Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der politisch korrekte Penis

Hadmut
27.6.2021 15:36

Es gibt ihn doch. Man muss sich nur als Frau identifizieren, dann geht alles.

Vor Jahren gab es mal den Film „Free Willy – Ruf der Freiheit“ um einen Wal und einen Jungen und darum, dass letzterer den ersteren befreit.

Die Briten wälzten sich am Boden vor Lachen, weil bei denen „Willy“ soviel wie Schiedel heißt, und der Filmtitel dort aufforderte, doch mal sein bestes Stück in die Freiheit zu entlassen. Ruf der Freiheit. Lass den Schwanz raus!

Inzwischen ist Schluss mit lustig. Es lacht keiner mehr.

In LA hat sich eine Frau beim Personal eines Spa (irgendso ein Wellness-Dings wohl mit Whirlpool, Sauna und so was, wozu man wissen muss, dass die Amis da sehr prüde sind und niemals ohne Badeanzug oder gar nackt in eine Sauna, eine gemischte gar, gehen würden) beschwert, dass sich da ein Mann im Damenbereich rumtreibt und seinen Schwanz raushängen lässt. Das Personal: Er identifiziere sich als Frau und deshalb dürfe er das von Gesetzes wegen. Anscheinend haben die in LA jetzt ein Gesetz, wonach Frauen ihren Penis raushängen dürfen.

Die Begründung der Frau, die sich beschwert, ist natürlich sowas von vorgestrig, biologistisch und politisch inkorrekt:

I see a dick. That let’s me know he is a man.

(„Ich sehe einen Schwanz. Das sagt mir, dass er ein Mann ist.“)

Bestimmt eine Trumpwählerin, denn sowas geht im Amerika des 21. Jahrhunderts gar nicht mehr. Die muss bestimmt zur Schulung und wird gefeuert und kommt auf die nofly-Liste.

In der Gesamtsicht sollte ich mich vielleicht auch mal zur Frau erklären. Die Vorteile sind einfach überwältigend. Dann werde ich auch noch Professorin und komme in die Aufsichtsräte.

Ich bin ja echt mal auf die olympischen Spiele gespannt, was da dann für Freaks auftreten.

Und auf die neue Bundesregierung. Die fordern doch da überall Frauenquoten. Das eröffnet Möglichkeiten.