Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Fremdsprachen lernen verbieten

Hadmut
12.5.2018 0:44

Die nächste Eskalationsstufe des Gender-Schwachsinns. [Nachtrag]

Jetzt wirft man da jemand den bösen Weißen vor, dass sie so gerne Nicht-Weiße Sprachen lernen und sprechen. Japanisch oder Spanisch. Cultural Appropriation, wie auch schon bei Gesang, Frisuren, Kleidern.

Spanish is another issue and tumblr has had this debate before. You see so many white kids at high school or college who are proud to be able to speak Spanish. Why not speak a European language like German instead of appropriating the culture of minorities?

Mal abgesehen davon, dass es wohl deutlich mehr Leute gibt, die spanisch sprechen, als deutsch (Spanien: 45 Millionen, plus der südamerikanische Bereich, etwa 145 Millionen in Mexiko), insofern das mit den Minorities schief liegt, was soll ich dann machen? Schwedisch lernen? Näh…

Der Brüller ist ja der Grund: Man würde in die Lebenssphäre derer eindringen, die jeweilige andere Sprache nicht sprechen. Heißt: Man darf eigentlich gar nicht mehr miteinander sprechen können.

Nachtrag: Eine Menge Leser haben mir zu dem Punkt geschrieben, dass die da wollen, dass man doch lieber eine europäische Sprache statt Spanisch lernen möge. Genderistische Bildung sei offenbar defizitär. Denn „Spanisch” sei nach Spanien benannt, weil die Sprache aus Spanien kommt, und deshalb sei spanisch eine europäische Sprache, alldieweil nämlich Spanien in Europa läge.

Mmmh. Jetzt, wo die das so sagen…

Einer schlägt vor, man möge mit dieser Begründung den Gebrauch von Spanisch außerhalb Europas verbieten.