Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Colani geht mir auf den Wecker…

Hadmut
15.1.2008 2:37

Gerade auf KA-News gelesen, daß der Designer Luigi Colani nicht mehr die Karlsruher Nancy-Halle als Daueraustellung seiner Werke hat. War mir gar nicht so bewußt geworden, hatte mich nur gewundert, warum kürzlich so ein Colani-LKW in der Innenstadt rumstand. Der hat ja seine Firma und seine Halle hier in Karlsruhe.

In Dresden gab es in einem großen Einkaufszentrum auch mal eine Colani-Ausstellung, wo man sich so seine Ergüsse der verschiedenen Epochen anschauen konnte.

Mir gefällt das Zeugs überhaupt nicht. Am Anfang hatte der mal ein paar gute Ideen. Gut ist er wohl in Aerodynamik, da hatte er seine Stärken in den 60er und 70er Jahren, als man das noch nicht am Rechner entwickeln konnte und das eben nach Gefühl und mit Kühnheit ging. Er hat wohl auch ein paar gute Skulpturen geschaffen, die nichts mit dem typischen Colani-Design zu tun haben. Aber in seinem “Organic Design” kam, soweit ich gesehen habe, seit den 70ern kam nichts neues mehr. Sieht alles gleich aus, kein Fortschritt, keine neuen Ideen.

Das ginge ja noch, aber die meisten Sachen empfinde zumindest ich als hässlich, deformiert und aus den Proportionen geraten. Vieles, was Colani bearbeitet hat, sieht in meinen Augen weitaus schlechter aus, als das einfache Industriedesign, was drunter steckte. Scheußlich etwa die Colani-PCs, die Vobis mal verkaufte. Völlig unpraktisch, als PC-Gehäuse eine Katastrophe. An viele Bauteile kam man nur mit erheblichen Schwierigkeiten dran. Ich hab mal so ein Ding geschenkt bekommen und das Ding nur ohne die Frontplatte betrieben, also de-colanisiert. Irgendwie haben da normale Laufwerke nicht mehr reingepaßt oder sowas, und damals gabs nicht so viele Alternativen zum PC von Vobis. Hab nie verstanden warum Vobis so lange an diesem schlechten Gehäuse festhielt. Was an einem Diskettenlaufwerk ergonomisch sein soll, bei dem man den Auswurfknopf nicht so einfach drücken kann, hat sich mir nie erschlossen. Man befrage nur mal Google nach Vobis und Colani um sich einen Überblick über die Meinungen zum Vobis-Colani-PC zu verschaffen. 😉

Im Dresdner DDR-Museum steht die von Colani für den Trabant entworfene neue Frontpartie. Grausig. Hab auch im Osten nie sowas rumfahren sehen. Schlimm wird es immer, wenn er einen bestehenden Gegenstand Colani-verpackt und seine Formen über etwas drüberstülpt, als würde man auf einen normalen Gegenstand Knetmasse draufpacken. Da wird immer alles verformt, bis es nach Colani aussieht, aber funktional steckt da nicht viel dahinter. Eigentlich verdient es die Bezeichnung Design deshalb nicht, sondern könnte bestenfalls als Kunst gelten – die bekanntlich Geschmackssache ist.

Noch schlimmer wird es dann, wenn sich das Colani-Design technisch nicht durchsetzen läßt, und das dann so kramphaft angedeutet werden muß. Ich hab mal ein Colani-Autoradio gesehen. Zum Fürchten. Das Ding mußte halt einfach rechteckig sein, damit es in einen Standard-Schacht paßt. Und ein normales Radio mußte auch drinstecken. Andererseits durfte es nicht in den PKW-Innenraum ragen, wegen Sicherheit und so. Und unter diesen Randbedingungen war Colani-Design einfach nicht drin. Trotzdem wurde es irgendwie draufgequetscht, und so sah’s dann auch aus. Da müßte man irgendwann auch einfach mal den Mut aufbringen, einsehen, daß es nichts wird, und es einfach bleibenlassen. Aber da wurde die Selbstkritik wohl vom Ego (oder vom Honorar) erwürgt. Und der schreckt ja vor wirklich gar keinem Gegenstand zurück.

Die gerade Linie hätte keine Daseinsberechtigung, meinte er mal. Das Zeugs sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt, meine ich. Ich habe nie verstanden, was die alle an dem finden. Obwohl: So viele sind es ja gar nicht. Wenn man überlegt, was der alles an Gegenständen entworfen hat und wie wenig davon tatsächlich gebaut wird, ist es eigentlich nicht so überwältigend.

Nur so als Gegenbeispiel: Porsche-Design gefällt mir zwar nicht so wirklich super-gut, aber wesentlich besser als Colani, und die haben ja auch alles mögliche vom Kuli bis zum Radio gebaut. Oder Apple’s iMac-Design. Gibt auch einige sehr interessante Japanische Design-Schmieden. Und die arbeiten alle auch mit geraden Linien.

Hab ich schon erwähnt, daß mir das Colani-Design nicht gefällt?