Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Von der Chance auf eine Impfung

Hadmut
13.6.2021 1:21

Wird man zum Verlierer, wenn man vom Gender-Spinner-Gespann Merkel/Von-der-Leyen regiert wird?

Ich hatte mir einen Tweet notiert. Diesen:

Eigentlich wollte ich was dazu schreiben, dass ich da sehr gespannt bin, aber nicht erkennen kann, wie sie es bis 2025 schaffen wollen, „Single-use plastic“ zu verbieten. Oder was sie genau darunter verstehen. Wie kauft man künftig seine Sonnencreme? (Die ich in Australien übrigens nicht in der Flasche, sondern im Kanister zu kaufen pflege.) Wie Getränke? Ich weiß zwar nicht, wie die das gemacht haben, bevor die Plastikflaschen in Mode kamen, was anderes als Glasflaschen bleibt ja kaum übrig, aber gerade aus Australien und Neuseeland kenne ich aus den Supermärkten nur Plastikflaschen. Vielleicht ein Pfand- und Recycling-System wie unseres? Fällt recycling dann nicht unter „single-use plastic“? Oder wiederverwendbar, wie bei Cola-Flaschen? Worin kauft man dann Badezimmerreiniger?

Und woraus macht man Zahnbürsten? Kondome? Flaschendeckel?

Wie ich das gerade so schreiben wollte, fiel mir auf, dass rechts auf der Seite eigentlich das Interessantere steht:

Fully vaccinated and ready to roam

Sydneysider Ed Cook, 23, is among the growing number of Australians who’ve had both of their COVID-19 jabs.

Davon bin ich weit entfernt. In Berlin sind auf unabsehbare Zeit alle Impfzentren komplett ausgebucht. Bei meiner Hausärztin wurde ich gelobt, weil ich also wohl einziger im Fernsehen gesehen hatte und wusste, dass sie so wenig Impfstoff bekommen, dass sie gerade mal die Zweitimpfungen vornehmen können. Sie sagten was, dass sie gerade mal 10 Spritzen bekommen, ich habe aber vergessen zu fragen, auf welchen Zeitraum sich das bezieht. Pro Woche? Man versicherte mir, dass ich auf der Warteliste stünde. Und da wohl auch noch einige Zeit würde bleiben müssen. Auf der Webseite der Praxis steht, dass sie nach Prioritäten impfen.

Nun kenne ich einige Leute, wie Nachbarn oder aus anderen Bundesländern, die alle mindestens schon die erste Impfung haben. Mal über sehr gute Beziehungen zum Arzt und die Eigenschaft Mutter schulpflichtiger Kinder zu sein. Mal über das Glück, bei einem Hausarzt zu sein, der AstraZeneca reinbekommen hatte, aber viele Patienten hatte, die das nicht wollen, er es deshalb nicht los wurde. Inzwischen hat der nicht nur seine Impfung vom Hausarzt, sondern obendrein eine Einladung vom Impfzentrum. Eine Apothekerin, die von Berufs wegen geimpft wurde. Einer hatte das Glück, an einer Praxis vorbeizukommen, deren Arzt die Faxen dicke von dem Theater hatte, viel AstraZeneca hatte und einen ganzen Tag blindwütig jeden geimpft hat, der draußen vorbeikam. Sofort eine ewig lange Schlange und die haben geimpft wie die Berserker.

Ich dagegen sitze hier und habe keine Chance auf einen Impftermin. Im Juni gibt es hier keine Termine, Juli ist nicht absehbar, aber die Leute werden sich draufstürzen wie blöde. Ich gehe mittlerweile davon aus, dass ich die Impfung erst August oder September bekommen kann. Plus Wartezeit für die zweite Impfung heißt: Impfschutz frühstens im Herbst.

Während in Australien eine steigende Zahl von Leuten – darunter auch dieser 23-Jährige – bereits die zweite Impfung intus haben.

Was machen wir hier eigentlich falsch?

Eigentlich kam das doch schon in den Nachrichten. Leute, wie der ach so als Corona-Leugner gescholtene Donald Trump oder Boris Johnson haben genug von dem Zeug bestellt, während es unser Versager-Duo Merkel / von der Leyen so richtig tiefenversaut hat. Weil sie irgendwas auf europäisch machen und mit allen teilen wollten. Wir haben den ersten Impfstoff hier entwickelt, ihn auch deftig bezahlt, aber sind die letzten, die ihn bekommen.

Eigentlich müsste man doch Leute wie Merkel und von der Leyen grillen, sofort aus dem Amt treiben.

Von Jens Spahn verlangt man den Rücktritt, weil er – angeblich – minderwertige Masken verschenken wollte, statt sie zu vernichten.

Warum aber greift niemand Angela Merkel oder Ursula von der Leyen für deren richtig übles Tiefenversagen an?

Warum wird in den Medien wochenlang diskutiert, ob jemand 30.000 Euro richtig versteuert oder seinen Lebenslauf aufgepumpt hat, aber die Regierung nicht für diesen Monsterschaden zum Teufel gejagt?