Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Eine Eichenbank flog durch die Luft

Hadmut
13.6.2015 9:47

Und wieder zeigt sich, wie innovativ Berlin ist.


21 Kommentare (RSS-Feed)

JochenH
13.6.2015 10:06
Kommentarlink

Wenn wir noch ca. 15 Jahre so weitermachen, dann haben wir eine Babyboomer-Generation, die nach langem Arbeitsleben in wohlverdienten Ruhestand geht und darunter eine abgehetzte, frustrierte weiße Mittelschicht, die sich meist als Single durchs knallharte Leben kämpft.

Flankiert wird das von Millionen von kultur- und bildungsfremden Migranten, die hier Grundsicherung/Hartz4 beziehen und eigene Parallelstrukturen aufbauen.

Dann werden nicht nur Eichenbänke fliegen (da muss man ganz schön kräftig sein, damit so eine Bank fliegt!).

Lösung? Habe heute gelesen, dass Österreich angeblich die Nerven verliert und Asylverfahren erstmal total stoppt. War aber nur eine Twitternotiz, darum hier nur am Rande erwähnt.


JochenH
13.6.2015 10:37
Kommentarlink

Was ist eigentlich aus der so aufgebauschten Nazi-gefahr geworden? Bei Hadmuts Beispiel haben wir es mit Familien zu tun, die sich militant gegen Staat und Gesellschaft zur Wehr setzen. Das gibt zwar lustige Schlagzeilen in den Medien, erregt aber keine politische Resonanz.

Genau dieses Verhalten wie von den Familienclans vorgeführt wird immer wieder von “rechts” heraufbeschworen. Nazis, die Juden und Migranten vor sich her jagen. Mahnmal Tröglitz (wobei das mehr und mehr nach Brandstiftung aussieht).

Meine Position ist klar: ein Rechtsstaat hat das Gewaltmonopol durchzusetzen, egal ob gegen Nazis, Migranten oder Antifas. Wir dürfen keine militanten Substrukturen dulden.


Michael
13.6.2015 10:39
Kommentarlink

> Im Saal 101

Studium generale 2015:

“Verhandlungsfuehrung in Faellen mit Clanbeteiligung 101” – praktischer Teil.


Thomas
13.6.2015 11:11
Kommentarlink

OT: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlbeteiligung-parteien-schmieden-buendnis-a-1038659.html

Die Politiker stimmen mittlerweile die gleichen, selbstmitleidigen Jammerarien an, wie die Journalisten. Immer weniger Menschen tun sich den schlecht recherchierten Propagandamüll an, immer weniger Menschen geben ihre Stimmen an den etablierten Parteienblock.

Wir haben jetzt eine CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke/FDP-Koalition – zur Erhöhung der Wahlbeteiligung!


JochenH
13.6.2015 11:23
Kommentarlink

OFF-TOPIC: @Thomas: ich glaube die Nachricht wird Hadmut evtl. zu einem eigenen, bissigen blogbeitrag ausbauen (wäre amüsant zu lesen).


ThorSt
13.6.2015 11:25
Kommentarlink

Unerhört! Eine deutsche Eichenbank darf nicht von irgendwelchen dahergelaufenden Ausländern misshandelt werden.


Gorgo
13.6.2015 11:27
Kommentarlink

@JochenH
Stimme zu, aber: Übt der Staat sein Gewaltmonopol noch in der erforderlichen Art und Weise aus? Ich habe Zweifel! Was wird passieren? Die Bürger werden sich das Gewaltmonopol auf die eine oder andere Art zurückholen. Nur wird es dann wohl nicht lustig, weil man “beherzter” zur Sache gehen wird.


JochenH
13.6.2015 11:44
Kommentarlink

Der Staat ist nicht vorbereitet auf Gegengewalt. Die Polizei ist schon überfordert mit ein paar betrunkenen Fussballfans bei Bundesligaspielen.

Knallharte, militante Familienclans aus dem arabischen Raum könnten nur von Polizei im amerikanischen Stil in Schach gehalten werden. Das wollen wir hier aber nicht.

Ergebnis ist wohl, dass die Polizei möglichst diesen Clans aus dem Weg geht und einige Viertel in Großstädten aufgibt. So wie früher das in Miami, New York oder Chicago war.


Elias
13.6.2015 11:54
Kommentarlink

@Thomas

Wir haben jetzt eine CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke/FDP-Koalition – zur Erhöhung der Wahlbeteiligung!

Und einen CDU-Generalsekretär Peter Tauber, der ganz tolle psychorhetorische Taschenspielertricks verwendet, um sich und seinen Kollegen schönzureden, dass immer weniger Menschen die classe politique mit dem Stimmzettel aktiv legitimieren wollen. Der wäre auch in der DDR was geworden!


jerome céral
13.6.2015 12:21
Kommentarlink

“Angeblich hatten die Abou-Chakers verbal provoziert, woraufhin ein Mitglied der Gegenseite bat, damit aufzuhören.”

Kann mir gut vorstellen, was das für eine Provokation war. Entweder wurde einer als schwul beleidigt oder aber einer relevanten Mutter irgendeine Sexualstraftat angedroht.

Wird den Familien der Schaden eigentlich in Rechnung gestellt oder geht das an den Steuerzahler?


vortex
13.6.2015 15:12
Kommentarlink

@Gorgo

Genau da bauen sich Sorgenberge in mir auf. Wenn es so weiter geht entlädt sich die aufgestaute Ohnmacht in einer “Reichskristallnacht 2.0”.

Und schlimmer, ich glaube nicht einmal dass das ungewollt ist. Jedenfalls rechnen mehrere Sicherheitsdienste mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen in europ. Großstädten bis 2020.

Mein Tipp: Wenn man in einer Stadt lebt sollte man sich einen ordentlichen Selbsverteidigungsgegenstand, sowie Nahrungsmittelvorräte ( Reis und Hülsenfrüchte ) für min. drei Monate zulegen. Wenn es kracht hat man dann wenigstens Oberwasser.


peter
13.6.2015 15:41
Kommentarlink

@vortex “Wenn es kracht hat man dann wenigstens Oberwasser.”
scheint mir wenig durchdacht. Wenn es kracht, hast du etwas, das andere haben wollen und für das sie beliebige Gewalt anwenden, um es zu bekommen.


vortex
13.6.2015 17:33
Kommentarlink

@peter

Also den Kopf in den Sand stecken, und wenn es so weit ist darben? Oder sich darauf verlassen selbst beliebige Gewalt auszuüben um was zwischen die Zähne zu kriegen?
Außerdem habe ich ja nicht vorgeschlagen die Lebensmittelvorräte im Viertel anzupreisen.
Desweiteren war in meiner Liste nicht ohne Grund auch eine Form von handgerührtem Kompromissvermeider aufgeführt.

Alternativ könnte man auch einfach auf’s Land ziehen.

Durchdachte Grüße


Lohengrin
13.6.2015 19:10
Kommentarlink

@vortex
> Wenn es so weiter geht entlädt sich die aufgestaute Ohnmacht
> in einer “Reichskristallnacht 2.0?.

Welche Gruppe von heute entspricht dann welcher Gruppe von damals?
Ich sehe da überhaupt keine Parallele.

@peter
Wer so blöd ist, und anderen erzählt, dass er einen großen Nahrungsmittelvorrat in seiner Wohnung gebunkert hat, wird geplündert.


Ranseiers Enkel
13.6.2015 19:11
Kommentarlink

Es kommen in Zukunft noch mehr Kulturbereicherer, Kriegstraumatisierte die dann bei uns ausrasten,…. deshalb wird aus dem Stand die Soforthilfe für Flüchtlinge verdoppelt:

https://meta.tagesschau.de/id/99403/bund-verdoppelt-soforthilfe-fuer-fluechtlinge


Stürgel
13.6.2015 21:32
Kommentarlink

> scheint mir wenig durchdacht. Wenn es kracht, hast du etwas, das andere haben wollen und für das sie beliebige Gewalt anwenden, um es zu bekommen.

Deshalb wird ja auch empfohlen, niemanden von seinen Vorräten zu erzählen und sich in überlebensfähige Gruppen zusammen zu schließen.


vortex
14.6.2015 2:50
Kommentarlink

@Lohengrin

Die Welt ist eine Bühne….. auf der immer dasselbe Stück gegeben wird….. mit wechselnden Hauptrollen.

Die Mehrheit wird wie immer am Rande stehen, aber mit deren Zustimmung wird einem Bruchteil möglich sein fast alles umzusetzen.
Jedenfalls ist es eine der Erkenntnisse die ich persönlich aus meinem Verständnis der Geschichte gewonnen habe.

Um es kurz zu machen; Keine Ahnung! Aber immer mehr Leute werden stinkig. Und die meisten wissen nicht mal worauf sie stinkig sind. Und davor habe ich Angst, blinde Wut.

Alles Gute


Gast$FF
14.6.2015 17:23
Kommentarlink

Ts, ts… Mitten im Gerichtssaal… Diese “Großfamilien” scheinen ja so gar kein Respekt vor der bundesdeutschen Rechtsprechung zu haben.


DrMichi
14.6.2015 20:50
Kommentarlink

Als ob ein paar Kilogramm Kohlenhydrate dabei helfen.

Sich darauf einstellen, dass man irgendwann in einem Bürgerkrieg landet, das hilft. Und sich endlich mal richtig Gedanken machen, wer auf welcher Seite steht. Solange alle “Alternativen” und Protestparteien vom Establishment finanziert werden, solange ändert sich erst einmal gar nichts.


Dirk S
15.6.2015 13:47
Kommentarlink

@ JochenH

Der Staat ist nicht vorbereitet auf Gegengewalt. Die Polizei ist schon überfordert mit ein paar betrunkenen Fussballfans bei Bundesligaspielen.

Könnten Sie schon, dann geht aber wieder das hysterische Geschrei los: “Polizeigewalt!” Grober Hammer auf groben Klotz, anders geht es nicht oder es geht eben gar nichts. Da gibt es kein Zwischending, so wie sich einige vorstellen. Hools trinken keinen Matetee.

Knallharte, militante Familienclans aus dem arabischen Raum könnten nur von Polizei im amerikanischen Stil in Schach gehalten werden. Das wollen wir hier aber nicht.

Oder einfach die Aufenthaltsgenehmigung widerrufen und ausweisen. Schneller, billiger, effizienter. Die freuen sich dann auch bestimmt, wenn sie dieses scheiß rassistische Deutschland hinter sich lassen können. Also Win-Win.

Ergebnis ist wohl, dass die Polizei möglichst diesen Clans aus dem Weg geht und einige Viertel in Großstädten aufgibt.

Also in Bremen tun sie das schon lange. Dem Miri-Clan in HB ist in den letzten 20 Jahren nicht relevates von Staatsseite entgegengesetzt worden, selbst Richter kuschen.

Manchmal frage ich mich schon, warum ich mich eigentlich an Gesetze halte…

Teehaltige Grüße,

Euer Dirk


Dirk S
15.6.2015 13:54
Kommentarlink

@ vortex

[…] sollte man sich einen ordentlichen Selbsverteidigungsgegenstand […] zulegen.

Du bist dir aber schon im klaren, dass ein “ordentlicher Selbstverteidigungsgegenstand” in DE kaum legal zu haben ist? Jedenfalls ist “Vorbereitung auf eine Katastrophe” in DE kein Berechtigungsgrund nach WaffG. Da müsstest du dann schon bei denen kaufen, gegen die du dich damit schützen willst…

Schützende Grüße,

Euer Dirk