Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die spinnen, die Deutschen…

Hadmut
29.11.2010 1:22

Die Foto-Datenschutz-Hysterie geht offenbar mit Idiotie einher. Erst hat man durchgesetzt, daß man irgendwelche Häuser bei Google Street View verpixeln kann. Jetzt beschweren sie sich darüber, daß man es nicht wieder entpixeln kann (und daß da einfach irgendein Mieter eigenmächtig über das ganze Haus verfügen konnte). Siehe auch diesen da. Offenbar hat man vor der ganzen politisch instrumentalisierten Datenschutzhysterie nicht für 20 Pfennig nachgedacht. Wie immer.

Und wieder mal machen wir uns weltweit lächerlich. Und sind dann pikiert, wenn per Wikileaks ans Licht kommt, daß uns die Amis für inkompetent halten. Eigentlich haben sie ja Recht.

Und bezeichnend schlecht ist auch wieder mal, daß die Deutschen zwar als erste und einzige ihre Häuser haben verpixeln lassen, aber selbst so stark in Street View nachgucken, wie noch kein anderes Land zuvor. Selbst nicht gucken lassen, aber anderen in den Vorgarten schielen. Typisch deutsch. (Wobei ich mich frage, ob der Verpixelungswahn und die hohe Nutzung zum Nachgucken, wie es bei anderen so aussieht, eigentlich ein Widerspruch ist, oder ob man deshalb so auf Verpixelung drängt, weil die Deutschen ja gerade so versessen darauf sind, sich gegenseitig zu beobachten und zu überwachen…)


4 Kommentare (RSS-Feed)

rjb
29.11.2010 8:44
Kommentarlink

Trotz aller unverkennbaren Idiotie mit jeder Menge herausragender Einzelleistungen (so etwa ein Forumsteilnehmer sinngemaäß, leider habe ich keinen Link: “Wenn ich jemand dabei erwische, daß er mein Haus fotografiert, notiere ich dessen Autokennzeichen, ermittle den Halter und nehme mir den zur Brust” – da wird sich einerseits eingebildet, man könne das Fotografieren seiner Bude generell verbieten, kraft seines grandiosen Persönlichkeitsrechts oder wie auch immer, und andererseits wird als Selbstverständlichkeit erachtet, über einen Kumpel bei der Polizei oder dergleichen krumme Pfade Kfz-Halter zu identifizieren), trotz all dieser Idiotie mutet mich diese Streetview-Hysterie auch gesteuert an, angesichts einer Bundesregierung, die darauf mit regelrechter Begeisterung einsteigt. Und angesichts dessen, was im Verhältnis zu dem Streetview-Getue kein Thema in der Öffentlichkeit ist, etwa das Fernüberwachungspotential, das in sog. “intelligenten Stromzählern” steckt, mit denen man von der selben Bundesregierung zwangsbeglückt wird (bei Neubauten oder Renovierungen, aber irgendwann wird alles einmal renoviert).


*MUHAHHAHHAAAAA*
Udo Vetter verpixelt:
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/11/27/bin-jetzt-bei-panoramio/

Demokratie im Treppenhaus, und das in Deutschland — ich kenne Tratsch im Treppenhaus.
http://www.youtube.com/results?search_query=tratsch+im+treppenhaus&aq=0

Carsten

http://www.nichtlustig.de/toondb/090124.html


Hadmut
29.11.2010 22:53
Kommentarlink

Den Link auf Vetter hatte ich oben schon drin.


| Den Link auf Vetter hatte ich oben schon drin.

Alzheimer, man lernt jeden Tag neue Links kennen.

(dann lösch den Murx, spart Platz)

Carsten

“…oder wussten Sie schon, dass aus medizinischer Sicht überhaupt nichts dagegen spricht, wenn Magersüchtige häufiger Brechbohnen verzehren?”
Kojotepedia