei.

Wen interessieren TV-Rechte wenn man kostenlos dabei sein kann?!


Thomas
29.6.2015 22:08
Kommentarlink

Im Zusammenhang mit Brzezinski ist auch die “Herzland-Theorie” des britischen Geostrategen Mackinder interessant, die aus der Zeit um die Jahrhundertwende stammt: https://en.wikipedia.org/wiki/The_Geographical_Pivot_of_History

Laut Telepolis war die von den etablierten Medien sogenannte “Amokfahrt” von Graz übrigens wahrscheinlich der Anschlag eines “lone wolf” von ISIS/DAESH: http://www.heise.de/tp/artikel/45/45297/1.html

“Auch im Falle einer Amokfahrt in Graz, bei der ein Bosnier am 20. Juni drei Menschen tötete und weitere 36 teilweise schwer verletzte, gibt es kein IS-Bekenntnis. Islamistische Motive werden aber nicht mehr ausgeschlossen, seit bekannt wurde, dass der Mann – genau so wie es der IS Anhängern vorher empfohlen hatte – Menschen nicht nur mit seinem Auto, sondern auch noch mit einem Messer angriff und im Internet Kontakte zu Islamisten pflegte. Drei Wochen vor der Tat war er aus der ehelichen Wohnung gewiesen worden, nachdem er seine Frau dazu bringen wollte, ein Kopftuch zu tragen.”

Mich verwundert es etwas, dass dieser Anschlag nicht wie die üblichen Säue durchs Dorf getrieben wurde, um damit Telekommunikationsüberwachung und Grundrechtseinschränkungen voranzutreiben. Ich schätze das liegt an der gesellschaftlichen Verankerung der FPÖ in Österreich, die zwar vielleicht auch nicht das Gelbe vom Ei sein mag, aber zumindest in Teilbereichen soweit oppositionell agiert, dass es den Etablierten weh tut. Da verzichtet man lieber auf die Terrorismus-Panikmache, um sich nicht einem gewaltigen Rebound bei der Einwanderungspolitik auszusetzen.


C
29.6.2015 22:30
Kommentarlink

Die erste Frage die mir da ja in den Sinn kommt ist ja, wo (zum Teufel) sind denn Russland und USA im Konflikt? Die sind noch nicht einmal benachbart, sondern die Amerikaner zwingen Europa in einen Krieg. Also wird zugegeben, dass es sich (ausschließlich?) um einen Konflikt zwischen Amerika und Russland handelt und Europa einfach nur die Ausführenden sind?

http://www.euractiv.de/sections/eu-aussenpolitik/usa-bringen-schwere-waffen-nach-osteuropa-315384

War das nicht so, dass Russland und China große Mengen an Dollarreserven besitzen? Es war schon eine Weile her, das ich das gehört habe, kann es also nur etwas vage wiedergeben. Wenn die Russen und Chinesen sich ganz zufällig spontan zu entschließen, diese Dollarreserven abzustoßen, dann wären die Amerikaner auf einen Schlag erledigt. Genauso wie der WW3.

Und das sollte ebenfalls eine Erwähnung wert sein: Sowohl Russland als auch China arbeiten daran, ihre Währungen mit Gold zu decken. Die werden den Euro und den Dollar überleben.

http://n8waechter.info/2015/06/crash-vorsorge-chinas-unersaettliche-nachfrage-nach-gold/
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/02/14/gegen-den-dollar-russland-koennte-goldstandard-einfuehren/


Gereon
29.6.2015 23:38
Kommentarlink

Mehr als 300 m über NN.
Weit weg von den Städten-
Wald
Wasser
etwas Land, Min. 1 morgen je Familie.
Vorräte für min. 1 halbes Jahr
Gerätschaften, die ohne Strom funktionieren.
Waffen.

2/3 werden nicht durchkommen.


User
30.6.2015 0:13
Kommentarlink

die Amis werden bis zum letzten Ukrainer kämpfen 😉


Karl
30.6.2015 0:39
Kommentarlink

Das gesamte westliche Finanzsystem ist an die Wand gefahren. Letzter Ausweg dritter Weltkrieg. Dann kann neu angefangen werden. Die Schuld bekommen die Toten. Der Sieger schreibt danach die Geschichte.

Jedem sollte bewusst sein das es nach wenigen Tagen kein Wasser mehr aus dem Hahn gibt. Die Toilette geht dann auch nicht mehr. Im zweiten Weltkrieg war in jeder Straße eine Wasserpumpe.
Die Notdurft muss dann auf der Straße verrichtet werden und trinken gibt es nach einem Regen oder aus dem Stadtgraben.

Millionen ostdeutsche Männer haben geschworen mit den Russen gegen die NATO zu kämpfen. Wird keiner machen aber auch nicht gegen sie, weil zu alt. So auch in den anderen Ostblock Ländern. Ich habe auch in fremden Heeren gedient.

240 deutsche Panzer gegen 20000-25000 russische Panzer. Die Qualität der Panzer spielt da keine Rolle weil den Deutschen die Munition ausgehen wird. Über den Zustand der Bundeswehr verlieren wird hier kein Wort.

Der Russe hat in der letzten Zeit über 800 Übungen abgehalten wo fast immer Luftlandetruppen beteiligt waren. Also NATO Soldaten, auf eine 360 Grad Beobachtung (Verteidigung) einstellen.

Unser Glück ist das der Russe nie zuerst angreifen wird. Das hat historische Gründe. Weil das Land groß ist und die Soldaten dann ihre Heimat verteidigen.


tuka
30.6.2015 0:55
Kommentarlink

@C >Die erste Frage die mir da ja in den Sinn kommt ist ja, wo (zum Teufel) sind denn Russland und USA im Konflikt?

Es sind nicht die Amis mit den Russen in Konflikt, sondern die Amis mit sich selbst.

Die Amis haben das Problem eines überdehnten Imperiums. Der Export von Dollars klappt nicht mehr, die Peripherie droht sich selbständig zu machen und obendrein tauchen ein paar Staaten auf, die die amerikanische Vormachtstellung schlicht nicht mehr mitmachen wollen. Etwa China, Lateinamerika. Die Amis haben nichts, was andere brauchen. Gleichzeitig brauchen die Amis alles was andere haben.

Verlieren die Amis ihre Peripherie, ihre Kolonien, kollabiert die USA.


Andy
30.6.2015 8:30
Kommentarlink

Wir sollten schleunigst aus der NATO austreten wie dereinst Frankreich…


ernst duberr
30.6.2015 8:38
Kommentarlink

Warum werden Kriege geführt ? Money , Money, Money !!! Wo kann man es herausholen ? Nur beim fettesten Schwein ! Also schlachtet man das fetteste Schwein . GERMANY ! Da wir nicht genau wissen ,wer die Welt regiert und ob nicht beide Seiten unter EINER OBERLEITUNG stehen , hängen wir sowieso in der Luft .Selbst im Russland nach 1917 kamen immer alle Befehle aus der Zentrale in der LONDONER CITY . Die KRANKEN AMERIKANER PROVOZIEREN einen Krieg ,so scheint es . Und die Russen werden sicherlich mit einem Überraschungsangriff gegen Europa vorgehen ,während die Chinesen die Amis an der Westküste beschäftigen werden .Russland hat mehr als 60000 PANZERFAHRZEUGE ! Der Krieg ist unvermeidlich . Die Menschen in Deutschland schlafen total ,sicher auch in Europa , deshalb können die WARMONGER ihr Spiel treiben . Soll man sich auf die DUMMEN GESICHTER freuen , wenn es plötzlich furchtbar knallt ?


Dirk N.
30.6.2015 9:52
Kommentarlink

@karl
ich kann mich als ostdeutscher Mann an keinen Eid erinnern, mit den Russen gegen die NATO zu kämpfen. Beide Begriffe kamen im Fahneneid der NVA nicht vor.


Horsti
30.6.2015 11:07
Kommentarlink

Hadmut schrieb:

“Wird langsam Zeit, seinen Krempel zu packen und zu verschwinden. Auf nen anderen Planeten. Ist auf der Mars-Mission noch ein Platz frei?”

Es gibt doch diese Matriarchat-Insel irgendwo im Pazifik. Na Hadmut, das wär´ doch was für Dich. 😉


boes
30.6.2015 11:24
Kommentarlink

Oh ha, ihr seid hier ja noch paranoider als die Goldbretter.

Ne, ne kein Bange, Armageddon findet wie angekündigt statt, dort wo es angekündigt ist. Einziges Problem dürfte der Auserwähltheitswahn der Auserwählten bleiben und dass die Dummdeutschen deren Machtansprüche so begeistert bedienen, Warnungen ignorieren.

http://www.sgipt.org/medppp/auserw/ASUF/ASuF.htm


Dirk S
30.6.2015 12:07
Kommentarlink

@ Hadmut

Boah, was ein Tag. Heute redeten sie alle von Krieg.

Ist ja auch klar, Griechenland ist als Thema ja zumindest für den Augenblick beerdigt. Da braucht man einen neuen Aufhänger, um Seitenaufrufe zu generieren. Und Krieg geht immer, wenn sonst keine Katastrophen zur Verfügung stehen.

Die Amis drohen laut Spiegel den Russen mit Krieg.

Ach komm, Brzezinski will nur auf seine alten Tage noch mal in die Öffendlichkeit treten. Vor 10 Jahren hätte der den Spiegel nicht mal als Klopapier verwendet. Dessen Meinung interessiert heute keinen mehr, außer den Spiegel vielleicht. Aber so ein kleiner Hitlervergleich kommt immer gut und sichert einem die Aufmerksamkeit im rauschenden Blätterwald.

Dass die Ukraine in der Presse hochgekocht wird zeigt sich ua. daran, dass die “Wirtschaftssanktionen” nur einen sehr kleinen Teil (ich hab mal 2% gelesen) der gesamten Wirtschaftbeziehungen zwischen EU und Russland betreffen. Wollte Putin wirklich Stunk machen wollen, dann hätte er bereits im Winter Europa den Gashahn zugedreht. Dann wäre die Ukraine an Russland gegen Gaslieferung auf dem Silbertablett verschenkt worden. Da wäre jeder europäischen Regierung der gasgewärmte Hintern ihrer Wähler wichtiger.

Und die Stationierung von schwerem millitärischem Gerät in den ehemaligen Ostblockländern ist eher eine Maßnahme, die einen “Krieg aus versehen” verhindern soll, denn einen wirklich vorbereiten. Der Punkt ist, dass Länder wie Litauen, Polen etc. sehr empfindlich gegenüber Russland sind und, wenn sie sich von der NATO im Stich gelassen fühlen, leicht mal überreagieren könnten. Daher die Stationierung, alles zur Beruhigung der übernervösen Ostverbündeten. Und bestimmt schon vorher den Russen angezeigt worden, wenn nicht sogar abgesprochen.

Ich werde den Eindruck nicht los, dass die Ukraine-Krise nur dazu dient, den vorlauten EU-Europäern ihre Grenzen aufzuzeigen. Na ja, vielleicht will Obama noch bis kurz vor Ende seiner Amtszeit warten und dann die Krise auf den letzten Drücker lösen. Um als Friedensstifter in Erinnerung zu bleiben. Schließlich ist er in einer Phase seiner Presidentschaft, wo man sich über das Bild, das man hinterlässt, Gedanken macht (oder machen könnte).

Das könnte schwierig für die Amis werden, denn die Chinesen zetteln laut Focus gerade selbst Krach mit denen an.

Ein bischen Säbelrasseln, das wars. Die USA brauchen China, China braucht die USA, beide haben eine wirtschaftliche Symbiose. Sollte China wirklich mit den USA Krieg führen, wem sollten die Chinesen dann ihre ganzen Billigprodukte andrehen? Den Griechen?

Und während die großen sich balgen, schleust der IS laut WELT als Asylanten getarnte Terroristen nach Europa ein, um Europa anzugreifen.

Na ja, war zu erwarten, dass unter den “Flüchtlingen” auch einige Problemfälle sind. Aber das ist politisch gewollt, man könnte ja die “sichere-Drittland-Regel” wegen Italien außer Kraft setzen und alle trotzdem nicht Anerkannten gleich wieder abschieben. Und die Übriggebliebenden geheimdienstlich überprüfen (ohne NSA-Zusammenarbeit könnten sich unsere Geheimdienstler ja langweilen, so haben die was sinnvolles zu tun). So sollten sich die meisten ISler aussieben lassen.

Mal gespannt, wer dafür die TV-Rechte bekommt. Vielleicht ARD und ZDF, nachdem das mit den Olympischen Spielen nicht geklappt hat. Sendestudio vor Ort oder so.

Also, für Kriege bietet CNN am meisten, außerdem haben die bei US-Beteiligung beste Beziehungen zu einem der Veranstalter.

Wird langsam Zeit, seinen Krempel zu packen und zu verschwinden. Auf nen anderen Planeten. Ist auf der Mars-Mission noch ein Platz frei?

Wer garantiert, dass es dort besser ist? Überall wo Menschen sind, gibt es Konflikte. Wer dieser Spezies angehört hat keine Chance, dem zu entkommen. So sind wir Menschen eben. Notfalls streiten wir uns um einen Fensterplatz im Raumschiff. Oder zoffen uns über eine Fensterplatzquotenregelung.

Konfliktfreie Grüße,

Euer Dirk


DrMichi
30.6.2015 12:23
Kommentarlink

Naja, vielleicht proben die Schwarzen ja diesen Sommer tatsächlich den Aufstand und alle Welt beginnt NAFTA auszulachen. Wenn es total schief läuft, beginnen sie dort Mäste, Brücken und Schienen zu sprengen – dann ist es aus die Maus bevor hier etwas zuckt.


Manfred P.
30.6.2015 12:39
Kommentarlink

@Emil

Helmut Schmidt schrieb in “Menschen und Mächte”, dass Brzezinszczki sich nie entscheiden konnte, ob er Deutschland oder die UdSSR mehr hasst. 🙂


Manfred P.
30.6.2015 12:41
Kommentarlink

>Die Amis haben nichts, was andere brauchen.

Naja, so ganz stimmt das nicht. Auch die Lufthansa hat Boeings, Intel, AMD und nVidia machen Chips, und auf iPhone etc. sind allesamt mächtig scharf.

Zugegeben, der Krempel wird nicht dort hergestellt (außer den Boeings), aber trotzdem stehen die ja immer noch hinter der Entwicklung der Chips.


Manfred P.
30.6.2015 12:47
Kommentarlink

>Unser Glück ist das der Russe nie zuerst angreifen wird.

Ich denke mal, dass Putin recht deutschfreundlich ist. Russland hat nichts zu gewinnen, uns anzugreifen. Sie haben seit 1990 begriffen, dass man mit Geld und Öl viel reicher und mächtiger wird als nur mit Waffen und eingesperrter und hungernder Bevölkerung.

Allerdings haben sich die Russen nicht gescheut, auch mal anzugreifen, wie z.B. in Afghanistan 1979. Ich meine, das Land ist ja nicht deswegen so riesig geworden, indem sie warteten, bis sie jemand angriff. 🙂


Gästle
30.6.2015 15:01
Kommentarlink

Wollen die Amis das wirklich? Russland kann sich im Gegensatz zum Irak zur Wehr setzen. Sie werden es kaum verhindern können, dass russische Uboote vor ihrer Küste auftauchen und wichtige Infrastruktur mit Marschflugkörpern angreifen. Oder sie greifen die Schleusen des Panama-Kanals an. Dann sind die US-Marine in ihren Bewegungen und Rohstofflieferungen aus aller Welt deutlich eingeschränkt. Schaffen sie es dann noch, ihre eigene Bevölkerung mit dem lebensnotwendigen zu versorgen? Ich glaube nicht.

Wo wollen sie überhaupt Mannschaften und Geräte dafür her nehmen? Von der Bundeswehr?

Das ist vielleicht mehr der Fantasie eines Extremisten entsprungen. Sie werden weiterhin nach der Strategie “teile, sorge für Zwietracht und herrsche” verfahren. Wahrscheinlich geht ihnen gerade auch die Muffe wegen Griechenland. Der Tiefwasserhafen von Souda als Beispiel war in den letzten Jahren ein wichtiger Stützpunkt der NATO. Wenn sich Griechenland von der EU ab- und stärker Russland zuwendet könnte sich das ändern. Die Krim wäre in einem solchen Szenario von größerem Nutzen, ist aber momentan nicht zu haben.


Alexander
30.6.2015 15:55
Kommentarlink

Der IS köpft jetzt auch Frauen: http://www.welt.de/politik/ausland/article143318634/Jetzt-koepft-der-IS-auch-Frauen-wegen-Hexerei.html

Kein Wort von Claudia Roth. Kein Wort von FeministInnen. Alles scheint OK zu sein – so lange es nicht der alte, heterosexuelle, weiße Mann macht.


Michael2
30.6.2015 17:08
Kommentarlink

Schuld sind Menschen, die solche Menschen wählen, schließlich sind die ja alle demokratisch legitimiert – so wie auch unser Adolf es mal war;-) Heil Karl Marx.


mistkaeferchen
30.6.2015 18:27
Kommentarlink

ICH DENKE MAL EIN BISCHEN ABSEITS.MAN WIRD UNS WOHL MIT HAARP UND CHEMTRAIL NOCH ETLICHE NATURKATASSTROPHEN BESCHEREN. WARUM DIESES UM ENLICH AN DIE GEWOLLTE CO 2 STEUER ZU KOMMEN. DAS BINGTDEN USRAELS-WESTEN VIELE BILLJONEN. SOMIT HABEN DIE USRELS GENÜGEND GELD DIE GANZE WELT IN TRÜMMER ZU LEGEN. MENSCHEN SIND DEN USRAELS SCHON LANGE EGAL, MAN BETITTELT UNS DORT ALS GOLEMS ALS VIEH. ICH DENKE ES WIRD SEHR BALD SEHR BÖSE.


Hadmut
30.6.2015 18:39
Kommentarlink

@mistkaeferchen:

> MIT HAARP UND CHEMTRAIL NOCH ETLICHE NATURKATASSTROPHEN BESCHEREN.

Sie sind noch viel mehr hinter Dir her als Du glaubst.

Sie sind überall.

Sie sind sogar in Deiner Wohnung.

Sie sind an Deinem Computer.

Letzte Nacht haben sie Dir heimlich die Shift-Taste mit Sekundenkleber festgeklebt.


thogo
30.6.2015 18:45
Kommentarlink

@Gereon,

ach immer diese leeren Versprechungen (siehe Weltuntergangsgebrabbel zu Y2k-Bug, 11.9., Subprime Kriese 2008, Maya2012 , Peak Oil) um nur die Weltuntergangsszenarien seit 2000 zu nennen) und jetzt halt der Grexit.

Wenn wenigstens von den Prepern/Selbstversorgern wie bei jeder ordentlichen Religion versprochen würde das danach das goldene Zeitalter ausbrechen würde (weil alle Arschlöcher und “Ungläubigen” ins Grass gebissen haben) würde ich ja freudigst zustimmen und mit beschleunigen. So als selbst erfüllende Prophezeiung…

Aber leider sind Vorhersagen, speziell wenn sie die Zukunft betreffen immer so ungenau, daneben oder mehrdeutig (Nostradamus…). Aber wer überteuerte Notrationen und einsiedlerisches Landleben schon jetzt mag…

Das was jetzt als existenzbedrohende, Katastrophe gilt ist in späteren Geschichtsbüchern wahrscheinlich nur ein schmales Kapitel wert, wahrscheinlicher aber nur eine Fußnote. Und wenn es zu Umbrüchen kommt dann eher mit nur lokalen Auswirkungen. Wobei wir uns hier gerne als Nabel der Welt sehen (wobei wir natürlich den vollen faktenfreien Durchblick haben, bis auf die Arschlöcher bzw. Ungläubigen = Jeder der mir widerspricht natürlich)

Das bedeutet nicht das es keine Weltuntergänge gab seit 2000. Aus der Position eines Nordafrikaners (Syrien, Lybien…) ist die Welt tatsächlich untergegangen. Für uns aber ist das halt nur langweilige Nachricht zwischen zwei Feierabendbier-Rülpsern beim schauen der “Aktuellen Kamera” (aka Tagesschau).


thogo
30.6.2015 18:52
Kommentarlink

@Hadmut
das mit der Shift-Taste, das waren sicher die bösen Elektronik-Hacker: http://macetech.com/blog/?q=node/46


Dirk S
1.7.2015 8:33
Kommentarlink

@ Alexander

Der IS köpft jetzt auch Frauen: http://www.welt.de/politik/ausland/article143318634/Jetzt-koepft-der-IS-auch-Frauen-wegen-Hexerei.html

Kein Wort von Claudia Roth. Kein Wort von FeministInnen. Alles scheint OK zu sein – so lange es nicht der alte, heterosexuelle, weiße Mann macht.

Ich weiß gar nicht was du hast, auch der IS bemüht sich um die Gleichstellung der Frau. Anstatt die Frauen zu steinigen, hat der IS sie enthaupted, genauso wie er es mit Männern macht. Ein Sieg des feministischen Kampfes um Gleichstellung.

Ach übrigens, wurden die Ehemänner der Frauen auch mit hingerichtet. Schon allein deshalb kann die Roth (genauso wie die Feministinnen) nix sagen, denn dann müsste(n) die sich auch gegen das Ermorden von Männern aussprechen. Und eher schneiden die sich alle die Zunge ab.

Gleichstellende Grüße,

Euer Dirk


Dirk S
1.7.2015 9:22
Kommentarlink

@ Gästle

Wollen die Amis das wirklich?

Ein iPhone und etwa 10 Mio Dollar auf dem Konto. Eigentlich genau das, was die Deutschen auch wollen. Und was die US-Bundesregierung will, tja, das weiß wohl keiner, weder die NSA noch die Regierung selbst. Zumindest hinterläßt Obama im Augenblick den Eindruck.

Russland kann sich im Gegensatz zum Irak zur Wehr setzen.

Sogar DE wäre wehrhafter als der Irak, das ist nun nicht wirklich schwer. Die Frage ist doch, wer könnte sich erfolgreich zur Wehr setzen? Das könnten die Russen, einfach sich zurückziehen und auf den Winter warten und im Frühjahr den Rest erledigen. Hat gegen Napoleon funktioniert, gegen die Wehrmacht und wird gegen jeden anderen auch funktionieren. Ach ja, das wissen die Amis natürlich auch.

Sie werden es kaum verhindern können, dass russische Uboote vor ihrer Küste auftauchen und wichtige Infrastruktur mit Marschflugkörpern angreifen.

Die Russen bevorzugen Raketen, deren Marschflugkörper sind nicht so pralle. Und die US-Infrastuktur braucht man nicht angreifen, die verrottet noch schneller als die deutsche, da muss man nur warten, das erledigt sich gerade von alleine.
Und falls die Russen tatsächlich mit Raketen um sich werfen sollten, dann gäbe es nicht wenige Amerikaner, die sich das Feuerwerk ansehen wollen.

Oder sie greifen die Schleusen des Panama-Kanals an.

Das tut den Amis wenig weh, die haben 2 Küsten und Straßen dazwischen. Ansonsten müssen eben ein paar Schiffe den Umweg ums Kap Horn nehmen.

Dann sind die US-Marine in ihren Bewegungen und Rohstofflieferungen aus aller Welt deutlich eingeschränkt.

Die US-Navy hat ihre Flotten überall auf den Weltmeeren und kurze Wege zu ihren Einsatzorten. Die würde ein Ausfall des Panama-Kanals wenig kratzen. Ein Flugzeugträger passt da eh’ nicht durch.

Schaffen sie es dann noch, ihre eigene Bevölkerung mit dem lebensnotwendigen zu versorgen? Ich glaube nicht.

Ohne Probleme, die USA gehören zu den Staaten, die die Welt ernähren. Werden eben andere auf Diät gesetzt.

Wo wollen sie überhaupt Mannschaften und Geräte dafür her nehmen? Von der Bundeswehr?

Wenn du einen Angriff auf Russland meinst, die US-Streitkräfte haben eine Stärke von über 1 Million Mann. Dazu kommen noch die National Guards der Bundesstaaten, die auch herangezogen werden können. Von einer Einführung der Wehrpflicht mal ganz zu schweigen. Ja, die USA könnten es schaffen. Wollen sie aber nicht. Lohnt sich einfach nicht.

Das ist vielleicht mehr der Fantasie eines Extremisten entsprungen.

Brzezinski möchte aus seiner inzwischen eingetretenen Bedeutungslosigkeit heraustreten und der Spiegel die erwartete “Saure-Gurken-Zeit” bis zum Griechenlandreferendum überbrücken. Bedeutet also genau gar nichts. Da lachen Obama und Putin gemeinsam beim Scotch drüber.

Sie werden weiterhin nach der Strategie “teile, sorge für Zwietracht und herrsche” verfahren.

Das kann sich Obama derzeit gar nicht leisten. Der ist eine lahme Ente und kann sich intensive Gedanken darüber machen, wie man ihn in Erinnerung behält. Wie ich schon geschrieben habe, vielleicht will er seine Präsidentschaft noch mit einem Krimfrieden krönen und so als Friedensstifter in Erinnerung bleiben.

Wahrscheinlich geht ihnen gerade auch die Muffe wegen Griechenland.

Den einzigen Amis, denen die Muffe geht, sind die amerikanischen Hedge-Fonts, die darauf gewettet haben, dass die Eurozone (na ja, eigentlich die Deutschen)die griechischen Schulden übernimmt. Ansonsten interessiert das außerhalb der griechischen Gemeinde in den Staaten keine Sau.

Der Tiefwasserhafen von Souda als Beispiel war in den letzten Jahren ein wichtiger Stützpunkt der NATO.

Und? Sollten die Griechen querschießen, freuen sich die Türken. Die können eine Tiefwasserhafen bestimmt gebrauchen.

Wenn sich Griechenland von der EU ab- und stärker Russland zuwendet könnte sich das ändern.

Die Griechen sehen sich als orthodoxe Christen ohnehin den Russen näher als den restlichen Europäern. Aber die Griechen werden sich kaum den Russen zuwenden, denn Wlad der Geizige will keine Rubel rausrücken und ist damit uninteressant. Da schleimt man sich am Ende doch lieber bei Mutti an, deren Haushaltskasse ist wenigstens prall gefüllt.

Die Krim wäre in einem solchen Szenario von größerem Nutzen, ist aber momentan nicht zu haben.

Die Türkei hat ebenfalls ein Schwarzmeerküste und aus dem Schwarzen Meer heraus kommt man nur durch die Türkei. Macht man da den Bosporus dicht, bleiben die Russen im Schwarzen Meer, lässt man sie bis zu den Dardanellen durch, mach die dann dicht und hinten den Bosporus, dann kann man jede Flotte von Land aus ganz in Ruhe zusammenschießen. Wer den Wasserweg vom Schwarzen zum Mittelmeer kontrolliert, dem geht die Krim am Allerwertesten vorbei. Wissen übrigens auch die Russen.

Schon allein aus diesen Gründen wird der große Knall ausbleiben. Vielleicht blöd für den Spiegel, aber gut für die Menschheit. Und falls den Spiegelschreiberlingen langweilig wird, können die ja mal recherchieren, wie viele Menschenleben sie und ihre Kollegen durch unqualifizierte und hysterische Berichterstattung auf dem Gewissen haben.

Friedliche Grüße,

Euer Dirk


JochenH
1.7.2015 10:12
Kommentarlink

Derr Krieg mit IS ist kein Weltkrieg, sondern nur ein assymmetrischer Krieg. Wir bomben aus der Luft, die tun es am Boden. Es ist ein Krieg, auch wenn wir immer nur von Einzelfällen und Terroranschlägen reden.

Die Kämpfer brauchen gar nicht mehr eingeschleust werden, die kommen als Flüchtlinge zusammen mit anderen Muslims auf Booten.