Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Geschwätz des Bodo Ramelow zu rechts und links

Hadmut
17.12.2021 3:43

Kann das sein, das die gerade alle durchdrehen?

Vorhin in der Sendung von Lanz, sie hatten einen Polizisten, der da bei dieser Erstürmung des Kapitols in den USA verletzt wurde. Dazu Bodo Ramelow, Ministerpräsident von Thüringen, am Ende der Sendung:

Rechtsradikale trainieren, wie sie Polizisten angreifen?

Das habe ich etwas anders in Erinnerung.

Als Linksradikale damals beim G20 Teile von Hamburg verwüstet haben, gab es vorher Trainings, wie man Polizisten angreift. Und zwar an staatlichen Universitäten als Seminare.

Und die, die auf Bäumen sitzen und Polizisten mit Scheiße bewerfen, das waren auch Linke.

Und hier in Berlin gibt es die Rigaer Straße 94, wo sie eine regelrechte Burg bauen, Fallen mit herunterfallenden Gewichten einbauen, Türklinken unter Strom setzen, Pflastersteine aus dem vierten oder fünften Stock auf Polizisten werfen.

Und dann erzählt der Ramelow, dass es Rechtsradikale wären, die Griffe gegen Polizisten übten und Handschuhe hätten?

Es ging mal ein Witz durch die Social Media: Wie erkennt man am schnellsten, ob eine Demo links oder rechts ist?

An den Polizisten in Kampfuniform. Bei linken Demos stehen sie mit dem Gesicht zur Demo. Bei rechten Demos stehen sie mit dem Rücken zur Demo.

Und „Kinder als Schutzschild“?

War das nicht die Masche der Palästinenser bei ihren Raketenangriffen auf Israel, um die Israelis von der Gegenwehr abzuhalten?

Genau sowas wurde mir übrigens auch von „Fridays for Future“ berichtet. Mehrfach. Das seien nämlich eigentlich wüste Aufmärsche der Antifa und ihrer Schlägertruppen, die sich nur für den Ruf per Schulschwänzen Kinder ranholen, die für die ersten 10 Minuten vorne weg laufen, damit man sie nicht angreifen kann.

Meinungsfreiheit?

In den letzten Jahren haben ziemlich viele Blogger und Autoren aufgegeben, weil sie dem Druck und staatlicher Willkür nicht mehr standhalten konnten oder wollten. Andere sind ins Ausland abgewandert.

Wir haben hier einen Staat, und nicht nur den, auch repressive Medien wie ÖRR und Presse, die längst auf alles einschlagen, was nicht exakt der Linie folgt.

Und ich sehe mich hier nicht nur massiven Angriffen aus dem links-feministischen und Antifa-Lager ausgesetzt, die als paramilitärische bezahlte Schläger- und Diffamierungstruppe des Staats funktioniert, sondern bin auch heftigen Angriffen durch die Justiz ausgesetzt – mitunter, ohne überhaupt angehört zu werden.

Medienrecht, Rundfunkrecht, Datenschutzrecht werden immer massiver zur Schikane und Restriktion freier Medien und Meinungsäußerungen eingesetzt.

Wir haben hier keine „Meinungsfreiheit“ im Sinne des Gesetzes mehr. Und da rede ich überhaupt nicht von Impfungen und Corona (ich bin doppelt geimpft), sondern jeglicher Kritik, die nicht auf der Linie der Post-DDR-Marxisten liegt. Dann wird man angegriffen, die Bude demoliert, das Auto abgebrannt, man als Person diffamiert und ruiniert, als „Neue Rechte“ beschimpft und so weiter.

Und wenn man das mal von innen analysiert, dann sitzen da Leute wie die Neuen Deutschen Medienmacher, bezahlt von der Regierung, die den Medien wie dem ÖRR, wo ich dabei saß, klarmachen, dass sie nun per Diskurs tagesaktuell diktieren, was noch „Meinung“ und was „Hass“ ist, keine Definition, sondern jeweils politische Hinterzimmeransagen, und dass „Hass“ dann eben auch nicht unter die Meinungsfreiheit falle.

Und dann kommt der Ramelow von Honeckers SED-Partei und erzählt uns einen, wir hätten hier Meinungsfreiheit. Wo doch notfalls die Öffentlich-Rechtliche SED-Nelke Karola Wille vom MDR, an dem auch Thüringen/Ramelow beteiligt sind, und greift mit ÖRR-Geldern Leute an, die unerwünschte Meinungen sagen.

Ja, das ist bekannt, dass Juden in Berlin in vielen Gegenden nicht mehr offen rumlaufen können. Gerade gestern soll ein alter Mann in der S-Bahn geschlagen worden sein, weil er einen Ohrring mit David-Stern trug.

Und einige Stadtteile sind für Juden hier sowieso nicht mehr zu betreten. Berlin Sonnenallee und so. Oder sie werden in der Schule verprügelt. Aber eigentlich nicht von Rechten. Neulich gab es irgendwo ein Interview, in dem irgendeiner erklärte, dass sie laufend angegriffen würden – aber eben nicht von Rechten.

Was ich aber viel derber finde:

Ich – und nicht nur ich – schreibe hier seit Jahren, dass ich es für eine unvertretbare und derbe Verharmlosung, Verramschung des Holocaustes ist, wenn hier alles und jeder, der nicht auf linker Ideallinie läuft, als „Nazi“ bezeichnet wird. Es gibt inzwischen viele Leute, die meinen, dass Nazis Leute waren, die anderer Meinung waren oder die Juden beschimpft hätten. So die Sache mit Massenmord und Gas und Öfen kommt für viele Leute in dem Begriff gar nicht mehr vor, weil sie daran gewöhnt sind, dass „Nazi“ längst Universalschimpfwort für alles und jeden ist, der einem nicht passt.

Bislang bin ich da auf taube Ohren gestoßen. Und bislang hat sich überhaupt niemand in Politik und nur ganz, ganz wenige in den Medien daran gestört, dass hier überall gleich die Nazi-Peitsche ausgepackt wird, dass hier überall die Reductio-Ad-Hitlerum stattfindet, alles nach Godwin’s law läuft. Weil eben Nazis die Gegner der Linken sind, und es deshalb immer gerne genommen wird, alles und jeden als Nazi zu bezeichnen, um die große Rhetorikkeule auszupacken und den anderen als Ausgstoßenen, als Feind, als Fremdrudel zu markieren.

Läuft dieselbe Nummer aber mal andersrum, dann kommen sie sofort aus den Löchern und schreien „Holocaust-Relativierung“.

Drehen die gerade alle durch? Geht gerade das große Lügen los?

Ich hatte jetzt gerade drei Artikel dazu.

Erst Konstantin von Notz und Katrin Göring-Eckardt, die uns einen von Demokratie und Wahlen erzählen, nachdem sie sie per Frauenstatut usw. jahrelang sabotiert haben.

Dann kommt der Merz und mault wegen der plötzlichen Verschlechterung des Tonfalls, nachdem die CDU jahrelang feministische Kampftruppen für „Sexistische Kackscheiße!“-Terror gestützt und finanziert hat.

Und nun kommt der Ramelow und führt sich wie die Wiedergeburt von Ulbricht als Urlaubsvertretung von Schnitzlers auf.

Drehen die gerade alle durch?

Oder sind die gerade alle diktaturbesoffen?

Oder was ist da los?