Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Blog-Ghostwriter

Hadmut
13.9.2018 21:49

Pffffr!

Ich bekomme ja immer wieder mal Zuschriften von Agenturen, die mir Geld dafür bieten, dass sie irgendwelche Blogartikel bei mir einstellen können. Weiß der Kuckuck, irgendwelche Produkt- oder Dienstleistungsanpreisungen. Manche versichern mir, dass sie den Stil meines Blogs genauestens nachahmen würden und das ja gar niemand merke, wenn ich plötzlich anfinge, den Lesern die Geldanlage X oder die Potenzpille Y zu empfehlen, von der ich so begeistert wäre.

Immerhin: Sie bieten mir dafür Geld an. Viel scheint’s nicht zu sein, denn es schrieb noch nie einer mit dazu, wieviel sie mir denn anbieten.

Es scheint aber einen Markt dafür zu geben, denn sonst gäbe es ja nicht so viele Agenturen. Neulich kam ja raus, dass einige der führenden Youtuberinnen, die angeblich aus ihrem Jugendzimmer senden, in Wirklichkeit Schauspielerinnen sind, das vermeintliche Kinderzimmer in einem Fernsehstudio als Kulisse aufgebaut ist und dahinter eine Agentur steht.

Sagen wir es so: Probiert einfach mal, mit Amateurmitteln, alleine und als 16-jähriges Mädchen perfekt ausgeleuchtete Videos zu produzieren.

Oder anders gesagt: Immer, wenn man sich denkt, warum kann die das und ich nicht, könnte die Antwort sein, dass die es eben auch nicht kann. Schon gar nicht alleine.

Nun bekomme ich gerade von einer britischen Agentur das Angebot, dass sie mir für Geld das Blog schreiben würden. Und das ganz toll. Ich soll also andere dafür bezahlen, dass sie mir das Blog machen. Auch dafür scheint es einen Markt zu geben.

Jetzt überlege ich gerade, ob man damit Geld verdienen kann, indem man einfach selbst am Blog gar nichts macht und einfach nur mit beiden einen Vertrag macht, also die einen das Blog schreiben lässt und die anderen dann Werbeartikel lancieren. Ob das im Saldo Gewinn abwirft…