Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

ZDF heute show gegen “Marsch für das Leben”

Hadmut
22.9.2014 18:25

Ich hatte vorgestern ein religiöses Blatt mit der Aussage zum „Marsch für das Leben” zitiert,

Wie Hüppe der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) sagte, hatten ihn zuvor bereits zwei Gegendemonstranten geschlagen. Beide seien Mitarbeiter der ZDF-Satiresendung „Heute-Show“. Die Polizei nahm mehrere Linksextremisten nach Angriffen fest.

Wohlgemerkt, mit meiner Anmerkung »Das sollte man klären«. Ich habe deshalb das ZDF angeschrieben und um Klärung und Stellungnahme gebeten. Die Antwort des ZDF von heute:

Lieber Herr Danisch,

am 20.09. hat ein Team der „heute show“ mit dem Protagonisten Lutz van der Horst auf der Demonstration „Marsch für das Leben“ in Berlin gedreht. Bei dem Versuch O-Töne von Beteiligten zu filmen, entwickelte sich ein Wortgefecht mit dem an der Aktion teilnehmenden Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe (CDU), der das Team der „heute show“ auch körperlich bedrängte und die Interviews störte. Zwei Mitglieder des Teams versuchten, den Dreh abzuschirmen. Keineswegs wurde Herr Hüppe von den Mitarbeitern der „heute show“ – wie in einzelnen Presseveröffentlichungen behauptet – „geschlagen“ oder anderweitig attackiert.

Viele Grüße

Ein Bundestagsabgeordneter der CDU, der den öffentlich-rechtlichen Rundfunk bei seiner Arbeit und Ausübung der Pressefreiheit „körperlich bedrängt und die Interviews stört” ?

Mal gespannt, wieviele Sichtweisen da noch kommen.

37 Kommentare (RSS-Feed)

Leo
22.9.2014 18:41
Kommentarlink

Ja. schon merkwürdig.

Aber ungewöhnlich wäre es auch, wenn Journalisten eines öffentlich-rechtlichen Senders statt der Moral- jetzt die physische Keule geschwenkt haben sollten.

Die Medien nutzen ja eigentlich andere Mittel, um missliebige Leute mundtot zu machen.


WikiMANNia
22.9.2014 19:10
Kommentarlink

Audiatur et altera pars (lat. für „Gehört werde auch der andere Teil.“ bzw. „Man höre auch die andere Seite.“) ist ein Grundsatz aus dem römischen Recht. 😉


derdiebuchstabenzählt
22.9.2014 19:28
Kommentarlink

Haben bestimmt schon Anzeige erstattet die ZDF Leute?

Würde ich nämlich machen … wenn es denn so war. 🙂


Heinz
22.9.2014 19:28
Kommentarlink

> „körperlich bedrängt und die Interviews stört”

Stimmt normalerweise üben die ihren Einfluss über Intendanten und das Feuern von Leuten aus.

> Sichtweise da noch kommen

Sichtweisen


Hans Georg
22.9.2014 20:45
Kommentarlink

Danisch, hast du tatsaechlich erwartet, dass das ZDF nun zerknirscht zugibt: stimmt, unsere Leute haben dort einige Personen massiv koerperlich zur Seite gedrueckt, damit wir in Ruhe provozierende Fragen -wie etwa- wen wuerden sie denn gerne heute kreuzigen?- stellen koennen?

“Das schilderte der Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe gegenüber der katholischen Nachrichtenagentur kath.net. Hüppe erläuterte kath.net weiter, er habe zuvor Teilnehmer des „Marsches für das Leben“ in Berlin am 20.9. darauf aufmerksam gemacht, dass sie das ZDF nicht für einen Sachbericht über den Marsch für das Leben, sondern für die ZDF-Satiresendung „Heute-Show“ filmte. Die Teilnehmer der Pro-Life-Kundgebung wurden vom ZDF beispielsweise gefragt: „Wen würden denn Sie heute gern kreuzigen?“ Nachdem Hüppe einige Teilnehmer derart informiert hatte, wurde der Bundestagsabgeordnete von Mitarbeitern des ZDF körperlich angerempelt. Als Hüppe ein weiteres Mal zu einer Personengruppe der Kundgebung gehen wollte, die gerade vom ZDF gefilmt wurde, sagte einer der ZDF-Mitarbeiter zu weiteren Mitarbeitern: „Schafft mir den vom Hals.“ Hüppe wurde daraufhin ein weiteres Mal von ZDF-Mitarbeitern bewusst abgedrängt, also körperlich direkt angegangen. Als Hüppe verbal Widerspruch gegen diesen Umgang einlegte, wurde die ZDF-Kamera frontal auf ihn gerichtet und er hörte sich im Kommentar als einen von denen, die Randale machten, beschrieben.”
http://www.kath.net/news/47627


Hadmut
22.9.2014 21:23
Kommentarlink

> Danisch, hast du tatsaechlich erwartet, dass das ZDF nun zerknirscht zugibt:

Nöh. Aber ist das ein Grund, gar nicht erst zu fragen und ihnen a priori zu unterstellen, was man »erwartet« ? Jugend forscht…


euchrid eucrow
22.9.2014 20:51
Kommentarlink

man sollte doch annehmen, dass es bei anwesenheit eines fernsehteams oder auch durch dritte, foto- oder videoaufnahmen von diesem hergang gibt. egal von welcher seite. es wird doch sonst jeder noch so kleine furz mit dem handy festgehalten.


Johann
22.9.2014 20:56
Kommentarlink

theodor
22.9.2014 21:00
Kommentarlink

Ein CDU-Bundestagsabgeordnete, der ZDF Mitarbeiter schlägt? Kann ich nicht glauben. Dazu sind die viel zu gut auf Medienarbeit trainiert. Schlagen von Journalisten ist für Politiker in der Regel das Karriereende. Mal sehen, was er macht. Den Vorwurf sitzen lassen kann er nicht, dann ist er erledigt.


Leo
22.9.2014 21:31
Kommentarlink

“Audiatur et altera pars ”

Also WikiMANNia,

ich finde das echt gut, dass Du hier etwas Bildung ´reinbringst.


Emil
22.9.2014 21:53
Kommentarlink

Hier ein netter Kommentar zur Heute-Show:

HeuteShow: Elitäre Staatsgläubige machen sich über andere lustig

Dass die ZDF-Heuteshow nur eine politisch korrekte Blödelshow ist, dürfe inzwischen den meisten klar sein. Nach langer Sommerpause kam gestern wieder eine Sendung. Mit kritischem Kabarett hat diese Propagandasendung nichts zu tun.

Die gestrige HeuteShow bestand aus FDP-Bashing, Putin-Bashing, und AfD-Bashing. Einzig die Piraten werden jetzt wohl wegen Bedeutungslosigkeit nicht mehr gebasht.

http://pinksliberal.wordpress.com/2014/09/06/heuteshow-elitare-staatsglaubige-machen-sich-uber-andere-lustig/


Oppi
22.9.2014 22:18
Kommentarlink

Ich finde diese Version glaunwürdiger als die andere …


Oppi
22.9.2014 22:18
Kommentarlink

Verzeihung : “glaubwürdiger” muss es heissen.


Joe
22.9.2014 23:54
Kommentarlink

HateShow

Ich hab das mal korrigiert. 😉


Alex
23.9.2014 1:54
Kommentarlink

Clownwürdiger?


Caless
23.9.2014 5:40
Kommentarlink

Zwei Mitglieder des Teams versuchten, den Dreh abzuschirmen.

Tja, da liegt wohl der Hund begraben. Die einen sagen, sie haben abgeschirmt, der andere sagt, er wurde geschlagen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es ein Gezerre gegeben hat, weil dieser Herr nicht gewichen ist, wie die vom ZDF das wollten.


Hadmut
23.9.2014 9:13
Kommentarlink

> Ich kann mir gut vorstellen, dass es ein Gezerre gegeben hat, weil dieser Herr nicht gewichen ist, wie die vom ZDF das wollten.

Man sollte daher am Freitag die heute show gucken. Vielleicht gibt’s ja Filmaufnahmen davon.


magiccap
23.9.2014 8:38
Kommentarlink

> “Wen wuerden Sie heute gern kreuzigen?”

Aeh. Muesste man die Teilnehmer an dieser Demo nicht Fragen: “Und von wem wuerden Sie gerne gekreuzigt werden?” War ja nicht der Pontius Pilatus Fan Club der da marschierte.


Fry
23.9.2014 9:28
Kommentarlink

Gegen Satire anzukämpfen – erst recht noch in den Mainstreammedien – MUSS eigentlich nach hinten losgehen. Im besten Fall macht man sich lächerlich.

Recht geschieht dem Bundestagsabgeordneten, wenn er dafür aufs Korn genommen wird.


Fry
23.9.2014 9:29
Kommentarlink

Pontius Pilatus hat Jesus nicht gekreuzigt, jedenfalls wenn man den einschlägigen Medien (Evangelium) glaubt. Er hat ihn lediglich dem Mob übergeben. Was ja was völlig anderes ist…


Christian
23.9.2014 9:38
Kommentarlink

Nöh. Aber ist das ein Grund, gar nicht erst zu fragen und ihnen a priori zu unterstellen, was man »erwartet« ? Jugend forscht…

Bemerkenswert, daß inzwischen private, quasi ehrenamtliche, Blogger wieder die journalistischen Prinzipien leben, die die “Qualitätsmedien” schon lange nur noch als Hülle nutzen…


Christian
23.9.2014 9:42
Kommentarlink

Oliver Welke war früher mal richtig gut, als er mit Kalkofe und Wischmeyer zusammen Frühstyxradio gemacht hat. Aber diese Heute-Show ist unsagbar dämlich und glattgebürstet. Da lacht wirklich nur der Neue Deutsche Michel drüber, der sich früher bei Fips Asmussen und Heinz Ehrhardt auf die Schenkel geklopft hat.

Die sind beim ZDF schon ganz richtig aufgehoben. Daß es jetzt ausgerechnet auf einen Konflikt CDU-Politiker vs. ZDF hinausläuft, ist Ironie des Schicksals.


heinz456
23.9.2014 9:48
Kommentarlink

Man sollte sich vllt. einfach mal andere Beiträge mit “Lutz van der Horst” anschauen. Da werden die Leute halt auf’s Glatteis geführt – sehr häufig auch relativ auf platte Art und Weise. Der Interviewer ist enorm schmerzbefreit.

Ich kann mir schon vorstellen, dass es dann Mitdemonstranten nicht gefällt, dass die (ggfs. relativ naiven, da in ihrer Information-Bubble lebenden) Glaubensbrüder vorgeführt werden und das man dann versucht, ein Interview zu verhindern einzuschreiten. Ob es dann wirklich zu Schlägen kam, sei dahingestellt. Das wird ja gerne von allen Seiten aufgebauscht, da ist eine Schubserei dann auch schnell eine Massenschlägerei.

(Alles Spekulation meinerseits, der Darstellung von Hüppe glaube ich aber auch nicht.)


foerder-lehrkraft
23.9.2014 9:54
Kommentarlink

Das religiöse Blatt ,,idea Spektrum” kann ich als regelmäßiger Zweitleser empfehlen: kontrovers, mit Stellenangeboten und Leserbriefen.
Die Juli-Ausgabe brachte einen ganzseitigen Artikel (Seite 13) mit der Überschrift ,,Warum der Genderismus bekämpft werden muss”
Abgedruckt war auch ein Foto von Bigit Kelle, welches die geschlechtergemeinsame Toilette zeigt im Studienzentrum der EKD für Genderfragen. (EKD=evangelische Kirche Deutschlands)

Das Urinal/Pissoir ist zwar noch vorhanden, aber mit Blumen gefüllt. Diese Blumen sehen auf dem Foto recht frisch und teuer aus — werden wohl öfters erneuert.
Zitat aus der Bildunterschrift: ,,Damit Männer nicht — wie üblich — ein Pissoir benutzen, was für Frauen ja nicht möglich ist, hat man es vorsorglich versperrt, damit alles gerecht zugehe.”


Hadmut
23.9.2014 9:57
Kommentarlink

> „Damit Männer nicht — wie üblich — ein Pissoir benutzen, was für Frauen ja nicht möglich ist, hat man es vorsorglich versperrt, damit alles gerecht zugehe.”

Was bin ich froh, dass ich nicht religiös bin.


Zaphod B.
23.9.2014 10:30
Kommentarlink

Na ja – da steht jetzt Aussage gegen Aussage.
So wie ich den Hüppe einschätze, ging dem das wohl ziemlich gegen dem Strich, dass die vom ZDF da ihren Jux (über Geschmack lässt sich schlecht streiten) abziehen und die Demo-Teilnehmer veräppeln.
Ich nehme mal an, dass der das Team zur Rede stellen wollte, die vom ZDF aber keinen Bock hatten sich bei ihrer Aktion stören zu lassen, so dass es zum Handgemenge kam. Denn wäre Herr Hüppe von einem ZDF Mitarbeiter tatsächlich geschlagen worden, so bin ich mir recht sicher dass er Anzeige erstattet hätte.

Ich denke, dass man, wenn man sich schon an einer recht umstrittenen öffentlichen Veranstaltung teilnimmt auch damit rechnen muss, das es Leute gibt, die eine andere Meinung vertreten bzw. sich darüber lustig machen.

Andererseits müssen Mitarbeiter eines Fernsehteams ebenso damit rechnen, dass es bei solchen Veranstaltung auch Leute gibt die ihre Aktionen gerade mal nicht so toll finden.

Meiner Einschätzung nach haben sich weder Herr Hüppe noch das ZDF Team durch sonderliche Professionalität hervorgetan.
Ob man davon etwas am Freitag in der heute show sieht und ob das die gewünschte Aufklärung bringt? Man wird sehen …


yasar
23.9.2014 11:17
Kommentarlink

,,Damit Männer nicht — wie üblich — ein Pissoir benutzen, was für Frauen ja nicht möglich ist, hat man es vorsorglich versperrt, damit alles gerecht zugehe.”

Es ist ein Irrtum, daß Frauen keine Pissoirs benutzen könnten. Sie müssen sich da halt nur anders hinstellen (Hose runter, vorbeugen und rückwärts draufhalten :-)).

Außerdem gibt es auch spezielle Frauenpissoirs (Kam mal in einer Maussendung über das Klo), die leicht anders geformt sind, damit das Zielen etwas einfacher ist.

Also: Das Pissoirs Frauen benachteiligen ist also erwiesenermaßen falsch.


yasar
23.9.2014 11:22
Kommentarlink

Michael
23.9.2014 14:09
Kommentarlink

> Das Urinal/Pissoir ist zwar noch vorhanden, aber mit Blumen gefüllt. Diese Blumen sehen auf dem Foto recht frisch und teuer aus — werden wohl öfters erneuert.
Naja, gerade Schnittblumen muss man(n) ja öfter begiessen 😉

>Pontius Pilatus hat Jesus nicht gekreuzigt, jedenfalls wenn man den einschlägigen Medien (Evangelium) glaubt. Er hat ihn lediglich dem Mob übergeben.

Die einschlägigen Medien sollte man dann schon richtig lesen bzw. zitieren. PP hat den Mob befragt und diesem eine Alternative mit Barrabas vorgeschlagen und sich dann im Urteil danach gerichtet. Aber das Urteil vollstreckt, also die Kreuzigung durchgeführt, wurde durch die Staatsmacht, die römerischen Soldaten, wiederum unter Kommando von PP.


Noname
23.9.2014 14:56
Kommentarlink

@ Zaphod B.
Das Fernsehen hat immer Recht. Abweichenden Sichtweisen sind ledichlich abstruse Verschwörungstheorien. Schlimm, dass nun sogar ein Politiker der CDU ein Verschwörungstheoretiker ist. 😉


der eine Andreas
23.9.2014 18:10
Kommentarlink

@Michael:
Naja, das war eben eine echte Form der Bürgerbeteiligung.

Kann genauso in die Hose gehen, wie die Frage nach Minaretten 🙂

oder um dem deutschen Wutbürger näher zu kommen, die Frage nach Umgehungsstrassen 🙂 🙂 🙂


Max
24.9.2014 7:55
Kommentarlink

http://www.fsbz.de/medien/veroeffentlichungen/Idea_Streitgespraech_Kelle_Janssen.pdf

Ein seltenes öffentliches Streitgespräch, ein Glück das die kath. Kirche beim Thema GM dichtmacht. Die evang. Kirche ist mittlerweile erfolgreich durchgegendert……


Alex
24.9.2014 13:17
Kommentarlink

Das alte Rom war ein Rechtsstaat, da wurden über führte Verbrecher ihrer angemessenen Strafe zugeführt.


michael
24.9.2014 15:18
Kommentarlink

@Max

Leider hat die kath. Kirche bei GM mitnichten dichtgemacht. Zwar hat der Papst wohl inzwischen ein bischen gebremst, aber in den Ablegern der Kirche wie z.B. der caritas (100% katholisch) ist Gender voll angekommen.


Claus Thaler
24.9.2014 16:16
Kommentarlink

Im diesem Zusammenhang:

Räume von Herz Jesu verwüstet
Berlin schweigt zum Anschlag auf eine Kirche

http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/berlin-schweigt-zum-anschlag-auf-eine-kirche

Auf eine katholische Kirche wurde ein Anschlag verübt. Getroffen hat es die Herz-Jesu-Gemeinde in der Fehrbelliner Straße?99, Prenzlauer Berg, in der Nacht zum 19. September. Kaum jemand nahm davon Notiz, kein Politiker empörte sich.

Das ist umso erstaunlicher, als in der Kirche schwerer Schaden entstand. Neben dem Haupteingang hatten die Täter eine Scheibe durchschlagen und Flaschen mit roter Farbe in einen Gemeinderaum geschleudert. Sämtliche Möbel, Schriften und Kleider sind unbrauchbar. Alles ist von getrocknetem Lack überzogen, in dem messerscharfe Splitter stecken. Die Fassade ist vollkommen beschmiert. Im Internet steht, auf einer illegalen linksextremen Plattform, der Bekennerbrief. Danach wurde die Kirche demoliert, weil sie Abtreibungsgegnern Raum bot, die am Sonnabend den “Marsch für das Leben” organisierten.

Wenn es eine Moschee gewesen wäre, hätten wir jetzt schon überall Lichterketten und bei einer Synagoge hätte sogar Angela Merkel persönlich vor Ort ihre tiefe Betroffenheit bekundet.


C
24.9.2014 20:22
Kommentarlink

Troll Collect
25.9.2014 1:40
Kommentarlink

Abtreibungen, Sterbehilfe und Verbot von Vergewaltigungen? Ziel der Linken ist es die christlich-abendländliche lebende Rasse zu vernichten!