Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Blowjobs sind politisch unkorrekt – und sie zu mögen geht gar nicht

Hadmut
4.11.2014 20:21

Ich hatte ja neulich in einer Tagesquersicht der albernsten Statistiken erwähnt,

dass laut einem Artikel der Amica für 83% der Männer ein regelmäßiger Blow-Job zu einer funktionierenden Beziehung gehörte. Bei Frauen seien es sogar 86% – also mehr als bei den Männern. Dabei hätten 75% der Frauen angegeben, dass sie es gerne täten.

Die Leser meines Blogs beschwerten sich aber, dass der Link ins Leere zeigte. Also habe ich bei Amica nachgefragt, wo denn der Artikel hinverschwunden sei, ob’s eher ein technisches Server-Problem oder mehr ein politisches Correctness-Problem sei. Antwort von Amica nach einiger Zeit:

Sehr geehrter Herr Danisch,

vielen Dank für Ihren Hinweis und Ihr Interesse. Wir haben den Artikel aus redaktionellen Gründen von der Seite genommen. Wir freuen uns über jedes Feedback und jeden Verbesserungsvorschlag.

Mit freundlichen Grüßen

Hat wohl feministischen Ärger gegeben. Frauen, die ihrem Männe einen blasen, und das noch gerne. Geht feministisch gar nicht. Scheint für manche Leute schwer zu ertragen zu sein, wieviele Leute nicht auf dem feministischen Gender-Trip sind. Passt auch irgendwie nicht so in die Behauptung, dass jeder heterosexuelle Sex Vergewaltigung wäre, wenn so viele sagen, dass sie es gerne tun, und noch mehr, dass es halt dazu gehört (und erstaunlicherweise mehr als die Männer selbst).

Har Har

28 Kommentare (RSS-Feed)

Joe
4.11.2014 20:22
Kommentarlink

Deshalb im Zweifel immer von http://archive.today eine Kopie ziehen lassen und darauf verlinken.


Hadmut
4.11.2014 20:26
Kommentarlink

Stimmt, hätte ich machen sollen.

Sagt aber immerhin etwas über Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit feministisch orientierter Presse.


NetReaper
4.11.2014 20:40
Kommentarlink

Es geht sogar noch einfacher:
Mit dem Plugin Fireshot für Firefox oder Chrome kann man spielend leicht Screenshots ganzer Webseiten erzeugen, und vorausschauend ablegen.
Als Speicher ist da flickr empfehlenswert, dort hat man 1TB.


olav
4.11.2014 20:41
Kommentarlink

Thomas M.
4.11.2014 20:47
Kommentarlink

Merke: Normale Frauen machen Blowjobs, das auch gerne und schreiben darüber. Feministisch-genderistische Hasslesben können das natürlich so nicht stehen lassen, beschweren sich und drohen mit Shitstorm – ähnlich wie damals bei #aufschrei mit dem Stalken und Blamen einer arte-Mitarbeiterin und bei der unglaubwürdigen Geschichte der Meßmer mit dem Typen, der angeblich sein bestes Stück in einer vollen S-Bahn ausgepackt haben soll. Natürlich vor dem Ende der Grimme-Abstimmung und so, ganz rein zufällig, Indianerinnen-Ehrenwort.


buchstabensalat
4.11.2014 21:01
Kommentarlink

petpanther
4.11.2014 21:11
Kommentarlink

Und Shades of Grey macht auch keine Muschis heiß 🙂

Statt weibliche Rape und Blowjob Fantasien, dann “Rape Culture” der bösen Männer.

Alle weiblichen sexuellen Fantasien werden so projeziert. Wenn man verlogene Medien, Gesellschaft und vor allem Frauen sehen will …

Viktorianism und solche Geschlechterrollen on Steroids. Je mehr weibliches benutzen von und Gier auf Sexualität, desto mehr öffentliches prangern und dämonisieren von Männern und Jungen.

Am Ende die Burka?


petpanther
4.11.2014 21:16
Kommentarlink

Hab den Google Cache ins oben genannte Archiv eingegeben. Vielleicht funktioniert’s ja.


Joe
4.11.2014 21:17
Kommentarlink

Die Webseite befindet sich noch im Google Cache

Und hier ist nun eine Kopie davon: https://archive.today/z6ekU


Hustenstorch
4.11.2014 21:19
Kommentarlink

Man müßte da eigentlich mal nachfragen, ob das so von Mann zu Mann auch böse ist.
Würde mich nicht wundern, wenn das bei den abgedrehtesten Feminist(inn)en nicht auch eine Herabwürdigung der Frauen ist. Weil die da außen vor sind und nicht mitspielen dürfen.


Beifpflicher
4.11.2014 21:52
Kommentarlink

Mal vorweg: Wir brauchen hier ja wohl kaum auf anatomische Details dieser inkriminierten Praxis einzugehen, und um mögliche Anfeindungen zu vermeiden, werde ich mich auf Andeutungen und Metaphern beschränken. –
So glaube ich, dass der grösste feministische Gehässigkeitsauslöser die Tatsache ist, dass die weibliche Rolle hierbei die aktivere ist, was ja dem sakrosankten Paradigma von der ewigen, passiven Opfer_In zuwiderläuft, und noch schlimmer, dass sie als willfähriger „Bediener_In perverser männlicher Gelüste“ hingestellt werden kann.
Dass die in Grund und Boden verteufelte, dämonisierte und zum Maximissimum an Ekelhaftigkeit dekretierte männliche Anatomie sogar als Objekt weiblicher libidnöser Impulse fungieren kann, muss fürwahr in feministisch verbeulten Gehirnen veritable Tobsuchts-Eruptionen antriggern.


Duschbrauser
4.11.2014 22:15
Kommentarlink

“Die Herren der Schöpfung sehen den Blowjob in so manchem Fall schon als Grundrecht ihres Geschlechts.”

Boey, wer denkt sich so eine Scheiße aus?


Hadmut
4.11.2014 22:21
Kommentarlink

> Boey, wer denkt sich so eine Scheiße aus?

Leute mit gestörter Sexualität, die nicht ertragen können, dass andere einfach mal Spaß am Sex haben.

Noch nicht gemerkt, dass aus Feminisischer Sicht Sex nur Gewalt und nie Spaß ist?


Mirco
4.11.2014 22:46
Kommentarlink

Zensur und Feminazismus? Das ist nichts Neues! Sämtliche interessante Dokumentationen und Filmausschnitte, die ich verlinkte hat die feministische Mafia darauf unter dem Vorwand des Urheberrechts auf dem YT-Videoportal sperren lassen. Das erinnert daran, wie Hitlers “Mein Kampf” in Frankreich unter dem Vorwand des Urheberrechts zu veröffentlichen unterband dort zu verbreiten, um zu verhindern le Français moyen würde so über seine gefährlichen wahren Absichten gewarnt sein.


Beifpflicher
4.11.2014 23:01
Kommentarlink

Was vielleicht ebenfalls zu erwähnen wäre, ist , dass es im Durchschnitt doch ein grösseres männliches Trieb-Potential gibt. Das haben die Frau_Innen schon immer geschickt zur Manipulation, Konditionierung und Dressur der (bzw.ihrer) Männer instrumentalisiert.

Solches erfreute männerhassende Kampflesben schon immer aufs höchste, hatten ihre „armen, unter dem Männerjoch stöhnenden“ Geschlechtsgenossinnen doch ein wirksames Instrument gegen das „brutale Patriarchat“, bzw. seine Protagonisten, die „niederen Triebtiere“, Männer.

Daher sind diesen Kampfemanzen verständlicherweise Frauen schwer verhasst, die sich zu freiwillig und gern ausgeübten Lustpraktiken bekennen und damit solch „wirksame Dressurpeitsche“ leichtfertig aus der Hand geben.


Dexter
4.11.2014 23:23
Kommentarlink

> Man müßte da eigentlich mal nachfragen, ob das so von Mann zu
> Mann auch böse ist.

Nun, auf diese Frage haben Herr Lukas Strobel und seine wissenschaftlichen Mitarbeiter eine Antwort gefunden:

Trailerpark – Dicks sucken (Official HD Video)
https://www.youtube.com/watch?v=BFz3Oq5eJvY


Michael Vogt
4.11.2014 23:32
Kommentarlink

Und Shades of Grey macht auch keine Muschis heiß 🙂

Statt weibliche Rape und Blowjob Fantasien, dann “Rape Culture” der bösen Männer.

Das ist ein wirklich schlechtes Beispiel. Dieses 50-wie-unbefriedigte-Hausfrau-sich-BDSM-Vorstellt hat mit mit BDSM ueberhaupt nichts zu tun. Was dort fehlt ist “consent”. Das in diesem Machwerk Beschriebene grenzt wirklich an Vergewaltigung und ist so ziemlich das uebelste was seit langem gedruckt wurde! Komischerweise ueberwiegend weibliche Leserschaft.

Wie kommt das nur, wie kommt das nur? Ach ja, ich vergass, dass sind die zu “befreienden”…


Teardown
4.11.2014 23:49
Kommentarlink

Wahrscheinlich haben die den Artikel gelöscht, weil denen jemand gesteckt hat, woher eigentlich der “blow job und schnitzeltag” herkommt und wie er gemeint ist. Riesen eigentor liebe amica phantasten…

übrigens habe ich meinen freundin gesagt, dass ich sie jetzt nicht mehr oral Befriedigen werde, dadurch würde sie mich unterdrücken, es wäre wörtlich “kein Sex auf Augenhöhe”. Sie hat gelacht, das sollten wir auch tun. Über schwachsinnige weltfremde amica femanzen….


_Josh
5.11.2014 2:07
Kommentarlink

@ Joe: Wow, klasse Seite, herzlichen Dank, ist nun in meinen Lesezeichen.


Heinz
5.11.2014 6:11
Kommentarlink

Du kannst in Firefox auch einfach unter “Seite speichern” die Seite platzsparend mit allen Inhalten abspeichern.
Ich hab da schon ein ganzes Archiv.


Bill
5.11.2014 7:57
Kommentarlink

> Noch nicht gemerkt, dass aus Feminisischer Sicht Sex nur Gewalt und nie Spaß ist? <
Mit Ausnahme von lesbischem Sex (natürlich ohne Dildo!)


Emil
5.11.2014 9:41
Kommentarlink

> Die Leser meines Blogs beschwerten sich aber, dass der Link ins Leere zeigte.

Nett auch die Webserver-Fehlermeldung wegen des nicht mehr vorhandenen Artikels:

Fehlerseite
Liebe AMICA-Userin,
leider kann die von Ihnen aufgerufene Seite nicht angezeigt werden.

Indirekt erklären sie ja damit, dass Männer diesen Müll (normalerweise) nicht lesen.


Trollversteher
5.11.2014 9:53
Kommentarlink

Aus einem Büchlein für frisch gebackene Ehefrauen von 1800-Nochwas (Bekanntermaßen frauenrechtliches Utopia):

“Die gute Ehefrau gibt stets nur selten und widerwillig.”


Peter
5.11.2014 14:13
Kommentarlink

@ Duschbrauser

Frauen, die keine Ahnung vom Penis haben oder Männer, die noch nie in ihrem Leben einen ordentlich Geblasen bekamen….

Nix, weil es gut ausschaut, weil der Orgasmus im Vakuum sich viel geiler anfühlt…ihr Loser.


Johann
5.11.2014 16:24
Kommentarlink

die Quelle: http://www.joyclub.de/sex/guter_sex_nicht_ohne_blowjob.html

scheint eine Umfrage eines “Erotik-Portals” auf der eigenen Seite gewesen zu sein.


Teardown
5.11.2014 17:17
Kommentarlink

Ich muss das hier noch mal erwähnen, dieser schniblo Tag entstand aus einer Bierlaune heraus. Passend zum Blog haben sich Informatikstudententen auf einer Party über unsinnige Feiertage unterhalten (Welttoilettentag!). Einer von ihnen hat behauptet, es wäre kein Problem einen absolut unsinnigen Feiertag zu erfinden. Seine Freunde glaubten ihm nicht. Schnell hatte er eine passende Idee und noch schneller eine webpage gebastelt. Und siehe da, heute gibt es tatsächlich frauen, die ihren Männern und Freunden ein Schnitzel zubereiten iinklusive nachgang. Ach ja, und es gibt amica Redakteurinnen die glauben dieser schniblo Tag sei ernsthaft beleg für frauenfeindlichkeit….die Jungs liegen wahrscheinlich immernoch lachend unter dem Tisch.

Übrigens vorgestern war weltmännertag….ganz so leicht scheints doch nicht zu sein mit den feiertagerfinden….


petpanther
5.11.2014 17:44
Kommentarlink

@Michael Vogt


“Und Shades of Grey macht auch keine Muschis heiß 🙂

Statt weibliche Rape und Blowjob Fantasien, dann “Rape Culture” der bösen Männer.”

Das ist ein wirklich schlechtes Beispiel. Dieses 50-wie-unbefriedigte-Hausfrau-sich-BDSM-Vorstellt hat mit mit BDSM ueberhaupt nichts zu tun. Was dort fehlt ist “consent”. Das in diesem Machwerk Beschriebene grenzt wirklich an Vergewaltigung und ist so ziemlich das uebelste was seit langem gedruckt wurde! Komischerweise ueberwiegend weibliche Leserschaft”

Nein, ganz im Gegenteil, das ist ein mehr als passendes Beispiel!

Dein letzter Satz macht es deutlich.

Mag sein, dass die übliche 50jährige Hausfrau nicht weiß, was BDSM wirklich ist, aber es zeigt, dass sie tatsächlich Rape Fantasien hat. Es erregt sie, gleichzeitig dämonisiert sie aber Männer und damselt.

Menschliche Unehrlichkeit von atemberaubender Monstrosität, aber schlimmer noch, die darin enthaltene reale und tiefe wie auch nicht mehr zu entschuldigende menschliche Unanständigkeit gegenüber Männern. Denn es werden mittlerweile Deuniziationsgesetze zusammen mit Umkehrung der Unschuldsvermutung erlassen, was gar eine Zerstörung des Rechtssystems nach sich zieht.

Sieh mal Michael, du hast nicht wirklich gecheckt was ich damit ausgedrückt habe. Fühlst dich anstelle vielleicht als BDSM Anhänger gekränkt. Das wollte ich natürlich nicht.


Francis
5.11.2014 17:53
Kommentarlink

“Glaube nie einer Statistik, die du nicht selbst erfunden hast.”
Deutscher Unternehmensberater zu seinem Sohn, 1978