Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Nächste Juni-Version des Annalena-Baerbock-Lebenslaufes

Hadmut
5.6.2021 8:58

Ich komme schon gar nicht mehr hinterher.

Die Leser haben mich alarmiert. Gerade mal der 5. Juni und schon die zweite Juni-Version von Annalena Baerbocks Lebenslauf.

Diesmal aber größere Überarbeitungen, ein einfaches diff reicht da nicht mehr, weil die Formatierung bzw. der Umbruch geändert wurde.

  • Die Dateigröße ist von 146761 auf 127937 geschrumpft.
  • Die Kontaktadresse im Bundestag fehlt nun. (Wie, ist die gar nicht Bundestagsabgeordnete?)
  • Auch im Fuß fehlen die Angaben zu Kontakten, auch Twitter, Facebook, Instagram
  • Das Format wurde geändert. Vorher standen die „Überschriften“ („Politisches“ usw.) links und der Text rechts daneben, jetzt übereinander.
  • Aus „Mitgliedschaften“ wurde nun „Beiräte, (Förder-)Mitgliedschaften, regelmäßige Unterstützung“
  • Dafür ist die Liste jetzt viel länger
  • Hinter „Europa/Transatlantik-Beirat der Heinrich-Böll-Stiftung“ steht jetzt „(ausgeschieden)“
  • Aus „German Marshall Fund“ wurde „Marshall Memorial Fellowship vom German Marshall Fund“
  • Aus „Hand in Hand Potsdam e.V.“ wurde „Hand in Hand Potsdam (ehemals im Vorstand)“
  • Aus der Mai-Version UNHCR, die gerade verschwunden war, wurde jetzt „UNO-Flüchtlingshilfe (dt. Partner des UNHCR)“
  • Die Anhängsel e.V. wurden entfernt

Neu bei diesen Fördermitgliedschaften:

  • Parlamentarischer Beirat des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) (im Rahmen des Bundestagsmandats)
  • Atlantik-Brücke
  • Young Global Leaders vom World Economic Forum (active community member)
  • European Council On Foreign Relations (ECFR)
  • Initiatorenkreis Bauhaus der Erde
  • Flüchtlingspaten Syrien

Was soll man davon halten?

Einerseits finde ich es befremdlich, wenn jemand in seinem Lebenslauf schon darauf zurückgreifen muss, an wen er alles Geld spendet, um auf wenigstens eine Seite zu kommen. Was kommt als nächstes? Liste der Zebrastreifen, über die sie schon gegangen ist?

Andererseits geht es hier nicht um irgendwen, sondern um eine Kanzlerkandidatin, bei der man schon gerne wüsste, mit wem die alles verbandelt ist. Gerade sowas wie Atlantik-Brücke, World Economic Forum und European Council On Foreign Relations stinkt doch längst gegen den Wind, und es gab ja auch viel Kritik, dass sie Käse wie Solarverein Potsdam reinschreibt, aber nicht, wie stark sie da mit den USA, deren politischer Einflussnahme und kommunistischen Organisationen wie WEF verbandelt ist.

Warten wir mal ab, wie der Lebenslauf morgen aussieht.