Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

„Wir haben Angst“

Hadmut
28.6.2021 15:20

Beachtliche Frage. [Update]

Ich habe versucht, die Szene im Original zu finden. Kam laut Einblendungen um 17:09 auf Tagesschau24, und wenn man den Tweet beachtet, vermutlich am 27. Juni. Nur: Nicht mal die Aufzeichnungsdienste nehmen Tagesschau24 überhaupt auf. In der Mediathek habe ich auch nichts passendes gefunden. Normalerweise stehen Wiederholungen nicht in der Mediathek, aber sowas würden sie nicht wiederholen. Seltsam überhaupt, dass das live auf Sendung gewesen sein soll. Würden sie sowas nicht aufzeichnen und einspielen? Die Sendung um 17:13 zeigt allerdings einen Blick auf den „Kilians-Dom“, der von der fast selben Stelle, nur ein paar Meter näher am Dom, gedreht ist.

Nun kann man sich überlegen, was man davon hält.

Leute, die sich vor die Kamera drängen, sind einerseits ein Graus. Hat man ja gerade an der Tussi bei der Tour de France gesehen.

Andererseits sieht es schon danach aus, als ob man da den Bericht systematisch verfälscht. Im ZDF kamen ja vorhin Berichte, wonach eine dafür betet, dass man das nicht auf andere Flüchtlinge überträgt, und einer, der Mitgefühl mit dem Täter zeigte, weil der aus einem so schlimmen Land käme.

Was wieder mal darauf hindeutet, dass der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk übeler Regierungspropagandafunk ist, auch unter der Bezeichnung „Haltungsjournalismus“ (=Mietmäuligkeit, wes Brot ich ess, dess Haltung ich hab) bekannt.

Was mich nun interessieren würde:

Wer ist der Dicke im blauen Hemd, der den da so derb abdrängt?

Ein völlig Fremder kann das ja wohl nicht sein, warum sollte der sich da so einmischen?

Fernsehteams haben bekanntlich inzwischen oft Wachpersonal dabei, dafür sieht er aber zu dick aus. Ich kann auf dem Hemd auch nur weiß auf dem Rücken die Buchstaben „Te…“ sehen, aber dass im linken Bildbereich noch ein zweiter auftaucht. Etwas später läuft der nochmal von links nach rechts durch das Bild, und man sieht, dass auf dem rechten Ärmel und vorne links auf der Brust noch ein weißes Logo ist, das aber wegen der Auflösung und dem Abfilmen des Bildschirms per Handy nicht zu erkennen ist, könnte aber das „BR“-Logo des Bayerischen Rundfunks sein.

Könnte es sein, dass da „Technik“ auf dem Rücken steht? Und der zum BR-Team gehört?

Was für mich jetzt eine grundsätzliche juristische Frage aufwirft.

Mit welchem Recht greifen diese beiden Männer da eigentlich den an, der da in die Kamera ruft, und drängen ihn ab?

Ich will damit nicht bestreiten, dass sie eines haben. Ich will damit sagen, dass ich es nicht weiß, aber gerne wissen würde.

Ist eine solche Liveübertragung ein notwehrfähiges Recht, das man per direktem körperlichen Eingriff verteidigen kann?

Denn körperlich angegriffen hat der keine der Personen, sich allerdings in deren Nähe gedrängt, sie belästigt, in gewisser Weise wohl auch genötigt, das müsste man genauer prüfen.

Darf öffentlich-rechtlicher Rundfunk seine Live-Sendungen mit Gewalt durchsetzen?

Update: Ich habe gerade eine Anfrage an BR und NDR geschickt. Derweil hat ein Leser die Szene auf Youtube gefunden:

Ich finde das nämlich vor allem deshalb sehr interessant, weil es ja neulich den Angriff Linker auf ein Fernsehteam des ZDF (heute show) gab, wo man noch laut schrie, die Pressefreiheit sei in Gefahr, bis man herausfand, dass es Linke und nicht Rechte waren, die angegriffen hatten. Ich finde die Frage, wer wann wo wie aus welchem Rechtsgrund und mit welchem Recht Gewalt anwendet, eine überaus interessante Rechtsfrage, gerade weil ich mich ja mit Medienrecht befasse.