Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Kessler-Syndrom und der Flynn-Effekt

Hadmut
22.9.2018 14:27

Ich habe ja geäußert, dass ich Zweifel habe, ob es in 20, 30 Jahren überhaupt noch in voller Breite Computer und Roboter geben wird.

Wir leiden unter massiver Verblödung, und die Technologie wurde von denen erfunden, entwickelt und erbaut, die es so heute nicht mehr gibt.

Wir haben nicht nur das Problem, dass wir messbar immer dümmer werden, sondern dass selbst unsere Intelligenten so dumm sind, dass sie die Dummen die Macht ergreifen lassen. Gerade haben wir festgestellt, dass die Dummen uns Methoden in die Schulen gedrückt haben, mit denen man nicht richtig Lesen und Schreiben lernen kann, aber so richtig stört’s dann auch keinen. Eine Analyse darüber, wie das passieren konnte und wer das von wo und warum in die Schulen gedrückt hat, habe ich nicht gesehen.

Focus schreibt gerade darüber, dass wir inzwischen so viel Müll in der Umlaufbahn haben, dass Raumfahrt und Satelliten bald nicht mehr möglich sein werden. GPS, Fernsehen, Internet, Spionage, Satellitenfotos wird es dann nicht mehr oder nur noch eingeschränkt geben. Galileo ist, wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe, für Entwicklungszwecke so gebaut, dass man auch mit Sendern auf Bergspitzen arbeiten kann, aber das wird man nicht weltweit aufbauen können.

Überdies platzte von manchen Satelliten Farbe ab. Welche Gefahr von solch scheinbar harmlosen Fragmenten ausgeht, ermittelten Nasa-Forscher am Beispiel eines einen Zentimeter großen Lackflecks, der mit zehn Kilometer pro Sekunde durch das All fliegt.

Er kann bei einem Aufprall ebenso viel Schaden anrichten wie auf der Erde ein 250 Kilogramm schweres und 100 Stundenkilometer schnelles Objekt. Ein zehn Zentimeter großer Farbsplitter würde laut Nasa soviel Sprengkraft entwickeln wie sieben Kilogramm des Sprengstoffs TNT.

Müsste ich jetzt mal nachrechnen. Wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe, ist die Energie 1/2 mv2. Ja, das brezelt.

Kommen dann noch ein paar Kriege, vielleicht ein Vulkanausbruch oder das große Erdbeben vor Kalifornien dazu, vielleicht irgendein Diktator mit einer Atombombe oder wenn den Amerikanern ihre Atomdrecktanks platzen und in das Grundwasser gelangen, dann sieht’s eh mau aus. Wenn sich dann noch der Islamismus durchsetzt…

Wir gehen immer von irgendeiner hypertechnisierten Zukunft aus. Vielleicht wird’s aber wieder Steinzeit. Einstein sagte mal auf die Frage, mit welchen Waffen der 3. Weltkrieg geführt werde, das wisse er nicht. Aber der vierte werde mit Holzkeulen geführt.

Ich habe gerade erhebliche Sorge, ob wir unseren Technologie- und Zivilisationsstand überhaupt werden halten können. Danach sieht’s nicht aus.