Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Neu: Frauensortiment im Baumarkt

Hadmut
10.2.2015 19:50

Hoho. Da würde man ja eigentlich sowas wie Schmucktapeten, rosa Akkuschrauber und mit Swarovski-Kristallen verzierte Hämmer erwarten. Weit gefehlt. Ganz anders: [Nachtrag: Mist, Link vergessen, jetzt mit Link]

Weil jetzt der Film zu „Fifty Shades of Grey“ in die Kinos kommt, rüsten sich die ersten Baumärkte auf einen Ansturm auf Fessel- und Folter-Bedarf. Sogar Fachberatung wird sichergestellt.

Stellt sich allerdings die Frage, wie sie mit der steigenden Zahl von Singles in den Großstädten umgehen. Vielleicht was autoerotisches? Da bekommt die Aussage „Ich habe mir mit dem Hammer auf den Daumen gehauen” eine ganz neue Bedeutung.

Yippiejaja-yippie-yippie-yeah!

28 Kommentare (RSS-Feed)

derdiebuchstabenzählt
10.2.2015 21:00
Kommentarlink

Hast Du einen Link dazu oder gerade im Baumarkt erlebt?

OT Frag doch mal demnächst in der Lebensmittelabteilung ob die auch schon einen feministischen Joghurt haben … 🙂

https://karstenmende.wordpress.com/2015/02/10/joghurt-aus-vaginalsekret/


Hadmut
10.2.2015 21:03
Kommentarlink

> Hast Du einen Link dazu oder gerade im Baumarkt erlebt?

Mist, den hatte ich vergessen. Ich dachte, ich hätte ihn reinpepappt, hat wohl nicht geklappt. Jetzt ist er aber drin.


Manfred P.
10.2.2015 21:04
Kommentarlink

Pinkfarbene Handschellen vielleicht?


Manfred P.
10.2.2015 21:06
Kommentarlink

@derdiebuchstabenzählt

Ich kotz im Strahl…


Emil
10.2.2015 21:58
Kommentarlink

@derdiebuchstabenzählt
> Frag doch mal demnächst in der Lebensmittelabteilung ob die auch schon
> einen feministischen Joghurt haben …

Klingt ungefähr genauso lecker wie Eichelkäse. <:-o


JochenH
10.2.2015 22:04
Kommentarlink

Fällt mir nur ein Superkommentar einer allerdings sehr grimmigen Piratin ein: “Unsere Gesellschaft ist oversexed und underfucked!”. Tja.


Katzenvater
10.2.2015 22:06
Kommentarlink

Die Idee ist an und für sich gut, da der Baumarkt auch ohne den Nebeneffekt gewisser Bücher für viele Sadomasochisten eine wichtige Material- und Ideenquelle ist.

Allerdings hoff ich auch, dass es sich bei dem Artikel um eine Ente handelt, da man für eine “fachliche” Beratung doch etwas mehr wissen sollte als “Roman”-literatur.


irre Zeit, irrer Mensch
10.2.2015 22:13
Kommentarlink

sagt mal, wurde letztens eine Riesenladung CrystalMeth ins Trinkwasser entsorgt?

und warum habe ich auf den Link von derdiebuchstabenzählt geklickt…? Bahh….


Gast$FF
10.2.2015 22:23
Kommentarlink

“Joghurt aus Vaginalsekret” ist natürlich verkehrt. Es muss heißen “Joghurt mit (oder durch) Vaginalsekret”. Wird ja nur zum Animpfen verwendet. Was aber natürlich auch schon eklig genug ist, so rein von der Vorstellung her. Außerdem dürfte ein erhebliches Risiko einer Fehlgärung bestehen, ggf. sogar mit pathogenen Keimen.

Aber wer weiß… vielleicht wurde Joghurt so einst “erfunden”?! 😉

PS: Sorry for Blog-Artikel-Hijacking


Matthias
10.2.2015 23:19
Kommentarlink

Schau mal bei Amazon: Bosch Akkuschrauber IXO Swarovski

Limited Edition, daher nicht mehr verfügbar 🙁


Krischan
10.2.2015 23:22
Kommentarlink

@derdiebuchstabenzählt

Enough internet for the day for me.


derdiebuchstabenzählt
10.2.2015 23:40
Kommentarlink

Habe mir gerade den verlinkten Spiegel Artikel angesehen. Dümmlich flache Filmwerbung oder was soll der Artikel sein?

Was ich schon immer mal fragen wollte, aber immer vergaß. Was hat das Hamburg in “Hamburg – Kabelbinder, Seil und Klebeband -” vor diesem und andern Artikeln zu suchen? Manchmal kann ich es ja verstehen aber hier geht es doch um eine britische Baumarktkette?


Bernd
11.2.2015 0:18
Kommentarlink

Die moderne Frau benutzt einen Akkuschrauber mit Swarovski-Steinen! Und zwar schon seit mindestens 2011.

http://www.frauenschnaeppchen.de/heimwohnen/bosch-akkuschrauber-ixo-mit-swarovski-steinen-fur-frauen/


Rainer
11.2.2015 0:58
Kommentarlink

Mit dem letzten Versuch Frauen in den Baumarkt zu locken ist Toom gescheitert.
http://www.wiwo.de/unternehmen/toom-und-hagebau-geschlechterkampf-im-baumarkt/5323878.html
Resultat: Für Handwerker unbrauchbarer Baumarkt. Viel Schickimicki, wenig brauchbares.

Obwohl der Toom Baumarkt verkehrstechnisch für mich günstig lag, musste ich zur Konkurrenz ausweichen.

Auch aktuell hat sich da wenig geändert.

Rainer


Hustenstorch
11.2.2015 10:34
Kommentarlink

@Rainer – vollste Zustimmung. Toom Baumarkt kann man inzwischen vollkommen vergessen. Das sieht da fast aus wie bei Ikea. Nicht mal mehr ein halbwegs brauchbares Sortiment an Leihmaschinen haben die mehr.


Hustenstorch
11.2.2015 10:42
Kommentarlink

Werkzeug für Frauen? Gibt es schon eine ganze Weile. Das z.B: http://www.amazon.de/135-Teilig-Werkzeugset-Werkzeugkoffer-Werkzeugkasten/dp/B000GUTJRY/ref=sr_1_4?s=diy&ie=UTF8&qid=1423647387&sr=1-4&keywords=tussi+on+tour

Hatte ich mal als “Rache”-Geschenk zu Weihnachten für meine Frau auf dem Radar, weil ich jahrelang zu jeder Gelegenheit irgendwelches Werkzeug usw. bekommen habe. Egal, was ich mir eigentlich wünschte.


TOPCTEH
11.2.2015 11:29
Kommentarlink

@Katzenvater: Ja genau, denn auch Dexter Morgan und Walter White kaufen ihr Zeug im Baumarkt ein. Beste Baumarktszene ever, wo Walter White den anderen (Möchtegern-)Meth-Koch zur Schnecke macht.


maSu
11.2.2015 12:21
Kommentarlink

Vermutlich eine Ente… oder geht ernsthaft eine Frau nach dem Film in den Baumarkt und fragt, welches Seil zum Fesseln besser geeignet wäre?!

Sollte der “Run” auf die Baumärkte wirklich erfolgen:

Bin gespannt, wie viele Damen sich mit Kabelbindern selbst strangulieren. Darwin-Award lässt grüßen.


peter
11.2.2015 14:20
Kommentarlink

Neo
11.2.2015 15:19
Kommentarlink

Was die Herstellung von Joghurt mit Vaginalsekret angeht, da gibt es auch noch andere Sachen.

Wie wäre es z.B. mit Käse der nach guter alter Väter Sitte nur aus natürlichen Zutaten hergestellt wird? Dazu benötigt man dann Lab welches man z.B. aus dem Magen junger Kälber extrahiert.

Und wem das noch nicht eklig genug ist der versuche es mit Moschus. Das ist ein Sekret aus einer Drüse die direkt vor dem besten Stück männlicher Moschustiere beheimatet ist. Bis man diesen Duftstoff künstlich herstellen konnte hat man sich das Zeug (als Inhaltsstoff von Parfum) direkt auf die Haut geschmiert.

Dann hätten wir noch Kalbshoden im Angebot die paniert und gebraten werden oder auch (für den der die inneren Werte vorzieht) Kutteln, die nichts anderes als gekochter Pansen (Rindermagen) sind.

Was die Baumarktgeschichte angeht:
Es gibt nichts was es nicht gibt. Ich steh zwar nicht so auf SM, aber wem es Freude macht…


vortex
11.2.2015 18:56
Kommentarlink

@Neo

Mein Favorit war schon immer die Säuglingsvorhaut in der Anti-Faltencreme, dicht gefolgt von Fledermausscheisse im Lippenstift. Man sollte lieber das “Beautycase” der Angebeteten auf solche und andere Ingredienzien abklopfen. Es sei denn man möchte offenen Auges Babie-Penis by Proxxy schmecken und sich stellvertretend von einem Flederwesen ins Maul koten lassen.

http://www.intaktiv-online.de/jungen-als-opfer/jungen-als-opfer/dollars-und-antifaltencreme-aus-babyvorhaut.html


Kritikeralbtraum
11.2.2015 19:07
Kommentarlink

Danisch glaubt wieder alles was in der Zeitung steht. Dass das ne plumpe Werbeaktion der Baumarktkette ist darauf kommt er nat. nicht.

Die rosa Schmucktapeten und Frauen als Zielgruppe (spezielles Werkzeug) gibts wirklich.


Hadmut
11.2.2015 19:57
Kommentarlink

@Kritikeralbtraum:

Schwindsüchtiger Troll!

> Danisch glaubt wieder alles was in der Zeitung steht. Dass das ne plumpe Werbeaktion der Baumarktkette ist darauf kommt er nat. nicht.

Oh ja. Ich werde künftig jedesmal extra dranschreiben, wenn’s Ironie ist, damit es auch der allerdümmste noch kapiert.

> Die rosa Schmucktapeten und Frauen als Zielgruppe (spezielles Werkzeug) gibts wirklich.

Das weiß ich. Darüber habe ich ja auch schon mehrfach gebloggt und das haben schon viele Leser beschrieben. Es gibt jede Menge Werkzeug in Rosa und mit Strasssteinchen. Sogar online bei Aldi oder LIDL.

Offenbar aber liest Du mein Blog nicht, sonst wüsstest Du, dass das schon abgehandelt ist. Und für einen, der hier nur einmal vorbeigeschickt wurde, mit „Danisch glaubt wieder alles..“ anzufangen, ist ziemlich dreist.


dentix07
11.2.2015 20:34
Kommentarlink

@ Neo
Und?
Schon mal was vom isländischen Gammel-Hai (Harkal) gehört? Oder von den chiensischen “tausendjährigen Eiern”, den – ebenfalls chinesischen – Tong zi dan (Kinder, Frühlings oder Jungfrauen Eier)?
Kleine Kostprobe der Herstellung aus Wikipedia (irgendein Sender hat auch mal darüber berichtet):
“Für Tong zi dan wird zunächst Urin gesammelt, der vorzugsweise von Jungen unter zehn Jahren stammt. Die Eier werden samt Schale zunächst im Urin eingelegt und dann darin gekocht. Nachdem das Eiklar geronnen ist, wird die Schale gebrochen und die Eier werden zurück in den Kochbehälter gegeben, wo sie weiter bei niedriger Hitze gekocht werden. Nach einer Weile wird frischer Urin nachgegossen, was mehrfach wiederholt wird. Insgesamt werden die Tong zi dan rund einen Tag lang gekocht.[1][2]”

Dagegen erscheinen mir Lab, Kutteln, Saumagen (pfälzer) und Naturhaut bei Würsten (was nichts anderes ist als Darm) als harmlos!
Und im Zuge des “Wiedererwachens” der Naturheilkinde ist die sogenannte Eigenurin-Therapie (den eigenen Urin trinken) ziemlich aktuell.
Auch hat die Krankheit Diabetes mellitus (“honigsüßer Durchfluss”, Zuckerkrankheit)ihren Namen daher, daß frühere Ärzte den Urin des Patienten probiert haben und der eben (honig)-süß schmeckte!
Wer einmal realisiert hat wieviele Bakterien, Viren, Pilze in unserer Nahrungseinfüllklappe beheimatet sind (dagegen ist das was am Ende rauskommt relativ sauber) könnte versucht sein nicht mehr zu küssen, geschweige denn diese menschliche Körperöffung an “edlere” Körperteile zu lassen! (Das wäre dann ein “blowing in the wind”-Job! 🙂 )Insgesamt haben wir heute gegenüber Körpersekreten und -ausscheidungen ein seltsam ambivalentes Verhältnis. Wer würde noch tatsächlich “in die Hände spucken”? Aber gleichzeitig feiern wir Bio, wo es keine Kunst-Dünger gibt, sondern nur Bio-Dünger, sprich die alte Düngung durch Jauche/Gülle und Kuh- oder Schweinemist, also Kuh-, Schweineurin und -sch…e!
Und lesen mit Begeisterung “Feuchtgebiete”!
(In dem Zusammenhang vielleicht mal interessant: “Alex Comfort, “The Joy of Sex”; alt (70er glaub’ ich), nicht jedermanns Geschmack und man ahnt woher Charlotte Roche ihre Ideen haben könnte!)


derdiebuchstabenzählt
11.2.2015 21:33
Kommentarlink

@ dentix07

Da war doch mal so ein Zitat …

„Je weniger die Leute wissen,
wie Würste und Gesetze gemacht werden,
desto besser schlafen sie!“

Otto von Bismarck

So scheint’s bei so manchen Lebensmittel zu sein.


Neo
11.2.2015 22:55
Kommentarlink

@dentix07:
Ich habe das auch weniger geschrieben weil ich das besonders ekelhaft finde, sondern weil ich es irgendwie witzig finde über was wir uns irgendwie ekeln.

Dabei ist Ekel in den meisten Fällen einfach nur kulturell bedingt und damit anerzogen. Es gibt relativ wenig, das wirklich universell bei allen Menschen Ekel hervorruft. Anders ausgedrückt: Was für den einen wohlschmeckender Käse ist betrachtet der andere lediglich als vergammelte Milch.


Raik Berger
12.2.2015 8:35
Kommentarlink

“Es muß einfach klick machen”, geben manchmal Fauen an (und auch Männer) wenn sie ihren Traumpartner beschreiben sollen. Jetzt verstehe ich das endlich. Gemeint ist das klicken von Handschellen und Karabinerhaken 🙂


Werner
13.2.2015 14:52
Kommentarlink

Abgesehen davon, daß ein solches Ansinnen vor jedem Arbeitsgericht als Schikane durchginge, haben offenbar die Baumarkt-Chefs, die jetzt angeblich verlangen, ihre Mitarbeiter sollen das Buch lesen, es selber nicht getan – sonst wüßten sie, daß das Mädel in der Geschichte im Baumarkt arbeitet (hab’ mich erkundigt).

Sie können sich also auf eine ganz anderen Ansturm einstellen! 🙂