Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

#ZDF und Kerner: Alles geht schief

Hadmut
3.5.2015 12:02

Ich hatte ja neulich schon so mein ganz eigenes Erlebnis mit dem ZDF und Johannes „B.” Kerner. Scheint aber so zu sein, dass bei denen noch viel mehr schief geht. Scheint, als wäre das ZDF generell auf dem absteigenden Ast und inzwischen so eine Versagensnummer.

28 Kommentare (RSS-Feed)

3lric
3.5.2015 12:09
Kommentarlink

gibts eigentlich keinen Kommentar zur letzzten “Die Anstalt” Folge? Dachte da würde man hier fündig. ^^

https://www.youtube.com/watch?v=WM2BGTvwWKw

Vorsicht: mit C. Kebekus und so ner anderen Femi-Tuse.


Hadmut
3.5.2015 12:12
Kommentarlink

> gibts eigentlich keinen Kommentar zur letzzten “Die Anstalt” Folge? Dachte da würde man hier fündig. ^^

Doch, gab’s doch, extra breit:

https://www.danisch.de/blog/2015/04/29/schlechtes-aus-der-anstalt-propagandasender-zdf/


Gerald
3.5.2015 12:16
Kommentarlink

Wobei die Geschihte letztes Jahres noch besser ist:

http://www.zeit.de/kultur/film/2014-07/zdf-show-deutschlands-beste-manipulation-konsequenzen

“Das Fehlverhalten habe bei der Teamleiterin und einer Redakteurin gelegen. Dem Leiter der Hauptredaktion Show seien wichtige Informationen bewusst vorenthalten worden. ”

Die Frauen verbocken es und ein Mann muss es ausbaden.

Interessant^^


3lric
3.5.2015 12:32
Kommentarlink

ah super, das war schon von der Startseite runtergerutscht. Danke. ^^


Schwärmgeist
3.5.2015 13:15
Kommentarlink

Du scheinst Dich ja gerade aufs ZDF einzuschießen. War das nicht schon immer dieser Kukident-Sender? Mit den Dritten hört man schlechter.

Ich kann mich an keine goldene Ära des ZDF erinnern. Das ZDF ist seit eh und je der Pilcher-Fernsehgarten.


Jens
3.5.2015 13:31
Kommentarlink

Wonach wählt das ZDF eigentlich seine Moderatoren aus? Eignung, Befähigung und Leistung können es irgendwie nicht sein.


Hadmut
3.5.2015 13:37
Kommentarlink

> Wonach wählt das ZDF eigentlich seine Moderatoren aus? Eignung, Befähigung und Leistung können es irgendwie nicht sein.

Ich glaube, die Frage ist falsch gestellt.

Das Problem dürfte eher sein, dass sie gar nicht mehr „wählen” im Sinne des Begriffs, sondern das nur noch so ein zwangsgebührenfinanzierter Futtertrogsumpf ist, in dem man sich halt „kennt”.

Sascha Hehn, Ex-Schwarzwaldklinikschönling und neuer Traumschiffkapitän hat das ja mal in einer Miniserie „Lerchenberg” (oder so ähnlich) auf die Schippe genommen, was für eine lächerliche Mischpoke das ist.


Anna
3.5.2015 13:32
Kommentarlink

Wie konnte diese Sendung trotz token person mit gleich zwei Quoten-Eigenschaften an der Seite schief gehen?!

Aber vielleicht sollte Kerner einfach mal wieder jemanden geplant desavouieren und aus der Sendung rausschmeißen – darin hat er doch Erfahrung.


Schwärmgeist
3.5.2015 14:28
Kommentarlink

Ja, unsere Fernsehanstalten, die sind schon dolle. Allein die ARD hat mehr Geld als die BBC: http://www.heise.de/tp/artikel/17/17691/1.html . Das ist das ZDF noch gar nicht mit dabei.

Und was für großartige Serien wir haben, davon kann die BBC nur träumen: “Notruf Hafenkante”, “Rote Rosen”, “Küstenwache” – alles Exportschlager. “Volle Kanne” – rufen Sie an und gewinnen Sie zwei unserer besten Kaffeebecher!

Ziemlich genau seit es diesen Dummfunkzwangsbeitrag gibt, gucke ich die staatlichen, äh, öffentlich-rechtlichen Erzeugnisse nicht mehr. Manchmal noch ZDF Info zum Einschlafen mit Guido Knopp bei Hitlers Frauen, Hitlers Hunden und Hitlers beliebtesten Fertiggerichten – das war’s. Es ist ein Segen, daß es endlich Internetfernsehen gibt.

Inzwischen ist ja fast YouTube schon besser.


Dies rothaarige Femi-Trulla war eine absolut unsägliche Zumutung. Gleich danach das schwanz- und rückgratlose Männchenmachen der meisten männlichen Darsteller in der Sendung. Einzig unterhaltsam war noch die Kebekus, der Rest furchbar gestelzt, übermäßig politisch korrekt und auf feministischen Zeit(un)geist getrimmt…


TOPCTEH
3.5.2015 14:54
Kommentarlink

@Hadmut: Ja, hieß “Lerchenberg” und gibt’s sogar (noch/mal wieder) auf DuRöhre zum Angucken.


Gerald
3.5.2015 15:07
Kommentarlink

Also hier gehts in den Kommentaren echt schon leicht zu wie bei SPIEGEL ONLINE und ihrem unsäglichen “Tatort-Check” als News…^^

…ihr disktuiert hier über die ÖR und wie schlimm die Droge ÖR doch wäre… und zieht Euch den Shit trotzdem direkt in die Nase, ganz hoch ins Gehirn!

Ist das Sadismus? Ist das Merkbefreiung? Ist das Stockholmsyndrom? Ist das Wahnsinn? Ist das Hybris? Ist man doch Mainstream?

Das Problem an der Droge Fernsehen, ist das sie egal wie schlecht sie ist, trotzdem Abhänig macht. Der Effekt ist die Art der Subsitution. Dieses Bedientwerden, dieses “mir wird Information gegeben”. Diese Art von Subsititution an die ihr Euch zwanghaft gewöhnt hab, hält Euch davon ab euch loszusagen.

Und weil die Droge nicht in Frage gestellt werden darf, wird halt über sie gemosert und sich eine bessere und schönere Droge gewünscht und herbeigenölt. Aber Shit bleibt Shit und was soll man sonst mit seiner gewonnenen Zeit anfangen? Villeicht hilft Kaugummi kaufen?^^

…die 2-3 Stunden an jedem einzelnen Abend den man diesen ÖR Dealern bisher geschenkt hat!


Hadmut
3.5.2015 15:17
Kommentarlink

@Gerald: Hab ich schon erwähnt, dass Du ein Dummkopf bist?

Nach Deiner Logik dürfte man nämlich gar nichts mehr kritisieren und müsste überall schweigend wegschauen.

Das ist aber schon deshalb verfehlt, weil man den Mist bezahlen muss, und weil er die Gesellschaft beeinflusst. Auch wenn man es schlecht findet, ist es daher durchaus angemessen, es zu betrachten und zu kritisieren.

> Ist das Sadismus? Ist das Merkbefreiung? Ist das Stockholmsyndrom? Ist das Wahnsinn?

Nein. Es ist etwas, was für Dich viel zu hoch hängt. Es ist Gesellschaftskritik.

Welche Medienagentur hat Dich eigentlich zum Stören geschickt?


abc
3.5.2015 16:03
Kommentarlink

Wer schaltet denn freiwillig die Glotze ein und dann noch 2df?

Fernsehen ist tot, da gibts heute tausend interessantere Dinge um die Zeit totzuschlagen. Das muss bei Älteren tief eingebrannt sein, das Ritual sich vor die Glotze zu setzen und den Mist anzuschauen, egal wie blöd, der Konsument passt sich dem Programm an.


Hadmut
3.5.2015 16:06
Kommentarlink

> Wer schaltet denn freiwillig die Glotze ein und dann noch 2df? … Das muss bei Älteren tief eingebrannt sein, das Ritual sich vor die Glotze zu setzen

Ob Du es glaubst oder nicht: Ich habe mich schon seit langer Zeit nicht mehr vor den Fernseher gesetzt um eine Sendung anzusehen. Ich empfinde es inzwischen in den allermeisten Fällen als Zeitverschwendung, seine Zeit voll an das Fernsehen zu vergeuden.

Ich arbeite aber viel am Rechner und habe abends gerne den Fernseher nebenbei laufen.


Gerald
3.5.2015 18:00
Kommentarlink

@ Helmut

Und betrunkene und Dumme sprechen halt oft die Wahrheit. 😉

Sie haben den Beitrag falsch verstanden. Sie haben das auch schon mit der Propaganda falsch verstanden, das man dagegen nicht ressistent sein kann! Man kann sich ihr nur entziehen. Das lehrt jedes Propagandalehrbuch.

Hier in den Kommentaren herrscht aber eine Mischung aus Hybris (man wäre der Propaganda immun… dabei lese ich schon hier heraus, wie sehr man schon beeinflusst denkt!) und aus (Fernseh)Sucht und Suchtargumentation.

Hier wird sich der Dreck des Fernsehens knallhart durch die Nase ins Gehirn gezogen, um dann genauso knallhart das Label “Man müsste doch wissen was abgeht in den plöden Medien” draufzuklatschen!

Auf die Idee das die Rattenfänger auch diese Denke schon einkalkuliert haben (immerhin machen sie das ja professionell und wissen was sie tun, Erziehungsauftrag und so ;-))…kommt hier keiner. Man hält sich hier für ach so überlegen weil klug, aber liegt der Hybris auf, dass das genügt um gegen den Gegner zu bestehen, der u.U. aber noch klüger ist bzw. in jedemfalls mehr Manpower und Ressounce besitzt usw. …und viel viel viel Erfahrung. Vorallem wie man die (kritischen) Intellekutellen einfängt, wenn man sie nur erst vor den Bildschirm gezerrt kriegt…

Daher ja auch das Beispiel mit dem Tatort. Das ist so ein Rattenfängertool für die Bildungselite. Schön als “Krimi-Kultur-am-Abend” vermarktet und seine Messages untergebracht. In schöner Regelmäßigkeit für die ganze Familie. Also auch gleich mit für die Kinder der Bildungselite. Perfekt! Chapeau!

Daher war der Grundtenor meines Posts: “Wer denkt er wär gegen Propaganda immun, ist ihr schon aufgesessen!”

Ihr BND Entbindungsoffizier


Missingno.
3.5.2015 19:04
Kommentarlink

Das Schlimmste ist wahrscheinlich, dass ein (weißer heterosexueller?) Mann das Geld bekommen hat. 😉


Hanz Moser
3.5.2015 20:20
Kommentarlink

Ich finde es immer wieder lustig wenn hier Leute auftauchen, die entweder (im- oder explizit) verkuenden den ultimativen Durchblick zu haben oder intensiv die Gefahr der Beeinflussbarkeit oder Beeinflusstheit anmahnen, dann aber an der Huerde scheitern einen Namen richtig wiederzugeben.

Man mag das als Makulator abtun, aber zumindest eine gewisse Komik besitzt es fuer mich jedes Mal 😀


standing_stone
3.5.2015 21:39
Kommentarlink

Du scheinst Dich ja gerade aufs ZDF einzuschießen. War das nicht schon immer dieser Kukident-Sender? Mit den Dritten hört man schlechter.

@Schwärmgeist

Der Spruch heißt immer noch “Mit den Dritten kaut man besser.” 😉


Joe
3.5.2015 22:09
Kommentarlink

Wer schaltet denn freiwillig die Glotze ein und dann noch 2df?

Also ich gebe mal zu: Ich habe (absichtlich) die Digitalisierung verschlafen und inzwischen gar kein Gerät mehr, das noch irgendwas empfangen kann. Kommt die DAB-Migration, ist auch das Radio weg, das ich aber eh nur noch ganz selten im Auto nutze (ohne GEZ-Sender anzusteuern)

Aber auch in den 90ern, wo ich noch regelmäßig fernsah, habe ich keine 3 Stunden täglich in den Glotzkasten investiert. Sondern vielleicht pro Woche.

Ich bin auch nicht mehr bereit, die kommunizierten Maßstäbe aus “Erhebungen” zu glauben, denn ich bin der Überzeugung, hier wird einfach von oben eine Norm vorgegeben – also ein Wunschwert – wie lange sich der brave Bundesbürger täglich der Propaganda zu unterziehen hat. Analog zu Bekanntmachungen, wie viele angeblich die Kanzlerette gerade gut finden.


abc
3.5.2015 23:09
Kommentarlink

Hadmut schrieb:
“Ich arbeite aber viel am Rechner und habe abends gerne den Fernseher nebenbei laufen.”

Und warum???


Hadmut
3.5.2015 23:27
Kommentarlink

> Und warum???

Was ist denn das für ne bescheuerte Frage? Erklären, rechtfertigen, warum man etwas gerne hat?

Ich guck halt gerne nebenbei Nachrichten, mal ne Doku. Und damit es nicht immer so ruhig ist. Ich bevorzuge Ruhe zwar zum Arbeiten, aber nicht stundenlang.

Zumal es ja nicht nur dummes deutsches Fernsehen gibt. Auf Vox, Arte usw. kommen durchaus gute Filme, und ich guck mir auch gerne mal einen Spielfilm oder Krimi nebenbei an. Nur keine Serien.


glabubab
4.5.2015 11:22
Kommentarlink

Also für mich ist die Glotze unerträglich und einer muss sich das Zeugs ja reinziehen um in relevanten Medien darüber zu berichten. Da bin ich Hadmuth ganz dankbar das er a.) den Müll konsumiert, b.) das aufschreibt und c.) auch noch eine Webseite betreibt.

Da sehe ich dann großzügig darüber hinweg das er manchmal andere Meinungen oder Gewohnheiten hat als ich ;-).

Aber Nachrichten gibt es da nicht. Das ist pure Propaganda und war es auch schon immer. Das meiste verfälscht, der Rest gelogen und notfalls gestellt. Das kann behaupten weil ich Augenzeuge bei einigen Dingen war und ein wenig in der Welt herum gekommen bin.

Die Typen im Fernsehen (selbsternannte Macher) selber sind eine Negativauslese. Auch das kann ich aus eigener Anschauung mitteilen. Wer was drauf hat und Anstand im Leib hat braucht nicht als Parasit (bzw. vor der Zwangsabgabe als Schmarotzer) durchs Leben gehen.

Jeder Hartz-IV Empfänger ist anständiger wie das überbezahlte Volk das die Anstalten bevölkert. Weil er mit einem Bruchteil auskommt und niemanden Verblöden will noch über seine eigene Rolle in der Gesellschaft herumlügen muss.

Leistungsloses Einkommen hat immer den gleichen Effekt. Warum was tun wenn die Kohle auch so sprudelt? Das nicht vorhandene Niveau wird also noch weiter sinken.

Für einen der sich vor diesem staatshörigen Speichelleckerdreck ekelt
ist die Zwangsabgabe übrigens ein Ablasshandel. Die Aufkündigung des letzten bisschen Sitte Moral und Anstand das dem deutschen Staat noch geblieben war. Das bisschen Kohle hol ich mir 100Fach zurück. Enrichissez-vous ist bilateral.


Knut
4.5.2015 15:16
Kommentarlink

Und wieder diese Pseudointellektuellen, die ungefragt erklären, dass das Leben ohne Fernsehen viel besser ist. Dann sollte man aber auch konsequent sein und auf YouTube und andere Medienkanäle verzichten, denn es ist ja nur die Darbietung unterschiedlich, aber kaum der Inhalt.

Natürlich ist Arbeiten bis der Arzt kommt mit Götzenanbetung ganz toll, aber mir irgendwie nicht als alleiniger Lebensinhalt vorstellbar. Auch Sport oder Komasaufen, um nicht in Langeweile unter zu gehen, können die Lücke nicht vollständig füllen. Lesen ist auch ganz toll, aber beim Grillen nicht immer wirklich praktikabel.

Außerdem machen mir Musik, Filme, Serien und Dokumentationen einfach Freude. Die ganze Freizeit mit freudigem Geschlechtsverkehr zu füllen, wäre natürlich auch was, aber mal im Ernst: “Das wäre mit 25 schon anstrengend gewesen.”. Insbesondere, wenn man das sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr macht.

Ich habe die Kiste schon häufiger an, schaue aber fast nie live. Festplatten sind so billig, da kann man eine Menge Zeug ansammeln und dann beim abendlichen Zusammensein abspielen oder es auch sein lassen. Da werden dann solche Shows gerne mal überklickt und landen beim ersten Gefühl des genervt seins in der Tonne.


Kurgan
4.5.2015 16:53
Kommentarlink

Bei mir ist der Fernsehen meist an, weil die Kinder etwas gucken wollen. Das geht mir gegen die Strich aber ganz kann man es schwer verhindern.
Die werden schon bei Kika manipuliert, das einem schlecht wird. Das sowas zwangsfinanziert wird ist ein Skandal.


Gutartiges Geschwulst
4.5.2015 18:31
Kommentarlink

@Gerald: “Daher war der Grundtenor meines Posts: “Wer denkt er wär gegen Propaganda immun, ist ihr schon aufgesessen!””

Wer hat denn behauptet, dass er gegen Propaganda immun sei?


Christian
4.5.2015 18:40
Kommentarlink

Nicht nur im Ferni, auch im Kino werden uns ganz bestimmte Bilder vorgesetzt – entweder (verzeihung – kack)braun oder unverbindlich bunt. Aber deutsche Geschichte vor 1933?? Näh – die interessiert doch niemanden. Dann lieber Kokowehwehchen oder Schweinsohrhasen oder andere, die Gesellschaft beglückenden, künstlerischen Produkte….
Mani mani? Puh! Lat ion…..
ach nein, das hiess ja Mene mene tekel upharsin…. so kann man sich irren. 🙂
Schönen Gruß
Christian
https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2015/05/04/deutsches-im-film/


Joe
7.5.2015 3:05
Kommentarlink

Und wieder diese Pseudointellektuellen, die ungefragt erklären, dass das Leben ohne Fernsehen viel besser ist. Dann sollte man aber auch konsequent sein und auf YouTube und andere Medienkanäle verzichten, denn es ist ja nur die Darbietung unterschiedlich, aber kaum der Inhalt.

Das mit dem Inhalt ist nicht ganz richtig. Die lokalen TV-Stationen der Amis haben tatsächlich brauchbare Live-Coverage lokaler Ereignisse. Darüber kann man sich bspw. hervorragend auf dem Laufenden halten, wenn man dort in einer Tornado-Region wohnt, z. B. wann man den Kopf einziehen muß.

In Deutschland läuft währenddessen Hitlers Helfer Folge 9000 auf allen Sendern, während ein F3 beinahe Rostock verwüstet.
Unseren teuersten Rundfunksender der Welt sind nämlich gar nicht in der Lage, was anderes zu tun, als MAZ abzuspielen. Das deutsche “Fernsehen” ist nichts weiter als ein ferngesteuerter DVD-Player mit Bildtelefon ins Vorleserkabuff und einmal jährlich ins Kanzleramt. Überflüssig.

Man muß tatsächlich aufs Internet zurückgreifen, wenn man irgendwie mitkriegen will, was gerade läuft – oder brauchbare Wettervorhersagen erhalten will.