Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Warum Sachsen?

Hadmut
30.8.2018 21:42

Einige Leser aus Sachsen erklären mir, warum ausgerechnet Sachsen als so renitent dasteht.

Ein zentraler Punkt daran ist wohl, dass Sachsen wohl mit am stärksten von der SED und der Stasi drangsaliert wurde. (Das habe ich in den letzten Jahren schon öfters gehört und das kam auch mal im Fernsehen, dass die DDR nicht überall gleich intensiv gewesen sein soll. Manche sagten mir, dass es oben an den Ostseeküstenorten relativ erträglich gewesen wäre und man davon oft gar nicht so viel gemerkt habe, und es auch in Berlin wegen des erwünschten Weltstadtklimas und der Hauptstadteigentschaft nicht so schlimm gewesen sei, es aber in den südlichen Bereichen so richtig derb zugegangen wäre. Dort hätte man am stärksten unter den sozialistischen Repressalien gelitten. Gerade so die Achse Leipzig-Karl-Marx-Stadt(Chemnitz)-Dresden sei sehr stark betroffen gewesen.

Deshalb würden auch gerade die so empfindlich auf sozialistische Druckpolitik reagieren und genau die eben in der aktuellen Politik ständig wiedererkennen.

Einer schrieb mir, man müsse nur „rechtsextremer Mob“ durch „konterrevolutionäre Elemente“ ersetzen [was ja sogar genau bedeutungsgleich ist, denn wie ich mal beschrieb ist ja „rechts” nichts anderes als das Etikett für jeden, der der Revolution im Weg steht], dann wäre man wieder genau in der DDR-Propaganda und Zwangsbemeinung.

Vielleicht sind die Sachsen da einfach am sensibelsten, während die Wessis sowas selbst nie miterlebt haben.

Einige Leute scheinen jedenfalls in Politik und Medien das DDR-Schema sehr stark wiederzuerkennen.