Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Mao und die Spatzen

Hadmut
19.2.2019 0:20

Dummheit der Kommunisten.

Zu dem ganz wenigen, in dem der öffentlich-rechtliche Rundfunk noch gut ist, gehören Naturfilme. Terra X halte ich derzeit für die einzige noch durchweg positiv zu bewertende Dauerveranstaltung des ZDF.

Im Ersten kam am Sonntag nachmittag eine wunderbare Dokumentation über Spatzen. Sowas kriegen sie noch hin, weil gar zu weit weg vom politischen Schwachsinn.

Aber auch da war eine politische Stelle drin, aber eine Perle. Nämlich über Mao und die Spatzen:

Dumme Kommunisten.

Man sollte sich deshalb sehr genau überlegen, was dahintersteckt, wenn Kommunisten zur Jagd auf die zur Ausrottung bestimmte Gruppe blasen.

Wikipedia:

Erst nach Mao Zedongs Tod teilte die offizielle chinesische Nachrichtenagentur Xinhua mit, dass Sperlinge eher Nützlinge als Schädlinge seien und berichtete davon, dass Behörden in der Provinz Shandong Anstrengungen unternähmen, die Sperlingspopulation zu erhöhen.

Nachtrag aus Wikipedia:

Ein von Judith Shapiro interviewter Zeitzeuge, der als Schulkind an dieser Kampagne teilnahm, erinnerte sich an die Beteiligung der gesamten Schule. Die Kinder bauten Leitern, um die Nester herunterzuschlagen und schlugen abends Gongs, um die Vögel daran zu hindern, zu ihren Rastplätzen zurückzukehren. Eine andere Zeitzeugin erinnerte sich, wie ein großer Teil der Bevölkerung ihres Kreises mehrere Tage lang abends in die Hügel zog und dort auf Töpfe und Pfannen schlug, um so die Vögel immer wieder zum Auffliegen zu zwingen, bis diese vor Erschöpfung starben.[

Liest sich, als hätten sie freitags die Schule geschwänzt um für das kommunistische Gute zu kämpfen.