Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Seltsame Nebenwirkung von LED-Leuchten

Hadmut
1.3.2014 20:49

Echt komisch.

Vorhin kam ich so bei meinem üblichen Samstags-Einkauf mal bei IKEA vorbei. IKEA setzt ja massiv auf LED-Leuchten. Da komme ich so in der Abteilung für Esstische an einem Tisch vorbei, der komplett mit Geschirr, Besteck, Leuchten usw. dekoriert war, als könnte man sich gleich hinsetzen und losessen. Der Tisch hat mich eigentlich nicht interessiert, aber die Leuchte. Hin an dünnen Drähten von der Decke und bestand nur aus einer dünnen runden Scheibe, Größe etwa wie eine Langspielplatte (oder Pizza für die, die nicht mehr wissen, was das ist). Auf der Unterseite fest eingebaut so ca. 40 oder 50 LEDs mit jeweils einer kleinen Plastiklinse davor. Die Leuchte hätte mir echt gut gefallen.

In dem Moment aber verursachte der weiße Tisch (so ne Art Melamin-Oberfläche) bei mir so einen „Igitt”-Effekt. Total verdreckt. Um jedes Glas, egal ob Saft- oder Weinglas, so ein fieser grauer Hof, so wie von Handabrieb und Dreck. Kennt Ihr vielleicht von alten Lichtschaltern, die noch nie jemand saubergemacht hat und wo sich dann der Siff so sammelt. So äh und würg. So unappetitlich, dass man sich beim Essen unwohl fühlen würde.

glaeser

Mir ging so aus einiger Entfernung noch durch den Kopf, warum die da nicht mal feucht abwischen oder einen anderen Tisch hinstellen, wenn das so versifft ist. Wer hat da eigentlich auf dem Tisch rumgerieben, um da solchen Dreck zu verursachen? Und immer rund um die Gläser herum?

Bis mir aufgefallen ist, dass der Tisch tadellos sauber war. Was wie Dreck aussah, waren seltsame Schatten, die die einzelnen LEDs der Leuchte als Schatten des oberen Glasrandes hinterlies.

Sah aber echt eklig aus.


15 Kommentare (RSS-Feed)

Catwoman
1.3.2014 21:04
Kommentarlink

Wow! Die Welt brennt und hier wird völlig naiv über Lichtspiegelungen von LEDs in Gläsern im IKEA philosophiert?!

Tipp von einer Cat.7 Frau: 1 LED hat X LEDs an leicht unterschiedlichen Punkten in der 1 LED.

Sorry, jetzt ist Ihr Problem mit “Galilo Wunder im Haushalt” für heute gelöst.^^


Hadmut
1.3.2014 21:19
Kommentarlink

@Catwoman:

Du hast echt nicht alle Zapfen an der Tanne. Schon wieder willst Du als Überraschung Probleme lösen, die keine Probleme sind weil sie allen anwesenden schon klar sind. Lass Dir mal was einfallen, was nicht schon längst alle wissen.

(Und es hilft, die Blogartikel vorher zu lesen. Ich hatte schon geschrieben, dass da viele LEDs drin sind. Anscheinend hast Du’s aber nicht so mit dem Lesen.)


Oppi
1.3.2014 21:44
Kommentarlink

Wer hätte gedacht, dass unser 7te Klasse Physik”experiment” mit den verschiedenen Schatten durch mehrere Lampen nochmal eine praktische Anwendung finden würde 😀


tom174
1.3.2014 22:18
Kommentarlink

grmblfx… ich war gerade heute bei ikea und hab mich mit ein paar leuchten eingedeckt. frau fand das licht ok.. wenn die das mit den schatten merkt, muss ich wohl wieder die halogenheizer reindrehen….


Heinz
1.3.2014 22:41
Kommentarlink

> Sah aber echt eklig aus.

Mich hat das noch nie gestört, aber es hat nichts mit LED zu tun, sondern, wie du schriebst, mit den verschiedenen Lichtquellen, hast du mit Halogenstrahlern auch.


Hadmut
1.3.2014 22:43
Kommentarlink

Bei Halogenstrahlern hast Du aber nicht viele, relativ scharf zeichnende, fast punktförmige Lichtquellen direkt über dem Tisch.


Heinz
1.3.2014 22:43
Kommentarlink

@tom174
Sag ihr einfach, das gehört zum aktuellen Design, das ist gerade in.
Muss nur glaubwürdig klingen^^


petpanther
1.3.2014 22:49
Kommentarlink

@Hadmut

Gehört jetzt nicht so hierher. Finde aber das dies EU Dokument und der Vorgang dazu wichtig ist.

Neben dem offenen Sexismus gegen Männer und Jungen ein Wegbereiter zur Diktatur?
Warum ist so etwas Wesentliches uns alle Betreffendes nicht in der öffentlichen Diskussion?


petpanther
1.3.2014 22:49
Kommentarlink

Alex
1.3.2014 23:16
Kommentarlink

Baum aufm Esstisch pflanzen und die Lichtverhältnisse “Herbstwald” nennen 🙂


Radio Eriwan
2.3.2014 1:58
Kommentarlink

da hat der Designer wohl die Steuscheibe vergessen, oder die wurde weggespaart 😉


Thomas
2.3.2014 9:51
Kommentarlink

@tom174 @Hadmut
Die LED-Retrofit-Leuchtmittel machen ein solches Schattenspiel aber nicht so ausgeprägt. Hadmuts Beschreibung nach sind die LED samt Linsen auf der ganzen Scheibenfläche verteilt. Das ist eine viel weitläufigere Verzeilung als in allen Retrofit-Konstruktionen, Leuchtstoffröhren mal ausgenommen.

Ich habe verschiedene Leuchtmittel aus LED-Arrays hier (G5.3, GU10, E14), keines Verursacht solche Schattenspiele. Der Array-Durchmesser muss eben deutlich kleiner sein als der Abstand zum beleuchteten Objekt, dann kann man das Array als Punktlichtquelle auffassen. Aber sowas wird natürlich einen Designer nicht beigebracht, ist ja bloß langweilige Physik.

Das Ergebnis sind dann auch nicht wechselbare LEDs. Die Netzteile der Retrofit-Leuchtmittel sind erst recht nicht das Gelbe vom Ei und die größte Schwachstelle, aber da muss ich wenigstens nicht die ganze Lampe wegwerfen…


Werner
2.3.2014 12:16
Kommentarlink

‘Cat.7 Frau’? Was ist das? Cat.7 kenne ich nur von Netzwerkkabeln.


Fredi
2.3.2014 13:44
Kommentarlink

Joa, sowas ist zu erwarten mit einzelnen kleinen Birnen. Dürfte im Alltag zuhause aber nicht allzu oft vorkommen.
Schade, dass mein Zimmer so vollgestellt ist, sonst würde ich glatt mit so LED-Strips auf indirekte Beleuchtung umstellen.


Endlich gibt es mal eine light_source, deren Schattenwurf man in Povray mit vertretbarem Aufwand simulieren kann – und Ihr meckert rum 😉