Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Aktennotiz zu Linux-Problem mit Hotelnetzwerken

Hadmut
21.10.2021 23:49

Gestern morgen beim Rumsitzen in der Hotel-Lobby noch schnell debuggt.

Stellt Euch vor, es ist WLAN, und einer kommt nicht rein, und das seid Ihr.

Die haben hier ein Hotel-WLAN, für Gäste kostenlos. Alle können rein. Sogar mein Handy. Nur mein mit allem Softwarekram dick aufgedonnerter Linux-Notebook, der kann nicht. Manche guckten mich schon mitleidig an, guck mal, der Deutsche kommt nicht mal ins WLAN. Andere kriegen die Anmeldeseite, ich bekomme sie nicht.

Also hingesetzt und rumdebuggt. Ist nur mit dem vermaledeiten systemd nicht ganz trivial zu finden. Nur für den Fall, dass es irgendwem mal passiert. Die verwenden ja oft die gleiche Software.

Ursache:

Der Nameserver im Hotel hat die IP-Adresse 172.17.137.254. Das geübte Auge erkent die sofort als nichtöffentliche RFC1918-Adresse.

Der Haken; Ich hatte auf meinem Notebook Docker installiert (Umgebung zur Containervirtualisierung). Docker setzt aber per default den Netzbereich 172.17. 0.0/16 für seine virtuellen Docker-Netzwerke ein und setzt im Kernel entsprechende Routen dahin. Deshalb können die Anfragen an den Nameserver den Nameserver nicht erreichen, weil die falsch geroutet werden. Und weil der Rechner den Nameserver nicht erreicht, kann er auch die Anmeldeseite nicht finden. Docker abschalten oder umkonfigurieren und es geht, bis man woanders kollidiert.

Nun erklär das mal einem Laien, dass Du nicht zu doof bist, ins WLAN zu gehen, sondern in der Lage, das Problem zu finden.

Eigentlich dürfte es diesen Murks über Anmeldeseiten, auf die der Rechner über verbogene Webseiten gelockt werden soll, gar nicht geben, ist nämlich ein ziemlicher Murks.