Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Von 650 Millionen auf ruiniert

Hadmut
23.12.2020 18:04

Daran ist irgendwie alles zeitgeistig. [Update]

Kam gerade im Klatschfernsehen: Johnny Depp, einstiger Hollywood-Star, soll durchruiniert sein. Als Frauenschläger verurteilt kann er sich da nicht mehr blicken lassen, bekommt keine Rollen mehr. Die Rolle im Harry-Potter-Ableger „Phantastische Tierwesen 3“ wurde storniert. Captain Jack Sparrow gibt’s auch nicht mehr.

Der Mann soll in den letzten Jahren 650 Millionen Dollar verdient haben. Davon sei aber nichts mehr übrig. Er sei nicht nur pleite, es habe sich auch herausgestellt, dass seine Berater und Manager das Geld zwar irgendwie um die Ecke gebracht, aber niemals Steuern gezahlt haben. Deshalb müsse Depp jetzt noch mit Steuerforderungen um die 100 Millionen rechnen. Für sowas kann man auch noch ein paar Jahre in den Knast kommen.

Dann zeigten sie, wie er sichtlich fertig auf einem Sofa sitzt und versucht, per Youtube noch etwas Kontakt zu Fans zu halten.

Irgendwie ist daran einfach alles, Aufstieg und Umsatz, wie Abstieg und alles drumherum, derbe Zeitgeist. Steht irgendwie für die ganze Gesellschaft.

Nun kann man über Depp zwar denken, was man will, aber Umsatz hat er gebracht.

Die interessante Frage ist nun: Wie wird Hollywood eigentlich noch funktionieren sollen/wollen/können, wenn sie sich politisch gesäubert haben?

Eigentlich kann man nur zutiefst hoffen, dass Hollywood pleite geht und zusammenfällt. Es gibt mittlerweile so viele kleinere, aber talentierte(re) Studios über die ganze Welt verteilt. Den ganzen technischen Kram haben die längst auch alle.

Und es fällt ja auch auf, dass erstaunlich viele – sogar amerikanisch produzierte – Filme beispielsweise in Potsdam gedreht werden.

Und neulich schrieb mir jemand, dass die Filmindustrie in Amerika von den Gewerkschaften so kaputt gemacht worden sei, dass man Filme mit vielen Leuten eigentlich nur noch in Australien oder Neuseeland dreht. Und dort gibt es eine florierende Filmindustrie.

Neulich erst habe ich irgendwo einen Artikel gelesen, wonach ein Film oder eine Serie über ein altes bekanntes Hotel in San Francisco (selber Bundesstaat wie Hollywood) gedreht werden sollte, ursprünglich am Originalort, eben diesem Hotel, und wegen Corona und anderen Probleme war es ihnen dann irgendwann zu blöd und sie haben das Hotel lieber originalgetreu mitsamt der ganzen Fassade in Australien nachgebaut, um es dort zu filmen.

Man sollte diesen ganzen Hollywood-Scheiß systematisch boykottieren.

Update:

Ach herrje, das dann auch noch.