Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

150 : 80.000.000

Hadmut
14.5.2019 23:12

Lächerlich.

Neulich war’s ja schon in der ZEIT hinter Paywall, nun zitiert das Ärzteblatt öffentlich daraus:

Hamburg – Deutlich weniger Menschen als bisher angenommen definieren sich in Deutschland weder als Mann noch als Frau. Wie die Zeit jetzt berichtete, handelt es sich lediglich um einige hundert Personen hierzulande.

Die Wochenzeitung beruft sich auf eine eigene Umfrage bei den Standesämtern der elf größten deutschen Städte. Diese habe ergeben, dass bislang lediglich 20 Personen bean­tragt haben, ihren Geschlechtseintrag auf „divers“ ändern zu lassen (Stand Mitte April 2019).

Rechne man die Zahlen, die von ähnlichen Umfragen der vergangenen Wochen bestätigt würden, auf ganz Deutschland hoch, seien es rund 150 Fälle, schreibt die Zeit. Eltern me­dizinisch intersexueller Neugeborener, die ihr Kind als „divers“ eintragen ließen, gibt es in den befragten Städten laut Umfrage bislang keine, heißt es weiter.

Auch im Rahmen der Studie eines europäischen Forscherkonsortiums (DSD-Life) unter Personen mit einem intersexuellen Syndrom bezeichneten sich von 1.040 Befragten nur zwölf selbst als „intersexuell“, die übergroße Mehrheit kreuzte als Geschlecht „männlich“ oder „weiblich“ an.

Muss man sich mal klarmachen, was da für ein Wahnsinn abläuft:

Ständig wird uns eingeredet, wir müssten Gender-Klos bauen und unsere Sprache ändern, damit die Intersexuellen sich nicht diskriminiert fühlen, und dann kommen sie in ganz Deutschland nur auf etwa 150 Personen. Wegen 150 Leuten (= 0,0001875 %) sollen 80 Millionen Leute ihre Sprache ändern, muss alles umbenannt werden.

Was für ein Schwachsinn. Was für ein Schwindel.

Man muss sich mal daran machen, Medien und Politik und auch dem Bundesverfassungsgericht das Thema „Trans/Inter/LBGTQYXY/*!?” als Fake News, als populistischen Schwindel, als Lügengebilde vorzuhalten.

So wie das ganze Thema Gender Schwindel, Lüge, Betrug ist.