Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

„Sprechen Sie Deutsch?“

Hadmut
1.8.2017 18:52

Neue Erfahrung in Berlin.

Ich weiß nicht warum. Ich weiß nicht, ob das bei mir besonders ist und ob ich irgendwie besonders so aussehe, als ob ich Bescheid weiß oder hilfsbereit bin, oder ob ich mich da in einem normalen Durchschnitt bewege und es anderen genauso geht, aber ich werde in Berlin ziemlich häufig nach dem Weg gefragt. Wie kommt man zum Alexanderplatz, wo ist die East Side Gallery, kennen Sie diesen Arzt, eine Behörde oder jene Straße, mit welcher Linie komme ich sonstwohin. Im Rahmen meiner Kenntnisse (und wenn ich Zeit habe, der Google-Maps-Schlauheit meines Handys) helfe ich für gewöhnlich weiter.

Sehr häufig, eigentlich fast immer, werde ich dabei auf Englisch gefragt. Touristen, Flüchtlinge, Leute, die hier arbeiten. Viele sprechen in Berlin englisch, in den U-Bahnen hört man häufig Gespräche auf Englisch, und ich habe mittlerweile auch schon ein paarmal in Kneipen und Restaurants Kellner erlebt, die nur englisch sprachen (und die eigene Speisekarte nicht lesen konnten). Deshalb fangen solche Fragen nach dem Weg auch sehr häufig mit „Do you speak english?“ an.

Heute haben mich zwei Frauen und ein Mädchen angesprochen, die sich verlaufen hatten und eine Straße nicht fanden, die in der Nähe war. Und die da schon herumirrten und Hilfe suchten.

Und zum ersten Mal bin ich dabei in Berlin mit der Frage „Sprechen Sie Deutsch?“ angesprochen worden.