Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Stellenanzeige: Gut abgehangen oder gereift?

Hadmut
2.7.2014 21:28

Ich geb’s ja zu, manchmal brauche ich sehr lange, um zu antworten.

Ich habe momentan das Riesen-Glück und gleichzeitig das Problem, dass ich so viele Leser-Zuschriften bekomme, dass ich mit dem Abarbeiten kaum nachkomme. Freut mich ja einerseits, andererseits dann blöd für Leute, die keine Reaktion bekommen. Gerade letztes Jahr um diese Zeit hatte ich ja den Umzug und die Wohnungssuche, und zwar zwischendurch nur in einer Behelfsunterkunft, und dann war ich noch im Urlaub, und es gab so viele Zuschriften, dass ich immer noch nicht fertig damit bin, den Stapel abzuarbeiten. Ich versuche es immer so, dass ich in der Liste der nach Datum sortierten Mails einige am oberen (neuen) und einige am unteren (alten) Ende abzuarbeiten, bis ich mich dann irgendwann in der Mitte selber treffe.

Leider ist das dann so, dass manche dieser Meldungen leider nicht mehr aktuell sind und es nur auf den Know-How-Stapel, aber nicht mehr ins Blog schaffen. Sorry, Leute, tut mir leid. Einige werden vielleicht auch sauer auf mich sein, weil ich nie geantwortet habe, ging leider nicht anders.

Mitunter findet man in den Zuschriften aber auch Perlen, die meiner Einschätzung nach heute sogar weit besser und würziger sind, als vor einem Jahr. Da ist beispielsweise die Stellenanzeige aus der Aller Zeitung, die mir ein Leser vor einem Jahr zugeschickt hat.

Wie findet Ihr die? 😀


13 Kommentare (RSS-Feed)

ein anderer Stefan
2.7.2014 21:49
Kommentarlink

DAs ist ja mal geil – Männer sind unterrepräsentiert. Das habe ich so auch noch nicht gelesen. Darüber stolpert man, weil man das Übliche mit Frauen zu lesen erwartet und dann die eigenen Erwartungen umgeworfen werden.
Aber TVöD E 8 ist nix dolles, da erwarten die offenbar jemanden mit ner Berufsausbildung o.ä., jedenfalls kein Studium – dafür sollte auch in Celle mehr drin sein. Ich habe zwar auch schon mal ne Stadtplanerstelle, die immerhin ein Studium voraussetzt, für E 9 ausgeschrieben gesehen, aber E 8 wäre echt ein neuer Tiefpunkt.


yasar
2.7.2014 22:23
Kommentarlink

Vielleicht ist ja gerade wegen E8 & co. der Frauenanteil zu groß? Da geht keiner hin, der eine Familie ernähren muß.


Gast$FF
2.7.2014 22:44
Kommentarlink

Irgendwie muss wohl zwischen den Worten “Männern” und “besonderes” das >kein< verloren gegangen sein.


Ronald.Z
2.7.2014 23:01
Kommentarlink

Das ist irgendwie gemein, wenn Leute am Boden liegen dann noch drauf eintreten.

Aber anders ist die Personalpolitik des ÖD nicht mehr zu beschreiben, ich war ja der naiven Hoffnung, dass das Land Berlin der unrühmliche Tiefpunkt ist, jedoch scheint die Mitarbeiterverachtung auch in anderen Bundesländern fröhliche Urständ zu feiern.

nix wird gut
Ronald


Hanz Moser
2.7.2014 23:26
Kommentarlink

Hmm, ich habe mir gerade die Tabelle des TVöD angesehen. Also wenn E8 fuer Teilzeit gilt ist das doch gar nicht so schlecht. Waere dann auch mit Work-Life-Balance und so gut vereinbar.


Joe
3.7.2014 6:59
Kommentarlink

Also wenn E8 fuer Teilzeit gilt ist das doch gar nicht so schlecht. Waere dann auch mit Work-Life-Balance und so gut vereinbar.

Verbeamtung würde ich ja hinnehmen. Aber ohne diese Vorteile hält Mann sich von der Schlangengrube ÖD so weit fern, wie es nur geht. Was (IT-)Männer offenbar tun, denn sonst wären sie ja nicht “unterrepräsentiert”.

Abgesehen davon halte ich die ganze Formulierung für geschicktes Rumlarvieren. Die wissen ganz genau, daß sich eh keine Frau auf diese IT-Stelle bewerben wird, also können sie einfach mal so tun, als täten sie da was für “Gleichstellung”. Das gleiche würden sie bei einer Hausmeisterstelle auch hinschreiben.


ein anderer Stefan
3.7.2014 7:13
Kommentarlink

Die Tabellenwerte gehen von einer Vollzeitbeschäftigung aus, für Teilzeit entsprechend anteilig. Diese Werte gelten übrigens im Bereich VKA (kommunal) bundesweit in allen Kommunen einheitlich, egal ob im letzten Dorf in Meck-Pomm oder in München oder Stuttgart. Bei E 8 Stufe 1 (Einsteiger ohne Berufserfahrung) bleiben bei Steuerklasse 1 ungefähr 1500 Netto übrig, in Vollzeit. Klar kann man davon leben – wenn man geringe Ansprüche hat… In München reichts vielleicht für ein WG-Zimmer, wenn man noch was essen will.


NurSo
3.7.2014 9:48
Kommentarlink

Ich bin überqualifiziert und unterfordert.
Oder war es andersrum?^^ 😛


Jens
3.7.2014 9:51
Kommentarlink

Klar kann man in Niedersachsen “leben”, wenn man geringe Ansprüche hat.


Jens
3.7.2014 13:12
Kommentarlink

“Aller-Zeitung”, mit Bindestrich, vgl. http://www.waz-online.de/Gifhorn/Titelseite

Die ist nicht etwa nach einem Kaff namens Alle benannt (auch wenn mich dessen Existenz in Niedersachsen nicht wundern würde …), sondern nach dem Fluss Aller.


beeblebrox
3.7.2014 13:27
Kommentarlink

Wie gut man mit E8 im Landkreis Celle auskommt kann ich nicht so genau beurteilen. Auf alle Fälle scheint das Gehalt ja so gering zu sein, dass man nicht mit vielen männlichen Bewerbern rechnet.

Angesichts der massiven politischen und medialen Unterstützung von Frauenquoten für Professoren- und Aufsichtsratsposten bin ich mir nicht sicher ob man diese Ausschreibung schlichtweg als dumm oder als puren Zynismus ansehen soll.


Unglaublich
3.7.2014 19:10
Kommentarlink

Im Prinzip geht es doch gar nicht um die Vergütung.
Vielleicht gibt es im Landkreis Celle einen intelligenten Menschen, der der sich diebisch freut, eine politisch korrekte Anzeige aufsetzen zu dürfen um sich auf die Reaktionen diebisch zu freuen.

Ich meine auch gelesen zu haben, der Verantwortliche der UNI Leipzig hat nach einer versuchten Gendergehirnwäsche den Spieß gedreht und ausdrücklich “Herr Professorin” etc.. ausdrücklich befürwortet um die Story in den Medien zu bringen. Intern lacht der sich tot.


ein anderer Stefan
3.7.2014 19:49
Kommentarlink

Naja, man wird eher nicht mit fachkundigen Bewerbern rechnen, männlich ist da schon egal. Das Problem mit IT im öD ist immer, dass man mit dem lausigen Gehalt sowieso keine echten Fachleute anzieht. Das sind dann meist Verwaltungsleute, die sich in das Thema so reingewurschtelt haben. “Gameboytruppe” war mal das Urteil eines Kollegen über die entsprechende Abteilung. Sie waren stets bemüht…