Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Abtreibung

Hadmut
26.5.2018 19:13

Weibliche Doppelmoral.

Die Nachrichtensendungen jubeln darüber, dass Irland die Abtreibung legalisiert hat, im heute journal hat man es gerade freudig berichtet, Frauen sollen selbst entscheiden können.

Komischerweise schimpfen die im Prinzip deckungsgleich selben Leute darüber, wenn Väter ihren Unterhaltsverpflichtungen nicht nachkommen. Väter werden da auch nicht gefragt, ob sie Vater werden wollen oder nicht. Ist die Zelle erst mal befruchtet, ist der Mann rechtlos gestellt und muss die nächsten 20 oder 25 Jahre lang zahlen.

Wie kommt es, dass ausgerechnet die, die immer für völlige und restlose Gleichberechtigung und Gleichstellung trommeln und sie durchsetzen wollen, hier so enorm unterschiedliche Rechtslagen fordern?

Es gab ja schon mal den Vorschlag, für Männer die sogenannte „juristische Abtreibung” einzuführen, bei der der Mann während der Zeit, in der auch eine Abtreibung möglich wäre, erklären kann, mit dem Kind nichts zu tun haben zu wollen, und dann alle Rechte und Pflichten verliert.

Und keine Gleichstellungsbeauftragte schreit auf…

Wäre mal ein interessanter Punkt für eine Verfassungsbeschwerde. Niemand darf wegen seines Geschlechts benachteiligt werden.