Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

War das schön, als wir noch Polizeigewalt hatten

Hadmut
13.10.2017 23:02

Exemplarisches aus Chemnitz.

Tag24 schreibt:

Gegen 19.40 Uhr bedrängten drei junge Männer (18, 19, 19) am Johannisplatz eine 14-Jährige und eine 16-Jährige und folgten den flüchtenden Mädchen sogar in eine Straßenbahn.

Auch die beiden Polizisten in Zivil stiegen in die Straßenbahn der Linie 5 ein und griffen schnell ein. Als die jungen Männer (Iraker, Afghane, Syrer) die Mädchen weiter bedrängten und sie gegen deren Willen anfassten, gingen die Beamten dazwischen und gaben sich als Polizisten zu erkennen.

Die Männer bespuckten die Beamten. Einer von ihnen schlug mit einem Gürtel auf einen Beamten und bewarf ihn mit einem Schlüsselbund. Dabei wurde der Polizist verletzt und musste später ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

An der Haltestelle Markersdorfer Straße stiegen die Mädchen und auch die drei Tatverdächtigen aus. Die Polizisten verfolgten sie. Während einer der Angreifer (19) festgehalten werden konnte, trat der andere 19-Jährige auf die Polizisten ein.

Die Polizisten brachten sich daraufhin in einem Linienbus in Sicherheit. Die 19-jährigen Tatverdächtigen bewarfen daraufhin den Bus mit Steinen, wobei mindestens eine Scheibe der Haltestelle zu Bruch ging. Mehrere Einsatzkräfte beendeten dann das Geschehen im Stadtteil Markersdorf. Sie nahmen die beiden 19-Jährigen (0,74 bzw. 1,0 Promille) in Gewahrsam.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurden die jungen Männer am frühen Freitagmorgen nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Wie bitte!?

Die Polizei rettet sich vor drei 18- und 19-Jährigen in einen Linienbus, dann demolieren die den Bus, und die Staatsanwaltschaft lässt die gleich wieder laufen?

Und dann wundern die sich, wenn die uns als Staat nicht mehr ernst nehmen und machen, was sie wollen?

Es gab mal eine Zeit, da hatten Polizisten Knüppel dabei und dann gab’s ein paar vor die Nuss. Das war wirklich nicht schön und wirklich nicht gut, aber immer noch besser als das, was da abläuft.

Allerdings frage ich mich da auch, wie die da überhaupt noch als Polizei arbeiten wollen, wenn die sich so ins Bockshorn jagen lassen und dann noch Angst haben müssen, dass die drei (oder fünf oder mehr) am nächsten Tag wieder da sind. Was ist das für eine Witznummer?

Und wie will man die drei Typen jemals „integrieren”?

Und in Berlin rotieren 23 Beamte, weil einer in der Polizeikontrolle gefurzt hat.

Ach, vorhin kam ich am Alexanderplatz an einer kuriosen Szene vorbei: So ein kleiner arabischer Krimineller (was weiß ich, Drogenhändler, Taschendieb oder was auch immer) stand mit dem Rücken zur Wand an einem Kaufhaus, klein, still, eingeschüchtert, brav. Vor ihm ein kräftiger Polizist in Kampfaufmachung, der ihm da mal per Intensiv-Ansprache nachdrücklich erläuterte, wie die Sache hier so läuft und wie nicht. Direkt außenherum, fast im Halbkreis um die beiden, nochmal 25 Polizisten in Kampfmontur, die alle dastanden und dazu richtig böse guckten.

Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass das ganze Prinzip Polizei nicht mehr funktioniert, und wir jetzt schon nicht mehr die Staatsgewalt haben, wenn schon drei Halbstarke die Polizei so jagen. Was machen die eigentlich, wenn da mal 500 kommen? Und dann jedes Jahr noch x00.000 dazu?