Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Zerfall des Journalismus

Hadmut
7.2.2015 20:16

Ach, bei der Tagesschau bröselt’s auch schon.

17 Kommentare (RSS-Feed)

Joe
7.2.2015 21:19
Kommentarlink

Habe die Tagesschau immer als Unterhaltungssendung verstanden. Für Journalismus ist so ein Format völlig ungeeignet.


vortex
7.2.2015 22:21
Kommentarlink

Irgendwie erinnert mich das an das Märchen “des Kaisers neue Klamotten”, oder so ähnlich. Christoph M. Fröhder in der Rolle des kleinen Kindes und die Ö-R ( logischerweise ) als dummer, fetter Kaiser mit viel zu viel Geld und das Volk, nun ja, als Volk. Fragt sich nur wer die Betrüger sind. Vorschläge?


Frank
7.2.2015 22:48
Kommentarlink

Abrechnung -pah!
Eher sie üblichen Nebelkerzen.
Als ginge es um Grammatikfehler, geduze und ungenügend recherchiertes Bildmaterial -was solln das werden?
Die unfähige Unschuld vom Lande?
Nee, für pure Dämlichkeit ist die Berichterstattung zu zielgerichtet einseitig -eben Propaganda!
Auf allen Kanälen,in allen Zeitungen -immer dieselben Lügen bist beim Mainstream Konsumenten daß hängenbleibt was hängenbleiben soll, der Rest wird mit Verblödung gefüllt.
Was ist den mit Ulfkottes bezahlten Tranzatlantigern,hat noch keiner auf Unterlassung geklagt?
Der soll mal nich dooftun.


petpanther
7.2.2015 22:49
Kommentarlink

Warum zahlen wir für politisch motivierten ÖR?

Das ist nicht mehr begründbar.


Nase
8.2.2015 0:36
Kommentarlink

Waren das noch schöne Zeiten mit Karl Eduard v. Schnitzler und Gerhard Löwenthal. Jeder wusste was davon zu halten ist. Und heute?


Leser X
8.2.2015 6:46
Kommentarlink

Ich hab das jetzt nicht gelesen (da ich weder Spiegel Müll noch Staatsfunk ertrage) aber ich bitte zu bedenken das Kritik in den Medien meist auftaucht wenn die Lage es nicht ratsam erscheinen lässt noch mehr Propaganda zu senden.

Das geht in der nächsten Krise wieder anders herum als wäre nichts gewesen.

@Nase

heute ist es noch einfacher weil jeder in der Lage ist selbst zu recherchieren. Die Lügenpresse hat sich völlig diskreditiert.

Und zwar bei den Hufeisenplänen, bei den Weapons of Mass destruktiin, bei den Babys im Brutkasten, bei den Syrischen Staatsgiftgas, bei den “Demokraten im Nahen Osten” (aller Couleur), bei den Demokraten in der Ukraine die Freischärler bekämpfen, bei MH17 bei bei bei bei …. … … …. …. …. ….

Für mich sind Sie schon lange tot wie ein abgenagter Dinosaurierknochen. Wie viel Dreck wollt ihr alle noch ertragen bevor ihr die einzig mögliche Konsequenz zieht?


Striesen
8.2.2015 8:01
Kommentarlink

Die Frage muss lauten, wo gibt es denn überhaupt noch Journalismus, der diesen Namen auch verdient.

Fefe weist heute darauf hin:
http://fernsehkritik.tv/blog/2015/02/heute-show-falscht-erneut/
Ebenfalls öffentlich-rechtlich.


Emil
8.2.2015 12:35
Kommentarlink

@vortex
> Christoph M. Fröhder in der Rolle des kleinen Kindes und die Ö-R (logischerweise)
> als dummer, fetter Kaiser …

Fröhder erinnert mich eher an ein kleines Kind, das mit dem Fuß aufstampft, weil sie es nicht mehr mitspielen lassen. Solange er bei der ARD noch gut im Geschäft war, hat man diesbezüglich nie ein Wort der Kritik von ihm gehört.


Barbie aus Berlin
8.2.2015 15:24
Kommentarlink

Ausgerechnet der SPIEGEL ereifert sich darüber….
ich bin ja nicht so bibelfest, aber für die Stelle mit dem Splitter im Auge des anderen reicht es noch.
Mathtaeus 7.4


yasar
8.2.2015 16:06
Kommentarlink

Man sollte doch wissen, daß die heute-show nur eine Blödelsendung ist und keine journalistische. Wer die ernst nimmt, ist selber schuld.


Thomas
8.2.2015 16:24
Kommentarlink

http://www.tagesspiegel.de/medien/zdf-satire-zu-afd-heute-show-macht-aus-linker-eine-rechtsextremistin/11343090.html

Die “heute-show”, eine politische Propagandasendung des ZDF, bei der es sich ihrer Eigendarstellung zufolge um “Satire” handelt, stellt eine “jugendpolitische Sprecherin” der Links-Partei durch ein geschnittenes Interview als NPD-Sympathisantin dar.

Die Reaktion:
“Anschließend telefoniert Moderator Oliver Welke eine Viertelstunde lang mit Marlena Schiewer und bittet sie um Entschuldigung. In einer offiziellen Stellungnahme gibt das ZDF einen “Recherchefehler” zu und kündigt an, den Sachverhalt in der der nächsten Sendung der “heute-show” noch einmal aufzugreifen.”

Der andere Fall:
Ein ebenfalls geschnittenes Interview eines “heute-show”-Reporters mit einem Teilnehmer eines AfD-Parteitags. Laut Tagesspiegel wollte der Interviewte “nur dann antworten, wenn er “nachher auf den Zusammenschnitt” Einfluss bekommt.”

Der Beitrag wird aber dennoch geschnitten gesendet, unter anderem mit diesen Passagen:
“Die AfD … hat von Demokratie keine Ahnung. Die AfD … ist antidemokratisch”
“Ich würde einen Großteil der Funktionsträger … im klassischen Sinne als Idioten bezeichnen”

Reaktion des ZDF auf diesen weiteren “Recherche-Fehler”: Keine bekannt.

Der Tagesspiegel findet: “So viel Satire muss der “heute-show” erlaubt sein.”


Barbie aus Berlin
8.2.2015 19:55
Kommentarlink

Der Vergleich hinkt etwas. das Interview mit dem AfD-Menschen war ja ganz bewusst so schlecht geschnitten. Das hätte selbst meine Großmutter gemerkt.


Joe
8.2.2015 20:13
Kommentarlink

Die “heute-show”, eine politische Propagandasendung des ZDF, bei der es sich ihrer Eigendarstellung zufolge um “Satire” handelt, stellt eine “jugendpolitische Sprecherin” der Links-Partei durch ein geschnittenes Interview als NPD-Sympathisantin dar.

Ich werde das Gefühl nicht los, daß da 25 Jahre nach der Wende in Mainz eifrig eine kilometerhohe Mauer in den Köpfen weitergepflegt wird.

Was soll das darstellen? Sublimierter Rassismus? Ossis hassen, weil’s bei Negern nicht erlaubt ist?


petpanther
8.2.2015 22:19
Kommentarlink

@Joe

Sublimierter Rassismus.

Der dann über vermeintlichen Anti-Rassismus ausgelebt wird.

Man sucht sich so die Scapegoats. Sozial akzeptiert.


Dirk S
9.2.2015 10:40
Kommentarlink

@ Joe

> Habe die Tagesschau immer als Unterhaltungssendung verstanden. Für Journalismus ist so ein Format völlig ungeeignet.

Früher als ich jung war (70er / 80er) hatte die Tagesschau einen sehr guten Ruf und galt als glaubwürdig. Es gab sogar in DE beim Stromverbrauch einen 20-Uhr-Peak, denn dann sah Deutschland Nachrichten (weltweit einmalig). Das Problem, das die bei der Tagesschau haben ist, dass sie sich auf diesem Ruf ausgeruht und ihn nicht als Ansporn gesehen haben. Inzwischen erscheint mir persönlich sogar “heute” besser zu sein als die Tagesschau. Das sollte den Machern der Tagesschau echt zu denken geben, weil “heute” war auch noch nie so pralle…

Denkbare Grüße,

Euer Dirk


vortex
9.2.2015 15:16
Kommentarlink

@Emil

Immerhin hat er noch mal die Klappe aufgerissen. Ich weiss im Grunde nichts von diesem Mann, aber das Offensichtliche ausgesprochen hat er. Systemhure oder nicht, ich versuche Leute die Richtung Ehrlichkeit rudern etwas Anstand zu unterstellen, könnte mich jedoch auch irren.

Jeder Schlag in das Gesicht der Ö-R ist dringend nötig, daher bin froh das Fröhder ausgeteilt hat.

Chirio


Dirk S
9.2.2015 15:22
Kommentarlink

@ Joe

> Was soll das darstellen?

Vielleicht auch einfach nur, dass die Linkspartei und die NPD bei so manchem Thema gar nicht so weit von einander entfernt sind, wie es auf den ersten Blick scheint. Sag das mal außerhalb einer Satieresendung.
Freiheitsfeinde sind sie alle beide.

Freiheitlichen Grüße,

Euer Dirk