Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Mehr Patronyme

Hadmut
28.12.2021 2:43

Was denn, die auch? [Update2!]

Was denn, MacIrgendwas auch?

McDonald, Sohn des Donald etwa?

Dann wäre ich jetzt ganz verwegen und würde auf einen uralten, saudummen Witz zurückgreifen, wonach alle männlichen Iren entweder Gerald Fitzpatrick oder Patrick Fitzgerald heißen.

Könnte das sein, dass das „Fitz-“ bei denen auch ein Patronym ist, und die dann einfach ihre Söhne immer generationenabwechselnd Gerald oder Patrick nennen?

Was machen die denn, wenn die mal zwei oder drei Söhne haben?

Update: Ein Leser schreibt mir, er habe das aus Interesse mal recherchiert und käme zu dem Ergebnis

Hier im Norden gibt es noch viele fixierte Nachnamen, die auf Patronymen beruhen.

Sehr bekannte Namen sind z.B. Petersen, wobei hier “sen” = Sohn, ganz wie im dänischen Nachbarland.
Es gibt dazu aber auch viele Patronyme auf Genitivendungen, wie “Peters”, mit dem “s” oder aber auch “Paulen”, hier das “en”.

Und zum Wort “Fitz”, das stammt vom normannischen “fiz/filz”, siehe im französischen “fils”.

Fitz vom normannischen „fiz/filz“, das mit dem französischen „fils“ verwand wäre?

Dann käme es von lateinisch filius = Sohn.

Update 2:

Ein anderer schreibt

Nachnamen im Spanischen wie Sanchez bedeuten
Sohn des Sancho.