Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Meinungsfreiheitsmord

Hadmut
2.8.2017 0:54

wird immer stärker:

Jordan B Peterson, der Psychologie-Professor aus Toronto, der so treffend beschreibt, was da schief läuft, twitterte:

Nachdem das aber ziemlich rumging und für Aufregung sorgte:

Unser Bundestagspräsident Lammers fordert nun eine Mindeststrafe für „Hasskommentare“, damit die Staatsanwaltschaft die Verfahren nicht einstellen kann. Bei Forschungsbetrug und Titelhandel an den Universitäten hat man sowas nie gefordert. Falsche Doktorgrade, sich Wahlergebnisse und Gelder vom Bürger erschleichen, das ist in diesem Bundestag in Ordnung und wohlgelitten. Sich auf dem Schwulenstrich Drogen holen, auch OK. Aber wehe dem, der ein falsches Wort gegen sie sagt.

Und auf die Idee, dass die harsche Kommentierung vom Bundestag mit Sicherheit selbstverschuldet ist, kommt Lammert auch nicht. Denn faktisch sind unsere Politiker längst auf einem Niveau angekommen, an dem sie nur noch auf Korruption und Gossensprache hören, alles andere kapieren die nicht mehr. Weil sich das Volk, der Souverän, aber die Schmiergelder nicht leisten kann, die man für Lobbyistenausweise zum Bundestag kaufen muss, um feines Gehör zu finden, bleibt dem Souverän ja gar nichts anderes mehr als die angemessen derbe Beleidigung.

Und sowas nennen die dann „Würde des hohen Hauses“. Erbärmliche Wichte. Widerlich.

Es ist aber immer so, dass man immer nur den bestraft, der ein hohes Amt durch Zuruf beleidigt. Nie gegen den, der es als Amtsinhaber durch seine Ausübung beleidigt.

Lammers meint übrigens, eine „Verrohung der Umgangsformen“ festzustellen. Dazu wüsste ich vieles zu erzählen. Mir fällt aber zunächst die Frage ein, warum ers sich nicht an einer Verrohung der Korruption und Dummheit bei Politikern stört.

Der Channel ist zwar rechtslastig, ich weiß, aber man sollte sich durchaus mal anhören, was dieser AfD-Politiker da erzählt: Nämlich über seine Hausdurchsuchung. Wenn das stimmt, was er sagt, genügt schon die oppositionelle Aufstellung, um Gegenstand von Hausdurchsuchung zu werden. Auch die Schweizer haben gemerkt, dass abweichende Meinungen hier inzwischen auf massiven, ruinierenden Staatsterrorismus stoßen. Das ist so ein richtiges Broken-Windows-Syndrom. Vorhin erzählten sie im Fernsehen (ich glaube, es war Leschs Kosmos) etwas darüber, wie ein Mitmacheffekt Menschen manipuliert: Die Leute bleiben an der roten Ampel stehen. Geht aber der erste bei rot über die Straße, gehen sie plötzlich alle mit. Funktioniert so auch der Terror gegen Andersdenkende? Eigentlich macht man es ja nicht, aber wenn schon welche damit angefangen haben, muss man ja mitrennen.

Und da regen die sich über Erdogan und Putin auf…