Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Demnächst im Bundestag

Hadmut
2.10.2021 13:48

Ich sage doch so gerne, dass ich mir vorkomme wie in der Muppets-Show.

Ich denke ja, dass unsere Gesellschaft sowas wie die Muppets-Show ist, und ich mich so in der Rolle der beiden alten Knacker Waldorf und Statler sehe, die sich aus der Loge heraus über die schlechte Bühnenshow lustig machen, sie verspotten und auslachen.

Der Bundestag konvergiert gerade streng monoton und recht flott gegen die Muppets-Show.

Die SPD bringt gleich 49 Jusos in den Bundestag, und Jusos sind bekanntlich durchgeknallte Marxisten weit außerhalb der Zivilisation. Vermutlich werden den Abgeordneten zusätzlich zu den Diäten auch noch steuerfreie Pornopauschalen gezahlt. Dazu das Abendblatt:

Die SPD tut nicht so, als sei sie jünger – sie ist es tatsächlich, jedenfalls im Bundestag. Die „Jusos“ sind wieder ein Machtfaktor.

Berlin. Als der letzte sozialdemokratische Kanzler gewählt wurde, trug Jakob Blankenburg Windeln. Das war 1998, Blankenburg war ein gutes Jahr alt. Jetzt ist er Bundestagsabgeordneter. Als die SPD-Fraktion zusammentrat, war er die Attraktion: der jüngste Parlamentarier in ihren Reihen.

„Jünger und frischer“ wollten die Sozialdemokraten sein. Die Partei hat Wort gehalten. Von ihren 299 Direktkandidatinnen- und Kandidaten waren 109 unter 40 und 77 noch im „Juso“-Alter – unter 35.

Heißt: Im wesentlichen Leute, die noch nie gearbeitet und meist auch nichts gelernt haben, im direkten Übergang sind, von ehemals Mutti jetzt vom Steuerzahler zu leben und anderen Leuten nun die Steuern und Abgaben festlegen wollen. Man sollte sie eigentlich Dusos nennen – Dummsozialisten.

Und die Grünen bringen dann sowas rein:

Man wird nicht umhin kommen, die CDU und die CSU aufs Schmerzhafteste dafür zu verspotten, gegen sowas verloren zu haben. Von kleinen dummen Kindern abgehängt.

Die Grünen sind ja früher mit einem EU-Parlamentsvideo schon mal als Teletubbies aufgefallen, das wird sicher noch lustig. Wie schon gesagt, ein Bundestagsabgeordneter kostet uns Steuerzahler um die 300.000 Euro pro Jahr, wir geben als für jede Witzfigur in der nächsten Wahlperiode etwa 1,2 Millionen Euro aus – zuzüglich des Schadens, den sie parlamentarisch anrichten, versteht sich.

Ich bedaure gerade, dass ich musikalisch und künstlerisch so unbegabt und unbefähigt bin, denn für Berichte über den Bundestag bräuchten wir für die nächsten vier Jahre sicherlich so etwas wie den Vorspann zur Muppets-Show. Ich müsste mir mal so eine Kommentatoren-Kabine in Form der Muppets-Loge bauen. Schminken muss ich mich nicht, alt sehe ich ja so schon aus. Rein technisch gesehen könnte die heute show sowas, aber die sind viel zu links um noch regierungskritisch zu sein.

Das werden sicherlich vier lustige Jahre. Danach ist alles kaputt, aber wir werden genug zu lachen haben. Was paradox ist, denn eigentlich bedeutet Sozialismus ja, dass man nichts mehr zu lachen hat. Und Jusos und Grüne Jugend liegen intellektuell so nah beeinander, dass man auch nicht so scharf zielen muss. Man braucht da kein Kritikscharfschützengewehr mehr, die abgesägte Spottschrotflinte trifft auch immer die Richtigen. Oder eigentlich reicht die abgsägte Spottflinte. Oben so aus der Muppetsloge runterballern.

Noch nicht so sicher bin ich mir, was ich von der FDP halten soll. Im Prinzip sind die ja eine Sperrminorität. Seltsamerweise wurde in den Medien nie besprochen, dass CDU, FDP und AfD zusammen eine Mehrheit hätten. CDU und FDP haben zwar erklärt, niemals mit der AfD zu koalieren, man muss aber nicht koalieren um zu opponieren. Wir werden zwar eine Ampelkoalition bekommen, aber wenn es gar zu links wird, wäre zu erwarten, dass CDU und AfD dagegenstimmen und es dann auf die FDP ankommt.

Insofern halte ich die FDP für die einzigen, die überhaupt noch in normaler Erwachsenensprache ansprechbar sind und dann für Bundestagsentscheidungen auch anzusprechen ist.

Vielleicht sollte man die FDP künftig als Kindergärtner ansprechen.

Und der grüne Habeck ist dann Kermit, der Frosch? Und Baerbock Miss Piggy? Lauterbach als der Arzt, der vor die Hunde gegangen ist? Und die Klimaheinis als das Muppets-Labor, wo die Zukunft schon heute gemacht wird?

Fehlt noch die vegane Version von Schweine im Weltall.

Keine Sorge mache ich mir um die Gesangsnummern. Zumindest bei der SPD singen sie ja viel. Wie war das noch mit den Sangeskünsten der Andrea Nahles?