Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Silicagel

Hadmut
1.3.2014 10:38

Und ärgern, und ärgern, und ärgern…

Ich hab mich gerade geärgert. Über mich.

Seit Jahren, ach was, seit Jahrzehnten werf ich immer diese kleinen Trockenpäckchen weg, die man in den Verpackungen von Elektrogeräten usw. findet. Erst kürzlich hatte ich mir ganz viele solcher kleinen Pappschachteln für Krimskrams gekauft, und in jeder Schachtel war so ein Päckchen. Alle weggworfen.

Ich wusste nämlich nicht, dass man die Dinger im Backofen regenerieren kann. Ich dachte, die wären verbraucht.

Nun habe ich selbst welche gebraucht, u.a. weil mir in einer feuerfesten Box Festplattengehäuse angerostet sind, und was habe ich gemacht? Ich habe welche gekauft.

Nicht dass die jetzt schmerzlich teuer wären, aber es bläht halt ungemein, wenn man etwas kaufen muss, was man jahrelang für umme bekommen und weggeworfen hat. Ich werd die Dinger künftig sammeln.


18 Kommentare (RSS-Feed)

HF
1.3.2014 11:22
Kommentarlink

Jean Pütz sei Dank kannte ich diesen kleinen Trick schon 🙂
Und jetzt sei wieder ein braver Konsument, lass dich von den Wiegenliedern der Werbung in süßen Schlummer versetzen, und lass diese systemwidrigen, bösen Gedanken auf sich beruhen. Du bist doch gar kein Umstürzler, der heimlich kaufkraftzersetzende Pamphlete verbreitet, oder?


Fry
1.3.2014 12:54
Kommentarlink

Wusste das und hab sie trotzdem weggeworfen. Mann, was ich mich jetzt ärgere! Aber halt – ich brauch ja gar keine.

Ich hab nämlich kein Problem mit Feuchtigkeit, sondern eines mit Trockenheit: dank kontrollierter Wohnraumlüftung riecht es in meinem Haus immer frisch, es hat dafür nur 30% Luftfeuchtigkeit (Taupunkt stets um die 3°C).

Das ist ziemlich trocken…


Hadmut
1.3.2014 14:17
Kommentarlink

@Fry: In meiner Wohnung ist es auch gut. Nutzt aber alles nichts in geschlossenen Behältnissen.


Heinrich Arn
1.3.2014 17:55
Kommentarlink

Habe immer alle aufgebahrt. Nützen die was in der Regenzeit?


Mach ich schon lange.
Und nicht aufessen!

Carsten

Wie stellte ich schon mehrfach fest, wenn man keine Freunde hat, dann kauft man sich diese eben!
Evelyn Hecht-Galinski


Hanz Moser
1.3.2014 19:57
Kommentarlink

Du hast die Dinger gekauft?
Ich hoffe du hast nicht zu viel bezahlt, denn einen Sack mit mehreren Kilo davon gibt es für ein paar Euro. Das besonders lang benutzbare, angeblich völlig geruchsbindende Katzenstreu ist nämlich genau das: Silicagel.

Womit man dann Leute verblüffen kann ist einfach mal eine halbe Hand voll in ein Glas zu geben und Wasser reinkippen. Das wird nämlich warm!


Hadmut
1.3.2014 20:12
Kommentarlink

> Ich hoffe du hast nicht zu viel bezahlt,

Gibt’s in verschiedenen Beutelgrößen zwischen 1 und 20 Gramm. Man zahlt für insgesamt um die 100 Gramm so zwischen 7 und 10 Euro.

Ich hätt jetzt allerdings Hemmungen, die Festplatten mit Katzenstreu zu bestreuen oder Katzenstreu mit der Kamera in das wasserdichte Gehäuse mit reinzugeben. Außerdem fürchte ich, dass in Katzenstreu noch anderes (Sand, steinchen) drin ist.


Celos
1.3.2014 20:12
Kommentarlink

Ist sogar noch schlimmer: Ich hab mal vor einer Weile eine Menge 10g Paeckchen gekauft, bei Conrad. Die waren alle etwas leichter, war schonmal verdaechtig. Dann hab ich mal welche getestet, kein Effekt! Nach 2 Stunden im Backofen war das Durchschnittsgewicht dann noch ca. 7g, d.h. der kriminelle Lieferant hat die voll gesaettigt ausgeliefert um weniger Ware liefern zu muessen. Damit sind die dann hoechtens noch als Luftbefeuchter brauchbar.

Nach regenerieren funktionieren aber auch die ganz billigen wieder sehr gut. Aber einfach so kaufen und sich drauf verlassen ist keine gyte Idee, ausser man kauft hochwertige Industrieware mit Datenblatt.

Immerhin hat Conrad die 10g dann aus dem Programm genommen, das aber die ganzen anderen Groessen auch betroffen sind haben die nicht kapiert…


yasar
1.3.2014 20:17
Kommentarlink

Man kann auch ganz einfach Reis nehmen. Das ist nämlich genauso hygroskopisch, biologisch aubbaubaur und man hat auf die Art immer einen Notvorrat an was Essbarem im Haus. 🙂


Hanz Moser
1.3.2014 20:55
Kommentarlink

Boah! 10 Euro für 100 Gramm? Die Marge dafür, dass in Beutel zu verpacken, ist aber absurd!

Ich glaube der Sack “Katzenstreu” den ich gekauft habe lag bei rund 17 Euro für ~5000 Gramm. Angaben zum Reinheitsgrad waren natürlich keine dabei, aber die Kristalle waren optisch nicht verunreinigt und Sand oder Steinchen konnte ich auch nicht feststellen. Ich würde sehr stark davon ausgehen, dass die Qualität dieselbe ist wie bei den Papiertütchen.

Das Zeug ist aber natürlich lose und wenn man es sehr fein braucht muss man einen Hammer und\oder ein Sieb bemühen. Für gröbere Sachen nimmt man ein Stück Baumwolle oder ein Küchentuch und knotet es zu.

@ yasar
Reis schimmelt aber vergleichsweise leicht. Da kann man gleich stinknormales Kochsalz nehmen.
Der Vorteil des Silica-Zeugs gegenüber beiden ist, dass es pro Volumen und Masse wesentlich mehr Wasser binden kann als Reis oder Kochsalz.


brak
1.3.2014 21:37
Kommentarlink

Kennst Du nicht die Mc Murphy Regel: Alles, was man entsorgt wird spätestens am 3. Tag nach der Entsorgung wieder benötigt Hätte man es nicht entsorgt, wäre es aber nicht benötigt worden. Soviel zur Paradoxität der Gegenwart als Spiegel des eigenen Ich.


yasar
1.3.2014 22:47
Kommentarlink

@Hanz:

Wenn die Menge Reis groß genug gegenüber der zu Bindenden Feuchtigkeitsmenge ist, wird sich Schimmel in Grenzen halten. Man muß halt öfter Reisgerichte kochen, damit man regelmäßig eine Grund hat, den Reis auszutauschen. 🙂


Hanz Moser
2.3.2014 0:16
Kommentarlink

@ yasar
Ich glaube, mit kommt gerade die Antwort auf eine Frage, die ich mir vor Monaten gestellt habe. Ich weiß nicht mehr, was es genau für Reis (Sorte\Marke) war, aber da hatte ich eine Packung, die richtig erdig roch. So ein bisschen wie ein feuchter, vermoster Baumstumpf. Es war aber kein Schimmel dran, schlimmlig roch es auch nicht, und gut geschmeckt hat er auch.

Vermutlich setzt ein professionelles Trockungsunternehmen deine Idee um und vertickt den Reis hinterher.


Werner
2.3.2014 10:54
Kommentarlink

Rost in der feuerfesten Box? Wenn es eines dieser Modelle ist, die eine Wasserisolierung haben, könnte die auch einfach undicht sein… Da hilft dann natürlich auch kein Silicagel. Entsprechende Hinweise zu diesem Problem habe ich mehrfach gehört und gelesen, siehe auch entsprechende Produktrezensionen bei einem bekannten luxemburgischen Großversand.


Hadmut
2.3.2014 13:08
Kommentarlink

> Rost in der feuerfesten Box? Wenn es eines dieser Modelle ist, die eine Wasserisolierung haben, könnte die auch einfach undicht sein…

Wasserdicht sind die alle. Und die Feuchtigkeit in der Luft in der Box reicht tatsächlich.


O.
2.3.2014 19:36
Kommentarlink

In manchen Katzenstreuprodukten hat man sogar Asbestfasern gefunden… also besser erst mal recherchieren, was man sich da in die Wohnung holt…


O.
2.3.2014 19:43
Kommentarlink

@yasar: Pass auf mit dem vieln Reis essen…
…sonst bekommst Du noch Schlitzaugen.

spätestens auf dem Klo, wenn Du sonstark pressen musst, weil der Reis auch im Darm noch sein hygroskopisches Werk vollbringt, kommen dann die schlitzaugen…
…und wenn Du das über Jahre machst, sprechen Dich Asiaten plötzlich auf chinesisch, japanisch, taiwanesich an…


Puri
3.3.2014 10:58
Kommentarlink

Ich sammel die übers Jahr immer in einem Waschlappen, und leg den im Winter unter die Windschutzscheibe ins Auto.

Hilft Wunder wenn man öfter mal von von innen gefrorener Windschutzscheibe geplagt wird.