Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ich hab den Beruf verfehlt…

Hadmut
15.2.2015 16:09

Kriminell hätt ich werden sollen. Betrüger, Hacker oder sowas.

11 Kommentare (RSS-Feed)

Torsten S
15.2.2015 16:16
Kommentarlink

wie wäre es mit Politiker auf Bundesebene oder in der EU? Da ist doch auch viel Geld zu holen und man muss sich nicht mal Kriminalisieren 😉
Du hattest doch sowas in diese Richtung schon angedacht……wenn auch aus anderen Gründen

Torsten


peter
15.2.2015 16:47
Kommentarlink

ach, das wird überbewertet. Hab was ähnliches gemacht, aber in deutlich kleinerem Maßstab, dafür nie geschnappt worden 🙂


Marcus Junge
15.2.2015 18:49
Kommentarlink

Torsten S

“Da ist doch auch viel Geld zu holen und man muss sich nicht mal Kriminalisieren”

Nur nach den gültigen Gesetzen, die dies ermöglichen, nur wenn man sie nicht erwischt, weil sie es trotzdem übertreiben und außerdem müssen die sich dabei prostituieren, dann lieber ehrlicher Pisher, als Politiker.


hans georg
15.2.2015 18:56
Kommentarlink

Als Konrad Adenauer noch lebte, besuchte er mehrere Einrichtung. Etwa den Kindergarten. Es gab eine kleine Spende. Das Krankenhaus. Die Spende war schon groesser. Den Knast. Riesenspende.
Adenauer wurde gefragt, warum er dem Kíndergarten sowenig, dem Gefaengnis aber soviel spende. Er meint:
“Ja denken Sie, ich komme nochmal in den Kindergarten?”

Merke: Es ist nie zu spaet sein Leben zu aendern!
Also nicht meckern, handeln!


DirkN
15.2.2015 19:45
Kommentarlink

“sollen Cyberkriminelle aus Russland, der Ukraine, Europa und China das”
Ich dachte immer, Europa geht bis zum Ural und schließt damit die Ukraine und große Teile Russlands mit ein. Aber das gilt wohl nur, wenn es da was zu holen gibt oder die Demokratie “zu verteidigen” ist. Geht’s aber um Pöses, dann ist das nicht Europa. So war ja “Europa” auch schon vor dem Mauerfall nur das 1/3 des Kontinents, dass nicht zum Reich des Pösen gehörte.


Küstennebel
15.2.2015 20:08
Kommentarlink

Bescheissen ist immer falsch. Selbst wenn man damit Reich wird.

Am Ende zahlt man immer drauf. Entweder mit einer eigenen marode korrupten Persönlichkeit, die einem das Lebensglück raubt, was man hinter Lebenslügen und Geld verstecken muss, oder weil man am Ende gefasst wird bzw. ständig auf der Flucht ist und nicht den Schlaf der Gerechten schläft.

Insofern, ehrlich lebt zwar bescheiden, aber durchaus aus dieser Perspektive der Bescheidenheit sehr viel zufriedener.

Kleines Beispiel:

Ist der die das Gender Proff wegen der erschlichenen Kohle jetzt glücklicher?
Oder ein Mensch, der auf Grund seiner aufrichtigen harten Arbeit seinen Erfolg und Lebenserfolg reinfährt?

Für ebendies stehen Sie ja allgemein ein @Hadmut. Insofern glaube ich Ihnen nicht, das sie ernsthaft mit dem Wunsch spielen auf die beschriebene Art und Weise Geld zu verdienen. Dann hätten Sie sich einfach dem Genderdiktat beugen und das Spiel das Sie verstanden haben, mitspielen brauchen 😉

MFG


Hadmut
15.2.2015 20:40
Kommentarlink

> Ist der die das Gender Proff wegen der erschlichenen Kohle jetzt glücklicher?

Ja. Sind die.

Die Kombination aus lebenslang Kohle und nie mehr arbeiten ist genau das, was die wollten.


stm
15.2.2015 21:38
Kommentarlink

> Die Kombination aus lebenslang Kohle und nie mehr arbeiten ist genau das, was die wollten.

Klingt ja auch nicht schlecht, und das alles dafür, daß die den Leuten ein X für ein U vormachen.


Hadmut
15.2.2015 21:48
Kommentarlink

> und das alles dafür, daß die den Leuten ein X für ein U vormachen.

ein X für ein Y…


Andy
15.2.2015 21:48
Kommentarlink

Bei der Bundeswehr hiess es damals immer ein Diebstahl hat zwei Schuldige. Denjenige der klaut und denjenigen der sich _hat beklauen lassen_.

Wer nicht gut genug auf seinen Scheiss aufgepasst hat war halt teilschuldig.

Ist keine Rechtfertigung für solche Raubzüge, aber ehrlich gesagt würde ich es den Tätern gönnen wenn sie davonkommen. Was mir mehr Kopfzerbrechen macht: die Frage ob die Banken von der Regierung ausgebailt werden, die Verluste hintenrum über Gebührenerhöhungen bei den Kunden aus der Tasche ziehen oder den Verlust hinnehmen und den Wink mit dem Zaunpfahle verstehen und die Sicherheit der internen Systeme und den Intellekt der Bediener auf den Prüfstand stellen.


Leser X
16.2.2015 0:21
Kommentarlink

>Die Kombination aus lebenslang Kohle und nie mehr arbeiten ist genau das, was die wollten.

und was gibt es schlimmeres als Wünsche dieser Art die in Erfüllung gehen?

Mir scheint auch du kennst auch die Kriminellenszene nicht. Echte Täter sind meist getriebene mit kaputter Seele. Kleinkriminelle mal außen vor.

Was mich aber immer wieder erstaunt sind die Frauen. Gibt kaum eine die nicht bei einem richtigen Gangster (z.B. Raubmörder) feucht im Höschen wird. Da gesellt sich ein krankes Geschlecht zu kranken Typen.