Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der Dschihad von Würzburg und die Desinformation der Tagesschau

Hadmut
26.6.2021 12:28

Sehet. Und: Denket.

Die Tagesschau: „Es gibt keinerlei Hinweise auf einen Terrorakt“.

Das ZDF gestern in einer Programmunterbrechung: Wir wissen auch nichts, aber ganz wichtig, bitte alle sofort merken: Der Täter ist psychisch krank. Schnelle Eingreifwahrheit.

SPIEGEL hinter Paywall:

Verdächtiger nennt Messerattacke seinen »Dschihad«
Der mutmaßliche Messerattentäter von Würzburg war der Polizei bereits mit Bedrohungen aufgefallen, im Januar nahmen die Behörden ihm nach SPIEGEL-Informationen ein Messer ab. War die Bluttat islamistisch motiviert?

Focus schreibt mal wieder daraus ab: Nach der Bluttat erklärte Würzburg-Messerstecher, seinen “Dschihad” verwirklicht zu haben.

Nach seiner Festnahme soll der Messerstecher von Würzburg erklärt haben, seinen “Dschihad” verwirklicht zu haben, wie der “Spiegel” unter Berufung auf einen internen Behördenvermerk berichtet. Zuvor hatte ein Zeuge berichtet, er haben den Mann “Allahu Akbar” (deutsch: Gott ist groß) rufen gehört. Der Mann war den Behörden bisher aber nicht als extremistisch aufgefallen. Wegen Messer-Delikten sei der 24-jährige Flüchtling dennoch polizeibekannt gewesen, wie der “Spiegel” weiter schreibt. So sei ihm im Januar dieses Jahres wegen Bedrohung ein Messer abgenommen worden. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe, die für terroristische Taten zuständig ist, stehe derzeit im Kontakt mit den Behörden.

Jo.