Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Schon wieder ein neues Geschlecht und eine neue Sexualität…

Hadmut
27.3.2014 20:56

Ich halt den Schwachsinn langsam nicht mehr aus…

Angeblich hat sich eine amerikanische Ex-Soldatin aus San Francisco für „objektsexuell” erklärt und den Eiffelturm in Paris geheiratet (Kunststück, der kann sich ja weder wehren noch wegrennen. Würde mich mal interessieren, wer da von dem ein „Ja” gehört haben will). Die Franzosen fanden das wohl nicht so begeisternd, aber die Amerikaner wohl schon, denn sie heißt jetzt „Erika la tour Eiffel”.

Objektsexuell

Was für ein Schwachsinn. Laut Wikipedia die sexuelle Anziehung zu unbelebten Objekten. Gibt’s doch schon lang. Ist im Prinzip jede, die sich nen Dildo statt nem Vibrator kauft…

Und natürlich wieder eine Minderheit, mit all dem Klimbims dazu.

Wisst Ihr was? Ich erklär mich jetzt auch zur unterdrückten Minderheit. Ich steh auf Sex mit Außerirdischen und beklage mich über Benachteiligung.

(Auch wenn’s wirklich weh tut, danke für den Link.)

15 Kommentare (RSS-Feed)

Hustenstorch
27.3.2014 21:29
Kommentarlink

Ha Hadmut – das mit den Außerirdischen haben wir schon lange geahnt!
Toll, Daß da endlich das Outing kam!

Spaß beiseite: Warum ist das wohl eine Ex-Soldatin?


Reinhard
27.3.2014 22:11
Kommentarlink

Nein. Oh Nein. Ich bin auch Bogenschütze und hab doch ersthaft gehofft, dass **irgendwas** von dem Kram verschont bleibt.

Na super.

Welches Standesamt erkennt sowas an? Ist das in Amerika anders, darf man sich da einfach selbst “für verheiratet erklären”?


Wieviel muß man im (Eifel-)Turm haben, um auf sowas zu kommen…?!

Is’ das nich’ eher ‘ne Sexualpräferenz, wenn auch eine Fehlgeleitete?
Als Geschlecht wäre ja “Objekt” treffender.
Um das jetzt auf die Aliens zu übertragen: Da gibt es ja bestimmt noch eine umfangreiche Auswahl – uns noch völlig unbekannter – Geschlechter. Hier kann man also seinem Hirn freien Lauf lassen und sich irgend’was aus’n Fingern saugen.
Ich habe für mich schon seit einiger Zeit “Anorak-Kaninchen” (sic!) als Geschlecht festgelegt.


Duschbrauser
27.3.2014 22:36
Kommentarlink

LoL, muss bei einer Scheidung der Eiffelturm dann für die Frau sorgen? Der hat ja bestimmt höhere Einnahmen als eine Soldatin ^^


Fredi
28.3.2014 0:20
Kommentarlink

Gibt’s doch insbesondere in Japan doch schon seit längerem (und diese Heirat fand ja schon 2007 statt, also auch nicht mehr taufrisch). Massiv ausgelebter Fetisch, nichts Neues. Neues Geschlecht ist das schon gar nicht. Kann es sein, dass da langsam eine Hypersensibilisierung in Sachen Gender- und Geschlechterthemen einsetzt?


Reinhard
28.3.2014 0:27
Kommentarlink

@Duschbrauser:

Idee: Wir sollten alle die NSA heiraten (jaja, Polygamie usw, who cares?). Dann sofort scheiden lassen, und sie finanziell ausbluten lassen 😉


maSu
28.3.2014 0:56
Kommentarlink

Hadmut, hier liegst du falsch. Objektophilie gibt es schon lange und ist nichts weiter als eine extrem gesteigerte Form des Fetischismus. Das Objekt selbst nimm dabei eine so große Bedeutung ein, dass keine weiteren Menschen mehr nötig sind, das Objekt reicht nicht nur für die sexuelle Stimulation (nicht auf körperlicher Ebene!) aus, es geht auch ohne nicht mehr.
Wenn eine Frau sich nicht mehr sexuell für andere Menschen interessiert und einzig und alleine ihren Dildo sexuell begehrt, dann ist das durchaus Objektophilie. Aber wie gesagt: Fetischismus extrem gesteigert.
Und das ist ein alter Hut. Nur reden da wenige Menschen drüber, es ist nicht gesellschaftsfähig und damit tabuisiert – wie jede von der Norm abweichende Form der Sexualität. Einzig bei der Homosexualität findet zumindest zugunsten einiger Promis ein Umdenken statt. Mehr nicht.


Andy
28.3.2014 2:08
Kommentarlink

Hier ein Klassiker von Domian der Objektophilie näher beleuchtet. Passt gerade so schön…

http://www.trendhure.com/domian-sex-mit-kreissage-video/


Gerd
28.3.2014 5:09
Kommentarlink

Ich fürchte, wir brauchen einen neuen Buchstaben. LGGTBQOS oder wie heisst das jetzt?


Alter Hut, die Tante kam vor 2 Jahren schon bei Galileo auf Pro7. Danach mindestens noch 2 Mal irgendwo und dann war erstmal Ruhe.

Hat also erstmal nix mit dem aktuellen Gender-Thema zu tun, sondern gibts schon ewig.


Martin
28.3.2014 15:15
Kommentarlink

Vorsicht, wir sind noch nicht aus dem Schneider. Wahrscheinlich heiratet die gestörte Liesel demnächst die Mauer…

“2009 zog Erika Eiffel von Kalifornien nach Berlin. Sie blieb weiterhin dem Eiffelturm verbunden, doch rückte nun ihre Leidenschaft für die Berliner Mauer in den Mittelpunkt. Bereits in den 1980er Jahren war sie von der Mauer fasziniert, verdrängte diese Emotionen allerdings jahrelang.[5] 2008 sprach Eiffel erstmals öffentlich über ihr Interesse an der Berliner Mauer, als sie an der Seite von Eija-Riitta Eklöf-Berliner-Mauer in dem Dokumentarfilm Berlinmuren auftrat”

Ah, aber eigentlich eröffnet das ganz neue Möglichkeiten. Ich bin ab jetzt halt armasexuell. Und wenn man mir Schusswaffen aller Art verweigert, dann ist das sexuelle Diskriminierung.


grobi
28.3.2014 16:51
Kommentarlink

>Warum ist das wohl eine Ex-Soldatin?

Vielleicht wollte man sie nicht mehr mit den Panzern alleine lassen?


TOPCTEH
28.3.2014 17:49
Kommentarlink

Bei mancher Außerirdischen (Leela, Jadzia Dax, Seven Of Nine, Deanna Troi, Subcommander T’Pol, Trance Gemini, Leeloo Minai Lekatariba-Lamina-Tchai Ekbat De Sebat) kann man auch schon schwach werden…


rubars25
28.3.2014 20:01
Kommentarlink

Hmmm, gibt’s eigentlich schon die Version “ich bin eine Lesbe im Körper eines Mannes”?


Jens
30.3.2014 22:29
Kommentarlink

Vorsicht, wir sind noch nicht aus dem Schneider. Wahrscheinlich heiratet die gestörte Liesel demnächst die Mauer…

Hätte sie früher machen müssen. Dann wäre sie jetzt verwitwet.