Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wie Fakenews entstehen

Hadmut
22.6.2021 20:22

Hähähä.

Es hieß doch hier immer, es sei alles Fake-News und wüste rechte Demagogie, zu sagen, dass COVID-19 einem chinesischen Labor entfleucht sein könnte. Presse und linke Propagandamistschleudern hatten das ja bereit verteilt, dass das alles nur Fake-News über Verschwörungstheoretiker sei.

Dann hieß es neulich plötzlich, dass es doch Hinweise darauf gäbe. Beispielsweise dass es vor dem ersten Ausbruch schon drei Mitarbeiter des Labors gab, die medizinisch behandelt werden mussten und genau die COVID-19-Symptome hatten.

Dann meldeten sich neulich Wissenschaftler in einem offenen Brief, die sagten, sie hätten schon länger Hinweise darauf, haben damit aber gewartet, bis Trump lange genug aus dem Amt ist, weil sie dafür nicht als Trump-Anhänger hingestellt werden wollten.

Neuestes Gerücht: Die Forschung, bei der COVID-19 entstand und entkam, sei von Google finanziert worden und die ganze Fake-News-Nummmer Ablenkungspropaganda um davon abzulenken, dass

  • die Forschung zwar in China stattfand, aber amerikanische Forschung war,
  • Trump richtig lag

Würde das stimmen, dann würde das bedeuten, dass

  • der größte Fuckup seit dem zweiten Weltkrieg von Google angezettelt oder zumindest ermöglicht war und
  • linke Medien, Presse, Webseiten den Schaden durch riesige Desinformationskampagnen verschlimmert haben.

Denn wenn man gewusst hätte, wie das Ding entstanden und entkommen ist, wäre man nicht nur anders vorgegangen, sondern hätte das Ding womöglich besser verstanden oder früher oder bessere Gegenmaßnahmen treffen können.

Es würde vor allem bedeuten, dass es sehr früh Leute gab, die wussten, was das ist und woher das kommt.

Denkt man jetzt mal weiter:

Viele Leute ziehen doch stark in Zweifel, dass da alles stimmen und so sein kann, wie es aussieht, denn gegen HIV haben wir nach 40 Jahren noch keine Impfung, gegen COVID-19 aber hatten wir sie innerhalb weniger Monate gefunden. Das muss nicht unbedingt etwas bedeuten, nicht nur, weil ich davon fachlich keine Ahnung habe, sondern auch, weil es hieß, dass die Corona-Viren durchaus schon gut erforscht sind, man also nicht bei Null anfing.

Es könnte vielleicht aber auch darauf zurückzuführen sein, dass die was mehr wussten. Und es da vielleicht vor Ausbruch schon Wissen und Forschung dazu gab.

Interessantes Problem: Was ist eigentlich, wenn Google für COVID-19 haftet?

Schräge Frage 2: War die Entwicklung des Impfstoffes vielleicht schon eine Haftungssache und die Entdeckung durch eine kleine deutsche Firma vielleicht nur eine Legende?

Bleibt die große Frage: Stimmt es oder stimmt es nicht.