Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ungenauigkeit – Präzisierung – Korrektur

Hadmut
7.6.2021 18:31

Es rappelt gerade in meinen beiden Hauptthemenkisten für Doppelbegriffe und Doppelte Maßstäbe.

Die Älteren unter den Lesern können sich vielleicht noch erinnern, dass die USA mal einen Präsidenten namens Donald Trump hatte. (Ich bin mir nicht sicher, ob sich alle noch daran erinnern, dass die USA überhaupt einen Präsidenten haben, denn früher wurde morgens, mittags, abends über ihn berichtet, und jetzt wird er eher so erwähnt, als ob ZDF 37° ab und zu mal über sein Leben im Altersheim erzählt.)

Das war der dicke, große Mann mit der flotten Frisur und der großen Klappe. Das war der, den die Presse dauernd beschimpft hat, obwohl er eigentlich der letzte war, der die Presse noch ernährt hat, weil auf ihn zu schimpfen das letzte war, was die Presse noch zu tun fand.

Den nun nagelte man unentwegt, jeden Tag, morgens, mittags, abends, nachts, auf allen Kanälen an die Wand und nannte ihn einen Lügner. Er lüge hier, er lüge da, er lüge oben, er lüge unten. Soundsoviel hundert Lügen am Tag erzähle er, keine Erzählung war groß genug, ihn angemessen der Lüge zu zichtigen.

Nun aber kommt der Grünen Baerbock daher und muss fast täglich den Lebenslauf korrigieren, weil darin eigentlich fast nichts steht, was einer Überprüfung standhielte.

Aber wo sind plötzlich all die Faktenchecker und Wahrheitsritter geblieben, die zu Trumps Zeiten noch unentwegt galoppiert sind?

Warum herrscht da nun weitgehend Funkstille und Ruhe, und wenn, dann werden lediglich Ungenauigkieten bereinigt, Informationen präzisiert, Angaben korrigiert, Hinweise dankbar aufgenommen und sowas.

Könnt Ihr Euch noch an die Titelblätter des SPIEGEL über Donald Trump erinnern? Als sei er das außerirdische Böse, das die Lüge auf die Erde bringt. Und zu Baerbock: Grüne korrigieren weitere Ungenauigkeit in Baerbocks Lebenslauf

Ist die Frage, wer Bundeskanzler wird, soviel unwichtiger für uns als die Rolle des US-Präsidenten?

Werden da so ganz andere Maßstäbe angelegt? Nun das Verharmlosungswortarsenal ausgepackt?

Überlegt mal, was los war, als Trump sagte, wieviel Zuschauer bei seier Inauguration gewesen seien, eine eigentlich ziemlich unwichtige und irrelevante Aussage. Wie hier die Presse gekocht hat und die ganze Faktenchecker-Redaktionen aus dem Boden stampften.

Wie verlogen kann Presse eigentlich sein?

Wer glaubt der Presse noch etwas?