Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Journalistin, Menschenrechtsaktivistin, Stasi-Opfer

Hadmut
14.8.2017 21:51

Herrje! Die Gute! [Nachtrag]

Ging heute so rum, etwa hier.

Laut ihrer Wikipedia-Seite ist Anetta Kahane ein engelsgleiches Wesen, Menschenrechtsaktivistin, naja, so’n bisschen Stasi wider Willen, der Bruch mit der DDR, geläutert und so rein.

So weit sind wir schon, dass heute nicht mehr die, die sich für Meinungs- und Redefreiheit einsetzen (immerhin ein Menschenrecht), sondern die, die sie bekämpfen als Menschrechtskämpfer hingestellt werden. Und wie begründet man das?

Autoren biografischer Porträts bezeichnen Kahane als Aktivistin und Verteidigerin der Menschenrechte von Minderheiten.

Wie immer, bei den Soziologen und Politologen, es reicht, wenn irgendwo irgendwer das mal gesagt hat. Dann ist es so. Und welche Parteien eigene Abteilungen haben, die systematisch Wikipedia fälschen und auf links ziehen, wissen wir ja. Die mit den gescheiterten Existenzen.

Schaut man dann mal in die Änderungshistorie, sieht man, dass da in den letzten Tagen sehr viel geändert wurde, besonders häufig tauchen da Benutzer wie „Kopilot“ und „Fiona B.“ auf, die sich beide selbst als geisteswissenschaftlich darstellen und nach ihren Profilseiten Personen des linken Spektrums betüddeln und schwer feministisch unterwegs sind.

Ich muss mir unbedingt mal anschauen, ob das Netzdurchsetzungsgesetz auch auf Wikipedia anwendbar ist und ob man Wikipedia zu Löschungen zwingen kann.

Nachtrag: Es kamen noch Hinweise rein.