Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Männer-Drama

Hadmut
10.7.2018 9:36

Schon mal aufgefallen?

Im Höhlendrama in Thailand sind die Rollen klar verteilt:

  • In der Höhle gefangen und tapfer durchgehalten: Jungs und ihr Trainer.
  • Die Retter: Nach allem, was man im Fernsehen sieht und hört, ausschließlich Männer.
  • Unter den Familienangehörigen, die vor der Höhle seit zwei Wochen im Campingstuhl rumsitzen, zuschauen und Fernsehinterviews geben, sieht ausschließlich Mütter und Tanten. (Irgendwo sah man da auch mal einen Vater, aber das war wohl eine Ausnahme und der war dort auch bei irgendeiner Arbeit zu sehen.)

Aufgefallen ist mir es beim Lesen dieses WELT-Artikels. Elon Musk hatte innerhalb von ein paar Stunden aus einer Treibstoffleitung seiner Raketen so eine Art Rettungskapsel entwickeln lassen, in die ein Kind passt, was eine beachtliche Leistung ist, bedenkt man, dass das Ding in ein paar Stunden konstruiert, gebaut und getestet worden war. Und alles, was einer Journalismus-Schnepfe dazu einfällt, ist, Musk von ihrem bequemen Sessel aus dafür zu beschimpfen.

Darüber, dass im Rettungsteam (und unter den Toten) die Männerquote anscheinend bei 100% liegt, beschwert sich keine.

Nun, höre ich schon das feministische Augen-auskratz-Argument, es seien ja auch ausschließlich Jungs, die da in der Höhle sitzen und den Fuckup gebaut haben. (Die Frage, wie die da überhaupt reingegangen sind, und dann so weit nach hinten kamen, wird man stellen müssen.)

Mir wäre aber nicht bekannt, dass Frauen aus brennenden Häusern von Feuerwehrmännerinnen gerettet würden. Und würden Mädchen in der Höhle sitzen, wären wohl sicherlich auch nicht die Taucherinnen der Navy angerückt.

Frauenquote ist immer nur, wenn es trocken, bequem, gut bezahlt und ungefährlich ist.