Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Impfreaktion

Hadmut
18.6.2021 12:41

Weil Leser fragten: Was ich als Reaktion auf die Impfung gemerkt habe.

Einige Leute fragten an, deshalb hier kurz:

Ich hatte (die Impfung ist ja jetzt ca. 50 Stunden her) eine Reaktion rund um die Einstichstelle am Arm. Ich glaube, der Muskel heißt Deltamuskel. Am Tag der Impfung hat es nach einigen Stunden etwas gezwackt, aber so leicht, dass es eigentlich nur auffällt, wenn man nichts besseres zu tun hat. Schon ein leichter Schmerz, aber so leicht, dass er nicht stört. Gestern war es etwas stärker, aber in normaler Haltung auch unbeachtlich. Schmerz im Sinne von „jetzt tut es ein bisschen weh“ hatte ich nur, wenn ich auf die Stelle gedrückt habe (Druckempfindlichkeit) oder den Arm steil nach oben gehalten habe (weil dann der Muskel zusammengedrückt wird, also auch ein Druckschmerz). Viele Leute beschreiben das wie einen Muskelkater, ja, so ähnlich, ich würde es eher wie eine Entzündung beschreiben, nur mit der Besonderheit, dass es keinerlei Rötung gab. Zu sehen gab es gar nichts. Nur beim Tasten fühlte man, dass sich so 1-2cm um die Einstichstelle herum etwas fester anfühlten. Heute hat es deutlich nachgelassen, ich fühle es noch, aber nur noch ganz leicht. Dafür fühlt sich der ganze Arm so ein ganz kleines bisschen an als ob ich damit richtig Arbeit verrichtet hätte.

Ansonsten habe ich gar nichts davon gemerkt.

Also harmlos. Aber immerhin so, dass man merkt, dass man nicht nur Salzwasser bekommen hat, sondern der Körper da ein Thema hat, mit dem er sich gerade befasst. So soll es ja auch sein, das ist ja der Zweck einer Impfung.