Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ein Zusammenhang zwischen Matteo Garavoglia und Annalena Baerbock

Hadmut
10.6.2021 22:39

Nun wird’s heiß. [Nachtrag]

Mist. Ich habe die Seite vorhin selbst angegeben und verlinkt, aber das, wonach ich gesucht hatte, in der Hektik nicht gesehen, womöglich habe ich mich bei der Suchfunktion vertippt. Einem Leser ist es aber aufgefallen.

Auf der Oxford-Seite von Matteo Garavoglia steht:

as Research Assistant at the London School of Economics and Political Science (LSE)

Die waren also nicht nur beide an der FU Berlin, sondern auch beide an der LSE. Fragt sich, ob sie da gleichzeitig waren.

Genau sowas nämlich hatte ich vorhin mit der Frage, warum sie da so ein Geheimnis draus macht, vermutet und gemeint, hatte nur den Beleg nicht, weil ich die Stelle überlesen hatte.

Was ich mir nämlich gedacht, aber mangels Grundlage nicht geschrieben hatte: Könnte es sein, dass die vielleicht deshalb ihr Zeugnis aus London nicht ganz vorzeigen will, weil der da irgendwie drauf steht? Hatten die da irgendwas miteinander zu tun?

Dass die Dissertation unter dem Namen Garavoglias auftauchte, hat wohl der Plagiatsjäger Stefan Weber herausgefunden, der das vor 2 Tagen schon schrieb.

So langsam bekommt die Sache Struktur.

Vor allem, weil Baerbock vorhin in ARD „Farbe bekennen“ (habe ich noch nicht gesehen) auf die Frage danach zusicherte, dass es das jetzt gewesen sei mit dem Lebenslauf. Da käme nichts mehr.

Vielleicht kommt das dickste Ende erst noch.

Nachtrag: Garavolgia ist laut seiner Webseite auch Coach für academic writing. Von da ist es nicht mehr allzu weit zum Ghostwriter.