Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Korrelation und Kausalität

Hadmut
13.10.2021 15:39

Sie kapieren es einfach nicht.

FAZ: Deutsche Staatsbürgerschaft steigert Schulerfolg von Kindern

Kinder mit ausländischen Wurzeln erzielen im Durchschnitt bessere schulische Leistungen, wenn sie einen deutschen Pass haben. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie. Ein Teil des Ergebnisses gibt aber noch Rätsel auf.

Ein deutscher Pass verbessert einer Studie zufolge die schulischen Leistungen von Kindern mit ausländischen Wurzeln. Die deutsche Staatsbürgerschaft führt bei Kindern mit Migrationshintergrund dazu, dass sie häufiger das Gymnasium besuchen und seltener eine Klasse wiederholen müssen: Zu diesem Ergebnis kommt eine in dieser Woche veröffentlichte Untersuchung des RWI-Instituts für Wirtschaftswissenschaften und des Luxembourg Institute of Socio-Economic Research. Zudem verbessern sich teilweise die Schulnoten.

„Wenn die Einbürgerungsregeln für in Deutschland geborene Kinder gelockert würden, könnte dies dabei helfen, die Bildungslücke zwischen Kindern mit und ohne Migrationshintergrund zu verkleinern“, erklärte die RWI-Wissenschaftlerin Christina Vonnahme.

Die Ergebnisse der Untersuchung werfen den Autoren zufolge allerdings auch Fragen auf: Der Besitz der Staatsbürgerschaft führe zwar zu messbaren Verbesserungen bei schulischen Kriterien wie Noten und Versetzung – es fänden sich kaum Auswirkungen der Staatsbürgerschaft auf die Ergebnisse in standardisierten Leistungstests. […]

Dies könnte darauf hindeuten, dass sich die Staatsbürgerschaft weniger auf die eigentlichen Kenntnisse der Schülerinnen und Schüler auswirkt, sondern eher auf ihr Verhalten und ihre Motivation im Unterricht, erklärten die Wissenschaftler. Als weitere mögliche Erklärung nannten sie, dass Lehrerinnen und Lehrer eingebürgerte Kinder positiver bewerten als Gleichaltrige ohne deutsche Staatsbürgerschaft – dass ausländische Kinder also diskriminiert würden.

Was für ein Haufen Schwachsinn. Wobei nicht abschließend klar wird, ob die Forscher oder die FAZ Quellen des Schwachsinns sind.

Was ist das für eine Schwachsinnsformulierung: „Dies könnte darauf hindeuten“? Doppelt verschränkter Konjunktiv? Wenn man nicht mal beim Hindeuten weiß, ob es deutet oder nicht, dann weiß man gar nichts. Dann deutet es auch nicht darauf hin. Was für ein saublödes Geschwätz.

Und wenn sie, wie sie schon sagen, nicht mal sagen könne, woran es liegt, dann heißt das auch nur, dass sie eine Korrelation gefunden haben und die Kausalitäten nicht untersucht haben, dafür mal wieder nach der Soziologenmethode vorgehen, dass wer eine Korrelation findet, sich eine Kausalität frei aussuchen darf.

Alles so dumm, so dämlich, so unfähig.

Ist das etwa die da? Da liest sich ja die Beschreibung schon so, dass die Ergebnisse von vornherein feststehen. Und wer war Auftraggeber und Geldgeber? Was muss man da liefern, damit man wieder Geld bekommt?

Wenn die Schulleistungen mit der Staatsangehörigkeit korrelieren, dann ist die Aussage kurz und bündig: Deutsche sind in der Schule besser als Ausländer. Aber wir wissen nicht, warum.

Wer kauft den Schund FAZ eigentlich noch?