Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Nun, Ihr Kind ist nicht hochbegabt…

Hadmut
28.11.2014 19:57

…sondern…

18 Kommentare (RSS-Feed)

Mattes
28.11.2014 20:20
Kommentarlink

Sorgt bei mir im Kollegium seit wenigen Wochen immer wieder für lautes Lachen und “wissendem” nicken. Jeder scheint sofort Eltern im Sinn zu haben.


Gerd
28.11.2014 20:37
Kommentarlink

Da fällt mir ein, die sollten mal eine Frauenquote für die Flugbereitschaft der Bundeswehr beschließen. Also womit die Kanzlerin und Minister dauernd fliegen. Meinetwegen kann das 100% sein, die können dann mal zeigen, ob sie es ernst meinen.


Herbert
28.11.2014 21:12
Kommentarlink

Bei mir wurde als Kind bei schlechten Schulnoten nach nem Test bei ner Psychologin eine Hochbegabung festgestellt, hat keinen Lehrer interessiert. Auch heute schneide ich grade so im 2%-Teil ab.

Bloß weil viele Eltern ihr Kind fälschlicherweise für besonders begabt halten, darf man nicht schließen, dass es immer falsch wäre.
Es scheint mir aber genau das der Fall zu sein.


Manfred P.
28.11.2014 23:24
Kommentarlink

Ich hab mal an der Uni Gruppen von hochbegabten Kindern betreut.

Manche wussten tatsächlich sauviel und waren richtig pfiffig, bei anderen hatte ich mehr so den Eindruck, als seien sie bloß aufmerksamkeitsgestört und hyperaktiv.

@Herbert

Zu meiner Zeit gab es den Hochbegabungs-Hype auch noch nicht. Ich bin einfach aus dem Unterricht rausgeflogen, wenn ich mich gelangweilt habe und mich deswegen anderweitig beschäftig habe.


yasar
29.11.2014 11:19
Kommentarlink

Das mit der (echten) Begabung und deren Erkennung ist halt so eine Sache. Bei vielen Lehrern ist leider die karikierte Situation leider die Standardannahme, so daß man bei einer wirklichen Begabung ein Problem damit hat, den Lehrern zu verdeutlichen, daß sie das Problem sind und nicht das Kind. Denn irgendwann “schalten” die Kinder ab, wenn es sie nur noch langweilt.


Hanz Moser
29.11.2014 14:20
Kommentarlink

@ yasar

Das Problem bei Lehrern scheint mir da auch nicht selten zu sein, dass sie erheblich duemmer sind als manche ihrer Schueler. Allein aus meiner eigenen Schulzeit haette ich da einen ganzen Stoss an geradezu unglaublichen Geschichten zu dem Thema.
Fuer jemanden der fachlich nahe an der vollstaendigen Inkompetenz liegt sind aber die Faelle “der ist zu doof” und “dem ist das zu doof” nur schwer zu unterscheiden.

Dazu kommt dann noch, dass Begabtenfoerderung unter “Elitenbildung” faellt und daher, im Gegensatz zur Foerderung von Schuelern mit Lernschwaeche, tendenziell schlecht. Das war zwar frueher noch schlimmer als heute, aber unsere Begabtenfoerderung ist immer noch ein Witz.


Michael
29.11.2014 20:46
Kommentarlink

Und viele Eltern meinen, weil die Gören facebook.com direkt in die URL-Leiste eingeben, ihre Bratzen seien geistige Übermenschen.


Manfred P.
29.11.2014 23:58
Kommentarlink

@Hanz Moser

Die meisten wollen doch deswegen Lehrer werden, weil sie die Füße hochlegen, aber nicht, weil sie Kindern wirklich etwas beibringen wollen.

Beispiel eine meiner Ex-Freundinnen: “Lehrerin ist ein toller Beruf für eine Frau: Man kann Kinder haben, arbeitet halbtags und ist immer versorgt.”

Andere Ex-Freundin: “Meine Kollegin liest sich grade das Schulbuch Physik durch. Sie soll einen Leistungskurs geben. Hat deswegen Physik belegt, weil es da mehr Stellen gibt.”

Was, um Gottes willen, könnte ein Schüler schon von so einer Hohlbratze über Physik lernen?

Gegenbeispiel: Ein Kumpel ist eigentlich Bauingenieur. Ist als Quereinsteiger Hauptschullehrer geworden. Der kommt aber richtig gut mit den Jungs klar, teilweise recht harte Typen, die ihm hinterher mit Tränen in den Augen danken, dass sie mit seiner Hilfe einen Ausbildungsplatz ergattern konnten. Aber das ist leider die Minderheit.

Ein Biologielehrer in der Grundschule hat uns nach Tschernobyl erklärt, dass Radioaktivität deswegen so heiße, weil Radiowellen durch die Wand gehen, und diese komische Strahlung auch, deswegen Radioaktivität.

Das weiß ich deswegen noch so genau, weil ich das zuhause meinem Vater erzählte, und was wir denn gegen die Radiostrahlen tun wollen, die aus Tschernobyl durch unsere Wände kommen. Und der meinte: “Wer erzählt denn so einen unglaublichen Schwachsinn?” Als ich meinte, der Biolehrer, wollte er mir das nicht glauben.

Dieser Penner hat noch mehr Schwachsinn erzählt, aber lassen wir das.


Manfred P.
30.11.2014 0:01
Kommentarlink

@Michael

Früher war man ein richtiger Nerd, als man direkt die IP’s ohne DNS-Namen eingegeben hat. 🙂


Hadmut
30.11.2014 0:02
Kommentarlink

Ein Nerd war man, wenn man die IP-Adressen eingegeben hat, ohne dabei einen Punkt zu verwenden.


Hanz Moser
30.11.2014 0:56
Kommentarlink

@ Manfred

Dem kann ich schwerlich widersprechen. Neben dem Versorgungsgedanken ist Lehramt aber auch oft ein Ausweg fuer Leute, die das eigentliche Studium nicht gepackt haben.
Mir scheint auch, dass grundsaetzlich nur das unterste Dezentil der Studierenden von Anfang an auf Lehramt studiert. Wenn ich an die Kollegen bei Studentenjobs denke waren fast alle Lehramtler massive Ausreisser nach unten in ihrer Allgemeinbildung und ihrem Fachwissen. Einer tut mir da im Nachhinein fast leid, weil er zwar keine Leuchte, aber ein wirklich netter Kerl war. Der wird einer ganzen Menge Realschueler nichts beibringen und vermutlich nach 10-20 Jahren mit Burnout dauerkrank sein, weil sie ihn menschlich zerlegen werden.

Letztlich ist mir aber nachvollziehbar, warum die wirklich Guten nicht in Richtung Lehramt gehen. Wenn man richtig Geld verdienen will, geht das in der freien Wirtschaft besser, wenn auch mit Anstrengung, und wenn man fachlich noch ernsthafte Ambitionen hat strebt man entweder eine akademische Karriere oder entsprechende Positionen in der Privatwirtschaft an.
Die Vorstellung, einen Haufen meist desinteressierter Goeren irgendwie zum Lernen zu motivieren und dabei mit veraltetem Geraet vorlieb nehmen zu muessen, ist vermutlich genau so toll, wie auf Elternabenden Leuten, die kaum Kopfrechnen koennen, erklaeren zu muessen, dass ihr Kind seine 3 richtigerweise bekommen hat.

Fuer staatliche Schulen kommt noch hinzu, dass sie um die wenigen guten Lehrer, die noch vom Wunsch der Wissensvermittlung getrieben sind und didaktische Fertigkeiten besitzen, mit Privatschulen konkurrieren. Die bezahlen ordentliche Gehaelter und haben ordentliche Ausstattung fuer den Unterricht.

Das Beispiel mit dem Biolehrer ist aber noch harmlos. Seit meiner Schulzeit weiss ich, dass Solaranlagen Krebs erzeugen. Bei allen. Im Umkreis mehrerer Kilometer. Nachweislich. 😀
Andererseits ist nahezu endlose Dummheit etwas, auf das man auch nach der Schule noch dauerhaft trifft. In einer Datenbankvorlesung musste ich lernen, dass man als Datenbankadmin immer persoenlich fuer Backups haftet. Immer.
Und in der freien Wirtschaft hoert man teilweise noch Duemmeres.

Insofern lernt man in der Schule vielleicht doch fuer’s Leben.


Heinz
30.11.2014 10:25
Kommentarlink

“Und viele Eltern meinen, weil die Gören facebook.com direkt in die URL-Leiste eingeben, ihre Bratzen seien geistige Übermenschen.”

Und Informatiker bzw. wird gesagt sie kennen sich gut mit Computern aus.


Heinz
30.11.2014 10:39
Kommentarlink

“Das Beispiel mit dem Biolehrer ist aber noch harmlos. Seit meiner Schulzeit weiss ich, dass Solaranlagen Krebs erzeugen. Bei allen. Im Umkreis mehrerer Kilometer. Nachweislich. :D”

Und ich weiß, dass Atomkraftwerke nicht nur praktisch harmlos sind sondern auch (genau wie Windkraftanlagen) keine Generatoren zur Stromerzeugung verwenden.
…dass in einem 3-Phasennetz 380V zwischen den Phasen sind wenn man 230V zwischen L und N hat.

Und natürlich, dass nur ein Heizdraht warm werden kann, wenn Strom durchfließt, sonst nichts.

Da hat sicher jeder seine Anekdoten.


MichaelB
30.11.2014 12:02
Kommentarlink

@Heinz
war schon mal Thema hier: https://www.danisch.de/blog/2014/11/25/die-gefahrlichkeit-von-katzenstreu/

Atom, das ist das Ding bestehend aus Elektronen und Kerne.

Atome werden in einem Kessel zu chemischen, exothermen Reaktionen – genannt Oxydation – gebracht, die dann Dampf erhitzen, der seinerseits Generatoren zur Stromerzeugung verwenden.

Bedenke, Dein Hintern wird von einem Kernreaktor gewärmt: http://mann-om-man.blogspot.de/2014/11/klimaschutz.html

Schlimm ist das, gell?


Knut
1.12.2014 7:53
Kommentarlink

Das Solarien Krebs erzeugen ergibt sich leicht aus der Statistik. Im Umkreis von Solaranlagen, genannt Solarien, ist ein Anstieg der Hautkrebserkrankungen wahrscheinlich nachweisbar.

Das mit der besseren Bezahlung in der freien Wirtschaft hat sich nach zwei Jahrzehnten Gehaltszurückhaltung für die meisten erledigt, wenn man den Gymnasiallehrer zum Vergleich nimmt. Man muss halt die Zahlungen, die nicht auf der Überweisung stehen mit einberechnen. Dafür hat man es heute mit Kindern und Eltern zu tun, da ist Flöhe hüten im sibirischen Straflager weniger aufreibend. Mancher kommt damit fröhlich bis zur Pension zurecht, während andere mit Ende 40 kaputt sind.

Bei den hochbegabten Kindern muss man zwischen den Halden des Wissens und den – sagen wir mal – Blickern unterscheiden. Alle Dinosaurier auswendig lernen ist sicher toll, wenn aber der Bonsel auf das Baugerüst schaut und fragt, warum hält das Teil da und es stellt sich raus, es hält nicht, ist das schon eine andere Kategorie.


Dirk S.
1.12.2014 11:31
Kommentarlink

@ Hanz Moser

> Das Problem bei Lehrern scheint mir da auch nicht selten zu sein, dass sie erheblich duemmer sind als manche ihrer Schueler.

Du ahnst gar nicht, wie Recht du haben könntest. Ich erinnere mich noch an die erste PISA-Studie, an der deutsche Schüler teilnahmen. Mal abgesehen davon, dass alle, bis vielleicht auf die Deutschen (da bin ich mir nicht so sicher), geschummelt haben und die deutschen Schüler ohnehin benachteiligt waren (es wurden Altersjahrgänge verglichen, dadurch hatten die Länder, die mit 5 Jahren einschulen auch bessere Ergebinisse), gab es kurze Zeit später einen ähnlichen Test für Lehrer.

Und das Ergebnis war: Tätä, die deutschen Lehrer haben im internationalen Vergleich deutlich schlechter abgeschnitten als die deutschen Schüler. Wurde aber nicht an die große Glocke gehangen. Die Kultusminister der Länder haben aber sofort Gegenmaßnahmen ergriffen. Es wurde einstimmig beschlossen, dass deutsche Lehrer an solchen Vergleichstests nicht mehr teilnehmen. Problem gelöst.

@ Heinz

> Und ich weiß, dass Atomkraftwerke nicht nur praktisch harmlos sind sondern auch (genau wie Windkraftanlagen) keine Generatoren zur Stromerzeugung verwenden.

Die verwenden keine Generatoren? Was denn sonst? Thermoelemente?

> …dass in einem 3-Phasennetz 380V zwischen den Phasen sind wenn man 230V zwischen L und N hat.

Drehstrom hat inzwischen 400 Volt zwischen den Phasen, gerade durch die Erhöhung von 220V auf 230V zwischen L und N.

@ Knut

> Das Solarien Krebs erzeugen ergibt sich leicht aus der Statistik.

Oder aus der Biologie und Physik. Unsere Haut wird zu Bilden von Melain durch Stahlung bestimmter Wellenlängen angeregt (UV-A und UV-B). UV-A macht eine schnelle Bräunung, die auch schnell wieder vergeht, UV-B eine längeranhaltende Bräunung. Dummerweise kann die UV-B Strahlung auch die Gene schädigen. Wenn dann die Reperaturmechnismen der Zelle versagen, ensteht eine entartete Zelle. Wenn irgendwann die Schutzmechanismen des Körpers mit den entarteten Zellen nicht mehr klar kommen, hat man Krebs, Hautkrebs. Je mehr Strahlung man sich gönnt, umso wahrscheinlicher wird das (ok, da kann man mit Statistik kommen, Restintelligenz langt in dem Fall aber auch). Also, ab und zu mal ist ok, oftmals sogar hilfreich (gegen Winterdepressionen). Zu oft ist schädlich. Wie eigentlich immer.

Statistkfreie Grüße,

Euer Dirk


Dummerjan
1.12.2014 13:51
Kommentarlink

“Ich hab mal an der Uni Gruppen von hochbegabten Kindern betreut.

Manche wussten tatsächlich sauviel und waren richtig pfiffig, bei anderen hatte ich mehr so den Eindruck, als seien sie bloß aufmerksamkeitsgestört und hyperaktiv.”
Und DAS ist genau dass was man von jemandem erwartet, der weder begabt noch talentiert ist und die eigene Nasenspitze für den Horizont hält.


Knut
2.12.2014 13:52
Kommentarlink

Hadmut: “Ein Nerd war man, wenn man die IP-Adressen eingegeben hat, ohne dabei einen Punkt zu verwenden.”

Genau! Und besonders coole Möchtegernadministrierer füllen die Punktadressen mit Nullen auf, damit das schön tabellenartig aussieht.
Beispiel: 192.168.001.063 😉