Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wo ist das ganze Geld geblieben?

Hadmut
9.2.2019 11:02

Leser fragen, Danisch weiß es auch nicht.

Es geht darum, wo eigentlich das ganze Geld in der Bundesrepublik geblieben ist. Im Jahr der Machtübernahme durch Frau Merkel lag das Gesamtsteueraufkommen bei etwa 450 Milliarden Euro. Dieses Jahr werden es etwa 800 Milliarden sein, also 350 Milliarden mehr. Der Anstieg verläuft etwa linear, d.h. nur der Zuwachs (!) an Steuereinnahmen in den 14 Jahren Merkelherrschaft lässt sich konservativ auf 7*300 Milliarden, oder etwa 2 Billionen Euro schätzen. Trotzdem verfällt die Infrastruktur, verrotten Schulen und Universitäten, fehlen Lehrer, Polizisten, Feuerwehrleute usw usf. Aber das Geld ist ja nicht weg, es gehört nur jemand anderem. Die Frage, die sich mir bei dieser Summe ganz ernsthaft stellt ist – wem? Diese Summe kann trotz aller Mühen ja nicht bei McKinsey gelandet sein. Ich denke, dass die Antwort auf diese Frage durchaus interessant wäre.

Ja, das ist wohl das Gegenstück zur wundersamen Geldvermehrung.

Natürlich haben sich jede Menge Günstlinge und Beamte die Taschen vollgepackt, ohne zu arbeiten. Die Beratungsfirmen haben auch gut abgezockt. Dazu die vielen gewollten Steuerschlupflöcher, es gab ja neulich diesen Steurbetrug, Cum-Ex, oder wie das hieß. Da sind ja auch zig Milliarden einfach hops gegangen. EU, Griechenland und sowas alles, Frauenförderung waren auch etliche Milliarden, Migration soll ja auch zig Milliarden kosten.

Merkel-Wirtschaft eben.

Der Brüller daran ist ja, dass wir seit damals nicht nur mehr Steuereinnahmen haben, sondern auch noch enorme Ersparnisse, weil die Zinsen gerade so niedrig sind. Das kommt ja auch noch dazu.

Ich weiß es ja auch nicht, wo das ganze Geld geblieben ist. Man kann ja nicht einmal herausfinden, wieviele Milliarden uns die Frauenförderung kostet.

Kohl haben sie zeitlebens wegen seiner „Spendenaffäre” verfolgt. Um welche Ecke Merkel da Billionen gebracht hat, fragt keiner, weiß keiner.