Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die drei- bis fünffach gemoppelte CO2-Steuer

Hadmut
14.5.2019 8:52

Viele Leser weisen – zu Recht! – darauf hin, dass ich noch etwas vergessen hätte:

Wir zahlen auf Benzin und Diesel ja nicht nur Mehrwert- und Mineralöl-/Energiesteuer, sondern wir zahlen ja auch auf die Mineralöl-/Energiesteuer nochmal Mehrwertsteuer. Wir sind das Land, in dem man auf das Steuerzahlen noch Steuern zahlt.

Aus den 276€ würden dann durch 19% Mehrwertsteuer 328,44 €.

Also zahlen wir jetzt schon dreifach Steuer auf Benzin und Diesel, denn die normale Mehrwertsteuer auf den eigentlichen Kraftstoff kommt ja auch noch dazu.

Kommt dann noch eine CO2-Steuer dazu, dann zahlen wir als vierte Steuer diese CO2-Steuer, und auf die dann analog auch nochmal Mehrwertsteuer.

Ich weiß jetzt nicht, wo die Zahl herkommt, aber ein Leser schreibt, es sollen wohl 60 Milliarden CO2-Steuer pro Jahr eingetrieben werden, plus Mehrwertsteuer sind es rund 72 Milliarden Euro zusätzlich oben drauf. Also fast tausend Euro pro Kopf und Jahr vom Säugling bis zum Greis bei 80 Millionen Einwohnern. Und da kann man sich nicht mit „betrifft mich ja nicht, ich habe kein Auto” rausreden, denn das wird auf Lebensmittel usw. aufgeschlagen. Dieselben Leute, die einerseits darüber wettern, dass Damentampons mit 19 statt mit 7 Prozent Mehrwertsteuer belegt sind und aus einem Unterschied von vielleicht 5 Euro im Jahr einen Aufstand fabrizieren wollen, haben kein Problem damit, alle Dinge des täglichen Bedarfs – einschließlich Tampons – derart zu verteuern.

Gerade dann, wenn so eine Steuer nicht von unten rauf, also bei der Frage, wie teuer Autofahren werden soll, sondern vom Ergebnis her (Wir brauchen 60 Milliarden) aufgezogen wird, drängt sich bei mir der Eindruck auf, dass das nur Geldbeschaffungs- und Steuererhöhungsrhetorik ist.

Wer wählt sowas?