Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Durchdrehen 2.0: Wenn die Matratze nicht mehr reicht, muss der Porno her

Hadmut
5.6.2015 17:42

Irgendwie drehen die Feministen da über’m Teich jetzt noch mehr durch.[Update: Ich hab den Porno gefunden!]

Ein Leser wies mich auf etwas hin, was seltsam, aber in Anbetracht des bestehenden Wahnsinns jetzt nicht so überraschend ist: Ihr kennt doch den Fall Emma Sulkowicz. Das ist die Studentin, die da als Master-Arbeit in Kunst mit einer Matratze an der Uni rumrennt, um einen – schon als unschuldig erkannten – Studenten der Vergewaltigung zu bezichtigen, große Medienhatz in USA. Dummerweise gibt es, wie an so vielen Campus-Vergewaltigungs-Stories, massive Zweifel an der Wahrheit. Während die Story lange Zeit als unanzweifelbar durch die Presse ging und der Student als böser Mensch gebrandmarkt wurde (und ein Job-Angebot verlor), zieht das plötzlich nicht mehr so. Kürzlich hat ja schon die Rolling-Stone-Story ein Erdbeben verursacht, seither sind da alle etwas vorsichtiger geworden. Und inzwischen wehrt sich ja auch der betroffene Student und legt nachkoitale Korrespondenz vor, die massive Zweifel an der Vergewaltigung aufkommen lassen.

Nun gehen wie blöde Meldungen herum, dass jede Emma Sulkowicz angeblich ein Video produziert und veröffentlich hat, in dem sie (höchstpersönlich) mit irgendeinem Typen und gleichzeitig aus 4 Kameraperspektiven ihre angebliche Vergewaltigung nachspielt. Der Porno zur Vergewaltigung oder so. Der Wahnsinn. Manche rechnen mit dem Meltdown des Internet. Jeder schreibt darüber.

Dummerweise hat keiner das Video. Jeder behauptet nur, es gäbe das irgendwo, aber keiner zeigt es. Mit einiger Suche habe ich herausgefunden, dass es auf der (extra dafür angelegten) Seite http://www.cecinestpasunviol.com/ liegen soll. Tatsächlich gibt der Text (mitsamt Trigger-Warnung und dem ganzen Blabla) an, dass das Video da läge. Meine Browser (Firefox, Chromium und andere) zeigen aber kein Video.

Also hab ich mir den Quelltext angeguckt. Das Video liegt demnach unter http://www.cecinestpasunviol.com/v/ceci_vid.mp4 . Da bekomm ich aber nur ein 403 Forbidden

Hoax? Wieder so eine Medienverarsche? Gibt’s das Video jetzt überhaupt?

Oder schon per Verfügung verboten?

Server überlastet?

Weiß man nicht. Aber es drehen alle durch.

Mal sehen, was da noch raus, rum und rüber kommt.

Vielleicht kommt das ja in Mode, dass Feministinnen jetzt Vergewaltigungspornos drehen und ins Netz stellen.

Update: Ich hätt erst alle Leserkommentare durcharbeiten sollen. Hier findet man den angeblichen Sulkovicz-Matratzen-Anal-Porno. Wer drauf klickt, ist selbst schuld und möge sich nicht bei mir beschweren.

Ist das Ding überhaupt echt? Oder hat da ein Pornohersteller eine Gelegenheit für einen Hoax genutzt? Kommt mir extrem bekloppt vor.

Nachtrag: Siehe auch Genderama.

47 Kommentare (RSS-Feed)

Gerd
5.6.2015 17:49
Kommentarlink

Das Video gibt es hier zu bestaunen:

http://www.pornhub.com/view_video.php?viewkey=785449782

Die macht einfach weiter, als ob sie nicht schon längst der Lüge überführt wäre. Ein Mann wäre schon lange in der Geschlossenen gelandet.


wollepelz
5.6.2015 17:57
Kommentarlink

Habe den Clip eben auch schon gesehen.

Ich denke, es ist ein Fake, da ich den Clip auf einer Pornoseite gesehen habe. Bevor jemand jetzt brüllt: DIESMAL bin ich einfach nur einem Link zum Thema Matratzenmädchen gefolgt. 😛

Ich glaube, es ist ein Fake.


Hadmut
5.6.2015 18:07
Kommentarlink

> Ich glaube, es ist ein Fake.

Würde ich auch sagen. Mich hat auch irritiert, dass das Video letztes Jahr gedreht worden sein soll, aber eine Zeiteinblendung von 2012 hat. Da sie aber behauptet, 2012 vergewaltigt worden zu sein, könnte das durchaus passen, dass man da die Zeit eingestellt hat.

Gibt aber einige Seiten wie diese, laut der sie an der Produktion beteiligt gewesen sein soll. (Was nicht notwendigerweise heißt, dass sie das selbst gespielt hat.)

Man sollte allerdings auch noch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass sie tatsächlich ein Video gedreht hat, und das auf dieser zweiten Webseite einfach das falsche Video ist.


wollepelz
5.6.2015 17:59
Kommentarlink

Basti
5.6.2015 18:15
Kommentarlink

So wie ich das verstehe, soll das ein “Kunstprojekt” sein.


Hadmut
5.6.2015 18:22
Kommentarlink

> So wie ich das verstehe, soll das ein “Kunstprojekt” sein.

Jo. Amateurpornos sind höchste Kunstform. Und so herausragend, weil da noch niemand drauf gekommen ist.


wollepelz
5.6.2015 18:23
Kommentarlink

So wie ich das verstehe, soll das ein “Kunstprojekt” sein.

Da können wir ja froh sein, dass es bald “gendergerechte Kunstförderung” gibt. Es sollen nämlich mehr Frauenkunstprojekte gefördert werden. Da bekommen wir dann ganz viele langweilige “Kunstpornos” geliefert. 😉


Kritikier
5.6.2015 18:23
Kommentarlink

Preisfrage:

Sie wehrt sich auf dem Video. Ist der Darsteller, der da eine Vergewealtigung nachspielen soll, jetzt auch ein Vergewaltiger?


jochenH
5.6.2015 18:35
Kommentarlink

Das video ist echt. Ich habe das erst auf ihrer eigenen Seite gesehen, dann war aber kurz darauf der link tot. Dann habe ich das video nicht mehr gefunden. Hier bin ich den links gefolgt und ja man sieht das gleiche video, das bei ihr online war.

Habe mal auf ihr gesicht geguckt und denke sie ist es, man kann sie erkennen.

In der spirale des feministinnengagas aber hat sie ihre Spitzenposition nun gefestigt. Da kommt keine andere mit.


Hadmut
5.6.2015 18:41
Kommentarlink

> In der spirale des feministinnengagas aber hat sie ihre Spitzenposition nun gefestigt. Da kommt keine andere mit.

Würde ich nicht sagen.

Aber die Vergewaltigungsvorwürfe werden künftig sicherlich so konstruiert, dass sie sich gut verfilmen lassen.

Die nächste kommt dann mit Fessel-Gang-Bang und Orchester im Hintergrund. Oder die ganze Football-Mannschaft.


Kritikier
5.6.2015 18:35
Kommentarlink

Ach ja zur Uhrzeit im Video – die kann man fälschen 😉


Christian
5.6.2015 18:37
Kommentarlink

Pf – ob nun ein Fake oder ein plumper Racheakt – da gibt’s noch ne weitere Ableitung von so Geschehnissen – nämlich:
KAMERAS in allen Häusern! Das kommt ja wohl irgendwann auf die Agenda – was da an häuslicher Gewalt künftig vermieden werden könnte. Dass wir Kameras an und in Schulen, Strassen, öffentlichen Plätzen, Unternehmenseinfahrten etc. haben, ist ja schon ganz gut – aber um wirklich die Sicherheit zu erhöhen, müssten wir irgendwann auch Kameras in allen Häusern installieren.
Wer es gewöhnt ist, sein Leben lang online zu sein und bei was-auch-immer gefilmt zu werden, hat dann hoffentlich nicht gar soviel dagegen.
(Obwohl: Ob Frau Sulkowicz von der Idee begeistert wäre? Man müsste ggf. halt auch Frauenbeauftragte für die Kameraüberwachung ernennen, die bei Bedarf gewisse Passagen rausschneiden könnten….) 😀
Mundus furibundus.
Birds born in a cage think flying is an illness.
Schönes Wochenende
C


Alt Kölner
5.6.2015 19:04
Kommentarlink

Die Dame hat noch was vor …

http://dailycaller.com/2015/06/04/columbias-mattress-girl-has-made-an-artistic-sex-tape/

> Sulkowicz’s decidedly unique artistic career isn’t finished either, she says. She told artnet that a third work of art would be debuting within a week, and insisted she wants to become known for more than just carrying a mattress.


Hadmut
5.6.2015 19:27
Kommentarlink

> She told artnet that a third work of art would be debuting within a week,

Master – Doktor – Professorin


Leon I
5.6.2015 19:13
Kommentarlink

Wer weiß.. In ein paar Jahren gilt das vielleicht als “Originalvideo” und “Beweis”..


Emil
5.6.2015 19:18
Kommentarlink

http://www.cecinestpasunviol.com (Ceci n’est pas un viol – Das ist keine Vergewaltigung) wahrscheinlich in Anspielung an Magrittes “Ceci n’est pas une pipe”:

http://en.wikipedia.org/wiki/The_Treachery_of_Images#/media/File:MagrittePipe.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/La_trahison_des_images

Wirklich sehr originell.


michael
5.6.2015 19:46
Kommentarlink

>> Bizarrer Nebeneffekt der ganzen Sache: In der nächsten “wissenschaftlichen Analyse” der Männerbewegung durch Gesterkamp, Rosenbrock oder Kemper wird es vermutlich heißen: “Arne Hoffmann, der auf seinem Blog Genderama auch Vergewaltigungspornos verlinkt…” <<

"Hadmut Danisch, der auf seinem Informatikerblog auch Vergewaltigungspornos verlinkt…"

😀


In dem Video fehlt ein entscheidender Teil. Laut Ermittlungen soll sie zu Nungesser “Fuck my butt” oder sowas gesagt haben. Dann hätte sie ja zB auch ein Gleitmittel zur Hand gehabt. Aber ich merke, ich lege da die Maßstäbe einer geistig gesunden Frau an eine feministische Irre an…


Alt Kölner
5.6.2015 21:23
Kommentarlink

Alles seltsam ..
in dem Artikel von dailycaller steht noch

> “I am interested in what the public does with it, which begins with the way they deal with it from the moment it’s disseminated,” she told artnet, adding that she “definitely” was seeking to make a statement about how videos can go viral.

Ist die ganze Sache geplant ???

Dazu auf Wikipedia
http://en.wikipedia.org/wiki/Mattress_Performance_%28Carry_That_Weight%29

Ihr Vater ist Psychiater.


Rechnungsprüfer
5.6.2015 21:26
Kommentarlink

Was mich irritiert sind die vier cam Einstellungen, das deutet auch ein Hobby mit finanziellen Interesse hin.
Das an der Sache etwas nicht stimmt, merkt man schon nach wenigen Sekunden, denn in der Regel bestimmt der Mann wo es lang geht, aber hier geht wird sie gleich am Anfang aktiv.
Deutet auch darauf hin, dass es vielleicht ein zahlender User ist, der sich mal austoben darf.


Leon I
5.6.2015 21:28
Kommentarlink

@Männerstreik War da nicht sogar so eine Passage?

@Basti

So wie ich das verstehe, soll das ein “Kunstprojekt” sein.

Also eine feministische Aktion, um die für Abmahnungen erforderliche Schöpfungshöhe bei trivialen Pornofilmen wieder für gegeben zu erklären..


Jedenfalls: wenn sie sich wirklich selbst gespielt hat, sah sie in der bisherigen Berichterstattung besser aus..


Hase
5.6.2015 22:11
Kommentarlink

@wolle
Es ist ein Fake (3 Sekunden reichten mir dafür)
Die Anatomie sowie die Größe der Frau stimmen nicht überein.
Bilder:
http://www.stern.de/panorama/columbia-university-studentin-traegt-matratze-zur-uni-bis-ihr-vergewaltiger-geht-2135756.html
http://www.brigitte.de/frauen/gesellschaft/vergewaltigung-matratze-protest-1213953/?utm_source=RUN_stern&utm_medium=text&utm_campaign=veeseo_RUN

Zum Vergleich sollte man sich das verlinkte Video ansehen. Was fällt auf. Oberschenkel (Beine – Oberschenkel und O-Beine – und Größe)

ISIS soll ja ebenfalls derart Propaganda gemacht haben. Aber das ist nur eine Verschwörungstheorie (Vergewaltigungen verübt von bösen Westlern).


Hadmut
5.6.2015 22:16
Kommentarlink

@Hase:

> Es ist ein Fake (3 Sekunden reichten mir dafür)

Jain.

Ist mir auch durch den Kopf gegangen, weil man ihr Gesicht nie richtig sieht. Es könnte also auch eine Person sein, die ihr ähnlich sieht.

Aber: Das heißt nicht notwendigerweise, dass es ein Fake ist. Vielleicht war sie damit einverstanden und hat trotzdem daran mitgewirkt. Denn in einigen der Web-Texte kommen so etwas unscharfe Formulierungen vor, die nur sagen, dass sie ein Video gemacht hat, aber nicht so exakt, dass sie die Person im Bild ist.

Kann also schon sein, dass sie da schon selbst dahintersteckt.


[…] Die US-amerikanische Radikalfeministin Emma Sulkowicz, die Dame mit der blauen Matraze, dreht jetzt vollends durch. Die hat jetzt einen Porno ins Netz gestellt, in dem ihre angebliche Vergewaltigung nachgestellt wird. Und das gleich aus 4 Blickwinkeln. (sprich 4 Kameras). Näheres bei Danisch.de. […]


Hase
5.6.2015 23:03
Kommentarlink

@Hardmut

Welchen Wert kann man der Aussage beimessen, die besagt, dass sie ein Video gedreht hat.
War sie Produzentin? Im Sinne von Verleitung zur Handlung
War sie Protagonistin?
Führte sie Regie? Instruierte sie jemanden irgendwie?
Beobachtete (Beschattete sie potentielle Protagonisten ihres Videos vorher, damit sie ihr “Kunstwerk” bekommt?

Dem zuständigen Gericht war die Suppe jedenfalls zu dünn. Dieses achtete wahrscheinlich mehr auf kriminalistische Spurensicherung (technisch, zeitlich und die Interaktion der Personen usw.) und nicht auf die Propaganda.
Aus diesem Grund, muss eben dieses Video veröffentlicht werden.

“Empört euch” 😉

Das jedoch machen nur mehr Wenige. Aus dem einfachen Grund, weil viele heute wissen, dass es fern jeder Realität ist. Außer für die oberen 20 % 😉 (vielleicht) Wieder eine Aussage ohne Bezug.


Masochist
6.6.2015 0:46
Kommentarlink

Diese öffentliche Selbstvernichtung ist vermutlich die schwerste Strafe, die eine Falschbeschuldigung je nach sich zog.
Das unprofessionelle Verhalten von Universität und Medien hat dieser Frau erst die Möglichkeit gegeben, sowohl dem Beschuldigten als auch sich selbst schwersten Schaden zuzufügen. Angesichts ihres zweifelhaften Geisteszustands tut mir das mittlerweile für beide leid.


Gerd
6.6.2015 3:13
Kommentarlink

Tausende Mädchen werden das Video sehen und sagen: “Ach, das ist also Vergewaltigung? Moment mal, ich wurde ja auch vergewaltigt.”

Und immer daran denken, dass mit diesem “Kunstprojekt ” das Leben eines Mannes zerstört werden soll.


Tobias
6.6.2015 9:37
Kommentarlink

dass mit diesem “Kunstprojekt ” das Leben eines Mannes zerstört werden soll.

War doch nur ein Deutscher. Genau wie in den Games, das passt scho. Ewige Schuld und so.
Hoffentlich lernen die stupid germans daraus.


Hadmut
6.6.2015 10:12
Kommentarlink

> dass mit diesem “Kunstprojekt ” das Leben eines Mannes zerstört werden soll.

Was jetzt noch fehlt ist, dass das „Kunstprojekt” vor der „Vergewaltigung” geplant war.


Teardown
6.6.2015 9:45
Kommentarlink

@Hase

>>”Die Anatomie sowie die Größe der Frau stimmen nicht überein.”

Ich habe jetzt nochmal eine tiefere Analyse vorgenommen, mein Fazit: Das Bildmaterial ist zu schlecht um etwas hundertprozentig auszuschließen. Meine Tendenz sie ist es.

Größe kannst du als Argument nicht nehmen, da diese Minikameras die Perspektive stark verzerren. Wenn man sich überlegt, dass das Bett zwei Meter lang ist auf dem sie ausgestreckt liegt (5:21), so gehe ich davon aus das die Person in dem Video ca. 1,75-1,80 groß ist. Und das wiederum passt doch sogar sehr gut! Schau mal:

http://www.mindingthecampus.com/wp-content/uploads/2015/01/assault23n-2-web.jpg

Zu Beginn des Videos (so um 0:20 rum), ihre typischen Haare (Diese schimmernden ganz glatten Haare, typisch für Filipinas):

http://images.bwog.com/wp-content/uploads/2015/04/unnamed-3.jpg

Dann die Klavikular und kleinen Brüste:

http://i.guim.co.uk/static/w-300/h–/q-95/sys-images/Guardian/Pix/pictures/2014/9/2/1409620711164/547e0b19-e778-4ea3-9c4e-50c2ed448e75-300×244.jpeg

Das passt. Außerdem gehören die Frau im Video und Emma dieser Gattung Frauen an, die ein breites Kreuz haben als ich zB. (lach). Diese Frauen zeichnen sich durch einen Körperbau aus, der einem Kasten ähnelt. Quadratisch, Praktisch, Gut.

Zum Thema Knie muss ich sagen, das passt meiner Meinung nach auch. Die Knieform und -wülstung ist wirklich etwas, das immer sehr eindeutig individuell an einem Menschen ist. Und wenn du O-Beine erkennst, kann das wiederum an der Kamera liegen. Durch das Gedrungene werden Dinge sichtbar, die in der Realität nicht so stark ausgeprägt sind.

Naja, jedenfalls ist das Bildmaterial zu schlecht um ohne professionelle Tools eine Aussage zu treffen, da die Aufnahmen sehr verzerren (Kleiner+Dicker machen). Aber wenn sie das nicht selbst sein sollte, dann wurde da seehr gut gecastet…

Wie gesagt: Meine Tendenz: Sie ist es…


JochenH
6.6.2015 9:58
Kommentarlink

Der Porno ist wirklich grottenschlecht. Dazu ist der körperliche Zustand für so junge Menschen erschreckend schlecht.

Die Botschaft ist klar: wenn es beim einvernehmlichen Sex einzelne Szenen gibt, die der Frau nicht gefallen, dann ist das eine Vergewaltigung. Das erweitert diesen Begriff ungemein, ich habe hier noch immer das klassische Bild der Frau, die auf dem Heimweg von einem aus dem Gebüsch springenden Täter vergewaltigt wird.

Es gibt so etwas wie Selbstbestimmung und -verantwortung. Wenn sie mit jemandem Sex hat, dann muss sie auch mit dem Partner umgehen.

Ach ja, und so ein trockener Arschfick ohne jedes Gleitmittel ist sicher schmerzhaft, das hätte sie sich denken können.


Christian
6.6.2015 10:25
Kommentarlink

Wenn das Video wirklich von Frau Sulkowicz war, so hat das Ganze was von einer klassischen Tragödie. Bei den Alten waren nicht ohne Grund die Furien (die Rachegöttinnen) weibliche Gestalten.
Enttäuschte “Liebe” halt.
LG
C


Coyote38
6.6.2015 10:25
Kommentarlink

Wenn ich nicht irre, dann war es Joseph Goebbel der sagte: “Je größer die Lüge ist, deste eher werden die Menschen sie glauben.”

Matratzen-Emma scheint genau nach dieser Methode zu arbeiten.

Wo das allerdings “Kunst” ist, vermag ich nicht zu erkennen … vielleicht fehlt mir dafür einfach das “Organ”.

Allerdings weiss ich, wie man solche Frauen wie Emma Sulkowicz in den USA gemeinhin bezeichnet: “Attention Whore”.


Coyote38
6.6.2015 10:26
Kommentarlink

Oops … beim “Goebbels” fehlt das “s” …


Der Vater von der Emma ist ja Psychiater. Vielleicht hat sie zu oft von seinen bunten Pillen genascht? Oder der Vater Störungen bei seiner Tochter ignoriert, z.B. sowas wie Narzissmus?


Olaf M.
6.6.2015 11:27
Kommentarlink

> Ihr Vater ist Psychiater.
Jetzt wissen wir wenigstens woher ihr Geltungsdrang und narzisstische Verhaltensstörung kommt.

tl;dr: Jeder Wichser, der sich das Video anguckt bestätigt sie. Eine Frau ist stets das Abbild des Mannes (oder Frauen der männlichen Gesellschaft). Es ist Zeit, dass Jungs wieder männlich erzogen werden.

Können wir den Porno im Gesamtkontext betrachten? Worum geht es wirklich?

1. Ich bin mir sicher, dass sich hier einige schon auf das Video einen runtergeholt haben.
2. Pornos sind gesellschaftlich akzeptiert und eine riesengroße Branche, die viel Klicks erzeugt (die Wertschöpfung des Internets).

-> Womit soll eine Kunststudentin Geld verdienen? Entweder sie angelt sich einen Mann der ihren Versorger spielt, (2) ihre Kunst ist wertvoll, (3) sie prostituiert sich oder wird (4) Feministin (da wir ja wissen, welch Millionenmarkt der Feminismus ist)

=> Sie kombiniert geschickt (2 bis 4).

=> Und, dass wir über sie hier schreiben, zeugt ihr Recht, d.h. sie macht einen guten Job und wird wahrschnl. ne Menge Kohle damit machen.

3. Sie ist nicht die einzige, die viel Geld mit einem Porno/mehreren Pornos gemacht hat:
-> Paris Hilton
-> Kim Kard…
-> Belle Knox
-> Lisa Dummfink oder ähnlich
usw.

Und wer ist wieder Schuld? Der Jüngling, der
– ihr Aufmerksamkeit schenkt
– der sich auf ihren Pornos einen runterholt
– der dieses Verhalten indirekt durch hohen Pornokonsum unterstützt
– der Frauen nicht in die Schranken weist usw.

Es ist *wieder* an Zeit, dass wir die Jungs/Männer lehren, was es heißt Mann zu sein und welch manipulativ/narzisstischen Charakter Frauen haben, wenn man sie lässt.


Markus
6.6.2015 13:21
Kommentarlink

Der direkte Link auf die Pornos ist kritisch hinsichtlich § 184 StGB (Verbreitung pornographischer Schriften). Ich bin kein Jurist, aber zusammen mit der Haftung für Hyperlinks könnte dir da jemand nen Strick draus drehen.


Hadmut
6.6.2015 13:52
Kommentarlink

@Markus: Da hier eindeutig der journalistisch-meinungsbildende Aspekt im Vordergrund steht und es um gesellschaftspolitische Themen geht, würde ich mich gegen einen solchen Vorwurf entsprechend verteidigen. Denn da solche Themen zum Gegenstand der Politik und des öffentlichen Interesses gemacht werden, gehört dies unmittelbar zum demokratischen Meinungsbildungsprozess.

Davon abgesehen: Wird doch heute schon in den Schulen gelehrt.


Schorsch
6.6.2015 13:37
Kommentarlink

Im schwäbischen gibt es den Ausdruck: “Dann kann ich mir ja gleich eine Matratze auf den Rücken schnallen” als Umschreibung für “Dann kann ich auch gleich der Prostitution nachgehen/anschaffen gehen.” Warum ist mir das nicht gleich eingefallen, als ich von der Matratzen Aktion das erste Mal gelesen habe.

Wenn sie das im Video selber ist, trifft “dui isch a Matratz” zu. Dorfmatratz,…. ? Das Internet wird auch als “globales Dorf” bezeichnet. ;.)

Oder doch besser als des Mensch?

Nachdem ich mich etwas in das Thema eingelesen und die mir zur Verfügung stehenden Informationen interpretiert habe. Sie wirkt auf mich wie eine verschmähte Frau, die sich mit allen Mitteln rächen will. Und wenn dabei nebenher noch ein Master Abschluß herausspringt. Ein nettes Nice-to-have.

“Die Hölle selbst kann nicht wüten wie eine verschmähte Frau”

Schorsch


Tauriel
7.6.2015 9:58
Kommentarlink

@Gerd: “Das Video gibt es hier zu bestaunen: “.

LOL. Der Titel, mit dem Machwerk online gestellt wurde, ist auch gut: “Dumb Blue-Haired Asian College Slut Gets Fucked Hard On Mattress”.


k
7.6.2015 20:12
Kommentarlink

derdiebuchstabenzaehlt
7.6.2015 21:12
Kommentarlink

Kann das sein, daß das Video illegal entstanden ist. Ich kann mir nicht vorstellen, daß dort in den unieigenen Gebäuden Pornodrehen elaubt ist?


Hadmut
7.6.2015 21:30
Kommentarlink

@derdiebuchstabenzaehlt: Man weiß ja nicht mal, ob es im gleichen Gebäude war. Und vielleicht sind die gar nicht erst auf die Idee gekommen, sowas zu verbieten.


x
7.6.2015 23:08
Kommentarlink

Mist das bin dann nur ich der da keine Vergewaltigung sieht?


Hadmut
7.6.2015 23:19
Kommentarlink

> Mist das bin dann nur ich der da keine Vergewaltigung sieht?

Ich seh auch keine.


maka
8.6.2015 9:21
Kommentarlink

>das bin dann nur ich der da keine Vergewaltigung sieht?

Sie sagt ja selber dass es ja keine Vergewaltigung ist was du siehst, suggeriert ja schon die URL (ganz billig geklaut bei “Ceci n’est pas une pipe”).
Aber es ist viel schlimmer, du BIST ihr Vergewaltiger!
“If you watch this video without my consent, then I hope you reflect on [..] participating in my rape”


steffen
9.6.2015 15:23
Kommentarlink

Ein wichtiges Update zu dieser Geschichte, über Genderama:

Die Sulkowicz hat das Video wohl kurzzeitig aus dem Netz genommen, und danach wieder reingestellt. Allerdings mit einer kleinen Veränderung: Das Datum was in der rechten oberen Ecke den ganzen Films als Kameraeinblendung zu sehen ist ist jetzt unkenntlich gemacht worden.

Im ursprünglichen Video war das Datum der 27. August 2012, was das Datum der angeblichen Vergewaltigung durch Nungesser war.

Der naheliegende Schluss: Das Video wurde deshalb verändert, um einer Verleumdungsklage aus dem Weg zu gehen.

http://dailycaller.com/2015/06/08/is-mattress-girl-editing-her-sex-tape-to-dodge-a-lawsuit/

http://genderama.blogspot.de/2015/06/hat-emma-sulkowicz-ihren-racheporno.html