Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Stell Dir vor, es ist Geschlechterdiversität…

Hadmut
9.4.2019 23:19

…und keiner geht hin.

Kommen wir zurück auf diesen korrupten Saftladen von Bundesverfassungsgericht.

Prüfungsrecht, Rechtswegsgarantie, Berufsfreiheit und sowas haben die nicht interessiert, aber wenn es um eine Geschlechtseintragung im Reisepass mit einem künstlich gecasteten Pseudobeschwerdeführer geht, dann haben sie plötzlich Zeit und machen Gerichtsentscheidungen, ohne dass jemals klar würde, worin eigentlich der Grundrechtseingriff in einem Eintrag im Reisepass liegen würde, was man ja sonst zur Voraussetzung für Verfassungsbeschwerden macht. Natürlich nicht bei denen, die sich das Bundesverfassungsgericht selbst schreiben lässt, um damit Politik zu machen, die der demokratischen Kontrolle entzogen ist.

Nun schreibt unzensuriert.at, dass sich in Deutschland keine Sau – pardon: keine Sauenden – für die Eintragungsmöglichkeit interessiere. Nach einer Auswertung in Schleswig-Holstein sei noch niemand – weder als Erwachsener auf eigenen Wunsch, noch als Neugeborener auf Elternwunsch – als „divers” eingetragen worden. Ist nicht so, als ob da jemand drauf gewartet hätte.

Verfassungsgerichtsentscheidungen wie Genderklos: Politischer Wahnsinn, den keiner braucht.

Und dafür leisten wir uns im ersten Senat 8 Verfassungsrichter mit je einem Mitarbeiterstab.

Triebfeder: Susanne Baer.

Muss man sich klarmachen: Das Bundesverfassungsgericht schmeißt ernsthafte Verfassungsbeschwerden in den Müll, entscheidet aber zur Umsetzung der persönlichen Spinnereien der Richter für Pseudoverfassungsbeschwerden mit künstlich gecasteten Beschwerdeführerdarstellern, für die sich kein aus eigenem Antrieb Grundrechtsverletztfühlender findet.

Das Bundesverfassungsgericht ist zum absurden Narrenschiff geworden. Wie ein Fassnachtselferrat, mit seltsamen bunten Glanzgewändern und Kappen, nur dass letztere ab Aschermittwoch wieder ernstliche Arbeit machen.

Was anderes war zu erwarten, wenn man eine Genderprofessorin zur Verfassungsrichterin macht?

Ich bin sehr gespannt, ob man aus anderen Bundesländern noch Auswertungen finden wird. Wahrscheinlich wird man das jetzt künstlich und wieder mit Geldunterstützung anzetteln, damit es nicht ganz so insolvent aussieht.