Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Prioritäten Kaliforniens

Hadmut
11.10.2017 20:09

Rauf und Runter.

Die LA Times berichtete neulich, dass man die Strafandrohung für das wissentliche Anstecken anderer Personen mit HIV vom Verbrechen (felony) zum Vergehen (oder zur Ordnungswidrigkeit, die Wörterbücher liefern für misdemeanor beide Übersetzungen) herabgestuft hat.

Gov. Jerry Brown signed a bill Friday that lowers from a felony to a misdemeanor the crime of knowingly exposing a sexual partner to HIV without disclosing the infection.

The measure also applies to those who give blood without telling the blood bank that they are HIV-positive. “Today California took a major step toward treating HIV as a public health issue, instead of treating people living with HIV as criminals,” Wiener said in a statement. “HIV should be treated like all other serious infectious diseases, and that’s what SB 239 does.”

Naja, wenn es ein Gesundheitsthema der Öffentlichkeit ist, soll natürlich auch jeder was davon haben. Kann ja nicht angehen, dass manche Bevölkerungsgruppen mehr HIV haben als andere.

Daily Caller knüpft daran an und schreibt dazu, dass die Strafe für das wissentliche Anstecken (oder Gefährden) anderer Leute mit HIV auf ein Höchstmaß von 6 Monaten Gefängnis reduziert wurde. Gleichzeitig aber das:

Also last week, Brown signed legislation allowing for penalties of up to one year in jail for health care workers who “willfully and repeatedly” use the “wrong” pronouns to refer to a senior transgender patient.

Wenn Pflegekräfte ältere Transgender-Patienten nicht mit dem gewünschten Pronomen ansprechen, droht ihnen bis zu einem Jahr Gefängnis.

Muss man sich klarmachen: Einen Transsexuellen nicht nach seinen Wünschen anzureden wird doppelt so hoch bestraft, wie Leute wissentlich mit HIV zu infizieren.

Entsprechend wäre es dann auch für Pflegekräfte günstiger, jemandem HIV zu spritzen als ihn falsch anzureden.

Prioritäten muss man haben.