Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Urheberrechtsexzesse aus handelspolitischer Not?

Hadmut
24.10.2010 20:21

Die Diskussion um die Währungswechselkurse zeigt ein Problem auf,…

das mir schon öfters durch den Kopf ging. Irgendwo (weiß leider nicht mehr, wo ich das gelesen habe) wurde gut darüber berichtet, warum die USA so verärgert darüber sind, daß die China seine Währung künstlich billig hält. So können die USA nämlich ihr Handelsdefizit nicht ausgleichen.

Als Hauptproblem wird genannt, daß der Dollar gegenüber dem Yuan dadurch zu teuer wird und die USA nichts mehr exportieren können, weil sie ohnehin kaum etwas Exportfähiges haben, was international wettbewerbsfähig ist.

Der Gedanke kam mir schon öfter (und ich glaube, ich habe hier auch schon irgendwo drüber geschrieben). Daß wir nämlich Maschinen, Autos und solches Zeug in die USA exportieren, also konkret greifbare, materielle Güter. Und was wir dafür bekommen ist – Schlabberkram. Schlechte Software, fragwürdige Computerspiele, seichte Kinofilme und endlos Musik, die sich immer gleich anhört.

Beispielsweise geben wir volkswirtschaftlich gesehen Milliarden für Microsoft Windows, Word, Excel usw. aus, obwohl die qualitativ ein ziemlicher Murks sind. Es wäre uns wesentlich billiger gekommen, hätten wir solche Software in Deutschland oder Europa selbst entwickelt und einfach kostenlos für alle freigegeben, samt Quelltext. Stattdessen schmeißen wir Milliarden dafür raus, daß Bits und Bytes kopiert werden und wir dusselige Lizenzvereinbarungen akzeptieren müssen.

Und noch schlimmer: Die Urheberrechtsdurchsetzung nimmt immer absurdere Ausmaße an. Warum das alles?

Deutschland ist ein Exportland. Wir sind darauf angewiesen, zu exportieren. Auch in die USA.

Wie aber auch das Beispiel China-USA, ebenso aber die Pleitekandidaten in Europa zeigen, setzt ein stabiles Handelsverhältnis voraus, daß das Geld, das in die eine Richtung fließt, symmetrisch wieder zurückfließen muß. Der Handel mit Waren muß in beiden Richtungen ungefähr gleich und symmetrisch sein, sonst geht es schief.

Wie aber sollen wir unseren so wichtigen Export von Fahrzeugen usw. in die USA aufrechterhalten, wenn die nicht genug Gescheites haben, was sie herstellen und exportieren können? Na, indem man künstliche Produkte, fiktive Waren schafft. Wir liefern Autos in die USA und bekommen dafür Geld. Das schicken wir zurück, indem wir Dampf kaufen, kopierte Daten. Eigentlich kein konkretes Produkt. Letzlich befeuern über diesen Umweg alle die, die sich Software, DVDs, Musik-CDs usw. kaufen, unsere eigene Industrie. So eine Art gut versteckte Steuer, die zur Subvention wird, weil sonst der Kreislauf zusammenbricht.

Und deshalb wird das Urheberrecht so hochgehalten und deshalb kaufen wir mit jedem Rechner ein neues Windows.


4 Kommentare (RSS-Feed)

shd
24.10.2010 21:28
Kommentarlink

Sorry aber das ist einfach Quatsch. Guck mal in Dow Jones oder in den S&P 500 und guck was die Firmen da machen…


Hadmut
24.10.2010 21:49
Kommentarlink

Es ist bekannt und unbestritten, daß die USA ein enormes Außenhandelsdefizit haben, das ihnen schwer zu schaffen macht, und daß viele Firmen in den USA nur deshalb leben, weil sie einen fast geschlossenen Binnenmarkt haben. Deshalb leben sie ja seit Jahren von Investitionen von außen, und deshalb müssen sie auch dieses übertriebene Patentsystem aufrechterhalten.

Es ist mir ziemlich wurscht, was die Firmen dan im Dow Jones machen. Die Handelsbilanz der USA ist eine Katastrophe und der Handel bedarf künstlicher Überlebensmaßnahmen. Die ganze Zeit wird ja hier gejammert, daß wir als Exportland so vom Wohlbefinden der USA abhängig sind.


quarc
25.10.2010 19:52
Kommentarlink

> Wie aber sollen wir unseren so wichtigen Export von Fahrzeugen usw.
> in die USA aufrechterhalten, wenn die nicht genug Gescheites haben,
> was sie herstellen und exportieren können?

So, wie wir es in den vergangenen Jahrzehnten auch genacht haben.
Die Situation ist ja nicht neu. Dieses System wird erst dann
zusammenbrechen, wenn der Dollar von immer weniger Ländern als
Außenhandelwährung akzeptiert wird. Das werden die USA schon zu
verhindern wissen, für irgendetwas muss die Rüstung ja gut sein.


Patente
26.10.2010 15:37
Kommentarlink

Das materielle Patentsystem ist kaputt.

Deswegen laufen Software-Patente und Gentechnik-Patente so gut.